Die 13 besten Air France/KLM Flying Blue Prämienflüge

Hat man erstmal ein paar Meilen angesammelt, sollte man diese auch sinnvoll einlösen! Als Skyteam Vielfliegerprogramm können Flying Blue Prämienflüge eine gute Ergänzung zu Prämienflügen mit Star Alliance und Oneworld Airlines sein. Insbesondere in Afrika ist Flying Blue durch das Routennetzwerk von Air France und KLM gut vertreten. Außerdem gibt es ein paar Trick-Routings mit denen sich die Anzahl erforderlicher Meilen für einen Prämienflug zum Teil drastisch reduzieren lässt. Wer keine Flying Blue Meilen sammelt, kann diese übrigens auch durch den Umtausch von Membership Rewards Punkten erhalten. Mehr dazu am Ende des Posts…


>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

Über Flying Blue

Flying Blue Awardchart

Die Kosten für einen Prämienflug bei Flying Blue basieren auf einem Zonensystem; ein Prämienflug von Europa nach Nordamerika kostet also immer das Gleiche, egal ob man nun von Paris nach New York oder von Rom nach San Francisco fliegt. Leider hat Flying Blue keinen vollständigen Awardchart auf ihrer Webseite veröffentlicht. Alleinig für Prämienflüge ab Europa gibt es eine Tabelle mit der Anzahl erforderlicher Meilen. Für alle anderen Verbindungen gibt es stattdessen einen Meilenrechner mit dem man sich die erforderliche Anzahl ausrechnen kann. Die Kosten für einen Prämienflug ab Europa findet ihr ind der folgenden Tabelle. Alle Angaben beziehen sich auf einen Oneway Flug. First Class Prämienflüge sind nicht aufgeführt. Diese kann man ohnehin nur als Statusinhaber buchen.

Von Nach Classic-Prämie Economy Classic-Prämie Premium Economy Classic-Prämie Business
Europa Naher Osten, Zentralasien, Zentralrussland 20.000 Meilen 40.000 Meilen 50.000 Meilen
Nordamerika, Niederländische Antillen 25.000 Meilen 50.000 Meilen 62.500 Meilen
Mittelamerika, Karibik, Hawaii, Bermudas 30.000 Meilen 60.000 Meilen 75.000 Meilen
Afrika 1 (Zentral-, Ost- & Westafrika) 25.000 Meilen 50.000 Meilen 62.500 Meilen
Afrika 2 (Südafrika, Indischer Ozean) 30.000 Meilen 60.000 Meilen 75.000 Meilen
Indischer Subkontinent 30.000 Meilen 60.000 Meilen 75.000 Meilen
Lateinamerika 1 (Kolumbien, Ecuador, Peru, Venezuela) 35.000 Meilen 70.000 Meilen 87.500 Meilen
Lateinamerika 2 (Argentinien, Brasilien, Bolivien, Chile, Uruguay) 40.000 Meilen 80.000 Meilen 100.000 Meilen
Asien 1 & Ostrussland (China, Südkorea, Japan, Ostrussland, Mongolei) 40.000 Meilen 80.000 Meilen 100.000 Meilen
Asien 2 (Hongkong, Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand) 40.000 Meilen 80.000 Meilen 100.000 Meilen
Pazifik 1 (Neukaledonien, Französisch-Polynesien) 40.000 Meilen 80.000 Meilen 100.000 Meilen
Pazifik 2 (Australien, Neuseeland) 50.000 Meilen 100.000 Meilen 125.000 Meilen

Zudem teilt Flying Blue Europa in drei separate Zonen, die folgendermaßen definiert sind:

  • Europa 1: Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Luxemburg, Niederlande, Schweiz
  • Europa 2: Dänemark, Finnland, Italien, Malta, Norwegen, Österreich, Portugal, Spanien, Schweden
  • Europa 3: Albanien, Algerien, Bosnien, Bulgarien, Estland, Griechenland, Israel, Kroatien, Kanarische Inseln, Lettland, Litauen, Libyen, Mazedonien, Moldau, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Türkei, Tunesien, Tschechien, Ungarn, Ukraine, Weißrussland, West-Russland

Wie ihr seht, ist die Zurodnung einiger Länder zu Europa recht ungewöhnlich. So gehört zum Beispiel Israel zu Europa 3.

