Cathay Pacific’s Marco Polo Club/Asia Miles – Eine Einführung

Cathay Pacific gehört zu den führenden Airlines der Welt und erhält für ihr Produkt und Service regelmäßig Auszeichnungen. Für mich ist die Airline der oneworld Konterpart zur Star Alliance Airline Singapore Airlines, deren Vielfliegerprogramm, KrisFlyer, zu meinen Favoriten gehört. Mit Asia Miles, dem Vielfliegerprogramm von Cathay Pacific, hatte ich mich dagegen bis jetzt nicht wirklich auseinandergesetzt. Zu Unrecht, wie sich nach etwas Recherche zeigen sollte. Das Programm überzeugt mit günstigen Business und First Class Flügen auf der Langstrecke und verfügt außerdem über eine sehr großzügige Stopover-Regelung, mit der sich schöne Routings oder sogar Round the World Prämienflüge zusammenstellen lassen. Das ist insbesondere für American Express Kreditkarteninhaber interessant, die Membership Rewards Punkte zu Asia Miles transferieren können. Ob das Programm als Ganzes ebenfalls den Ruf verdient zu den besten der Welt zu gehören, erfahrt ihr in dieser Einführung…


>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

Cathay Pacific A350-900 © Cathay Pacific

Über Cathay Pacific

Cathay Pacific wurde im Jahr 1946 von dem Australier Sydney H. de Katznow und dem Amerikaner Roy C. Farell in Hongkong gegründet. Zunächst beförderte man Passagiere nach Shanghai, Manila, Bangkok und Singapur. Nur zwei Jahre später verkauften die beiden Gründer bereits 45% der Anteile an das Hongkonger Unternehmen Butterfield & Swire. Später erhöhte sich der Anteil von Butterfield & Swire auf bis zu 70%. Achtzehn Jahre nach der Gründung von Cathay Pacific, im Jahr 1964, flog man den eine Millionsten Passagier. In den 70er Jahren erhielt Cathay Pacific die erste Boeing 747 und erweiterte das Routennetzwerk in Richtung Europa und Nordamerika. Der wirtschaftliche Boom in den 80er Jahren ließ die Airline schnell wachsen.

Die asiatische Rezession in den 90er Jahren ging aber auch an Cathay Pacific nicht spurlos vorbei. Es mussten Rückgänge in den Passagierzahlen verkraftet werden und so entschied man sich zu einer Flottenerneuerung und Rebranding. Man führte den auch heute noch bekannten „Brush Wing“ auf der Heckflosse des Flugzeugs ein und änderte die Farbe zu türkis. Im Jahr 1998 verließ man den bekannten Kai Tak Stadtflughafen in Hongkong und verlegte die Flotte an den Hongkong International Airport.

Doch auch im neuen Jahrtausend gab es weitere Rückschläge für die Airline zu verkraften. Mit Ausbruch der Lungenkrankheit SARS im Jahr 2003 gingen die Passagierzahlen in ganz Asien drastisch zurück. Dennoch konnte sich Cathay Pacific ohne staatliche Unterstützung aus der Krise befreien. Um sich breiter auf dem chinesischen Markt aufzustellen, kaufte man 2006 zum 60-jährigen Firmenjubiläum Dragonair. Dieser Kauf wirkte sich positiv auf die Passagierzahlen aus, die bis 2014 auf 34 Millionen anstiegen. Im letzten Jahr entschied man sich zu einem Rebranding von Dragonair und nannte die Airline in „Cathay Dragon“ um. Somit würden beide Marken noch enger zusammenrücken.

Im März 2017 unterzeichnete man zudem einen Kooperationsvertrag mit der Lufthansa Gruppe, um die Verbindungen innerhalb Europas durch Codeshare Flüge weiter auszubauen.

Heute gilt Cathay Pacific als eine der führenden Airlines weltweit. Sie bleibt eng mit der Standort Hongkong verbunden, von dem aus 110 Ziele weltweit angeflogen werden.

Cathay Pacific ab Deutschland und der Schweiz

Im deutschsprachigen Raum fliegt Cathay Pacific täglich von Düsseldorf, Frankfurt und Zürich nach Hongkong. Außerdem bietet Cathay Pacific Rail & Fly Tickets an, sodass man Cathay Pacific Flüge aus ganz Deutschland erreichen kann. Mehr zu Rail & Fly findet Ihr unter Rail & Fly: Welche Airlines bieten den Zug zum Flug?..

Frankfurt nach Hongkong: 1x täglich / Abflug Frankfurt 13:45 / Ankunft Hongkong 06:05 / Flugzeug: Boeing 777-300ER

Düsseldorf nach HongKong: 1x täglich / Abflug Düsseldorf 13:30 / Ankunft Hongkong 06:35 / Flugzeug: Airbus A350 – 900

Zürich nach HongKong: 1x täglich / Abflug Zürich 13:35 / Ankunft Hongkong 07:05 / Flugzeug: Boeing 777-300ER

Cathay Pacific & Cathay Dragon Streckennetz

Aktuell bedienen Cathay Pacific und Cathay Dragon etwa 100 Ziele in 35 Ländern an. Hinzu kommen Ziele auf Codeshare Flügen mit anderen oneworld Airlines oder Airlines der Lufthansa Gruppe. Einen Überblick über die aktuellen, sowie neuen Ziele findet ihr auf der Homepage von Cathay Pacific Airlines unter Reiseinformation > Flüge. Alternativ könnt ihr in “Flugrouten finden mit der oneworld oder Star Alliance Karte” nachlesen, wie ihr schnell und einfach die Routen verschiedener Airlines findet.

Cathay Pacific Verbindungen ab Hongkong © onw.innosked.com

Cathay Pacific & Cathay Dragon Flotte

Cathay Pacific hat aktuell nur 3 Flugzeugtypen im Einsatz. Im Jahr 2016 verabschiedete man sich von der letzten Boeing 747-400. Diese werden im Cargo Bereich weiter eingesetzt. Im Gegensatz zu den meisten anderen führenden Airlines hat man keine A380 in der Flotte. Wie viele Airlines setzt auch Cathay Pacific auf den A350, mit dem auch nicht ganz so große Flughäfen direkt angeflogen werden können. Aus folgenden Flugzeutypen besteht die Flotte derzeit laut Wikipedia:

Airbus A330 – 300 38
Airbus A350 – 900 18
Boeing 777 -200 5
Boeing 777 -300 12
Boeing 777 -300ER 53

Hinzu kommen Bestellungen für den neuen Airbus A350 – 1000 und die neue Boeing 777-900.

Marco Polo Club und Asia Miles – Das bzw. die Vielfliegerprogramme von Cathay Pacific

Beim Vielfliegerprogramm geht Cathay Pacific einen Sonderweg, denn dieses unterteilt sich in zwei Programme. Das ist zum einen der Marco Polo Club und zum anderen Asia Miles. Seid ihr an einem Status interessiert und ausgiebiger Loungetester, dann ist primär der Marco Polo Club von Interesse. Seid ihr dagegen am Sammeln und Einlösen von Prämienmeilen interessiert, dann ist Asia Miles euer Programm. Das hört sich komplizierter an als es ist. Cathay Pacific trennt einfach das Sammeln von Status- und Prämienmeilen, indem beiden Meilenarten ein eigenes Programm gegeben wird. Statusmeilen sammelt man im Marco Polo Club und Prämienmeilen bei Asia Miles.

