Miles & More Tutorial Teil 15 – Meilen sammeln mit Payback

Payback als eines der größten Bonusprogramme in Deutschland erlaubt das Sammeln von Payback Punkten bei zahlreichen Partnerunternehmen und Onlineshops. Da Payback Punkte 1 zu 1 in Miles & More Meilen umwandelbar sind, wird jede Payback Aktion auch zur Miles & More Aktion und es ergeben sich somit zahlreiche Möglichkeiten das eigene Miles & More Konto zu füllen. In diesem Post erfahrt ihr wie es funktioniert und wie sich Payback Punkte günstig sammeln lassen…


>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen Miles & More Tutorials. Neben den Grundlagen und Besonderheiten des Programms erfahrt ihr wie man auf einfache Weise Miles & More Meilen sammelt und auf der anderen Seite möglichst gewinnbringend und effizient einlöst. So werdet ihr im Handumdrehen zum Miles & More Experten.

Wie funktioniert Payback?

Nachdem man sich bei einem der Partner oder online auf payback.de registriert und eine Payback Karte erhalten hat, können Punkte im Wesentlichen auf zwei Weisen gesammelt werden:

  • Einkauf vor Ort im Geschäft: Beim Bezahlen an der Kasse legt man die Karte vor und die Punkte werden auf Basis der Höhe des getätigten Umsatzes auf dem Payback Konto gutgeschrieben. Wieviele Punkte genau dies sind, hängt vom jeweiligen Partner und eventuellen Bonusaktionen ab. Über 30 “vor-Ort” Partner arbeiten mit Payback zusammen.
  • Einkauf bei Online Partnern: Möchte man bei den zahlreichen Onlinepartnern, wie zum Beispiel Zalando einkaufen, besucht man zunächst payback.de und lässt sich von dort zur jeweiligen Seite weiterleiten. Auch hier werden dann Bonuspunkte in Abhängigkeit des Umsatzes vergeben. Ebenso gibt es Sonderaktionen bei denen Punkte zum Beispiel für diverse Neuvertragsabschlüsse gutgeschrieben werden (Handyvertrag, Versicherungsvertrag etc.)

Seit kurzer Zeit gibt es außerdem das Payback Online Panel. Ausgewählte Teilnehmer werden von Payback zu Online-Befragungen eingeladen. Als Belohnung für die Teilnahme am Online Panel erhalten Mitglieder für jede beantwortete Umfrage Payback Punkte. Um am Payback Online Panel teilnehmen zu können, muss man allerdings von Payback eingeladen worden sein. Dies erfolgt laut Payback nach dem Zufallsprinzip.

Bei welchen Partnern kann man Payback Punkte sammeln?

Zum jetzigen Zeitpunkt führt die Payback Webseite ca. 50 Official Partner auf. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Aral
  • REWE
  • real
  • Galeria Kaufhof
  • dm
  • ATU
  • Burger King
  • Telekom
  • American Express

Dazu kommen noch über 600 Online Shops, wie zum Beispiel:

  • Ebay
  • Zaland0
  • Galeria Kaufhof
  • Expedia
  • Saturn
  • Tchibo
  • uvm.

Die vollständige Übersicht findet ihr auf payback.de

Punkte vervielfachen mit Coupons

Richtig interessant wird Payback erst durch an Teilnehmer verteilte Coupons, die die Sammelrate vervielfachen. So gibt es bei REWE zum Beispiel regulär 1 Payback Punkt pro 2€ Umsatz. Nutzt man dagegen einen der immer mal wieder verfügbaren 5-fach, 10-fach oder sogar 30-fach Coupons, steigt die Sammelrate auf bis zu 15 Punkte pro Euro Umsatz an. Natürlich sind solch hohe Coupons meist eingeschränkt auf einen bestimmten Zeitraum und eine bestimmte Produktkategorie. Coupons sind im Regelfall personalisiert und können online oder über die Payback App aktiviert werden.