Flying Blue Partnerairlines

Flying Blue verfügt über zahlreiche Partnerairlines. Die meisten gehören natürlich zur Skyteam Allianz. Flying Blue Meilen können damit für die folgenden Airlines eingelöst werden: HOP!, Transavia, Aircalin, Kenya Airways, Aeroflot, Aerolíneas Argentinas, Aeroméxico, Air Corsica, Air Europa, Air Mauritius, Alaska Airlines, Alitalia, Bangkok Airways, Chalair Aviation, China Airlines, China Eastern, China Souhtern Airlines, Comair, Copa Airlines, Czech Airlines, Delta Airlines, Garuda Indonesia, GOL, Japan Airlines, Jet Airways, Korean Air, Malaysian Airlines, Middle East Airlines, Saudi Arabian Airlines, TAAG, TAROM, Twin Jet, Ukraine International Airlines, Vietnam Airlines, Xiamen Airlines und Wijet

Treibstoffzuschläge

Flying Blue erhebt zum Teil Treibstoffzuschläge. Wie hoch diese sind, hängt von der Airline mit der geflogen wird ab. Für Prämienflüge mit Air France und KLM selbst betragen diese bis zu 180€ pro Strecke. Bei anderen Airlines sieht es besser aus. Wer mit Delta fliegt, muss zum Beispiel keine Treibstoffzuschläge zahlen.

Prämienflüge suchen/Verfübarkeiten

Die meisten dieser Airlines lassen sich online über die Flying Blue Webseite suchen und buchen. Legt euch dazu einfach einen Account an.

Flying Blue Tricks

Flying Blue ist dafür bekannt durch den Umweg über dritte Awardchart-Zonen interessante Routings zu kreieren. Von Japan über Paris nach Indien ist eines dieser Beispiele. Wer dies richtig nutzt, spart durch das strategische “Verpassen” von Anschlussflügen schnell ein paar tausend Meilen. Mehr Infos dazu unten. Nun zum eigentlichen Thema – den besten Flying Blue Prämienflügen. Die folgende Liste enthält im Wesentlichen Economy Prämienflüge. Business Class Flüge erfordern im Allgemeinen das 2,5-fache eines Economy Fluges. Lohnt sich ein Economy Flug, kann es also gut sein, dass sich auch der Business Class Flug lohnt. Wie so oft, befinden sich die interessantesten Strecken für den Einsatz von Flying Blue Meilen außerhalb Europas.

1] Flying Blue Promo Awards – bis zu 50% der eingesetzten Meilen sparen

Flying Blue Promo Awards (Air France’s Äquivalent zu den Meilenschnäppchen von Miles & More) sind eine der besten und günstigsten Möglichkeiten Flying Blue Meilen einzulösen. Denn hier werden Prämienflüge in der Economy, Premium Economy und Business Class für deutlich weniger Meilen angeboten. Übliche Reduzierungen sind 25% und 50%. Alle Flüge werden von Air France oder KLM durchgeführt, vereinzelt auch von Kenya Airways. Promo Awards haben im Vergleich zu den Meilenschnäppchen von Miles & More den Vorteil, dass die Steuern und Gebühren bei Flying Blue Prämienflügen im Allgemeinen etwas niedriger sind. Deshalb können sich auch Economy Prämienflüge lohnen. Bei einem 50% Discount lassen sich folgende Preise für einen Economy Oneway Flug erzielen:

  • Europa – Nordamerika: 12.500 Flying Blue Meilen
  • Europa – Karibik/Mittelamerika/Hawaii: 15.000 Flying Blue Meilen
  • Europa – Niederländische Antillen: 12.500 Flying Blue Meilen
  • Europa – Zentral-, Ost und Westafrika:  12.500 Flying Blue Meilen
  • Europa – Asien: 20.000 Flying Blue Meilen
  • Europa – Naher Osten: 10.000 Flying Blue Meilen
  • Europa – Südamerika: 20.000 Flying Blue Meilen