Sobald ihr dem Vielfliegerprogramm von Cathay Pacific, also dem Marco Polo Club, beitretet, werdet ihr auch automatisch für Asiens größtes Lifesstyle Bonusprogramm angmeldet – Asia Miles. Die Teilnehmernummer ist dann in beiden Programmen die gleiche. Im Marco Polo Club sammelt ihr nur Clubpunkte, die euer Statuslevel bestimmen und euch Privilegien beim Reisen gewähren. Bei Asia Miles sammelt ihr dagegen Prämienmeilen, die später für Prämienflüge, Upgrades oder andere Benefits eingelöst werden können. Wer nicht an einem Status interessiert ist, der kann auch einfach nur dem Asia Miles Programm beitreten. Denn ob man dem Marco Polo Club beitreten möchte, sollte man sich gut überlegen. Das Programm verlangt eine Aufnahmegebühr von 100 USD. Mir ist aktuell kein weiteres Vielfliegerprogramm bekannt, dass für seine niedrigste Stufe eine Beitrittsgebühr erhebt. Wer nicht an Statusleistungen interessiert ist, meldet sich nur bei Asia Miles an. Die Teilnahme hier ist im Gegensatz zum Marco Polo Club kostenlos.

Marco Polo Club – Clubpunkte

Clubpunkte benötigt ihr um ein bestimmtes Statuslevel innerhalb des Marco Polo Clubs zu erreichen. Gesammelte Clubpunkte werden auf Basis einer Kombination aus Fluggesellschaft, Buchungsklasse und zurückgelegter Entfernung berechnet. Die Clubpunkte entsprechen damit vom Prinzip her den Tier Points im Executive Club von British Airways, die wahrscheinlich einigen von euch bekannt sein sollten.

Asia Miles

Neben den Clubpunkten sammelt ihr auf allen Flügen von Cathay Pacific, Cathay Dragon und den Partnerairlines außerdem Prämienmeilen, die “Asia Miles”. Wieviele Meilen ihr sammelt ist auch hier wieder abhänging von der Fluggesellschaft, Buchungsklasse und zurückgelegter Entfernung. Neben Flügen können Asia Miles auch bei zahlreichen anderen Anbietern am Boden gesammelt werden. Unter Anderem durch Mietwagenbuchungen, Hotelübernachtungen oder auch die unter Vielfliegern beliebten American Express Kreditkarten. So könnt ihr 5 American Express Membership Rewards Punkte in 4 Asia Miles umwandeln. American Express Kreditkarteninhaber können also ohne Weiteres Prämienflüge über Asia Miles buchen nachdem sie ihre Membership Rewards Punkte dorthin transferiert haben. Dies funktioniert auch ohne Mitglied beim Marco Polo Club zu sein.

Asia Miles Partnerairlines

Als oneworld Airline kooperiert Cathay Pacific bzw. Asia Miles natürlich mit allen oneworld Airlines (z.B. Qatar Airways, British Airways, American Airlines etc.) auf deren Flügen ihr Clubpunkte und Asia Miles sowohl sammeln als auch einlösen könnt. Dazu kommen einige weitere unabhängige Airlines oder Airlines aus anderen Allianzen: Air China, Air New Zealand, Alaska Airlines, Bangkok Airways, Gulf Air, Jet Airways, Shenzhen Airlines und Royal Brunei. Vor kurzem wurde außerdem eine Kooperation mit der Lufthansa Group geschlossen, sodass ihr seitdem auch auf ausgewählten Strecken der Lufthansa Gruppe Asia Miles sammeln könnt. Eine genaue Übersicht bietet euch die Partnerairlines Seite auf der Asia Miles Homepage. Mit einem Klick auf die Airline bekommt ihr auch eine genaue Übersicht über die Meilengutschrift je Buchungsklasse.

Marco Polo Club Statuslevel

Der Marco Polo Club hat insgesamt 4 Statuslevel. Die unterste Stufe ist “Green”, die man durch das Sammeln von 100 Clubpunkten erreicht. Es folgen “Silver” mit 300 Clubpunkten, “Gold” mit 600 Clubpunkten und “Diamond” mit 1.200 Clubpunkten. Mit der Anmeldung und Zahlung der 100 USD Beitrittsgebühr erreicht man direkt den Green Status. In den Folgejahren muss man dann 100 Clubpunkte sammeln oder wiederum eine Gebühr von 100 USD zahlen um den Status zu halten. Um einen der höheren Status zu erreichen, müsst ihr neben dem Sammeln von Punkten auch einen Flug mit Cathay Pacific oder Cathay Dragon absolviert haben. Der Silber Status bei Cathay Pacific entspricht dem Ruby Status bei oneworld. Für Gold erhaltet ihr den Sapphire Stauts bei oneworld und Diamond entspricht dem Emerald oneworld Status.

Gültigkeit eines erreichten Status

Die Gültigkeit für einen erreichten Status beträgt immer 12 Monate. Habt ihr euch am 01.04.2017 zum Marco Polo Club angemeldet, dann habt ihr den Status “Green” bis zum 31.03.2018. Oder aber ihr habt euch am 01.04.2017 angemeldet und erreicht am 31.08.2017 300 Clubpunkte. Dann hättet ihr ab dem 01.09.2017 den “Silver” Status und würdet wieder mit 0 Clubpunkten beginnen. Danach habt ihr wieder 12 Monate Zeit, also bis zum 31.08.2018 um 600 Clubpunkte zu sammeln und den nächsthöheren Status zu erreichen.

Marco Polo Club – Statusleistungen

Cathay Pacific und Cathay Dragon belohnen euch für das regelmäßige Fliegen und den damit einhergehenden Status natürlich auch mit mehr Privilegien als Fluggast. Es gibt insgesamt vier Mitgliedsstufen und drei Zwischenstufen mit zusätzlichen Vorteilen.

100 Clubpunkte Green Club Status

  • Sitze mit zusätzlicher Beinfreiheit über Asia Miles buchen für 50 USD auf Kurzstrecken und 150 USD auf Langstrecken
  • Ausgewiesene Marco-Polo-Club-Schalter beim Checkin für Statusinhaber und Mitreisenden
  • Priority Boarding
  • Zusätzliches Gepäck buchen (Von Deutschland nach Hongkong zum Beispiel 35 USD pro Kilo)
  • Business Class Lounge Zugang über Asia Miles buchen

200 Clubpunkte – Green Club Tier Level

  • Pass für den einmaligen Zutritt in eine Business Class Lounge
  • Priority-Einlösung für ermäßigte Prämienflüge – Zwei Tage vor Veröffentlichung von ermäßigten Asia Miles Prämienflügen bekommt ihr bereits Zugang zu diesen Angeboten
  • Personalisierte Gepäckanhänger

300 Clubpunkte – Silver Club Status

  • Kostenlose Sitzplatzreservierung vor dem Abflug für den Statusinhaber und Mitreisenden
  • Checkin am Business Class Schalter
  • 10kg extra Handgepäck, wenn die Reiseklasse nicht schon mehr als 10kg erlaubt
  • Zugang zu den Business Class Lounges von Cathay Dragon und Cathay Pacific, wenn ihr ein gültiges Ticket für eine der Fluggesellschaften habt

450 Clubpunkten – Silver Club Tier Level

  • Zwei Pässe für den einmaligen Zutritt in die Business Class Lounge
  • Ihr könnt einen Mitgliedschaftsurlaub beantragen und eure Mitgliedschaft für 12 Monate stilllegen

600 Punkte – Gold Club Status

  • Garantierter Economy Class Sitzplatz, wenn ihr Buchungsklasse Y gebucht habt
  • Priority Boarding
  • Checkin am Business Class Schalter
  • Zusätzliches Freigepäck (bis zu 15kg) oder ein zusätzliches Gepäckstück
  • Zugang zu den Business Class Lounges von Cathay Dragon und Cathay Pacific, wenn ihr ein gültiges Ticket für eine der Fluggesellschaften oder oneworld habt (ihr könnt einen Gast mit in die Lounge nehmen)
  • Fliegt ihr mit Cathay Pacific oder Cathay Dragon könnt ihr die Ankunftslounge in Frankfurt und Hongkong nutzen.

