Miles & More Tutorial Teil 13 – Stopover, Segmente und Open Jaws (…und wie man damit mehr Ziele sieht)

Eine der größten Stärken von Lufthansas Miles & More ist die großzügige Stopover und Open Jaw Regelung. Viele Prämienflüge können um einen oder mehrere Stopover und/oder Open Jaws ergänzt werden und der Wert der eingesetzen Meilen damit auf einfache Weise gesteigert werden. In diesem Teil des Miles & More Tutorials erfahrt ihr im Detail wann und wie sich Stopover und Open Jaws hinzufügen lassen..

*********************************************************************
>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen
>>> Unterstütze meilenoptimieren.com
*********************************************************************

Terminologie

Zunächst ein paar Definitionen der wichtigsten Begriffe:

Stopover: Ein Stopover  ist ein Zwischenziel auf einer Reiseroute an dem mehr als 24 Stunden verblieben wird. Alle Aufenthalte unter 24 Stunden werden dagegen als Layover bezeichnet. Ist ein Stopover erlaubt, heißt das also, dass ihr euch ein Zwischenziel auf dem Weg zum eigentlichen (finalen) Reiseziel auch für mehrere Tage (oder länger) anschauen könnt.

Open Jaw: Ein Open Jaw oder auch Gabelflug ist ein Flug bei dem…

  • …im Zielland nicht von dem Flughafen zurück geflogen wird an dem man angekommen ist. Beispiel: Frankfurt – Los Angeles  – *Open Jaw* – San Francsisco – Frankfurt
  • …man im Heimatland am Ende der Reise an einem anderen Flughafen ankommt als der als Start der Reise gewählte Flughafen. Beispiel: Frankfurt – Los Angeles – München

Die Kombination beider Möglichkeiten wird als Double Open Jaw bezeichnet. Ein Open Jaw im Allgemeinen macht vor allem dann Sinn wenn man im Zielland vor Ort mit einem anderen Verkehrmittel reisen möchte. In obigem Beispiel könnte das eine Fahrt mit dem Auto von LA nach San Francisco sein…

Segment: Ein Segment bezeichnet jedes einzelne Teilflugstück einer Reise, das zwischen einem Start und einer Landung liegt. Die Reise Frankfurt – Singapur – Sydney – Singapur – Frankfurt besteht zum Beispiel aus 4 Segmenten.

Ziel: Bei einem Flug der mehrere Segmente und Zwischenstopp umfasst ist das Ziel als derjenige Ort definiert, der vom Startpunkt der Reise am weitesten entfernt ist.

 

 

Die Regeln für Stopover in Kurzform

  • Es sind keine Stopover auf Oneway Flügen erlaubt
  • Stopover sind nur möglich wenn mehr als eine Region angeflogen wird
  • Stopover in der Abreiseregion sind nicht möglich. Sie müssen in der Zielregion eingebaut werden
  • Es darf nur ein Stopover pro Flugrichtung eingebaut werden. D.h. ein Stop auf dem Weg zum Ziel und ein Stop auf dem Weg zurück
  • Es sind keine Stopover für Meilenschnäppchen und die Fly Smart Flugprämie erlaubt

 

Die Regeln für Segmente in Kurzform

  • 1 Regionen Flugprämie: 2 erlaubte Segmente pro Richtung (4 auf einem Roundtrip)
  • 2 Regionen Flugprämie: 3 erlaubte Segmente pro Richtung (6 auf einem Roundtrip)
  • 3 Regionen Flugprämie: 4 erlaubte Segmente pro Richtung (8 auf einem Roundtrip)

 

Beispiele für verschiedene Prämienflug-Varianten

2 Regionen Return Ticket

Mit am meisten Sinn machen Stopover auf Returnflügen zwischen 2 Regionen, denn hier sind die Möglichkeiten diese auszunutzen am größten. Erlaubt sind 2 Stopover (einer auf dem Hinweg, einer auf dem Rückweg) und insgesamt 6 Segmente. Damit ist zum Beispiel folgendes Routing möglich, das alle Möglichkeiten voll ausreizt:

