Emirates Skywards – Eine Einführung

Emirates zählt nun seit einigen Jahren zu den beliebtesten Airlines weltweit, auch in Deutschland, aber was bietet eigentlich Emirates Vielfliegerprogramm Skywards? Emirates Skywards fristet im Vergleich zu den anderen Programmen eher ein Schattendasein, was vermutlich auch daran liegt, dass Emirates kein Mitglied einer Flugallianz ist. Wie keine andere Airlines wird Emirates mit dem A380 und einer luxuriösen FirstClass inkl. Bar im Flugzeug in Verbindung gebracht. Und genau hierfür kann sich das Skywards Programm lohnen. Wer einen günstigen Weg in die First Class sucht, wird hier fündig. Wer nicht bei Skywards sammeln möchte, kann auch einfach Membership Rewards Punkte dorthin transferieren, die ihr zuvor mit eurer American Express Kreditkarte gesammelt habt. Schon für 18.750 Skywards Meilen fliegt man die Emirates First Class auf den kurzen 5th freedom Routen, wie Colombo – Male (das ist nur minimal mehr als der 16.000 Meilen Willkommensbonus der im ersten Jahr kostenlosen American Express Gold). Der folgende Artikel gibt einen Überblick über die wichtigsten Features des Skywards Programms…


>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

Die Emirtes Flotte besteht ausschließlich aus A380 und Boeing 777…

Über Emirates

Emirates ist die staatliche Fluggesellschaft des Emirates Dubai, welches zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört. Emirates hat seine Basis auf dem Dubai International Airport (DXB). Emirates wurde im Jahr 1985 von der Regierung im Emirat Dubai als Konkurrenz zu Gulf Air gegründet. Mitte der 80er wurden zunächst Strecken nach Pakistan und Indien bedient. Hinzu kamen Ende der 80er Ziele in Asien, Europa und Nordafrika. Emirates war zu dieser Zeit eine der am stärksten wachsenden Airlines. Mitte der 90er Jahre erweiterte Emirates ihr Streckennetz mit Zwischenstopp in Singapur nach Australien, welches sich als sehr lukrativ herausstellen sollte. In den 2000er Jahren begann setzten Emirates sowie auch Dubai Airport ihr Wachstum weiter fort. Die Lage des Flughafens Dubai International ist nahezu optimal um Passagiere mit nur einem Zwischenstop in Dubai zwischen allen Kontinenten der Erde zu befördern. Australien nach Europa oder direkt an die Ostküste der USA zu fliegen. Eventuell hat der ein oder andere von euch schon einmal die recht interessante Dokumentation „Ultimate Airport Dubai“ von National Geographic gesehen. Emirates Passagierzahlen wuchsen von 4,7 Mio. im Jahr 2000 auf 27,4 Mio. im Jahr 2010. Das bekamen gerade die großen europäischen Airlines zu spüren und versuchten sich mit dem Vorwurf der staatlichen Unterstützung gegen zusätzliche Landerechte der Golf Airlines zu wehren. So darf Emirates bis heute nicht nach Berlin oder Stuttgart fliegen. Im Jahr 2013 schloss Emirates eine Vereinbarung mit Qantas, woraufhin man bei beiden Airlines Meilen bei Emirates Skywards sammeln kann. Qantas benutzt seitdem Dubai als Hub für Flüge zwischen Australien und Europa und nicht mehr Singapur. Die berühmte Kangaroo Route fand damit ein Ende. [Quelle: wikipedia.de]

Emirates ab Deutschland, Österreich und der Schweiz

Aktuell bedient Emirates 4 Strecken von Deutschland nach Dubai:

Hamburg > Dubai (2x täglich)

  • 16:25 – 00:50 mit einer Boeing 777-300ER
  • 21:35 – 05:45 mit einer Boeing 777-300ER

München > Dubai (3x täglich)

  • 10:35 – 18:30 mit einer Boeing 777-300ER
  • 15:40 – 23:45 mit einem Airbus A380
  • 22:35 – 06:30 mit einem Airbus A380

Düsseldorf > Dubai (2x täglich)

  • 15:25 – 23:55 mit einem Airbus A380
  • 21:30 – 05:55 mit einer Boeing 777-300ER

Frankfurt > Dubai (3x täglich)

  • 11:00 – 19:15 mit einer Boeing 777-300ER
  • 15:15 – 23:35 mit einem Airbus A380
  • 22:20 – 06:40 mit einem Airbus A380

Als Österreicher habt ihr aktuell ab Wien die Option 2x täglich nach Dubai zu fliegen.

Wien > Dubai 2x täglich

  • 15:30 – 23:05 mit einem Airbus A380
  • 22:45 – 06:20 mit einer Boeing 777-300ER

Aktuell bedient Emirates außerdem Zürich und Genf in der Schweiz.