800 Clubpunkte – Gold Club Tier Level 1

  • Zwei Pässe für den einmaligen Zutritt in die Business Class Lounge

1.000 Clubpunkte – Gold Club Tier Level 2

  • Ihr erhaltet 4 Upgrades für euch oder euren Mitreisenden auf einer Kurz- oder Mittelstrecke durchgeführt von Cathay Pacific oder Cathay Dragon (eine Strecke = 1 Upgrade)

1.200 Clubpunkte – Diamond Club Status

  • Garantierter Premium Economy Class Sitzplatz, wenn ihr Buchungsklasse W gebucht habt
  • Garantierter Business Class Sitzplatz, wenn ihr Buchungsklasse J gebucht habt
  • Checkin am First Class Schalter
  • Priority Boarding
  • Zusätzliches Freigepäck (bis zu 20kg) oder ein zusätzliches Gepäckstück
  • Zugang zu den First Class Lounges von Cathay Pacific, wenn ein gültiges Flugticket bei Cathay Pacific, Cathay Dragon oder einer der oneworld Fluggesellschaften vorhanden ist. Ihr könnt bis zu 2 Gäste mit in die Lounge nehmen.

1.400 Clubpunkte – Diamond Club Tier Level 1

  • Zwei Pässe für den einmaligen Zutritt in die First oder Business Class Lounge

1.600 Clubpunkte – Diamond Club Tier Level 2

  • Ihr erhaltet 4 Upgrades für euch oder euren Mitreisenden auf Flügen jeder Distanz durchgeführt von Cathay Pacific oder Cathay Dragon (eine Strecke = 1 Upgrade)

1.800 Clubpunkte – Diamond Club Tier Level 3

  • Ihr könnt einem Familienmitglied oder Freund eine Gold-Mitgliedschaft im Marco Polo Club schenken

Die vollständige Auflistung aller Marco Polo Club Statusvorteile findet ihr auf der Clubvorteile Webseite.

Marco Polo Club – Clubpunkte sammeln

Wieviele Clubpunkte ihr sammelt ist abhängig von der Buchungsklasse und der Entfernung des Fluges. Cathay Pacific gruppiert dazu die Entfernungen in 6 Bänder, von Ultrakurzstrecke (<750 Meilen) bis Ultralangstrecke (>7.501 Meilen). Die Entfernungen beziehen sich auf die Strecke von Hongkong zum Zielort, bzw. vom Zielort nach Hongkong.

Ultrakurzstrecke: 1 – 750 Meilen

  • China: Changsha, Chongqing, Fuzhou, Guangzhou, Guilin, Haikou, Hangzhou, Kunming, Nanjing, Ningbo, Sanya, Wenzhou, Wuhan, Xiamen
  • Philippinen: Clark/Angeles, Manila
  • Taiwan: Kaohsiung, Taichung, Taipei
  • Vietnam: Da Nang, Hanoi

Kurzstrecke: 751 – 2.750 Meilen

  • Bangladesch: Dhaka
  • China: Peking, Chengdu, Qingdao, Schanghai, Xi’An, Zhengzhou
  • Indien: Bangalore, Chennai, Delhi, Hyderabad, Kalkutta, Mumbai
  • Indonesien:Denpasar/Bali, Jakarta, Surabaya
  • Japan: Fukuoka, Nagoya, Okinawa, Osaka, Sapporo, Tokio
  • Kambodscha: Phnom Penh, Siem Reap
  • Korea: Busan, Jeju, Seoul
  • Malaysia: Kota Kinabalu, Kuala Lumpur, Penang
  • Myanmar: Yangon
  • Nepal: Kathmandu
  • Philippinen: Cebu
  • Singapur: Singapur
  • Sri Lanka: Colombo
  • Thailand: Bangkok, Chiang Mai, Phuket
  • Vietnam: Ho-Chi-Minh-Stadt

Mittelstrecke: 2.751 – 3.700 Meilen

  • Australien: Cairns
  • Malediven: Malé
  • Vereinigte Arabische Emirate: Dubai

Mittellangstrecke: 3.701 – 5.000 Meilen

  • Australien: Adelaide, Brisbane, Melbourne, Perth, Sydney
  • Bahrain: Bahrain
  • Israel: Tel Aviv

Langstrecke: 5.001 – 7.500 Meilen

  • Deutschland:Düsseldorf, Frankfurt
  • Frankreich: Paris
  • Italien: Mailand, Rom
  • Kanada: Vancouver
  • Neuseeland: Auckland, Christchurch
  • Niederlande: Amsterdam
  • Schweiz: Zürich
  • Spanien: Barcelona, Madrid
  • Südafrika: Johannesburg
  • Vereinigtes Königreich: London, Manchester
  • Vereinigte Staaten: Los Angeles, San Francisco

Ultralangstrecke: 7.501 Meilen >

  • Kanada: Toronto
  • Vereinigte Staaten: Boston, Chicago, New York

Hinzu kommt die Tabelle, die euch Auskunft darüber gibt, wieviele Clubpunkte ihr für die jeweilige Strecke und Buchungklasse bei Flügen mit Cathay Pacific bekommt. Für andere Airlines gelten andere Werte.

Tarifklassen Ultrakurzstrecke 1–750 Meilen Kurzstrecke 751–2.750 Meilen Mittelstrecke 2.751–3.700 Meilen Mittellangstrecke 3.701–5.000 Meilen Langstrecke 5.001–7.500 Meilen Ultralangstrecke 7.501 Meilen oder mehr
First A, B 20 35 70 100 125 140
Business J, C 15 30 60 85 105 120
Business D, I 15 25 50 70 90 100
Premium Economy W, R 10 15 30 45 55 60
Premium Economy E 10 15 25 35 45 50
Economy Y, B, H, K 10 15 25 35 45 50
Economy M, L, V 5 10 20 30 35 40
Economy S, N, Q 5 5 5 10 10 10

So bekommt ihr für einen Economy Class Flug in der Buchungsklasse Y von Düsseldorf nach Hongkong und zurück zum Beispiel insgesamt 90 Tierpunkte (der Flug fällt mit einer Entfernung von 5.730 Meilen in das Band “Langstrecke”). Somit erreicht ihr leider nicht einmal den Green Status bei Cathay Pacific und würdet noch ein Weiterflug auf der Ultrakurzstrecke benötigen, z.B. Hongkong nach Taipei.

Die Angaben für Flüge mit anderen Airlines findet ihr auf der Cathay Pacific Homepage. Hier gibt es auch einen Meilerechner mit dem sich schnell ausrechnen lässt, wieviele Statusmeilen man mit einem Flug sammelt.