Derzeit geht es zum Beispiel für 30.000 Flying Blue Meilen und 168€ von Amsterdam nach St. Martin in der Karibik und zurück:

Flying Blue Promo Award von Amsterdam nach St. Martin für 30.000 Meilen und 168€ (Economy Return)

Auch wer nach günstigen Flügen nach Afrika sucht, ist mit Air France/KLM gut beraten. Das Streckennetz dorthin ist sehr dicht im Vergleich zu anderen europäischen Airlines. Auch die Auswahl an Promo Awards nach Afrika ist oft sehr gut. Weiterhin gut zu wissen ist, dass Promo Awards auch als Oneways gebucht werden können und sich die Anzahl der erforderlichen Meilen bei einen Zubringer nach Paris/Amsterdam aus ganz Europa nicht erhöht. Nachteil bei Promo Awards ist, dass diese nicht storniert werden können. Hier ist der Link zur offiziellen Fyling Blue Promo Awards Seite…

2] Für 12.500 Meilen mit Delta Airlines Flüge innerhalb Nordamerikas buchen (Economy oneway)

Delta ist eine der Partnerairlines von Air France/KLM für die keine Treibstoffzuschläge berechnet werden. Die Steuern betragen im Allgemeinen für alle Flüge iinerhalb Nordamerikas nur ca. 5€. Ihr könnt also für 12.500 Meilen (Economy oneway) quer durch Nordamerika fliegen. “Nordamerika” beinhaltet in diesem Falle auch Alaska, Kanada, Mexiko und die Niederländischen Antillen, denn Flying Blue gruppiert diese Länder in eine Awardchart-Zone. Im Gegenzug dazu bildet Hawaii eine eigene Zone. Wie dicht das Streckennetz von Delta ist, seht ihr wenn ihr auf der Delta Karte zum Beispiel alle Delta-Flüge ab Atlanta anzeigen lasst:

Delta Verbindungen ab Atlanta © dl.fltmaps.com

Delta hat Hubs in Atlanta, Cincinatti, Detroit, New York, Memphis, Minneapolis und Salt Lake City. Die Möglichkeiten sind also endlos. Delta Airlines Prämienflüge können online über Flying Blue gebucht werden.

3] Für nur 12.500 Meilen von Nordamerika auf die Niederländischen Antillen (Economy oneway)

Die Niederländischen Antillen, wie z.B. Curacao, Aruba und Bonaire erreicht man von Nordamerika besonders günstig, da diese wie bereits erwähnt eine Awardchart Zone mit dem Kontinent bilden. Als Extrembeispiel könnte man für 12.500 Meilen und ca. 30€ Steuern und Gebühren von Anchorage in Alaska nach Aruba fliegen. Da man unterwegs in z.B. Minneapolis und New York umsteigen müsste, kommt man so auf fast 6.000 Meilen Flugstrecke für 12.500 Meilen:

Für 12.500 Meilen und 34€ von Anchorage in Alaska nach Aruba in der Karibik

4] Für 30.000 Meilen mit Delta von Europa nach Mauritius oder Reunion im Indischen Ozean (Economy oneway)

Air France fliegt in Kombination mit Air Mauritius von Paris Mauritius und Reunion im Indischen Ozean an. Beide Inseln lassen sich für 30.000 Flying Blue Meilen und ca. 100€ an Steuern und Gebühren erreichen (Economy oneway). Eine gute Option für diese beiden exotischen Ziele.

Für 30.000 Meilen und 134€ von Hmaburg nach Mautitius im Indischen Ozean

5] Für nur 15.000 Meilen mit Delta von Nordamerika nach Hawaii (Economy oneway)

Eine besondere Rolle spielt auch Hawaii, das zusammen mit Mittelamerika, der Karibik und Bermuda eine gemeinsame Zone bildet, was geograpisch schon recht großzügig ist. Flying Blue Meilen stellen damit eine hervorragende Möglichkeit dar, um vom nordamerikanischen Festland nach Hawaii zu gelangen, denn Prämienflüge aus den USA (bzw. der Nordamerika Zone) nach Hawaii kosten nur 15.000 Flying Blue Meilen oneway und erfordern nur minimale Steuern von ca. 5€. Da Flying Blue die Kosten für einen Prämienflug nach einem Zonen-System berechnet, macht es außerdem keinen Unterschied, ob ihr nun von Los Angeles oder New York nach Hawaii fliegt. Insbesondere von der US-Ostküste ist dies ein super Angebot. Wollt ihr von der Westküste nach Hawaii fliegen, lohnt sich der Einsatz von British Airways Avios eventuell eher (12.500 Avios oneway).