Genf > Dubai 2x täglich

  • 15:15 – 23:45 mit einer Boeing 777-300ER
  • 21:40 – 06:10 mit einer Boeing 777-300ER

Zürich > Dubai 2x täglich

  • 15:25 – 23:45 mit einem Airbus A380
  • 22:15 – 06:25 mit einem Airbus A380

Emirates Streckennetz

Aktuell bedient Emirates 142 Ziele in 78 Ländern. Hinzu kommen weitere Ziele, die von insgesamt 22 Codeshare Airlines durchgeführt werden, darunter unter Anderem Alaska Airlines oder Bangkok Airways. Einen Überblick über die aktuellen, sowie neuen Ziele findet ihr auf der Homepage unter Emirates Streckennetz.

Emirates Flotte

Ein Besonderheit unter den großen Airlines dieser Welt ist sicherlich, dass Emirates nur zwei Flugzeugtypen im Einsatz hat. Das ist zum Einen der A380 und zum Anderen die Boeing 777. Emirates hat weltweit die größte Flotte an A380 und laut planespotters.net aktuell 94 Stück in der Flotte und noch 13 offene Lieferungen. Was die 777 betrifft, sind es insgesamt 23 Flugzeuge des Typs 777-200 und 140 Flugzeuge des Typs 777-300, sowie drei noch offenen Bestellungen

Wer schon immer einmal sein eigenes Flugzeug mieten wollte, der hat bei Emirates Executive die Chance. Denn zu den oben genannten Flugzeugtypen gesellt sich ein Flugzeug des Typs Airbus A319-100, ausgestattet mit 10 Suiten und 5 Betten. Ein genaues Bild davon könnt ihr euch unter Emirates Executive machen.

Emirates Skywards – Das Vielfliegerprogramm von Emirates

Das Vielfliegerprogramm von Emirates nennt sich Emirates Skywards und bietet vier Mitgliedsstufen – Emirates Skywards Blue, Emirates Skywards Silber, Emirates Skywards Gold und Emirates Skywards Platinum. Das Emirates Skywards Programm wurde im Jahr 2000 gegründet und bereits mehrfach mit diversen Awards ausgezeichnet, unter Anderem dem “Freddie Award” dem Oscar unter den Vielfliegerprogrammen (zum Beispiel 2011 als Best Programme of the Year), oder dem World Travellers Awards. Eine Übersicht über alle Preise bekommt ihr auf der Awardseite der Emirates Group. Neben dem Emirates Skywards Programm gibt es noch das Emirates Business Rewards Programm, bei denen sich Unternehmen anmelden können, die für ihre Angestellten auf Geschäftsreisen Business Rewards Punkte sammeln können.

Emirates Skywards – Prämienmeilen und Statusmeilen

Ähnlich wie bei anderen Vielfligerprogrammen unterscheidet auch Emirates Skywards Meilen in zwei Meilenarten, einmal Statusmeilen zum Erreichen eines Statuslevels, sowie Skywards Meilen, die für Prämienflüge, Upgrades in eine höhere Buchungsklasse, oder andere Privilegien eingelöst werden können (mehr dazu unten). Beide Meilenarten sammelt ihr parallel. Solange ihr Skywards Blue Mitglied seid, ist das Verhältnis 1:1, was sich jedoch mit höherer Mitgliedsstufe verändert, da ihr Bonus-Prämienmeilen erhaltet.

Skywards Meilen verfallen nach 3 Jahren zum nächsten Monatsende, allerdings nicht als Ganzes, sondern in den “Portionen” in denen ihr sie gesammelt habt. Ein Beispiel: Ihr sammelt Skywardsmeilen bis zum 11.06.2017 und löst diese nicht ein, dann verfallen diese am 30.06.2020. Im August 2017 fliegt ihr nochmal mit Emirates und sammelt Skywardsmeilen. Dann werden diese Meilen nicht am 30.06.2020 verfallen, sondern erst am 31.08.2020. Der Verfall von Skywards Meilen kann im Gegenzug zu manch anderem Vielfliegerprogramme nicht ausgesetzt oder verlängert werden.

Die Emirates Skywards Statuslevel 

Das Emirates Skywards Programm hat vier Mitgliedsstufen – Emirates Skywards Blue, Emirates Skywards Silber, Emirates Skywards Gold und Emirates Skywards Platinum. Der jeweilige Status hat eine Gültigkeit von 12 Monaten ab dem Tag des Erreichens der jeweiligen Statusbedingungen.

  • Emirates Skywards Blue seid ihr, sobald ihr euch für das Programm angemeldet habt
  • Emirates Skywards Silber erreicht ihr mit 25.000 Statusmeilen oder 25 Flugsegmenten (Die Flugsegmente können auch ein CodeShare Flug sein, z.B. mit Qantas, der von Emirates vermarktet wird.)
  • Emirates Skywards Gold erreicht ihr mit 50.000 Statusmeilen oder 50 Flugsegmenten
  • Erreicht ihr sogar 150.000 Statusmeilen innerhalb eines Jahres, werdet ihr Emirates Skywards Platinum Mitglied.