Marco Polo Club – Asia Miles sammeln

Auch Asia Miles werden basierend auf der Buchungsklasse und der Entfernung vergeben. Allerdings nutzt man hier keine Distanzbänder wie bei den Clubpunkten, sondern verwendet den klassischen prozentualen Multiplikator. Die Anzahl erhaltener Asia Miles errechnet sich also anhand der geflogenen Distanz multipliziert mit einem von der Buchungsklasse abhängigen Multiplikator. Diese Multiplikatoren sind wiederum abhängig von der Airline. Im Folgenden die Übersicht über die Meilengutschrift bei Cathay Pacific, Cathay Dragon und Lufthansa (für Flüge mit der Lufthansa kann man seit März 2017 aufgrund einer Kooperation auch Asia Miles sammeln).

Cathay Pacific und Cathay Dragon

Kabinenklasse Buchungsklasse Meilengutschrift
First Class F, A 150%
Business Class J, C, D, I 125%
Premium Economy Class W, R, E 110%
Economy Class (100%) Y , B , H , K , M , L , V 100%
Economy Class (25%) S, N, Q 25%

Lufthansa

Kabinenklasse Buchungsklasse Meilengutschrift
First Class F, A 150%
Business Class J, C, D, Z, P 125%
Premium Economy Class G, E, N 110%
Economy Class Y, B, M, U 100%
Economy Class H, Q, V, W, S 50%
Economy Class T, L 25%

Anmerkung: Die Kooperation von Asia Miles und Lufthansa ist auf bestimmte Strecken eingeschränkt. Asia Miles können nur auf den folgenden von Lufthansa und Partnern bedienten Strecken gesammelt werden:

  • Zwischen Frankfurt und Berlin, Brüssel, Budapest, Dresden, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg, Oslo, Stuttgart durchgeführt von Lufthansa
  • Zwischen Wien und Düsseldorf, Frankfurt, Zürich auf Codeshare Flügen mit Lufthansa und durchgeführt von Austrian Airlines
  • Zwischen Zürich und Berlin, Brüssel, Florenz, Genf, Hamburg, Stuttgart, Venedig Codeshare Flügen mit Lufthansa und durchgeführt von SWISS

Eine Übersicht über die Meilengutschrift für Flüge mit allen Partnerairlines von Asia Miles erhaltet ihr auf der Homepage unter Partnerairlines. Dort findet ihr auch einen Punkterechner, mit dem sich schnell und einfach ausrechnen lässt, wieviele Asia Miles ihr pro Strecke und Buchungsklasse gutgeschrieben bekommt.

Asia Miles sammeln mit diversen Partnern am Boden

Neben dem Sammeln von Meilen bei diversen Airlinepartnern, gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten Asia Miles zu sammeln. Unter Anderem kooperieren diverse Hotelbuchungsseiten mit Asia Miles, darunter z.B. KaligoRocketmiles oder PointsHound. Ebenso kann man 50 Meilen für jede Bewertung bei Tripadvisor erhalten. Hinzu kommen natürlich auch diverse Hotelketten, wie z.B. Hilton, Best Western, Accor Hotels, uvm. Eine genaue Übersicht und wieviel Meilen ihr pro ausgegebenen Euro, oder Übernachtung bekommt, entnehmt bitte der Hotelübersicht auf der Asia Miles Homepage. Bei Hyatt und IHG bekommt ihr beispielsweise 500 Asia Miles pro Aufenthalt.

Asia Miles sammeln mit den deutschen American Express Kreditkarten

Mit den deutschen American Express Kreditkarten lassen sich ebenfalls Asia Miles Prämienmeilen sammeln. Mit jedem Euro Umsatz sammelt man einen Membership Rewards Punkt. Das sind umgerechnet 0,8 Asia Miles. Mit dem Meilenturbo sammelt ihr sogar 1,5 Membership Rewards Punkte bzw. 1,2 Asia Miles. Hinzu kommt ein Willkommensbonus für den Abschluss in Höhe von bis zu 50.000 Membership Rewards Punkten (40.000 Asia Miles). Für den Abschluss der beliebten American Express Gold bekommt ihr beispielsweise bis zu 20.000 Membership Rewards Punkte, die sich in 16.000 Asia Miles umwandeln lassen. Mehr Infos zu den American Express Kreditkarten findet ihr hier:

Meilen sammeln mit den American Express Kreditkarten – Alle Infos, Tipps und Tricks

Asia Miles Meilen einlösen

Wie bereits oben schon geschrieben, können lediglich Asia Miles für Prämien eingelöst werden. Die Clubpunkte aus dem Marco Polo Club dienen nur der Festlegung eures Status. Unter den potenziellen Prämien finden sich Hotelaufenthalte, Mietwagenbuchungen, “Lifestyle Awards” wie Konzerte und natürlich Prämienflüge und Upgrades. Wir konzentrieren uns auf die letzten beiden Kategorien, da hier der Gegenwert, wie bei so ziemlich jedem Vielfliegerprogramm, am höchsten ist.

Um die Verfügbarkeit von Prämienflügen zu prüfen, müsst ihr Mitglied bei Asia Miles sein und euch einloggen oder ihr nutzt die reguläre Flugsuche auf der Cathay Pacific Homepage und setzt einen Haken bei Prämienflug. Nicht alle Airlines werden über die Onlinesuche angezeigt. Neben Cathay Pacific und Cathay Dragon selbst, sind noch Flüge mit Alaska Airlines, British Airways, Finnair, Iberia Airlines, Qantas Airways und Qatar Airways online buchbar. Für Flüge mit den anderen Partnerairlines muss eine Airline Award Request Form ausgefüllt werden. Vorbereitend könnt ihr euch auch über die Onlinesuche des Executive Clubs über Vefügbarkeiten mit diesen Airlines informieren. Denn Nutzern des Executive Club sollte das gleiche Prämienfluginventar wie Asia Miles Nutzern zur Verfügung stehen.

Asia Miles unterscheidet im Folgenden dann drei Awardcharts. Dies sind der Standard Asia Miles Awardchart, der Priority Asia Miles Awardchart und der Multi Carrier Awardchart. Der Standard Asia Miles Awardchart gilt für Flüge mit einer einzelnen Airline oder aber Flüge mit Cathay Pacific bzw. Cathay Dragon sowie einer weiteren oneworld Fluggesellschaft. Der Priority Awardchart gilt nur für Flüge mit Cathay Pacific und Cathay Dragon und kommt zum Einsatz wenn die Prämienflüge zum Standardpreis bereits vergriffen sind. Gegen einen höheren Meilenpreis öffnet Cathay Pacific dann weitere Verfügbarkeiten (nochmals unterteilt in Tier 1 und Tier 2). So habt ihr während Hauptreisereisezeiten eine größere Chance auf Prämienflüge auf gefragten Strecken. Beachtet, dass in diesem Fall keine weitere oneworld Airline hinzugefügt werden kann. Der Multi Carrier Awardchart schließlich kommt zum Einsatz, wenn man mehrere Fluggesellschaften auf einem Ticket mixen möchte. Dies sind entweder zwei oneworld Airlines oder Cathay Pacific/Cathay Dragon plus zwei oder mehr oneworld Airlines.

