Miles & More Tutorial Teil 26 – Kann man Miles & More Meilen kaufen?

Eine häufige Frage ist, ob Miles & More Meilen gekauft werden können. Die Antwort ist “Nein” bzw. “Nicht mehr”. Miles & More ist eines der Vielfliegerprogramme, die diese Möglichkeit nicht anbieten. Genauer gesagt nicht mehr anbieten, denn bis Mitte 2014 war der Meilenkauf direkt über die Miles & More Webseite möglich, wurde dann aber aus dem Programm genommen. Es gibt jedoch mehrere Alternativen, die im diesem Post vorgestellt werden. Preise von unter 1 Cent pro Meile sind möglich. Im Endeffekt kann man wohl für kein Vielfliegerprogramm günstiger Meilen erwerben als mit Miles & More. Der geringe Mehraufwand, der damit verbunden ist, ist bei diesem Preis auf jeden Fall gerechtfertigt…


>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen Miles & More Tutorials. Neben den Grundlagen und Besonderheiten des Programms erfahrt ihr wie man auf einfache Weise Miles & More Meilen sammelt und auf der anderen Seite möglichst gewinnbringend und effizient einlöst. So werdet ihr im Handumdrehen zum Miles & More Experten.

Ab welchem Preis lohnt es sich Meilen zu kaufen?

Wer Meilen kauft, sollte wissen ab welchem Preis sich dies überhaupt lohnt. Vielen fällt es am Anfang schwer einzuschätzen, wann dies der Fall ist. Pauschal lässt sich wohl für die meisten Vielfliegerprogramme ein Preis von 1,5 Cent pro Meile oder weniger als Grenze nennen. Das soll nur eine grobe Orientierungshilfe sein. Im Einzelfall kann natürlich auch ein Kauf zum Preis von mehr als 1,5 Cent/Meile lohnen, sei es um die letzten x Meilen für einen Prämienflug zu kaufen oder um mit den Meilen einen Flug buchen zu können, der regulär für nur sehr viel Geld zu kaufen ist. In jedem Fall gilt: Vorher informieren und durchrechnen was sich anhand der persönlichen Voraussetzungen lohnt. Ein bisschen mehr Hintergrund Infos zu den Überlegungen, die dabei relevant werden, gibt folgender Post: Zum Lufthansa First Class Flug für 709€ oder 34 Payback Abos?

Option 1 – Miles & More Meilen mit Zeitschriften Abos indirekt für unter 1 Cent pro Meile kaufen

Die aus meiner Sicht attraktivste Möglichkeit schnell und einfach Miles & More Meilen anzuhäufen, ist der indirekte Kauf über Zeitschriftenabos. Hier gilt es zwei Fälle zu unterscheiden: Miles & More Direktabos und Payback Abos. Mit beiden Varianten lassen sich im besten Fall Preise unter 1 Cent pro Meile erzielen. Kein anderes Vielfliegerprogramm kann da mithalten.

Mit Direktabos sind dabei die Abos von Verlagen und Zeitschriften, die direkt mit Miles & More kooperieren gemeint, darunter zum Beispiel die WELT am SONNTAG, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung und viele mehr. Diese vergeben dann auch direkt Miles & More Meilen als Prämie an Neukunden. Eine Alternative dazu sind die sogenannten Payback Abos, die vom deutschen Leserservice vertrieben werden. Hier finden sich zahlreiche Zeitschriften für deren Abschluss man Payback Punkte als Prämie wählen kann. Da Payback Punkte im Verhältnis 1 zu 1 in Miles & More Meilen umwandelbar sind, kann man auch hier indirekt Meilen sammeln.

Miles & More Direktabos

Auf der Miles & More Webseite erscheinen im Monatsrhythmus ca. 50 Zeitschriften-Abos für deren Abschluss Neukunden Miles & More Meilen erhalten. Die Angebote reichen dabei von kurzen Probeabos mit wenigen tausend Meilen als Willkommensbonus zu Jahresabos mit mehr als 50.000 Meilen als Willkommensbonus. Ob der Abschluss eines solchen Abos lohnenswert ist, hängt dann natürlich vom Verhältnis von Abopreis zu erhaltenen Meilen ab. Erfahrungsgemäß bewegen sich die Angebote im Bereich von 1 Cent/Meile bis 8 Cent/Meile. Ein Abschluss allein aufgrund der Meilen würde ich allerdings nur im Bereich von unter 1,5 Cent pro Meile empfehlen. Da die Angebote ständig wechseln, werft am besten einen Blick auf unserer Übersicht aller Zeitschriften Abos, die im Gegensatz zu diesem Post regelmäßig aktualisiert wird.