Emirates Skywards Statusleistungen

Natürlich erhaltet ihr auch abhängig vom Status unterschiedliche Sonderleistungen. Diese könnt ihr der folgenden, auf der Skywards Webseite zu findenden, Tabelle entnehmen. Die wichtigsten Privilegien sind unter der Tabelle nocheinmal nachzulesen.

Emirates Skywards Statusvorteile © emirates.com

Kostenlose Sitzplatzauswahl

Für Emirates Skywards Platinum-, Gold- und Silver-Mitglieder ist die Auswahl des Sitzplatzes bei jedem Emirates-Tarif und bei Classic Rewards-Tickets kostenlos. Für Emirates Skywards Platinum- und Gold-Mitglieder wird dieser Vorteil auch auf Begleitpersonen ausgeweitet.

Wartelisten Priorität

Emirates Skywards-Mitglieder haben auf der Wartelisten Vorrang vor Nicht-Skywards-Mitgliedern. Dieser Vorrang steigt mit dem Status.

Skywards Bonusmeilen

In Abhängigkeit des Skywards Status sammelt ihr Skywards-Bonusmeilen (Prämienmeilen) wenn ihr mit Emirates fliegt: 25% extra für Silver-, 50% für Gold- und 75% extra für Platinum-Statusinhaber. Beachtet, dass keine zusätzlichen Statusmeilen gesammelt werden.

Zusätzliches Freigepäck

Wenn die normalen Freigepäcksgrenzen auf einem Ticket in Kilogramm angegeben sind, können Silver-, Gold- und Platinum-Mitglieder folgende zusätzliche Freigepäckgrenzen in Anspruch nehmen: Silver: 12kg, Gold: 16kg, Platinum: 20kg.

Loungezugang in Dubai

Ob ihr eine der Business oder First Class Lounges am Flughafen Dubai besuchen könnt, hängt natürlich ebenfalls vom Status ab (Link: Lounge Zugangsregeln). Zwar erhalten Skywards Blue-Mitglieder keinen kostenlosen Loungezugang, doch ist es möglich gegen Bezahlung Zugang zu erhalten. Die Kosten betragen 100 USD für Business Class Lounges und 200 USD für First Class Lounges. Der Preis gilt ebenfalls für Gäste, die ihr mit in die Lounge nehmen möchtet und die keinen Status haben. Wenn ihr über einen Silver- oder Gold-Status verfügt, genießt ihr kostenlosen Zugang zu den Emirates Business Class Lounges. Als Platinum-Statusinhaber könnt ihr außerdem kostenlos die First Class Lounge nutzen.

Loungezugang innerhalb des Emirates Streckennetz

Als Gold- oder Platinum-Statusinhaber könnt ihr euch vor eurem Flug in mehr als 90 speziell eingerichteten Emirates Lounges und Partner-Lounges im gesamten Netz weltweit entspannen. Diese stehen euch auch bei Emirates-Flügen in der Economy Class zur Verfügung.

Erwerb von sofortigen Upgrades mit Meilen an Board

Silver-, Gold- und Platinum-Mitglieder können sich auch an Bord des Flugzeugs noch spontan entscheiden, ihre Skywards-Meilen für sofortige Upgrades einzulösen. Upgrades sind nach Verfügbarkeit möglich und können von Economy Class auf Business Class oder Business Class auf First Class vorgenommen werden. Am besten sprecht Ihr in dem Fall direkt die Stewardess einmal an. Beim Checkin könnt ihr dieses natürlich auch schon etwas früher in die Wege leiten.

Emirates Skywards – Prämien- und Statusmeilen mit Flügen sammeln

Die Anzahl gesammelter Statusmeilen und Skywards Meilen (Prämienmeilen) bei Skywards ist von 4 Faktoren abhängig. Dies sind neben der Route, die gebuchte Tarifklasse (Special, Saver, Flex, FlexPlus), die gebuchte Reiseklasse (Economy, Business, First) und außerdem euer Status. Die Vergabe der Meilen nach Route basiert dabei auf einem Zonensystem. D.h. ein Flug von Dubai nach Los Angeles gibt zum Beispiel genausoviele Meilen wie ein Flug von Dubai nach San Francisco, da sowohl LA als auch SFO zur Zone North America (West & Central America) gehören (Zur Definition der Regionen auf der Skywards Webseite). Während die meisten Vielfliegerprogramme zudem direkt die Buchungsklassen (Y, J, F etc.) für die Meilenvergabe zugrunde legen, nutzt Skywards hier Tarifklassen. Dies sind Special, Saver, Flex und FlexPlus. Diese Tarifklassen gibt es dann für jede Flugklasse (Economy, Business und First). Falls euch nur die Buchungsklasse eures Tickets bekannt sein sollte, findet ihr folgend eine Zuordnung zur entsprechenden Tarifklasse:

