Executive Club Tutorial Teil 3 – Der Executive Club Award Chart – Was kostet ein Prämienflug?

[Aktualisiert] British Airways Executive Club folgt dem etwas weniger verbreiteten System die Kosten für einen Prämienflug nach einem distanzbasierten System zu bestimmen. Andere Vilefliegerprogramme folgen dagegen oft einem zonenbasierten System bei dem die Flugentfernung nur bedingt eine Rolle spielt. Im Executive Club berechnet sich der Preis schlicht danach wie weit ein Prämienflug ist. Dies führt zu einigen Besonderheiten. In diesem Post erfahrt ihr was es zu beachten gibt.

****************************************************************
>>> Alle Artikel des British Airways Executive Club Tutorials
>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Kreditkarten & Angebote
****************************************************************

Wie ergibt sich der Preis eines Prämienfluges?

In der Vergangenheit gab es einen Awardchart der sowohl für British Airways, Iberia und Partnerairlines Prämienflüge galt. Durch die Änderungen am Executive Club vom 28.April 2015 ergibt sich hier nun eine Situation in der man etwas differenzieren müssen.

Grundsätzlich gilt aber immer noch: Der Preis eines mit Avios gebuchten Prämienfluges berechnet sich aus der (tatsächlich) geflogenen Distanz. British Airways hat dafür sogenannte Preisbänder oder Zonen geschaffen. Für jede Zone gibt es letztlich bis zu 8 Preise, jeweils einen für die Neben- und Haupreisezeit (mehr dazu unten) für ingesamt 4 Klassen (Economy, Premium Economy, Business, First).

1) British Airways Prämienflüge

Für von British Airways durchgeführte Prämienflüge gilt die folgende Tabelle, die die Preise für einen Onewayflug enthält. Der Preis ergibt sich aus geflogener Distanz (Flugdistanzen ermitteln mit dem Great Circle Mapper), der Reiseklasse und der Unterscheidung ob ein Flug in Haupt- oder Nebenreisezeit fällt.

Awardchart_Executive_Club_British_Airways_2015
Awardchart für British Airways Prämienflüge (Preise gelten für einen Oneway Prämienflug)

Wie ihr seht, kostet zum Beispiel ein Economy Flug in der Hauptreisezeit in Zone 3 (Entfernung 1151 bis 2000 Meilen) 10.000 Avios. Ein Premium Economy Flug kostet in diesem Beispiel das 1,5-fache (15.000 Avios) und ein Business/First Class Flug das 2-fache/4-fache (20.000/40.000 Avios).

2) Prämienflüge mit Partnerairlines (American Airlines, airberlin, etc)

Für alle Partnerairlines (d.h. alles Airlines ohne British Airways, Iberia und deren Töchter) gilt auch der British Airways Awardchart allerdings mit der Einschränkung, dass immer der Hauptreisezeit-Tarif zum Tragen kommt.

Awardchart_Executive_Club_British_Airways_Partnerairlines_2015
Awardchart für Prämienflüge mit Partnerairlines (Preise gelten für einen Oneway Prämienflug)

3) Prämienflüge mit Iberia

Größere Unterschiede gibt es wenn man Iberia Prämienflüge bucht. Hier gilt ein anderer Awardchart, und zwar der, den Iberia auch im eigenen Vielfliegerprogramm Iberia Plus nutzt.

Awardchart_Executive_Club_Iberia_2015
Awardchart für Prämienflüge mit Iberia

Allerdings hat dieser Awardchart in der Praxis wenig Relevanz wenn man Prämienflüge über den Executive Club buchen möchte, denn die Steuern und Gebühren für einen Iberia Prämienflug sind geringer wenn man den gleichen Flug über Iberia Plus bucht (die erfordliche Anzahl an Avios ist die gleiche). Man sollte Avios also zu Iberia Plus transferieren bevor man einen Iberia Prämienflug bucht.

Was gibt es noch zu beachten?