Hamburg – Frankfurt – New York (Stopover) – San Francisco – [eigener Transfer] – Los Angeles – Miami (Stopover) – Frankfurt – Bremen

Miles and More_ 2 Regionen Flugprämie_Stopover_OpenJaw
2 Regionen Flugprämie mit 2 Stopovern und 2 Open Jaws (Map Copyright Unearthed Outdoors LLC)

Beachtet, dass sich beide Stopover (New York und Miami) in der Zielregion befinden und auch befinden müssen. Stopover in der Startregion (Europa) sind nicht möglich.

Was ich hier als 2 Regionen Flugprämie bezeichne, ist letztendlich nichts anderes als ein Standard-Returnflug zwischen 2 Regionen. Deshalb könnt ihr die Preise für eine 2 Regionen Flugprämie dem Awardchart von Miles and More entnehmen (Mehr Infos hier: Miles and More Tutorial Teil 5 – Der Miles and More Awardchart – Wieviele Meilen kostet ein Prämienflug?).

Um es noch einmal deutlich zu machen: Das obige Routing erfordert exakt die gleiche Anzahl an Meilen wie ein simpler Returnflug (z.B. Frankfurt – New York – Frankfurt), nämlich zum Beispiel 60.000 Meilen in der Economy Class . Aber statt nur einem Ziel bekommt man mehrere Ziele zu sehen und der Wert der Prämie steigt mit den Stopovern und Open Jaws massiv!

Achtet darauf, dass auch wirklich nur 2 Regionen angeflogen werden. Stoppt ihr zu irgendeinem Zeitpunkt in einer dritten Region, wird die 3 Regionen Flugprämie berechnet.

3 Regionen Flugprämie

Die 3 Regionen Flugprämie erlaubt nochmals 2 Segmente mehr als die 2 Regionen Flugprämie. Die Anzahl der möglichen Stopover bleibt mit zwei die gleiche. Insgesamt sind damit 8 Segmente, 2 Stopover und 2 Open Jaws möglich.

Mit der 3 Regionen Flugprämie wäre zum Beispiel folgendes Routing möglich, das alle 8 Segmente und 2 Stopover nutzt, aber noch keinen Gebrauch von den Open Jaws macht:

Hannover – Frankfurt – Bangkok (Stopover) – Sydney – Queenstown (Ziel) – Sydney – Seoul (Stopover) – Frankfurt – Hannover

Miles and More_ 3 Regionen Flugprämie_2
3 Regionen Flugprämie mit 8 Segmenten, 2 Stopovern aber ohne Open Jaws (Map Copyright Unearthed Outdoors LLC)

Mehr Infos zur 3 Regionen Flugprämie findet ihr hier: Miles and More Tutorial Teil 8 – 3 Regionen Flugprämie (…und wie man sie maximiert)

Returnflüge innerhalb einer Region

Bucht man einen Returnflug innerhalb einer Region (zum Beispiel Europa) sind keine Stopover erlaubt. Jedoch ist es möglich auf Hin- und Rückflug jeweils einmal umzusteigen, da insgesamt 4 Segmente erlaubt sind. Buchbar wäre also zum Beispiel folgendes Routing:

Stockholm- Frankfurt (nur umsteigen) – Lissabon (Ziel) – München (nur umsteigen) – Stockholm

Miles and More_ 1 Regionen Flugprämie
Returnflüge innerhalb einer Region erlauben vier Segmente, aber keine Stopover (Map Copyright Unearthed Outdoors LLC)

 Rund um die Welt Flugprämie

Die Rund um die Welt Flugprämie schließlich erlaubt 10 Segmente und 7 Stopover. Sie kostet 180.000 Meilen in der Economy, 325.00 Meilen ind der Business und 480.000 Meilen in der First Class.

Wann und wo sind keine Stopover und Open Jaws erlaubt?