Economy:

  • Special: X, V
  • Saver: Q, L, T
  • Flex: U, B, M, W
  • FlexPlus: R, E, Y

Business:

  • Special: O
  • Saver: I
  • Flex: C
  • FlexPlus: J

First: 

  • Flex: A
  • FlexPlus: F

Zudem hat auch euer Status Einfluss auf die Anzahl gesammelter Prämienmeilen. Je höher der Status, desto mehr Skywards Meilen (Prämienmeilen) sammelt ihr. Folgend der Mindestbonus:

  • 25 % Bonusmeilen für Skywards-Silber
  • 50 % Bonusmeilen für Skywards-Gold
  • 75 % Bonusmeilen für Skywards-Platinum

Dieser Bonus bezieht sich allerdings nur auf Prämienmeilen, nicht auf Statusmeilen. Wem das alles zu kompliziert ist, der nutzt einfach den Emirates Skywards Meilenrechner. Nach Eingabe von Abflugort, Ziel, Reiseklasse, Tarif und Status wird euch hier angezeigt wieviele Meilen ihr mit einem Flug sammelt oder für einen Prämienflug benötigt.

Wieviele Meilen man auf einem Emirates Flug sammelt, hängt neben der Reiseklasse auch von der Tarifklasse, Route und Vielfliegerstatus ab…

Emirates Skywards Meilen bei Partnern sammeln

Während ihr Statusmeilen (Tier Miles) nur in der Luft an Bord eines Emirates Fluges sammeln könnt, können Skywards Meilen (Prämienmeilen) auch auf anderem Wege gesammelt werden. Unter Anderem auf Flügen mit einer der zahlreichen Partnerairlines, für Hotelaufenthalte, für Mietwagenbuchungen, mit einer der deutschen American Express Kreditkarten oder beim Shoppen am Dubai International Airport.

Emirates Skywards Meilen für Flüge mit Partnerairlines sammeln

Emirates kooperiert mit zahlreichen anderen Airlines bei denen ihr Skywards Meilen sammeln und einlösen könnt. Allerdings sammelt ihr keine Statusmeilen. Die Prämienmeilenvergabe erfolgt in diesem Fall nach einem klassischen distanzbasierten System. Wieviele Skywards Meilen ihr sammelt, hängt also von der Buchungsklasse und Entfernung eures Fluges ab. Fliegt ihr zum Beispiel mit Qantas in der Buchungsklasse Y von Sydney nach Dubai und zurück, sammelt ihr aufgrund eines Multiplikators von 100% und einer Entfernung von insgesamt 14.962 Meilen insgesamt 14.962 Skywards Meilen. Im Folgenden findet ihr eine Übersicht über alle Partnerairlines. Wenn ihr auf den Link klickt, erhaltet ihr genauere Informationen wieviele Meilen ihr pro Buchungsklasse sammeln könnt.

Partnerairline Skywards Meilen sammeln
Skywards Meilen einlösen
 Air Mauritius 25% bis 200% Ab 25.000 Meilen
 Alaska Airlines 50% bis 150% Ab 15.000 Meilen
 easyJet Nicht möglich Ab 7.500 Meilen
 GOL Linhas Aéreas Inteligentes 50% bis 150% Ab 4.500 Meilen
 Japan Airlines 30% bis 150% Ab 20.000 Meilen
 Jet Airways 50% bis 125% Ab 15.000 Meilen
 JetBlue 25% bis 100% Ab 7.500 Meilen
 Jetstar 0% bis 125% Ab 7.000 Meilen
 Korean Air 100% bis 200% Ab 10.000 Meilen
 Malaysia Airlines 25% bis 125% Ab 8.000 Meilen
 Qantas 25% bis 125% Ab 16.000 Meilen
 S7 Airlines 50% bis 125% Ab 15.000 Meilen
 South African Airways 50% bis 125% Ab 20.000 Meilen
 TAP Portugal 50% bis 150% Ab 15.000 Meilen
 Virgin America 50% bis 200% Ab 7.500 Meilen

Emirates Skywards Meilen mit den American Express Kreditkarten sammeln

Mit den deutschen American Express Kreditkarten lassen sich ebenfalls Emirates Skywards Meilen sammeln. Für den Abschluss der American Express Gold bekommt ihr beispielsweise 15.000 oder sogar 20.000 Membership Rewards Punkte, die sich in 12.000/16.000 Skywards Meilen umwandeln lassen. Zudem sammelt ihr mit jedem Euro Umsatz 1 Membership Rewards Punkt. Das sind umgerechnet 0,8 Skywards Meilen. Mit dem Meilenturbo sammelt ihr sogar 1,5 Membership Rewards Punkte bzw. 1,2 Skywards Meilen. Mehr Infos zu den American Express Kreditkarten findet ihr in der Kreditkarten und Konten Übersicht…