Wie ihr seht, zeigen die obige Tabellen nur die benötigten Avios an; Steuern und Gebühren sind noch nicht enthalten. Diese hängen stark von der geflogenen Airline und Strecke ab. Außerdem wichtig zu wissen ist, dass British Airways sich auf die tatsächlich geflogene Distanz und auf jedes geflogene Teilstück einzeln bezieht. D.h. bei einer Umsteigeverbindung wird jeder Flug einzeln bepreist. Ein kleines Beispiel hierzu. Nehmen wir an es soll in der Hauptreisezeit von Berlin nach New York geflogen werden:

Berlin – New York (Direktflug): 20.000 Avios oneway

Berlin – London – New York: 4.500 Avios + 20.000 Avios = 24.500 Avios oneway

Die Flüge Berlin – NY und London – NY erfordern die gleiche Anzahl an Avios (20.000), da sie in das gleiche Preisband fallen (Zone 5). Der Umweg über London auf der Strecke Berlin – London – New York kostet allerdings noch einmal 4.500 Avios extra, da auch dieses Teilstück separat “bezahlt” wird. In diesem Fall ist daher die Umsteigeverbindung teurer als der Direktflug. Im Executive Club Tutorial – Mit Stopovern Avios sparen erfahrt ihr wie ihr das Ganze aber auch zu eurem Vorteil ausnutzen könnt.

Was kosten Business- und First Class Prämienflüge im Vergleich zu Economy Prämienflügen?

Vor den Änderungen am Executive Club vom 28.April 2015 kostete ein Business Class Flug immer das Doppelte eines Economy Fluges und ein First Class Flug immer das 3-fache eine Economy Fluges. Leider sind diese Multiplikatoren nicht mehr konstant über alle Zonen hinweg. Letztlich hängt der Multiplikator nun von der Zone als auch von Haupt- und Nebenreisezeit ab.

Um die Komplexität zu verdeutlichen, zeigt die folgende Tabelle die Preismultiplikatoren für alle Zonen. Dabei wurde jeweils die Economypreise als Grundlage genommen  und auf 1 gesetzt. Verglichen werden dann die verschiedenen Klassen getrennt für Neben- und Hauptreisezeit.

Awardchart_Executive_Club_British_Airways_2015_Multiplikator

Für die First Class gilt zum Beispiel in der Hauptreisezeit ein konstanter Multiplikator über alle Zonen hinweg von 4 ggü. der Economy Class. In der Nebenreisezeit ist dieser jedoch nicht mehr konstant und kann sogar das 5,23-fache eine ensprechenden Economy Flugs betragen. Im Allgemeinen sind die Hauptreisezeittarife etwas “stabiler” durch Multiplikatoren verbunden.

Letzlich hat British Airways mit diesem System ein recht komplexes Konstrukt geschaffen, das wohl nicht für jeden Anfänger direkt zu durchblicken ist.

Für wen ist die Unterscheidung in Nebenreisezeit und Hauptreisezeit relevant?

Haupt- und Nebenreisezeit wurden im Zuge der Änderungen am Executive Club vom 28.April 2015 eingeführt. Diese Unterscheidung ist allerdings nur relevant für Prämienflüge, die von British Airways und Iberia, sowie deren Tochtergesellschaften durchgeführt werden. Fliegt man dagegen eine der Partnerairlines, wie zum Beispiel American Airlines, airberlin, etc. gilt immer der Hauptreisezeittarif.

Allerdings gelten für BA und Iberia Flüge unterschiedliche Definitionen für Haupt- und Nebenreisezeit, da sich diese an den jeweiligen Ferienzeiten etc. orientieren. Ungefähr zwei Drittel des Jahres werden sowohl für British Airways als auch Iberia  Prämienflüge als Nebenreisezeit deklariert. Um zu prüfen, ob euer Reisezeitraum in Haupt- oder Nebenreisezeit fällt, werft einen Blick in die Kalender, die online zur Verfügung gestellt werden.

Im Normalfall werden euch diese außerdem beim Start einer Prämienflugsuche angezeigt. Der BA Kalender sieht zum Beispiel so aus. Die meisten Tage im Juni sind als Nebenreisezeit deklariert:

Nebenreisezeit_Kalender_British_Airways
Kalender für Nebenreisezeit-Tarife für Flüge mit British Airways

Insbesondere gilt für BA Prämienflüge das ganze Jahr über jeder Dienstag und Mittwoch als Nebenreisezeit. Diese Regelung gibt es für Iberia Prämienflüge nicht. Hier sieht der Kalender etwas anders aus:

Nebenreisezeit_Kalender_Iberia
Kalender für Nebenreisezeit-Tarife für Flüge mit Iberia

Erfreuerlicherweise wird euch aber auch schon im Zuge der Prämienflugsuche angezeigt, um welche Reisezeit es sich handelt, wie ihr an dem Label “Nebenreisezeit” im folgenden Screenshot erkennen könnt.

Executive_Club_British_Airways_Hauptreisezeit_Nebenreisezeit

Es kann sich also lohnen gezielt nach Nebenreisezeit-Tarifen zu suchen. Das Einsparpotential ist recht groß.