Direktverbindungen vom US-Festland nach Hawaii bestehen von vielen amerikanischen Städten. Der gleiche Preis gilt übrigens auch für Flüge, die in Kanada, Mexiko oder den Niederländischen Antillen starten, denn Flying Blue gruppiert diese Länder in eine Awardchart-Zone.

6] Für 25.000/62.500 Meilen von Nordamerika nach Europa fliegen (Economy/Business oneway)

Flüge zwischen Nordamerika (inkl. USA, Kanada, Mexiko, Niederländische Antillen) und Europa (inkl. Israel) erfordern nur 25.000/62.500 Meilen (Economy/Business Oneway). Am günstigsten ist es sich Flüge mit Delta rauszusuchen, da auf diesen nur niedrige Steuern und Gebühren (Treibstoffzuschläge)  fällig werden. Im Extrembeispiel fliegt man vom weit entfernten Anchorage für 25.000 Meilen und 34,54€ nach Israel und legt unterwegs kurze Stopover in Seattle und Amsterdam ein:

Für 25.000 Meilen und 32€ von Anchorage bis nach Tel Aviv (Economy Oneway)

Für Flying Blue zählen übrigens in diesem Zusammenhang auch Marokko, Algerien, Libyen, Tunesien und Israel zu Europa. All diese Länder erreicht man aus den USA für 25.000 Meilen (Economy) bzw. 62.500 Meilen (Business). Das gilt natürlich bei Flügen in die andere Richtung auch.

Für 62.500 Flying Blue Meilen in der Business Class von Mexiko nach Deutschland

7] Für 15.000 Meilen innerhalb Europas fliegen (Economy Oneway)

15.000 Meilen für einen Flug innerhalb Europas hört sich zunächst vielleicht nicht so interessant an. Da Flying Blue Europa aber etwas großzügiger definiert – Marokko, Algerien, Libyen, Tunesien und Israel gehören auch zu Europa – gibt es doch ein paar nette Möglichkeiten. Zum Beispiel kann man für 25.000 Meilen + 89€ von Berlin nach Tel Aviv und zurück fliegen:

Für 25.000 Flying Blue Meilen und 89€ von Berlin nach Tel Aviv (Economy return)

8] Für 10.000 Meilen innerhalb von Asien fliegen (Economy oneway)

Flüge innerhalb der “Asien 2”-Zone, zu der Hongkong, Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur, Taiwan und Thailand gehören, kosten nur 10.000/25.000 Meilen in der Economy/Business Class (oneway). So geht es zum Beispiel für 10.000 Meilen + 15€ von Bali nach Hongkong. Dies funktioniert sowohl als Direkt-, als auch als Umsteigeverbindung. Wem Letzteres nicht zu anstrengend ist, könnte so noch einen quasi kostenlosen Tagesausflug nach Jakarta machen:

Für 10.000 Flying Blue Meilen und 15€ von Bali nach Hongkong (Economy oneway)

Dies ist nur ein mögliches Beispiel von vielen. Für Flüge in der Asien 2 Zone (Hongkong, Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur, Taiwan und Thailand) bietet sich vor allem China Airlines mit Hub in Taipeh und Garuda Indonesia mit Hubs zum Beispiel in Jakarta und Denpasar an. Auch wer gerne mal einen Blick in die Business Class von Kenya Aiirways werfen möchte, kann dies mit obigem Routing kostengünstig tun. Auf der Strecke Hongkong – Bangkok ist Kenya Airways nämlich mit einer Boeing 787 mit Flat Bed Sitzen unterwegs. Business Class Flüge kosten das 2,5-fache von Economy-Flügen und damit innerhalb der Asien 2 Zone 25.000 Meilen:

Für 25.000 Flying Blue Meilen und 90€ von Hongkong nach Bangkok (Business oneway)

Prämienflüge mit Garuda Indonesia, China Airlines und Kenya Airways lassen sich allesamt online über die Flying Blue Webseite buchen.