American Express Gold Card



American Express Gold Card

Zum Angebot

  • 50€ Willkommensbonus bei Onlineabschluss

  • Alternativ: 20.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (= 10.000 Miles & More Meilen / 16.000 Avios / 16.000 Skywards Meilen / 16.000 EuroBonus Punkte / 16.000 KrisFlyer Meilen / 16.000 Etihad Guest Meilen uvm.) bei Empfehlung durch bestehenden Karteninhaber (bis zum 11.01.2018)

  • Bis zu 1,5 Membership Rewards Punkte (=1,2 Meilen) pro 1€ Umsatz mit dem Meilenturbo

  • Bis zu 0,75 Miles & More Meilen pro 1€ Umsatz mit dem Meilenturbo

  • Membership Rewards Punkte im Verhältnis 5 zu 4 zu zahlreichen Vielfliegerprogrammen transferierbar, z.B. zu airberlin topbonus, British Airways Executive Club, Singapore Airlines KrisFlyer, Emirates Skywards, SAS EuroBonus

  • Keine Jahresgebühr im 1. Jahr

  • >>>Mehr Infos

    Emirates Skywards Meilen für Hotelaufenthalte sammeln

    Ihr sammelt natürlich auch Skywards Meilen bei Hotelaufenthalten oder könnt eure Skywards Meilen nutzen um eure Hotelaufenthalte zu bezahlen. In der folgenden Tabelle habe ich einmal ein paar der interessantesten Hotelketten herausgepickt. Unter “Unsere Partnerhotels” findet ihr noch mehr Informationen.

    Hotelkette Meilen sammeln und einlösen
    Sammeln Einlösen
    Courtyard by Marriott Sammelt 1 Skywards-Meile pro ausgegebenen US-Dollar. Beginnt ab 22.000 Meilen mit dem Einlösen. JA JA
    DoubleTree by Hilton Sammelt 1 Skywards-Meile pro ausgegebenem US-Dollar JA NEIN
    Hilton Hotels & Resorts Sammelt 1 Skywards-Meile pro ausgegebenem US-Dollar JA NEIN
    Hyatt Hotels and Resorts Sammelt 500 Meilen pro Aufenthalt JA NEIN
    IHG Sammelt 500 Meilen pro Aufenthalt JA NEIN
    Marriott Hotels & Resorts Sammelt 2 Meilen pro ausgegebenen US-Dollar. Beginnt ab 22.000 Meilen mit dem Einlösen. JA JA
    The Ritz Carlton Sammelt 2 Meilen pro ausgegebenen US-Dollar. Beginnt ab 59.000 Meilen mit dem Einlösen JA NEIN

    Emirates Skywards Meilen einlösen

    Ihr könnt eure Skywards Meilen für Prämienflüge oder Upgrades verwenden oder bei einem der zahlreichen Partner für verschiedenste Services einlösen.

    Skywards Meilen für Prämienflüge einlösen

    An dieser Stelle präsentieren wir euch in der Regel immer ein Award Chart, welcher euch aufzeigt wieviele Meilen ihr für einen Prämienflug benötigt. Leider hat Emirates keinen solchen Award Chart veröffentlicht. Stattdessen seid ihr darauf angewiesen die Anzahl erforderlicher Meilen mit dem Skywards Meilenrechner zu ermitteln. Wer etwas herumprobiert, stellt aber schnell fest, dass es sich letzten Endes um einen recht simplen zonenbasierten Awardchart handelt, auch wenn dieser nirgendwo öffentlich zugänglich gemacht wird. Der Übersichtlichkeit halber habe ich euch diesen mal schnell selbst zusammengestellt. In der folgenden Abbildung findet ihr die Anzahl erforderlicher Skywards Meilen für einen Prämienflug ab Dubai in die entsprechende Awardchart-Zone (die Länderzuordnung findet ihr hier).

    Emirates Skywards Awardchart. Angaben beziehen sich auf die Anzahl erforderlicher Meilen für einen Returnflug in der Economy/Business/First Class.

    Die Angaben für einen Flug, der nicht in Dubai startet, sondern nur darüber routet (zum Beispiel Europa – Dubai – Australien), erfordert in viellen Fällen die Summe der beiden Einzelverbindungen, da Skywards nicht für alle Zonenkombinationen einen Preis ausweist. In manchen Fällen kann es aber auch etwas günstiger sein. So ist ein Flug von Europa nach Australien günstiger als die Summe aus Europa – Dubai + Dubai – Australien. Sehr spannend sind außerdem die 5th-freedom flights von Emirates, die weder in Dubai enden noch beginnen (zum Beispiel die Strecke Bangkok – Hongkong). Diese erfordern meist vergleichsweise wenige Meilen und eignen sich daher um die Emirates Business oder First Class einmal kennenzulernen. Eine vollständige Auflistung der 5th-freedom flights von Emirates findet ihr weiter unten.