Allen drei Awardcharts gemein ist, dass diese distanz- und nicht zonenbasiert sind. Um zu wissen wieviele Asia Miles für einen Prämienflug erforderlich sind, müsst ihr also wissen wie groß die Entfernung eures Fluges ist. Beim Standard und Priority Awardchart ist die Distanz des Oneways relevant (bei Umsteigeverbindungen addiert die Entfernungen aller Segmente auf). Beim Multi Carrier Awardchart müssen alle Segmente von Start bis Ende aufaddiert werden. Für das Ermitteln der Entfernungen bietet sich der Circle Mapper an: Flugdistanzen ermitteln mit dem Great Circle Mapper…

Für das Suchen nach Prämienflügen hat sich Asia Miles außerdem noch etwas Cooles einfallen lassen. Neben den Awardcharts, gibt es auch die Möglichkeit sich inspirieren zu lassen. Das heißt man gibt die Anzahl gewünschter Meilen und die Buchungsklasse an. Cathay Pacific zeigt dann die möglichen Ziele an. Auch die tatsächliche Verfügbarkeit scheint hier hinterlegt zu sein. Ein Ziel wird also nur dann angezeigt wenn zum Stichtag der gewünschte Flug buchbar ist. Die Funktion findet ihr unter “Inspire Me“.

Standard Awardchart (relevant für Prämienflüge mit Cathay Pacific oder einer oneworld Airline oder Cathay Pacific + einer oneworld Airline)

Der Standard Awardchart gilt für Flüge mit Cathay Pacific, einer einzelnen oneworld Airline oder Cathay Pacific plus einer Partnerairline. Wie ihr seht, führt der Awardchart Preise für Oneway- und Returnflüge separat auf (ein Returnflug ist meist ca. 50% teurer als ein Onewayflug).

Entfernung in Meilen 0 – 600 601 – 1.200 1.201 – 2.500 2.501 – 5.000 5.001 – 7.500 7.501 – 10.000 >10.001
One-way Economy Class 10.000 15.000 20.000 25.000 40.000 55.000 70.000
Economy Class 15.000 20.000 30.000 45.000 60.000 90.000 110.000
One-way Premium Economy Class 12.000 18.000 24.000 30.000 48.000 66.000 84.000
Premium Economy Class 18.000 24.000 36.000 54.000 72.000 108.000 132.000
One-way Business Class 20.000 25.000 30.000 45.000 70.000 85.000 110.000
Business Class 30.000 40.000 50.000 80.000 120.000 145.000 175.000
One-way First Class 25.000 30.000 40.000 70.000 105.000 130.000 160.000
First Class 40.000 55.000 70.000 120.000 180.000 220.000 260.000

Um die Anzahl erforderlicher Asia Miles für einen Prämienflug zu ermitteln, benötigt ihr außerdem noch die Distanz des Fluges. Relevant ist dabei die Oneway-Entfernung des Fluges. Beispiel: Die Distanz (oneway) zwischen Düsseldorf und Hongkong beträgt 5.730 Meilen. Ein Oneway Prämienflug erfordert also 40.000 Asia Miles, ein Returnflug dagegen 60.000.

Bucht ihr ein Verbindung mit Umstieg, zum Beispiel Seoul – Hongkong – Tokio Haneda, dann müssen die Distanzen der einzelnen Segmente aufaddiert werden um den Preis zu bestimmen. So sind es von Seoul nach Hongkong 1.285 Meilen, von Hongkong nach Tokio 1.805 Meilen. In Summe ist der Flug also 3.090 Meilen lang und erfordert damit 25.000 Asia Miles oneway / 45.000 Asia Miles return (Preisband 2.501 – 5.000). Ein Direktflug von Seoul nach Tokio würde mit einer Distanz von 1.805 Meilen dagegen nur 20.000 Asia Miles erfordern. Nutzt ihr zudem einen Open Jaw, sodass sich Hin- und Rückflug in der Länge unterscheiden, bestimmt der längere Flug die Anzahl erforderlicher Meilen. Addiert also alle Segmente des Hinflugs oder des Rückflugs auf, je nach dem welcher Teil der Reise in der Summe die größere Distanz ergibt.

Achtung: Die Cathay Pacific Onlinesuche zeigt im ersten Schritt auch bei Umsteigeverbindungen zunächst nur die theoretische minimale Anzahl an benötigten Meilen an, also die Meilen für eine Direktverbindung, unabhängig davon ob es diese überhaupt gibt oder verfügbar ist. Für eine Umsteigeverbindung kann dieser Preis falsch sein, wenn durch den Umstieg die Flugdistanz ansteigt und ein anderes Preisband relevant wird. Erst im zweiten Schritt der Buchung wird der Preis korrigiert. Leider erreicht man diesen nur wenn man genug Meilen für die Buchung auf dem Konto hat. Wer Meilen von American Express zu Asia Miles transferiert, sollte sich also vorher sicher sein, welcher Preis gilt. Gleicht den Wert also unbedingt mit dem Awardchart ab. Eine weitere Lösung scheint die Kalenderübersicht zu sein. Auch diese zeigt die echten Preise an.

Für Prämienflüge, die unter den Standard Awardchart fallen, ist bei Oneway Flügen 1 Stopover erlaubt. Bei Roundtrips sind 2 Stopover erlaubt. Mehr dazu unten.

Priority Awardchart

Die Logik des Priority Award von Asia Miles entspricht dem Standard Awardcharts. Allerdings gilt der Chart nur für Flüge mit Cathay Pacific und Cathay Dragon. Die Anzahl erfoderlicher Meilen für einen Prämienflug hier ist höher als im Standard Awardchart. Im Gegenzug erhöht Cathay Pacific die Anzahl verfügbarer Tickets. Damit habt ihr bessere Chance ein Prämienticket auf beliebten Strecken oder während Hauptreisezeiten für den Fall dass alle Standard Awards schon vergriffen sind. Bei diesen Tickets wird außerdem nochmal zwischen Tier 1 und Tier 2 unterschieden. Tier 2 ist nochmals teurer als Tier 1 und bietet die maximale Verfügbarkeit. Im Extremfall zahlt ihr ca. doppelt soviele Meilen für ein Prämienticket wie bei einem Standard Award. Nach Möglichkeit sollte man sich also auf Standard Prämienflüge beschränken.

Asia Miles Priority Awardchart © Asia Miles

Multi-Carrier Award Chart

Der Multi-Carrier Award Chart ist gültig für Roundtrips mit zwei oneworld Airlines, bei denen Cathay Pacific oder Cathay Dragon nicht involviert sind, oder für drei oder mehr oneworld Airlines, bei denen Cathay Pacific oder Cathay Dragon beteiligt sind. Beim diesem Aweardchart habt ihr sogar die Möglichkeit auf 5 Stopover und 2 Open Jaws!

Leider schließt man einige Airlines von der Nutzung dieses Awardcharts aus. Dies sind Aer Lingus, Air Canada, Air China, Air New Zealnd, Alaska Airlines, Bangkok Airways, Gulf Air, Jet Airways, Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Royal Brunei und Shenzhen Airlines. Diese Airlines lassen sich also nicht mit anderen Oneworld Airlines kombinieren.

Um die Anzahl erforderlicher Asia Miles zu ermittteln, addiert die Flugdistanz aller Segmente. Beispiel: Fliegt ihr mit British Airways von London über Singapur nach Sydney und zurück mit Qatar von Sydney über Doha nach London, beträgt die Gesamtdistanz 21.621 Meilen. Der Prämienflug erfordert daher 110.000 Asia Miles in der Economy Class, 160.000 Meilen in der Business Class und 235.000 Meilen in der First Class.