Ein paar Beispiele wie sich Punkte sammeln lassen

REWE-Einkauf: 30€ Umsatz * (1Punkt/2€ Umsatz) * 10-fach Coupon = 150 Punkte

Tanken bei ARAL: 50 Liter * (1Punkt/2 Liter) * 7-fach Coupon = 175 Punkte

Einkauf bei Galeria Kaufhof: 100€ Umsatz * (1Punkt/2€ Umsatz) * 15-fach Coupon = 750 Punkte

Natürlich gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten. In jedem Fall lassen sich mit alltäglichen Ausgaben ohne viel Aufwand ein paar Miles & More Meilen zusätzlich sammeln, denn jeder Payback Punkt entspricht einer Miles & More Meile.

Coupons mit der Payback App aktivieren

Mit der Payback App lässt sich ein Coupon direkt und ohne Wartezeit vom Handy aus aktivieren. So kann man noch während des Einkaufs schnell prüfen, ob ein entsprechender Coupon vorhanden ist und diesen gegebenenfalls noch schnell aktivieren.

Mehr Payback Punkte mit Payback Abos

Die vermutlich einfachste Strategie, um mit Payback schnell Punkte zu sammeln ist aber nicht das Einkaufen im Supermarkt und Co., sondern das Abschließen von Zeitschriftenabos. Beim Leserservice der Deutschen Post gibt es hunderte Abos für deren Abschluss Abonnenten mit Payback Punkten vergütet werden. Über 10.000 Punkte mit einem Abo bei einem Durchschnittspreis von teils unter 1 Cent/Punkt sind möglich. Indirekt kauft man so also Miles & More Meilen für im besten Fall unter 1 Cent pro Meile. Alle Payback Abos, sortiert nach “Durchschnittspreis” pro Meile, findet ihr in unserer Zeitschriften-Übersicht:

Meilenabos

Bei den Leserservice Abos sei darauf hingewiesen, dass die Punkte zwar sofort eurem Payback Konto gutgeschrieben werden, allerdings erst nach 6 bis 12 Wochen endgültig freigegeben werden. Erst nach der Freigabe ist ein Transfer zu Miles & More möglich. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass maximal 3 Zeitschriften pro Paybackkarte möglich sind. Sobald diese 3 Abos ausgelaufen sind, kann man dann wieder neue Abos abschließen. Damit ist es also prinzipiell von Vorteil Abos mit kurzer Laufzeit zu abonnieren und sich auf Abos mit hoher Prämie zu fokussieren. Die ideale Kombination besteht damit meist aus den folgenden Zeitschriften, die eine hohe Paybackprämie mit niedrigem Preis verbinden:

In Summe sammelt man dann also 27.180 Payback Punkte (=27.180 Miles & More Meilen) für 328,20€ und damit zum Durchschnittspreis von 1,2 Cent pro Meile.

Payback Punkte mit den American Express Kreditkarten sammeln

In Zusammenarbeit mit American Express wird eine Kreditkarte herausgegeben, die Payback Kunden als Zielgruppe hat. Mit der kostenlosen American Express Payback Kreditkarte lässt sich 1 Payback Punkt je zwei Euro Umsatz sammeln. Nutzt man diese Karte zum Bezahlen des Einkaufs, erhält man also gleich zweimal Punkte: Die regulären Punkte von Payback und zusätzlich 1 Payback Punkt pro 2€ Umsatz über die  American Express Payback Kreditkarte. Außerdem kann man mit der Kreditkarte natürlich nicht nur bei Paybackpartnern zahlen und so auch Punkte bei anderen Onlineshops, die nicht mit Payback kooperieren, wie Amazon, Punkte sammeln. Zusätzlich erhält man bis zu 4.000 Payback Punkte für den Abschluss der Payback American Express Kreditkarte. Ob es gerade ein aktuelles Angebot gibt, erfahrt ihr hier:

4.000 Miles & More Meilen gratis mit der PAYBACK American Express Kreditkarte

Darüberhinaus lassen sich auch mit allen anderen American Express Kreditkarten zumindest indirekt Payback Punkte und damit Miles & More Meilen sammeln. Denn im Gegensatz zu anderen Kreditkarten sammelt man mit den American Express Kreditkarten nicht direkt Meilen, sondern zunächst einmal Membership Rewards Punkte, American Express’ eigene Punktewährung. Mit jedem umgesetzen Euro sammelt man einen Membership Rewards Punkt. Registriert ihr euch für das sogenannte Turboprogramm, erhaltet ihr sogar 1,5 Membership Rewards Punkte pro 1€ Umsatz. Diese Punkte können dann in zahlreiche verschiedene Meilen oder eben Payback Punkte umgewandelt werden. Dabei entsprechen 2 Membership Rewards Punkte 1 Payback Punkt. Effektiv sammelt man also bis zu 0,75 Payback Punkte und damit 0,75 Miles & More Meilen je 1€ Umsatz.