    Skywards Meilen bei Partnerairlines einlösen

    Der obige Skywards Awardchart gilt für Prämienflüge mit Emirates selbst. Wollt ihr eure Skywards Meilen dagegen für einen Prämienflug mit einer der Partnerairlines von Emirates einlösen, gelten dafür andere Meilenpreise. Die entsprechenden Angaben findet ihr durch einen Klick auf die Links in der obigen Partnerairlines-Tabelle. Zum Teil wird die Anzahl erforderliche Meilen je Strecke definiert. In anderen Fällen, wie z.B. bei Korean Air oder Malaysian Airlines, werden euch dort auch separate Awardcharts angezeigt.

    Skywards Meilen für Upgrades einlösen

    Natürlich könnt ihr eure Skywards Prämienmeilen auch nutzen um ein Upgrade zu erwerben. Die Kosten für ein Upgrade aus der Economy in die Business Class oder aus der Business in die First Class könnt ihr ebenfalls dem Skywards Meilenrechner entnehmen.

    Emirates Gepäckregeln

    Folgend eine kurze Übersicht über die Freigepäckmengen bei Emirates. Auf den meisten Flügen gilt ein Gewichtskonzept. Abhängig vom gebuchten Tarif könnt ihr einen beliebige Anzahl an Gepäckstückem mitnehmen, solange das Gesamtgewicht nicht überschritten wird.

    Economy Class Business Class First Class
    Special Saver Flex Flex Plus Alle Tarife Alle Tarife
    20kg 30kg 30kg 35kg 40kg 50kg

    Wie bereits oben erwähnt, könnt ihr abhängig von eurem Status, zusätzliches Gepäck mit auf eure Reise nehmen. Für Skywards Silber Mitglieder sind es 12kg, als Gold Mitglied sind es 16kg und als Platinum Mitglied sogar 20kg. Dabei ist unerheblich welche Beförderungsklasse und Tarif ihr gebucht habt. Auf Flügen von oder nach Kanada, Nordamerika, Zentralamerika, Südmerika oder Afrika gilt statt einem Gewichts- ein Stückkonzept. Nutzt am besten den Emirates Freigepäckrechner um euch verzugewissern welche Regelung gilt.

    Emirates Skywards – Skywards Meilen kaufen und übertragen

    Emirates Skywards Meilen kaufen

    Ihr könnt jederzeit Skywards-Meilen kaufen. 1.000 Skywards Meilen kosten euch 40 USD, was definitiv kein attraktiver Preis ist. Es wird leider auch nicht günstiger wenn ihr ein größeres Kontingent kauft. Die maximale Anzahl an Skywards-Meilen, die ihr in einem Kalenderjahr kaufen könnt, beträgt 25.000 Meilen. Statusmeilen können nicht gekauft werden. Rückerstattungen für gekaufte Skywards-Meilen sind nicht zulässig. Lohnenswerter ist der Kauf von SPG Starpoints mit anschließender Umwandlung in Skywards Meilen. So lassen sich Preise von unter 2 Cent/Meile erzielen:

    SPG Starpoints kaufen: 35% Rabatt bis zum 14.07.2017 (Meilen bei über 30 Vielfliegerprogrammen für 1,63 Cent/Meile kaufen) – Lufthansa First Class für 800€ fliegen

    Emirates Skywards Meilen übertragen

    Skywards-Meilen könnt ihr gegen eine Gebühr von 25 USD für jeweils 1.000 Meilen online auf ein anderes Emirates Skywards-Konto übertragen. Meilen können nur übertragen werden, wenn das Empfängerkonto bereits mindestens einmal Meilen gesammelt hat.

    Emirates Skywards – Gebühren für Stornierung und Umbuchung

    Die folgende Tabelle gibt euch eine Übersicht über die Kosten für eine Umbuchung oder Stornierung von Emirates Skywards Prämienflügen. Die Gebühren hängen dabei vom Tarif des Prämientickets ab. Economy und Business Class Prämienflüge buchen übrigens entweder in den Saver oder Flex Plus Tarif, während First Class Prämienflüge immer in den Flex oder Flex Plus Tarif buchen.

    Flex Plus Flex Saver
    Ändern der Reisedaten Kostenlos Kostenlos 25 USD
    Stornierung Kostenlos 50 USD 75 USD
    Ändern des Ziels Kostenlos Kostenlos 25 USD

    Wenn ihr Prämienflüge mit den Partnerairlines von Emirates bucht und eine Änderung vornehmen möchtet, kostet euch diese 25 USD. Eine Rückerstattung kostet euch 75 USD.