9] Für 20.000 statt 40.000 Meilen von Asien nach Europa

Kommen wir zum ersten Flying Blue Trick. Flying Blue routet wie Avianca LifeMiles auch ganz gern mal über eine dritte Awardchartzone – und zwar so, dass man dabei einige Meilen sparen kann. Beispiel: Man fliegt aus Zone A über Zone B nach Zone C. Ist der Flug von A nach C günstiger als der Flug von A nach B, lohnt es sich hier den Anschlussflug verfallen zu lassen. Beispiel: Man fliegt von Tokio (Zone Asien 1) nach Delhi (Zone Indien). Flying Blue schlägt mitunter ein Routing über Paris oder Amsterdam vor. Trotz des Routings über Europa wird der Preis für den recht kurzen Asien 1 – Indien Flug zugrunde gelegt (20.000 Meilen in der Economy Class). Der Flug Tokio – Paris würde dagegen 40.000 Meilen erfordern. Wer in Paris aussteigt, spart man sich 20.000 Meilen…

Für nur 20.000 Meilen von Tokio über Paris nach Delhi fliegen (Economy oneway)

10] Für 20.000 statt 40.000 Meilen von Peking nach Moskau (Economy oneway)

Auch wer von Asien nach Russland möchte, kann  diesen Trick nutzen. Statt auf dem direkten Weg von Peking nach Delhi zu fliegen (Entfernung: 2.370 Meilen) schlägt Flying Blue nämlich das Routing Peking – Moskau – Delhi (Entfernung: 6.300 Meilen) vor. Ein großer Umweg, der es einem erlaubt bis zu 20.000 Meilen zu sparen. Denn eigentlich kostet ein Prämienflug von Peking nach Moskau 40.000 Meilen.

11] Für 30.000 statt 40.000 Meilen von Asien nach Australien

Weiteres Beispiel: Eigentlich kosten Prämienflüge von Asien (Zone “Asien 1” und Zone “Asien 2”) nach Australien (“Zone Pazifik 2”) 40.000 Meilen (Economy  Oneway). Mit einem kleinen Trick lassen sich jedoch 10.000 Meilen sparen. Wie ihr dem Awardchart ganz oben in diesem Post entnehmen könnt, gibt es neben der “Pazifik 2”-Zone, zu der Australien gehört, noch eine “Pazifik 1”-Zone, zu der Neukaledonien und Französisch-Polynesien gehören. Sucht man nun zum Beispiel nach einem Flug von Taipeh (Taiwan) nach Nouméa in Neukaledonien, hat man gute Chancen eine Verbindung zu finden, die über Melbourne oder Sydney in Australien routet:

Im Gegensatz zur Direktverbindung Taipeh – Melbourne, die 40.000 Meilen kostet, bezahlt man für die Strecke Taipeh – Melbourne – Noumea nur 30.000 Meilen. Steigt man einfach in Melbourne aus und lässt den Anschlussflug verfallen, spart man also 10.000 Meilen. Das Ganze funktioniert natürlich auch in der Business Class. Dann sind es 75.000 Flying Blue Meilen und 71€.

12] Für 30.000 statt 50.000 Meilen von Nordamerika nach Australien

Der gleiche Trick funktioniert auch auf Verbindungen von Nordamerika nach Australien. Diese kosten regulär 50.000 Meilen. Die Strecke Los Angeles – Sydney kann man beispielsweise für 50.000 Meilen + 42€ buchen:

Bucht man aber Los Angeles – Sydney – Noumea kostet das Ganze nur noch 30.000 Meilen + 55€:

Natürlich muss man bei solchen Tricks, dafür sorgen, dass das Gepäck nicht komplett durchgecheckt wird – oder einfach direkt nur mit Handgepäck reisen.