Entfernung in Meilen Economy Business Class First Class
0 – 1.000 30.000 55.000 70.000
1.001 – 1.500 30.000 60.000 80.000
1.501 – 2.000 35.000 65.000 90.000
2.001 – 4.000 35.000 70.000 95.000
4.001 – 7.500 60.000 80.000 105.000
7.501 – 9.000 60.000 85.000 115.000
9.001 – 10.000 65.000 95.000 130.000
10.001 – 14.000 85.000 115.000 155.000
14.001 – 18.000 90.000 135.000 190.000
18.001 – 20.000 95.000 140.000 205.000
20.001 – 25.000 110.000 160.000 235.000
25.001 – 35.000 130.000 190.000 275.000
35.001 – 50.000 150.000 220.000 335.000

Spannend an diesem Awardchart ist auch, dass sich die Anzahl erforderlicher Asia Miles für Routing mittlerer Länge kaum erhöht. Ein Flug mit einer Gesamtlänge von für 10.000 Meilen ist nur unwesentlich teurer als ein Flug mit einer Gesamtdistanz von 4.001 Meilen. Aufgrund der hohen Anzahl an erlaubten Stopover ist dieser Awardchart perfekt dafür geeignet komplexe Routings oder Round the World Tickets zu buchen.

Asia Miles Meilen für Upgrades einlösen

Natürlich könnt ihr eure Asia Miles auch für Upgrades aus einer Flugklasse in die andere nutzen. Dies ist allerdings nur für Flüge mit Cathay Pacific, Cathay Dragon, British Airways, American Airlines möglich. Bei letzteren beiden muss es sich außerdem um einen Returnflug handeln. Upgrades auf Onewayflügen sind nur für Flüge mit Cathay Pacific und Cathay Dragon möglich. Ein Upgrade von der Economy Class in die Business Class ist nur möglich, wenn es auf dem Flug keine Premium Economy Class gibt. Auch bei Upgrades gilt: Return Upgrades sind in etwa 50% teurer als Oneway Upgrades. So kostet ein Oneway Upgrade aus der Economy in die Business Class auf der Strecke Düsseldorf nach Hongkong (Distanz 5.730 Meilen) 40.000 Meilen. Für den Roundtrip zahlt ihr lediglich 70.000 Meilen. Eine genaue Übersicht welche Buchungsklassen ein Upgrade erlauben, findet ihr unter den Awardcharts von Asia Miles oder als Auzug hier:

3 For Cathay Pacific flights, only fare classes Y, B, H, K and M are eligible for Economy to Premium Economy Class Upgrade Awards. Only fare classes W and R are eligible for Premium Economy to Business Class Upgrade Awards. Upgrade Awards are only applicable from Economy Class to Business Class for flights without Premium Economy Class. Only fare classes J, C, D and I are eligible for Business to First Class Upgrade Awards.
4 For Cathay Dragon flights, only fare classes Y, B, H, K and M are eligible for Economy to Business Class Upgrade Awards. Only fare classes J, C, D and I are eligible for Business to First Class Upgrade Awards.
5 For American Airlines, only fare classes Y, B and H are eligible for Economy to Business Class Upgrade Awards. Only fare classes J, D and I are eligible for Business Class to First Class Upgrade Awards.
6 For British Airways, only fare classes Y, B and H are eligible for Economy Class to Premium Economy Class (World Traveller Plus Class) Upgrade Awards. Only fare classes W, T and E are eligible for Premium Economy Class (World Traveller Plus Class) to Business Class Upgrade Awards. Upgrade Awards are only applicable from Economy Class to Business Class upgrades for flights without Premium Economy Class (World Traveller Plus). Only fare classes J, C, D, I and R are eligible for Business Class to First Class Upgrade Awards.

Asia Miles – Stopover

Asia Miles verfügt über eine sehr großzügige Stopover-Regelung. In Abhängigkeit des zur Anwendung kommenden Awardcharts sind bis zu 5 (!) Stopover auf einem Ticket möglich. Sogar Oneways erlauben einen Stopover.

  • Auf Standard Awardchart Oneway Flügen ist ein Stopover erlaubt
  • Auf Standard Awardchart Return Flügen sind zwei Stopover erlaubt
  • Auf Multi Carrier Award Chart Flügen sind 5 Stopover erlaubt

Hier ist der enstprechende Auszug aus den Asia Miles Bedingungen (siehe Abschnitt “Flight Award – Mileage Credits Requirements”). Ich habe die wichtigen Aussagen in rot hervorgehoben.

  1. For Flight Award on single or dual carriers, the Mileage Credits requirement are based on the one-way actual miles between the origin airport and destination airport. Where the sum of the outbound one-way distance and the inbound one-way distance are not the same, the longer distance shall be used to determine the award zone.

  2. The Member or the Nominee may make two stopovers, two transfers or one open-jaw at either the origin, en route or turnaround point on all airline partners except Air China where no stopovers or open-jaws are permitted. If the open-jaw is at the origin, the Member or Nominee must return to the country of origin, though not necessarily to the same city. The Member must depart from the intermediate point on the next available connecting flight. The preceding is all subject to airline partners’ terms and conditions. For the purposes of this section, open-jaw means a flight itinerary where the departure city is different from the returning city, or alternatively, the destination city that a passenger arrives in is different from the one he/she returns from on the return portion of the trip.

  3. For multiple sector Flight Award, the Mileage Credits required are that of the highest class booked in any single itinerary.

  4. For one-way Flight Award, the sum of the total sectors to be flown will count for redemption purposes. In such circumstances, only one en route stopover is allowed.

  5. To redeem a oneworld Multi-Carrier Award, the total Mileage Credits required in determining the award zone is the sum of the sector distance (between the origin airports and destination airports) of all sectors in the itinerary. The Member or Nominee can make a maximum of five stopovers. In addition, two transfers and two open-jaws are permitted.

Bedenkt, dass der Multi Carrier Awardchart und damit die 5 Stopover nur dann zum Tragen kommt, wenn ihr ein Ticket bucht, dass Flüge mit mindestens zwei oneworld Airlines (wenn Cathay Pacific nicht dabei ist) oder mindestens drei oneworld Airlines (wenn Cathay Pacific dabei ist) beinhaltet.

Asia Miles – Sweetspots

Jedes Vielfliegerprogramm hat seine eigenen Sweetspots. Bei Asia Miles sind es Langstreckenflüge in der Business und First Class, die sich aufgrund niedriger Meilenpreise hervorheben. Zudem gehört Asia Miles zu den Vielfliegerprogrammen, die noch über eine großzügige Stopover-Regelung verfügen. Wer ein außergewöhnliches Routing mit oneworld Airlines plant, ist hier richtig aufgehoben. Bis zu 5 Stopover sind möglich. So lassen sich spannende Round the World Tickets oder Tickets innerhalb einer ausgewählten Region zusammenstellen.

1] Lange Flüge in Cathay Pacific in der First Class

Der Awardchart spielt seine Stärken auf großen Distanzen aus. Ein First Class Flug mit einer Länge von 10.000 Meilen oder mehr erfordert nur 160.000 Asia Miles oneway. Das wäre zum Beispiel ein Flug London – Hongkong – Sydney (Gesamtdistanz: 10.576 Meilen). Den Returnflug gibt es für 260.000 Asia Miles. Auch etwas irrsinnige Routings, die nur dann Sinn machen, wenn man möglichst lange First Class fliegen möchte, lassen sich basteln. Warum also direkt von Deutschland nach New York fliegen, wenn man zwischendurch noch einen Stopover in Hongkong einlegen kann? London – Hongkong – New York fällt mit einer Flugentfernung von 14.067 ebenso in das 10.000+ Preisband. Auch dieser Flug erfordert aslo in der First Class 130.000 Asia Miles oneway.