    Emirates Skywards Sweetspots: 5th freedom flights

    Skywards hat prinzipiell nicht den spannendsten bzw. attraktivsten Awardchart. Business und First Class Flüge erfordern im Vergleich mit anderen Vielfliegerprogrammen eine recht hohe Anzahl an Meilen. Zudem gehört Skywards zu den Programmen, bei denen sich das Buchen von Oneway-Flügen weniger lohnt. Das liegt daran, dass Prämienflüge nur im FlexPlus Tarif als Oneway gebucht werden können. Deren Preis beträgt dann 50% des Returnpreises. Leider erfordern Prämienflüge im FlexPlus Tarif mehr Meilen als ein Prämienflug im Saver Tarif. Beispiel: Ein First Class Prämienflug von Bangkok nach Hongkong im Saver Tarif kostet hin und zurück 60.000 Meilen. Bucht ihr die gleiche Strecke als Oneway zahlt ihr 50% des Flex Plus Tarifs und damit 37.500 Meilen (der Return würde in diesem Tarif 75.000 Meilen erfordern). Je nach Strecke kann der relative Preisunterschied auch noch höher sein.

    Eine der lohnenswertesten Möglichkeiten Skywards Meilen einzulösen sind die 5th freedom Strecken von Emirates, denn hier werden in der Regel verhältnismäßig wenig Meilen gefordert. Wer den Begriff nicht kennt: Bei 5th-freedom flights handelt es sich um Flüge zwischen Flughäfen, die beide nicht im Heimatland der Airline liegen. Das könnte zum Beispiel der Emirates Flug zwischen Bangkok und Hongkong sein. Dass Emirates diese Strecke bedienen darf (und Passagiere Tickets für diese buchen können) ist nicht selbstverständlich und muss mit den betroffenen Ländern verhandelt werden (Stichwort: Freedoms of the air).

    Ein Prämienflug (return) in der Emirates First Class lässt sich bereits ab 18.750 Skywards Meilen buchen © theemiratesgroup.com

    Eine Übersicht über die Kosten für einen Prämienflug auf einer der 5th freedom Routen von Emirates soll euch die folgende Tabelle bieten. Alle Angaben beziehen sich auf die Anzahl erforderlicher Meilen für einen Roundtrip im Saver-Tarif. Auch hier gilt: Ein Oneway erfordert die Hälfte eines Roundtrip Prämienfluges – allerdings im Flex Plus Tarif. D.h. ein Oneway kostet mehr als die Hälfte der folgend aufgeführten Preise.

    KontinentStreckeAnzahl Meilen EconomyAnzahl Meilen BusinessAnzahl Meilen FirstSteuern + Gebühren in Euro
    Australien/OzeanienSydney  -  Auckland36.00072.000108.000140
    Sydney  -  Christchurch36.00072.000108.000132
    Brisbane  -  Auckland36.00072.000108.000136
    Melbourne  -  Auckland36.00072.000108.000131
    Asien/AustralienBangkok  -  Sydney45.00090.000135.000398/533/533
    Singapore  -  Melbourne45.00090.000135.000390/523/530
    Singapore  -  Brisbane4590135.000390/523/530
    Asien/AsienColombo  -  Singapore27.50055.00082.500100/235/235
    Colombo  -  Malé10.00020.00030.000123/253/258
    Hongkong - Bangkok20.00040.00060.00051/51/60
    Afrika/AfrikaHarare  -  Lusaka10.00020.00030.000195/406/406
    Accra  -  Abidjan10.00020.00030.000220/432/432
    Südamerika/SüdamerikaRio de Janeiro - Buenos Aires25.00050.00075.00094/94/94
    Europa/EuropaMalta  -  Larnaca20.00040.00060.00094/336/336
    Europa/NordamerikaNew York JFK  -  Milan62.500145.000217.500246/436/436

    Besonders attraktiv ist zum Beispile die Strecke Hongkong – Bangkok, für die ihr gerade einmal 60.000 Meilen und ca. 60€ für einen Hin- und Rückflug in der Emirates First Class benötigt. Der Flug dauert ungefähr 3 Stunden. Ebenfalls interessant ist womöglich noch die Strecke Rio de Janeiro nach Buenos Aires, die mit 3,5 Stunden etwas länger ist, dafür aber auch mit 75.000 Meilen und 94€ etwas teurer ist.