Doch nicht nur mit den Kreditkartenumsätzen sammelt man Membership Rewards Punkte. Fast alle American Express Kreditkarten bieten einen Willkommensbonus in Form von Punkten, der eine gute Starthilfe für das Sammeln von Membership Rewards Punkten sein kann. So erhält man für die American Express Business Platinum Card bei Abschluss 50.000 Membership Rewards Punkte (=25.000 Payback Punkte = 25.000 Miles & More Meilen). Auch die American Express Gold Kreditkarte, die das beste Einsteigerprodukt unter den American Express Kreditkarten darstellt, bietet meist einen Willkommens-Bonus in Höhe von 15.000 oder sogar 20.000 Membership Rewards Punkten (=10.000 Payback Punkte = 10.000 Miles & More Meilen). Alle Infos zu den American Express Kreditkarten gibt es hier:

Meilen sammeln mit den American Express Kreditkarten – Alle Infos, Tipps und Tricks

Payback Punkte zu Miles & More übertragen

Sobald ihr über 200 oder mehr Payback Punkte verfügt, könnt ihr diese 1 zu 1 in Miles and More Meilen umwandeln. Wer möchte kann sogar ein Meilenabo abschließen, sodass Payback Punkte zweimal im Jahr automatisch zu Miles & More übertragen werden. Geht dazu einfach auf payback.de > Informieren > Partner > Miles & More oder folgt diesem Direktlink. Das Ganze sieht dann so aus:

Payback_Miles and More
Payback Punkte in Miles and More Prämienmeilen umwandeln

Der Transfer ist im Regelfall recht schnell abgeschlossen. Spätestens am nächsten Tag sollten die Meilen bei Miles & More gutgeschrieben sein.

Was ist der Wert eines Payback Punktes?

Verfügt man über mindestens 200 Punkte, kann man sich diese auch bar auszahlen lassen. Dabei gibt jeder Punkt ein Euro-Cent. Da ich den Wert einer Miles & More Meile zum Teil mit deutlich mehr als 1 Cent ansetzen würde (vorausgesetzt man bucht die lohnenswertesten Prämienflüge….), lohnt sich aber eine Umwandlung in Meilen aus meiner Sicht mehr. Man kann natürlich auch die Punkte in Bargeld tauschen und dann z.B. ein Zeitschriftenabo abschließen (wenn gerade vorhanden), dass mehr als 1.000 Meilen pro 10€ Abokosten verspricht. Auf diese Weise erhält man sogar mehr als 1 Meile pro Payback Punkt.

Verfall von Payback Punkten

Payback Punkte, die älter als 3 Jahre alt sind, verfallen danach zum 30. September des jeweiligen Jahres.

Miles & More und Payback – Fazit

Payback Punkte bieten eine der einfachsten und schnellsten Möglichkeiten das Miles & More Meilenkonto nebenher zu füllen. Wer Miles & More Meilen sammelt, sollte auch von Payback Gebrauch machen.

Wenn dir dieser Post gefallen hat, dann melde dich doch für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook!

Keinen Post mehr verpassen. Jetzt zum Newsletter anmelden!

9 Comments

  1. Moin,
    kleine Anmerkung zum Artikel: Mit der Paypack Kreditkarte ist der Punkteverfall ausgesetzt. Da sie kostenlos ist kommen somit keine Extrakosten auf einen zu. Die M&M KK dagegen kostet ja eine Jahresgebühr und die Sammelrate ist die selbe. Der Begrüßungsbonus mit 20.000 Meilen letztens war natürlich ganz nett. Wenn man allerdings Paybackpunkte bzw. M&M Meilen nur nebenbei sammelt um sich irgendwann mal einen Flug zu gönnen ist die Payback KK vom Preis- Leistungsverhältnis vermutlich besser.