13] Für 15.000 Meilen innerhalb Afrikas fliegen (Economy Oneway)

In manchen Regionen der Welt sind regulär gekaufte Flüge einfach sehr teuer, Afrika ist eine davon. Beim Einlösen von Flying Blue Meilen spielt aber nur die Entfernung bzw. Preiszone eine Rolle, sodass ihr zum Beispiel für Flüge innerhalb Afrikas (die genauen Zonenbezeichnungen von Flying Blue lautet “Afrika 1 (Zentral-, Ost- & Westafrika)” und “Afrika 2 (Südafrika, Indischer Ozean)” nur 15.000 Flying Blue Meilen aufwenden müsst, solange ihr innerhalb einer der Zonen fliegt. Fliegt ihr von Afrika 1 nach Afrika 2 (oder umgekehrt) werden stattdessen 17.500 Meilen (Economy Oneway) fällig. Beides ist ein sehr guter Preis für eine Preiszone, die sehr groß ist und lange Flüge beinhalten kann. Beispielsweise fliegt man von Dakar (Afrika 1) nach Johannesburg (Afrika 2) für 17.500 Meilen + 173€. Leider sind die Steuern und Gebühren recht hoch.

Die meisten Verbindungen innerhalb Afrikas bietet Kenya Airways an (Link: Kenya Airways Destinations).

Wie sammelt man Flying Blue Meilen?

Mit den deutschen American Express Kreditkarten lassen sich FlyingBlue Prämienmeilen sammeln. 5 Membership Rewards Punkte entsprechen 4 Flying Blue Meilen. Für den Abschluss der American Express Gold bekommt ihr beispielsweise bis zu 20.000 Membership Rewards Punkte, die sich in 16.000 FlyingBlue Prämienmeilen umwandeln lassen. Zudem sammelt ihr mit jedem Euro Umsatz 1 Membership Rewards Punkt. Das sind umgerechnet 0,8 FlyingBlue Prämienmeilen. Mit dem Meilenturbo sammelt ihr sogar 1,5 Membership Rewards Punkte bzw. 1,2 FlyingBlue Prämienmeilen je 1€ Umsatz. Mehr Infos zu den American Express Kreditkarten findet ihr in dieser Übersicht:

Meilen sammeln mit den American Express Kreditkarten – Alle Infos, Tipps und Tricks


>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

9 Comments

  1. super artikel wieder mal und sehr interessant, wir wollten eh auf die abc inseln und das geht dank amex turbo dann ja sehr fix. eine frage noch, bekommt man dann auch wieder meilen gutgeschrieben bei den flügen? oder ist es so wie bei anderen das man für prämienflüge keine meilen bekommt?

    danke

    • Danke Christian. Für Prämienflüge gibt es leider keine Meilen, das gilt für Flying Blue wie für andere Vielfliegerprogrammen auch. Anders sieht es bei Upgrades aus: Wenn du z.B. Economy buchst und auf Business upgradest, bekommst du Meilen auf Basis des gebuchten Economy Tarifs gutgeschrieben. Es kommt in kurzer Zeit auch noch ein Einführungspost zu Flying Blue raus, der da noch etwas mehr Infos gibt…

      • Danke für deine Antwort das natürlich noch besser dann bin gespannt was die Upgrades dann kosten…..nochmals ihr macht sehr gute Arbeit hier echt klasse

      • Hallo Mark,

        bei British Airways Executive Club hab ich bisher auch bei Prämienflügen, die nicht British Airways waren, Avios Meilen gutgeschrieben bekommen.

          • Iberia und Latam war es bisher so. British Airways nur einmal auf einem kurzen Flug, glaub da war es ein Versehen.

            – Dieses Jahr im Januar bin ich von Santiago de Chile nach Sao Paulo geflogen und habe für den Flug 10.000 Avios gezahlt. Gutgeschrieben hab ich dann für den ECO Flug bekommen: 1.606 Avios und 25 Statuspunkte. –

          • naja, mir wurden Iberia Prämienflüge schon öfters bei BA EC mit Avios gutgeschrieben.
            Anscheinend hatte ich wohl dann nur Glück gehabt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*