Payback Abos

Payback Abos werden vom Leserservice der Deutschen Post vertrieben. Hier gibt es ca. 1.000 Zeitschriften mit denen sich Payback Punkte und damit Miles & More Meilen sammeln lassen (Payback Punkte in Miles & More Meilen umwandeln…). Die erhaltenen Punkte reichen dabei von 15.000 Payback Punkten bis zu nur einer Hand voll Punkten je Zeitschrift. Auch der Durchschnittspreis pro Meile kann von 1 Cent pro Meile bis 10 Cent pro Meile variieren. Mit mehr als einem Dutzend Zeitschriften lässt sich ein Meilenpreis von unter 1,5 Cent pro Meile erzielen. Im Gegensatz zu den Miles & More Direktabos ändern sich die Konditionen für Paybackabos deutlich seltener; die meisten Abos bieten über mehrere Monate identische Konditionen. Erfahrungsgemäß aufgrund des günstigen Durchschnittspreis bei gleichzeitig hoher Anzahl erhaltener Meilen für den “Meilenkauf” interessant sind:

Zum Ausprobieren, da etwas günstiger, eignen sich außerdem:

Auch die laufend aktualisierten Payback Abos findet ihr hier: Zeitschriften Abos in der Übersicht…

Anmerkung: Obige Preise lassen sich nach Anwendung des 5€ Gutscheines “MEILEN05EU” erzielen, der automatisch im Warenkorb hinterlegt sein sollte.

Option 2 – Starwood Preferred Guest Starpoints kaufen

Eine weitere Alternative die einem Direktkauf von Miles & More Meilen wohl am nächsten kommen sollte, ist der Kauf und die anschließende Umwandlung von SPG Starpoints. Starwood Preferred Guest ist eigentlich ein Hotelprogramm, dessen Punktewährung Starpoints allerdings in die Meilen zahlreicher Vielfliegerprogramme umwandelbar ist. Zu den Transferpartner gehört unter Anderem auch Miles & More.

Das Tauschverhältnis für Miles & More und auch die meisten anderen Vielfliegerprogramme ist 1 Starpoint = 1 Meile. Außerdem gibt es folgenden dauerhaft angeboten Transferbonus: Je 20.000 bei einer Transaktion übertragene Starpoints schreibt SPG automatisch 5.000 weitere Meilen zur Transaktion hinzu. Dies gilt für alle Airlines/Vielfliegerprogramme. Überträgt man 20.000 Starpoints, erhält man also 25.000 Meilen.

Starpoints kann man regulär und dauerhaft für 3,5 USD-Cent pro Punkt kaufen. Kauft man zu diesem regulären Preis, ergibt sich unter Ausnutzung des Transferbonus ein Effektivpreis von ca. 2,5 EUR-Cent pro Meile.

Ein bis zwei Mal im Jahr werden Starpoints jedoch auch vergünstigt angeboten. Der gewährte Rabatt ist meistens gestaffelt nach der Anzahl der gekauften Meilen (25% bis 50% Rabatt sind oft möglich). Wer diese Aktionen mit dem oben genannten 5.000 Meilen Transferbonus kombiniert, “kauft” im besten Fall Miles & More Meilen für unter 2 EUR-Cent pro Meile.

Mehr Hintergrundinfos zu SPG Starpoints und deren Umwandlung gibt es hier: SPG Starpoints in Meilen zahlreicher Vielfliegerprogramme (u. A. Miles & More) umwandeln…

Der Kauf von SPG Starpoints ist auf 30.000 Punkte pro Jahr und Account begrenzt. allerdings erlaubt SPG sog. Haushaltstransfers. D.h. die Meilen von Accounts mit der gleichen hinterlegten Addresse können zusammengelegt werden. Auf diese Weise kann man also ein Mehrfaches der 30.000 Punkte kaufen.

Artikel zum Weiterlesen


>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

3 Comments

  1. Verstehe ich das richtig?
    Der Tipp besteht darin für 480€ 20.000 Meilen zu kaufen, obwohl eine Umrechnung der selben Meilen in Gutscheinen (z.B. für Otto, Douglas, iTunes etc. ) derzeit nicht mehr als 75€ wert sind?

    Worin besteht der Sinn?

    Für 30.000 Meilen erhält man einen iTunes-Gutschein in Höhe von 100€.
    Das sind also 0,33 cent pro Meile!

    • Die Idee ist es eine weitere Möglichkeit aufzuzeigen Miles & More Meilen mit Vergleichsweise günstig zu erwerben. Zu dem Preis lohnt sich das sicher nicht uneingeschränkt für jeden, man kann mit Miles & More Meilen allerdings auch deutlich besseres anstellen als einen Itunes Gutschein zu kaufen ;) Lohnen kann sich der Kauf zum Beispiel wenn nur noch X Meilen für einen Flug in der First Class fehlen…
      Mark

      • Letzendlich lohnen sich die Meilen wenn überhaupt nur noch für Upgrades.
        Alles andere ist inzwischen nur noch eine Verarsche – sorry für den Ausdruck. Aber anders kann man das leider nicht sagen.

        Sich für seine Meilen bei der Lufthansa Freiflüge zu buchen ist ja schon fast Betrug. Man setzt zig-tausende von Meilen ein um dann noch hunderte von Euro für Steuern und Gebühren zu zahlen für einen Flug, denn es zum selben Preis auch ohne Meilen zu buchen wäre.

        Das Meilensammeln lohnt sich nur für absolute Vielflieger, die mind. wöchentlich irgendwohin fliegen und sich ab und zu von den angsammelten Meilen ein Upgrade buchen.
        Oder jmd. der eine LH Kreditkarte hat und jählrich mind. 100.000€ Umsatz damit macht.
        Für Normalflieger und alle anderen ist das nur ein mega Minusgeschäft.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*