Kosten für Prämienflüge mit mehreren Fluggesellschaften

Eher unbekannt ist den meisten, dass wenn auf einem Prämienflug 2 oder mehr Partnerairlines (= alle Airlines ohne British Airways und Iberia und deren Töchter) zum Einsatz kommen wiederum ein anderer Chart gilt. Fliegt man zum Beispiel von Düsseldorf über Zürich nach HongKong und nutzt dabei erst airberlin und dann Cathay Pacific kommt dieser Awardchart zum Tragen. Im Vergleich zum regulären Awardchart ist der Preis hier nicht die Summe der Preise der einzelnen Segmente, sondern ist abhängig von der Gesamtstrecke der Reise (auch unabhängig davon, ob es sich um einen Oneway- oder einen Returnflug handelt).

Die folgende Tabelle zeigt die erforderlichen Avios für einen Economy Flug für 9 verschiedene Gesamtdistanzen. Für Prämienflüge in der Premium Economy, Business und First Class ist immer die 1,5-fache, 2-fache bzw. 3-fache Anzahl der aufgeführten Avios erforderlich. Den Chart findet ihr auch online...

Awardchart_BAEC_ab_2_Partnerairlines
Awardchart sobald zwei oder mehr Partnerairlines auf einem Prämienflug involviert sind. Gezeigt sind Economy Preise.

Schauen wir uns das Berlin – Zürich – Hongkong Beispiel von oben an. Möchte man die Strecke in der Business Class mit British Airways fliegen, gilt der reguläre Awardchart, in diesem Fall für die Hauptreisezeit. Damit ergibt sich der Gesamtpreis aus der Summe der Einzelstrecken. DUS – LHR kostet in der Business Class 9.000 Avios (Zone 1). LHR – HKG kostet in der Business Class 90.000 Avios (Zone 7). Insgesamt kostet der Flug also 99.000 Avios, wie dem folgenden Screenshot zu entnehmen ist:

Vergleich_2_Partner_Awardchart_BAEC_1

Fliegt man aber mit airberlin und Cathay Pacific gilt der soeben angesprochene Sonder-Awardchart. Hier zählt nur noch die Gesamtdistanz. Diese lässt sich mit dem Great Circle Mapper schnell auf 410 + 5.776 = 6.187 Meilen ausrechnen. Damit fällt die Gesamtstrecke in das dritte Band “4.001 bis 9.000 Meilen” und kostet somit 120.000 Avios in der Business Class (60.000 Avios in der Economy Class):

Vergleich_2_Partner_Awardchart_BAEC_2

Die Tarife dieses “Sonder-Awardcharts” sind vergleichsweise unbekannt, was auch daran liegt, dass bei der Online Prämienflugsuche des Executive Club relativ selten Prämienflüge mit 2 oder mehr Partnerairlines ausgegeben werden.

Besonderheit: Avios zwischen dem Executive Club und Iberia Plus transferieren

Als wenn das Ganze für den normalen Meilensammler nicht schon unübersichtlich und komplex genug wäre, gibt es noch eine weitere Besonderheit zu beachten, denn Avios können auch zum Vielfliegerprogramm Iberia Plus transferiert werden:

Iberia Plus ist das Vielfliegerprogramm von Iberia und lässt euch wie der Executive Club von British Airways ebenfalls Avios sammeln – die “Währung” in der ihr sammelt ist also die gleiche auch wenn eure Avios auf verschiedenen Konten liegen. Außerdem könnt ihr eure Avios aufgrund der Fusion von BA und Iberia problemlos von einem Programm ins andere transferieren.

Das Ganze ist interessant da Iberia Plus erstens andere Awardcharts als der Executive Club nutzt und zweitens die Steuern und Gebühren auf Prämienflügen unter bestimmten Bedingungen günstiger sind. Wie ihr dies zu eurem Vorteil nutzen könnt, erfahrt ihr in einem der kommenden Posts.

Fazit

Das Preiszonensystem des Executive Club und der Awardchart sind nach den Änderungen am Executive Club vom 28.April 2015 deutlich komplexer geworden. Es lohnt sich jedoch etwas Zeit zu investieren und zu verstehen wann und wie sich welcher Prämienflug lohnt.

Braucht ihr ein paar Ideen für das günstige Einlösen von Meilen (auch unter Steuer- und Gebühren Gesichtspunkten), werft doch einen Blick in diesen Post: Executive Club Tutorial Teil 1 – 13 hervorragende Möglichkeiten Avios einzulösen

*********************************************************************
Außerdem interessant:
>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen *********************************************************************

Autor: Mark

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*