    Die günstigste Möglichkeit Emirates First Class zu fliegen

    Über die 5th freedom Flights ergibt sich damit auch die vermutlich günstigste Möglichkeit Emirates First Class zu fliegen. Die Strecken Colobo – Malé, Accra – Abidjan und Harare – Lusaka lassen sich allesamt für nur 30.000 Skywards Meilen return oder 18.750 Skywards Meilen oneway buchen. Dazu kommen noch Steuern und Gebühren von ca. 100€ – 200€. Colombo – Malé fliegt ihr zum Beispiel für 18.750 Skywards Meilen und 21.618 LHR (entspricht 123€):

    18.750 Skywards sind dabei schnell gesammelt. Wer nicht über Flüge sammeln möchte, transferiert einfach ca. 24.000 Membership Rewards Punkte zu Skywards (das Umtauschverhältnis beträgt 5 Membership Rewards Punkte = 4 Skywards Meilen). Diese erhält man (fast) durch den Abschluss nur einer American Express Kreditkarte. Die im ersten Jahr kostenlose American Express Gold hat zum Beispiel einen Willkommensbonus von 15.000 oder sogar 20.000 Membership Rewards Punkten (entspricht 12.000 bzw. 16.000 Skywards Meilen). Die restlichen Meilen kann man einfach kaufen (1.000 Meilen kosten 40 USD). Für die American Express Platinum gibt es sogar 30.000 Membership Rewards Punkte (=24.000 Skywards Meilen). Mehr Infos zu den Karten gitb es hier:

    Insgesamt fliegt man so für unter 300€ Emirates First Class!

    Emirates Skywards Familienbonus

    Verreist ihr gerne als Familie, dann solltet ihr euch für das Familienprogramm von Emirates anmelden. Dort könnt ihr bis zu 8 Familienmitglieder hinterlegen, die für euch Meilen sammeln, sobald sie mir Emirates fliegen. So bekommt ihr als “Familenvorstand” 20 % des Basiswerts an Skywards-Meilen des Tickets gutgeschrieben, plus 20% der Boni für Business Class oder First Class. Als Familienmitglieder zählen dabei Partner, Eltern, Geschwister, Kinder, Großeltern, Enkelkinder, Schwiegereltern, Stiefeltern, Stiefkinder und (wir sind in den Emiraten… :) ) Dienstmädchen. Zu beachten ist, dass die fliegende Person dann keine eigenen Skywards-Meilen mehr sammeln kann.

    Emirates Skywards – Fazit

    Das Emirates Skywards Programm gehört sicherlich zu den Programmen, die weniger Aufmerksamkeit bekommen, was auch daran liegt, dass das Programm nicht mehr so gute Konditionen bietet wie vor ein paar Jahren. Was das Programm allerdings spannend macht, sind das Emirates Business und First Class Produkt, das zu den besten über den Wolken zählt. Mit Emirates Skywards Meilen habt ihr hier die maximale Auswahl. Zwar lohnt sich nicht jede Strecke gleichermaßen, doch viel günstiger als auf den 5th freedom Strecken von Emirates kommt man nicht in die First Class. Spannend ist dies auch für American Express Kreditkarteninhaber. Transferiert einfach eure Membership Rewards Punkte im Verhältnis 5 zu 4 zu Skywards und bucht dann euren Prämienflug.

    Was sind eure Erfahrungen mit Emirates Skywards? Hinterlasst einen Kommentar.

    Emirates Skywards – Die wichtigsten Links in der Übersicht

    Zum Abschluss hier noch eine Übersicht über die wichtigsten Links zum Emirates Skywards Programm:

    Weitere Einführungen für andere Vielfliegerprogramme

    Star Alliance

    Oneworld

    SkyTeam

    Allianzunabhängige Airlines


    >>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
    >>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
    >>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

    6 Comments

    1. Hi.

      Wo siehst du denn immer die Steuern und Gebühren?
      Ich habe nun bald 300.000 Punkte bei Amex Gold und wollte dafür mal nächstes Jahr nach Bali fliegen. Bei Amex wollen sie 80.000 Punkte und knapp 400€ Steuern und Gebühren. Lohnt sich das überhaupt, wenn ein normaler Flug schon 730€ kostet? meiner Meinung nach nicht. Wäre es nicht sinnvoller dann die Punkte für ein Upgrade zu nutzen?

      Ich sammel und sammel bei Amex, aber irgendwie find ich die Vorteile nicht :( Würde mich über einen Tipp freuen

      • Hi Raupe,
        der Schlüssel liegt darin die American Express Membership Rewards Punkte zum richtigen Vielfliegerprogramm zu transferieren (es stehen mehr als ein Dutzend zur Auswahl: http://meilenoptimieren.com/membership-rewards-punkte-in-meilen-umwandeln/)
        In deinem Fall könnte zum Beispiel ein Transfer zu SIngapore Airlines KrisFlyer Sinn machen. Für einen Flug Frankfurt – Singapur – Bali und zurück in der Singapore Airlines Business Class würdest du 170.000 Meilen und 105€ Steuern und Gebühren zahlen. Dieser Preis wird dir online auf der Krisflyer Seite nach einer Flugsuche angezeigt (Registrierung notwendig). 170.000 Meilen bei KrisFlyer entsprechen 212.500 Membership Rewards Punkten bei Amex (Tauschverhältnis 5 zu 4). Ich hoffe das hilft etwas..

    Leave a Reply

    Your email address will not be published.


    *