    • Hi Stiff, die Payback Kreditkarte schützt allerdings nur vor dem Verfall der Payback Punkte. Hat man schon Meilen bei Miles & More liegen und der Verfall droht, hilft nur noch die Miles & More Kreditkarte. Ansonsten gebe ich dir vollkommen recht, die Payback Kreditkarte kann eine absolut lohnenswerte Alternative zu den M&M Kreditkarten sein.

  2. Hallo Mark,
    vielen Dank für das betreiben und stetige optimieren deiner Homepage, ich bin absoluter Meilenneuling. Habe gestern, bevor ich deine Homepage entdeckt habe, eine Miles & More Kreditkarte bestellt. Starte somit direkt mit 20.000Pkt. Dazu hab ich mir direkt ne Paybackkarte bestellt, Punktemäßig geht da so einiges. Meine Verlobte hat in den letzten zwei Jahren, ohne es zu forcieren, über 30.000 Paybackpunkte gesammelt. Sie wird sich ggf auch die Kreditkarte bestellen und zack ist ihr Businessclassflug nach Chicago schon mal bezahlt ;)
    Jetzt gilt es natürlich sein Onlineshopping dahingehend zu optimieren, dass man möglichst nur noch bei den Paybackpartnern einkauft ;)

    Eine Frage wurde mir nicht auf deiner Homepage beantwortet oder ich habe sie schlichtweg bislang nicht gefunden oder aber sie ist so simpel, dass es nicht erwähnt werden muss….
    Wenn ich einkaufe ungeachtet ob stationär oder online und ich tue dies bei einem Paybackpartner und bezahle dann mit meiner Miles & More Kreditkarte, dann punkte ich doch quasi direkt doppelt? Für jeden zweiten Euro eine Meile und dann die Paybackpunkte. Ist das ein Problem oder sprechen sich die beiden Anbieter ab, dass dies nicht möglich ist?
    Ich spiele z.B. mit den Gedanken mir irgendwann mal ne schöne Uhr für rund 2.000€ zu kaufen. Da es bei Kaufhof wohl regelmäßig 10fach Punkte gibt, wären das dort 20.000Pkt (sprich 20k Meilen) und noch 1.000 Meilen wenn ich mit der Kreditkarte zahle? Klar ist das, wenn man dies nur machen würde um Meilen “zu kaufen” recht teuer, aber wenn man eh gewisse Anschaffungen plant ist das ja doch recht genial diese beiden System parallel zu nutzen, oder?
    Nochmals danke für deine Homepage, weiter so! ;)

    • Hi Thomas,
      Du hast völlig Recht. Du kannst durch Kreditkarte und Payback Kundenkarte doppelt sammeln. Beide Systeme sind unabhängig.
      Wenn du noch etwas weiter optimieren möchtest, bezahlst du mit einer der American Express Kreditkarten. Wenn du für diese den “Turbo” aktivierst, erhältst du 1,5 Membership Rewards Punkte je 1€ Umsatz. Membership Rewards Punkte sind im Verhältnis 2 zu 1 in Payback Punkte umwandelbar. Sprich: Du sammelst 0,75 Payback Punkte je Euro Umsatz. Für deine Uhr wären es damit 1.500 Meilen. Der Turbo kostet allerdings 30 im Jahr (dafür sind die meisten Amex Karten im ersten Jahr von der Jahresgebühr befreit). Mehr Infos dazu unter http://meilenoptimieren.com/meilen-sammeln-mit-kreditkarten/

  3. Vielleicht ist der Hinweis recht nützlich, das die Meilen bei payback die man über ein zeitungsabo erhält 8-12 Wochen gesperrt sind, bevor man sie zu M&M übertragen kann.

  4. Bei Payback gilt – Kleinvieh macht auch Mist!
    Ich nutze oft diese Coupons und zahle dann noch mit der LH-KK, dann gibt es ja noch mal Meilen für den Umsatz.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*