Um es noch einmal kurz zusammenzufassen Stopover sind nicht erlaubt…

  • auf Oneway Flügen
  • bei Meilenschnäppchen und Fly Smart Prämienflügen
  • bei Tickets, die nur eine Region umfassen
  • in der Abflugregion

Wo und wie bucht man Stopover und Open Jaws?

Unabhängig von der ausführenden Airline muss ein Stopover und/oder Open Jaw immer telefonisch bei Miles and More gebucht werden. Eine Online-Buchung ist nicht möglich. Das Miles and More Servicecenter ist unter 069 – 209 777 777 (Mo. – Sa. 7 bis 22 Uhr) zu erreichen. Am besten sucht ihr bevor ihr anruft, die verfügbaren Segmente schon einmal selbst online. Mehr Infos dazu hier: Miles and More Tutorial Teil 4 – Wo findet und bucht man verfügbare Prämienflüge?

 

****************************************************************
Außerdem interessant:
>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Kreditkarten & Angebote
>>> Alle Artikel des Lufthansa Miles & More Tutorials
****************************************************************

Autor: Mark

4 Comments

  1. hi ich habe eine Frage zu den Stop Over und Open Jaws Flügen. Ich starte nächsten Monat meine Weltreise und würde gerne meine Meilen optimal einlösen. Geplant war ein Direktflug erstmal nach Südodtasien mit Eurowings, dann seperat einen Flug von Auckland nach Hawaii und dann von Südamerika wieder seperat zurück. Würde sich hier eventuell anbieten die Flüge zu kombinieren. Optimal wäre Deutschland-Asien(eigener Weg nach Neuseeland)-Auckland-Hawaii-Südamerika-(anderes Land in Südamerika)-Deutschland. Wäre das irgendwie kombinierbar?

    Nebenbei habe ich günstige Flüge mit LOT von Warschau nach Tokio gefunden. Direktflüge im Dreamliner 787 für Oneway 40k Meilen und 70€ Gebühren sowie nach Souel für 10€ Gebühren. Weiß nicht ob das hier schon auf der Seite eingepflegt ist.

    Grüße Mateusz

    • Hi Mateusz,
      ich würde vermutlich auf eine Kombo von Meilenflügen für die teuren Strecken und günstigen Tickets mit Billigfliegern für die “Lücken” zurückgreifen. Damit kommst du günstig weg und bist maximal flexibel. Je nach Interesse und Verfügbarkeit lohnt es sich für dich vielleicht auch Business zu fliegen?

      Danke für den Hinweis zu LOT. Sollte sich an der ein oder anderen Stelle schon als gutes Beispiel finden. Aber vielleicht mache ich nochmal einen Post zu.
      Mark

      • hi danke für die Antwort. Im Prinzip würde sich Buisness am meisten lohnen leider reichen die Meilen dafür nicht ganz aus. Daher lieber mehrere Flüge in der Economy einlösen. Eine Frage noch, mein Plan hat sich etwas geändert. Wäre diese Kombination möglich: Houston-Lima(Stopover)-San Jose (open Jaw) Panama-Bogota-Honolulu. die United Airlines Seite zeigt mir alle Flüge an, wenn ich es als Multicity eingebe. Wie viele Meilen wären für die Route nötig. United zeig mir 20k + 10k + 10k + 25k= 65k an. Ist diese Rechnung der Seite korrekt?

        • Hi Mateusz,
          Lima befindet sich laut Miles & More Awardchart in Südamerika, während Costa Rica in Mittelamerika liegt. Da du in den USA startest, handelt es sich in diesem Fall um einen sogenannte Drei-Regionen-Flugprämie (das gleiche gilt für den Rückflug), die mit insg. 100.000 Meilen für einen Economy Flug zu Buche schlägt.

          http://meilenoptimieren.com/miles-and-more-tutorial-3-regionen-flugpramie/

          Die Anzahl erforderlicher Meilen von der United Seite ist nur relevant wenn du mit United Meilen buchst. Miles & More berechnet andere Preise.

1 Trackback / Pingback

  1. Steuern und Gebühren für SFO Prämienflug

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*