Cathay Pacific First Class

2] Für 40.000 Asia Miles in der Cathay Pacific First Class von New York nach Vancouver

Cathay Pacific bedient die Strecke Vancouver – New York als Verlängerung ihres Hongkong – Vancouver Fluges. Der 5-Stunden Flug ist eine hervorragende Möglichkeit die Cathay Pacific First Class für nur 40.000 Asia Miles und 135 HKD (ca. 14€) auszuprobieren. Ein Returnflug erfordert 70.000 Asia Miles.

Für 40.000 Asia Miles in der Cathay Pacific First Class von New York nach Vancouver

Der gleiche Flug in der kostet in der Business Class 30.000/50.000 Asia Miles oneway/return.

3] Für 70.000 Asia Miles in der Qatar First Class von Paris nach Doha

Für 70.000 Asia Miles in der Qatar First Class von Paris nach Doha

Flüge in der Qatar Airways First Class von West-Europa nach Doha fallen in das Entfernungsband 2.501 – 5.000 Meilen. Ein Qatar First Class Flug von Paris nach Doha erfordert damit beispielsweise 70.000/120.000 Asia Miles oneway/return. Da der Flug genauer gesagt nur 3.099 Meilen lang ist, hat man theoretisch noch 1.901 weitere Meilen zur Verfügung ohne den Preis zu erhöhen. Es ist also auch möglich Paris – Doha – Delhi für 70.000 Asia Miles in der First Class zu fliegen. Alternativ fliegt man in der British Airways First Class zum gleichen Preis.

4] Für 120.000 Asia Miles in der Cathay Pacific Business Class von Düsseldorf nach Hongkong (return)

Ihr wollt in der Business Class einer der besten Airlines von Deutschland nach Asien fliegen? Einen Cathay Pacific Business Class Flug von Düsseldorf bucht man bereits für nur 70.000/120.000 Asia Miles oneway/return. Dazu kommen 3.748 HKD (ca. 400€) Steuern und Gebühren.

In der First Class kostet der gleiche Flug 105.000/180.000 Asia Miles oneway/return.

5] Für 80.000 Asia Miles in der British Airways Business Class von London in die USA (return)

Für nur 80.000 Asia Miles fliegt ihr mit British Airways von London bzw. Europa in die USA. Denn fast alle Ziele (mit Ausnahme der Westküste) fallen in das 2.501 – 5.000 Meilen Band des Standard Awardcharts. Für einen Returnflug sind damit 45.000/80.000/120.000 Meilen in der Economy/Business/First Class fällig. Die meisten Transatlantikverbindungen bietet British Airways. BA Prämienflüge lassen sich online suchen und buchen. Sucht ihr zum Beispiel nach Business Class Flügen von London nach New York, erhaltet ihr folgende Kalenderübersicht:

Neben den 80.000 Asia Miles zahlt ihr also leider auch noch 4.430 HKD (= ca. 440€). Die Zuzahlungen sind durch die hohen Carrier imposed surcharges von BA so hoch. Bei nur 80.000 Meilen für einen Returnflug in der Business Class sind diese aber zu verschmerzen. Ihr könnt auch einen Zubringer aus Deutschland in das Ticket integrieren. Der Preis erhöht sich nicht, solange die Gesamtdistanz des Fluges nicht die 5.000 Meilen Grenze überschreitet. Was mit British Airways funktioniert, ist natürlich auch mit American Airlines oder Finnair möglich.

6] Für 95.000 Asia Miles in der Business Class durch Südamerika (Roundtrip)

Beinhaltet euer Routing mindestens zwei oneworld Airlines (keine von beiden Cathay Pacific) kommt der Multi Carrier Award Chart zur Anwendung. Die Anzahl erforderlicher Asia Miles bestimmt sich dann nach der Gesamtdistanz des Routings. Preislich attraktiv ist zum Beispiel das 9.001 – 10.000 Meilen Preisband. Für dieses werden nur 65.000/95.000/130.000 Asia Miles fällig. Das Interessante am Multi Carrier Awardchart ist, dass 5 Stopover erlaubt sind. Damit könnt ihr zum Beispiel den Flug Miami (MIA) – Santiago de Chile (SLC) –  Buenos Aires (EZE) – Bogota (BOG) – Miami (MIA) mit einer Gesamtdistanz von 9.237 Meilen buchen und dabei an jedem Ort einen längeren Aufenthalt einplanen. Ausführende Airlines wären LATAM und American Airlines. Prinzipiell könnt ihr das Ticket noch weiter ausbauen, die 5 Stopover sind ja noch nicht komplett verbraucht. Solange ihr unter unter 10.000 Meilen bleibt, kostet das Ticket 95.000 Meilen in der Business Class.

map
In der Business Class durch Südeamerika für 95.000 Asia Miles

Solch ein komplexes Routing lässt sich übrigens nicht online buchen. Ihr müsst Asia Miles telefonisch kontaktieren.

7] Für 30.000 Asia Miles mit Air Canada durch Kanada (return)

Anfang des Jahres hat Cathay Pacific eine Partnerschaft mit Air Canada geschlossen (Air Canada gehört zur Star Alliance). Das heißt ihr könnt eure Asia Miles auch für Flüge mit Air Canada einlösen. Aufgrund der großen Distanzen zwischen den einzelnen Städten kann dies durchaus interessant sein. Auch bei diesem Prämienflug kommt wieder der Standard Awardchart ins Spiel. Für alle Returnflüge mit einer Distanz von 1.201. – 2.500 Meilen (oneway) zahlt ihr in der Economy Class nur 30.000 Asia Miles. Bei diesem Award sind dann zwei Stopover erlaubt. Damit wäre es möglich das Ticket Montréal (YUL) – Toronto (YYZ) – Vancouver (YYR) – Montréal (YUL) für nur 30.000 Asia Miles in der Economy oder 50.000 Asia Miles in der Business Class zu buchen.

map
Für 30.000 Asia Miles von der Ostküste Kanadas an die Westküste und zurück.

Achtet darauf, dass die Partnerschaft von Cathay Pacific und Air Canada auf bestimmte Routen eingeschränkt ist. Nicht auf jeder Strecke können Meilen gesammelt und eingelöst werden. Wenn ihr euch an die großen Metropolen haltet, sollte es aber keine Probleme geben.

8] Für 30.000 Asia Miles von Kalifornien nach Hawaii (return)

Interessant sind auch Prämienflüge von Kalifornien nach Hawaii. Diese befinden sich im Grenzbereich von zwei Preisbändern. Die Entfernung zwischen einigen Flughäfen in Kalifornien nach Hawaii beträgt knapp unter 2.500 Meilen und somit fallen diese Strecken noch in das 1.201 – 2.500 Meilen Preisband. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Los Angeles (LAX) nach Kahului, Maui (OGG) 2.486 Meilen
  • San José (SJC) nach Honolulu (HNL) 2.417 Meilen
  • San José (SJC) nach Kona, Hawaii (KOA) 2.384 Meilen

Die naheliegende Variante Los Angeles – Honolulu fällt dagegen mit einer Distanz von 2.556 Meilen schon in das nächste Preisband. Ein Returnflug kostet damit 45.000 Asia Miles. Durchgeführt werden diese Flüge entweder von Alaska Airlines oder American Airlines. Erstere lassen sich online buchen.

Für 30.000 Asia Miles von Los Angeles nach Hawaii

Asia Miles – Prämienflüge auf die Waitlist setzen

Solltet ihr keinen Prämienflug finden, ist es möglich sich für Cathay Pacific und Cathay Dragon Prämienflüge auf die Waitlist setzen zu lassen. Diese Option wird euch in der Suche angezeigt, wenn keine Prämienflüge mehr direkt buchbar sind. Der folgende Screenshot zeigt dies für einen Flug von Hongkong nach Sydney. Wie zu sehen ist, wird die Waitlist Option nur für Flüge mit Cathay angezeigt. Bei Qantas Flügen gibt es diese nicht.

Asia Miles Waitlist für Prämienflüge

Auch ohne Meilen habt ihr die Möglichkeit ein Ticket zu waitlisten. Dies ist möglicherweise sinnvoll wenn ihr aktuell nicht genug Meilen zur Verfügung habt, aber innerhalb von ein paar Tagen die Meilen von eurer American Express Karte auf euer Asia Miles Konto transferieren könnt.

Asia Miles Prämienflüge waitlisten

Sollte ein Prämienflüge für die Buchung freigegeben werden, werdet ihr von Asia Miles benachrichtigt.

Cathay Pacific und Cathay Dragon Gepäckregeln

Hier noch eine kleine Übersicht über die Freigepäckmengen bei Cathay Pacific und Cathay Dragon.

Economy Premium Economy Business Class First Class
Standardfreigepäck 30 kg/2 Gepäckstücke 35 kg/2 Gepäckstücke 40 kg/2 Gepäckstücke 50 kg/3 Gepäckstücke
Status im Marco Polo Club
Green 30 kg/2 Gepäckstücke 35 kg/2 Gepäckstücke 40 kg/2 Gepäckstücke 50 kg/3 Gepäckstücke
Silver 40 kg/2 Gepäckstücke 45 kg/2 Gepäckstücke 50 kg/2 Gepäckstücke 60 kg/3 Gepäckstücke
Gold 45 kg/3 Gepäckstücke 50 kg/3 Gepäckstücke 55 kg/3 Gepäckstücke 65 kg/4 Gepäckstücke
Diamond 50 kg/3 Gepäckstücke 55 kg/3 Gepäckstücke 60 kg/3 Gepäckstücke 70 kg/4 Gepäckstücke
oneworld Status
Sapphire 45 kg/3 Gepäckstücke 50 kg/3 Gepäckstücke 55 kg/3 Gepäckstücke 65 kg/4 Gepäckstücke
Emerald 50 kg/3 Gepäckstücke 55 kg/3 Gepäckstücke 60 kg/3 Gepäckstücke 70 kg/4 Gepäckstücke

In der Economy Class, Premium Economy und Business Class, sowie bis zum Silver Status im Marco Polo Club, dürft ihr maximal 2 Gepäckstücke pro Fluggast mitnehmen und es darf kein Gepäckstück schwerer als 32kg sein. In der First Class dürft ihr 3 Gepäckstücke mitnehmen. Habt Ihr den Gold oder Diamond bzw. Sapphire oder Emerals Status erreicht, dann könnt ihr jeweils ein Gepäckstück mehr mitnehmen.

Asia Miles – Gebühren für Stornierung und Umbuchung

Die Umbuchung eines über Asia Miles gebuchten Prämientickets ist gegen eine kleine Gebühr möglich. Eine Änderung des Datums von Cathay Pacific und Cathay Dragon Flügen kostet 25 USD oder 1.000 Asia Meilen. Für die Änderung kontaktiert man Asia Miles am besten telefonisch. Teurer wird es allerdings, wenn ihr das Ticket stornieren wollt. Es werden euch die Meilen wieder gutgeschrieben, allerdings gegen eine Gebühr von 120 USD oder alternativ 12.000 Meilen. Die Stornierung funktioniert online.

Asia Miles Meilen kaufen

Verfügt ihr über mindestens 70% der für einen Prämienflug erforderlichen Asia Miles, könnt ihr die fehlenden Meilen kaufen, allerdings zu einem recht hohen Preis. 2.000 Asia Miles kosten jeweils 60 USD. Sollten euch aber weniger als 2.000 Meilen fehlen, dann kann ein anderes Mitglied von Asia Miles diese Meilen für euch kaufen und euch schenken. Denn verschenken kann man Meilen auch in 1.000er bzw. 500er Blöcken zu jeweils 32,50 USD bzw. 16,25 USD. Mehr zu dem Thema Meilenkauf erfahrt ihr im Artikel Übersichtsguide: Welche Vielflieger-Programme verkaufen Meilen und wann lohnt sich der Kauf?

Asia Miles – SPG Starpoints in Meilen umwandeln

Sollten euch Asia Miles für einen Prämienflug fehlen, ist es außerdem möglich SPG Starpoints im Verhältnis 1:1 auf euer Asia Miles Konto übertragen. Mehr dazu hier: SPG Starpoints in Meilen zahlreicher Vielfliegerprogramme (u.A. Miles & More) umwandeln… SPG Starpoints lassen sich zudem mehrmals im Jahr günstig kaufen. Damit ist dann auch der indirekte Kauf von Asia Miles möglich. So lassen sich Preise unter 2 Cent/Meile realisieren. Ob es gerade ein aktuelles Angebot gibt, erfahrt ihr hier:

SPG Starpoints kaufen: 35% Rabatt bis zum 14.07.2017 (Meilen bei über 30 Vielfliegerprogrammen für 1,63 Cent/Meile kaufen) – Lufthansa First Class für 800€ fliegen

Marco Polo Club und Asia Miles – Fazit

Der Marco Club und Asia Miles gehören nicht zu den Vielfliegerprogrammen, die sich dem Teilnehmer leicht erschließen. Allein der Umstand, dass man zwei getrennte Programme für Status- und Prämienmeilen hat, führt schnell zu Verwirrungen. Auch die 100 USD Anmeldegebühr für den Marco Polo Club schrecken ab. Die Anmeldung bei Asia Miles ist aber kostenlos. Wer nicht an einem Status interessiert ist, kann also hier trotzdem Prämienmeilen sammeln ohne dafür zahlen zu müssen.

Die nächste Hürde von Asia Miles sind die Onlinesuche, sowie die drei verschiedenen Awardcharts, die alle auf etwas andere Weise funktionieren. Wer genauer hinschaut, wird aber feststellen, dass diese Awardcharts die große Stärke des Programms sind. Insbesondere Prämienflüge in der Business und First Class sind im Vergleich mit anderen Programmen zum Teil deutlich günstiger. Asia Miles gehört außerdem zu den wenigen Programmen, die noch über eine großzügige Stopoverregelung verfügen. Zusammen mit dem distanzbasierten Awardchart lassen sich so einige spannende Routings bis hin zum Round the World Ticket zusammenstellen.

Auch wenn Asia Miles nicht das naheliegenste Vielfliegerprogramm zum Meilen sammeln sein sollte, spätestens als American Express Kreditkarteninhaber mit vollem Punktekonto sollte man sich mit dem Programm vertraut machen. Mit kaum einem Programm fliegt man so günstig in der Business oder First Class in die USA oder Asien.

Marco Polo Club – Die wichtigsten Links in der Übersicht

Zum Abschluss hier noch eine Übersicht über die wichtigsten Links zum Marco Polo Club Programm und dem Sammeln von Asia Miles:

Weitere Einführungen für andere Vielfliegerprogramme

Star Alliance

Oneworld

SkyTeam

Allianzunabhängige Airlines

Was sind eure Erfahrungen mit Cathay Pacific und dem Marco Polo Club bzw. Asia Miles? Oder von welchem Vielfliegerprogramm würdet Ihr gerne mehr erfahren. Hinterlasst einen Kommentar.


>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

4 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*