Mit PayPal kostenlos Meilen sammeln?

Wer wünscht es sich nicht: Ohne Kosten und ohne Aufwand Meilen ganz nebenbei sammeln. Mit PayPal ist es seit kurzer Zeit möglich. Denn PayPal erlaubt es innerhalb der EU kostenlos Geld an Freunde und Bekannte zu überweisen – auch, und das ist vergleichsweise neu, wenn man dafür eine Kreditkarte nutzt. Nun heißt es nur noch eine Kreditkarte mit Meilensammelfunktion zu benutzen und schon werden für diese Umsätze natürlich Meilen gutgeschrieben…


>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

Meilen generieren mit PayPal – Wie funktioniert’s?

Die Idee könnte einfacher nicht sein. Man überweist per PayPal 100€ an einen Freund und hinterlegt dabei eine Kreditkarte mit Meilen- oder Punkte-Sammelfunktion – zum Beispiel eine der Miles & More Kreditkarten. Die Karten für Privatkunden vergeben 1 Miles & More Meile je 2€ Umsatz. Durch eine 100€ Überweisung ließen sich so also 50 Miles & More Meilen sammeln. Solange es sich um eine Zahlung in EUR an Freunde und Famile innerhalb der EU handelt, fallen für euch dabei keine Kosten an, wie ihr der Gebührenübersicht von PayPal entnehmen könnt:

Geld senden mit PayPal – Gebühren [Quelle: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/paypal-fees]
Diese Strategie funktioniert in ihrer Grundform natürlich schon länger. Allerdings waren bis vor kurzem Überweisungen bei PayPal nur dann kostenlos wenn die Überweisung aus PayPal oder Bankkonto-Guthaben beglichen wurde. Bei Hinterlegung einer Kreditkarte wurde dagegen eine Gebühr von 1,9% fällig. Den 50 Miles & More Meilen für eine 100€ Zahlung in unserem Beispiel hätten damit Kosten von 1,90€ gegenübergestanden. Kein bsonders gutes Kostenverhältnis…

Was ist Manufactured Spending

Im englischsprachigen Raum spricht man bei Vorgehen dieser Art vom sogenannten Manufactured Spending. Gemeint sind damit Strategien zur Erzeugung von Kreditkartenumsätzen deren keine oder nur minimale Kosten gegenüberstehen. Auf diese Weise lassen sich dann mit Kreditkarten Meilen mehr oder weniger kostenlos Meilen generieren. Insbesondere in den USA sind diese Strategien etwas zahlreicher und bekannter, schließlich sind die Kreditkarten und damit verbundene Dienstleistung deutlich stärker in den Alltag integriert. All diese Strategien haben gemeinsam, dass sie in vielen Fällen von den beteiligten Unternehmen natürlich nicht gewollt sind. Schauen wir uns konkret zwei Beispiele an wie man mit PayPal Meilen sammeln kann.

Mit PayPal Meilen sammeln – Zwei Beispiele

Um Geld an Freunde oder Bekannte zu senden, loggt euch in euer PayPal Konto ein und wählt dann “Geld senden” > “Geld an Freunde und Familie senden”:

Mit PayPal Geld an Freunde und Familie senden und Meilen sammeln © paypal.com

Hinterlegt dann unter Zahlungsquelle eure gewünschte Kreditkarte, zum Beispiel eure American Express Kreditkarte:Bestätigt die Zahlung. Die Transaktion ist in wenigen Sekunden abgeschlossen und euer Gegenüber sollte die 20€ quasi sofort erhalten. Etwas später sollte die Zahlung dann natürlich auch in eurem Kreditkartenkonto sichtbar sein. Ich habe für diese Test-Zahlung meine American Express Kreditkarte mit aktiviertem Meilenturbo hinterlegt. Mit diesem sammelt man 1,5 Membership Rewards Punkte je 1€ Umsatz. Diese lassen sich dann zum Beispiel im Verhältnis 5 zu 4 in topbonus Meilen oder Avios uvm. umwandeln. (Membership Rewards Punkte in Meilen zahlreicher Vielfliegerprogramme umwandeln). Bei einer Transaktionssumme von 20€ sammelt man also 30 Membership Rewards Punkte, was 24 topbonus Meilen oder 24 Avios entsprechen könnte:

Ihr könnt natürlich auch eure Miles & More Kreditkarte hinterlegen. Habt ihr eine der privaten Miles & More Kreditkarten, erhaltet ihr 1 Meile je 2€ Umsatz. Mit einer 20€ Transaktion lassen sich so 10 Miles & More Meilen sammeln. In eurem Miles & More Kreditkartenkonto sollte die entsprechende Transaktion als meilenfähiger Umsatz auftauchen:

In den FAQ für die Miles & More Kreditkarten ist übrigens explizit die Möglichkeit erwähnt mit den Miles & More Kreditkarten Meilen bei PayPal sammeln zu können.

“Ihre Miles & More Kreditkarte bei PayPal als Zahlungsmittel zu hinterlegen, lohnt sich gleich mehrfach.[…]
Jedes Mal, wenn Sie sich für die Bezahlmethode PayPal entscheiden, erhalten Sie mit jedem Euro Umsatz wertvolle Prämienmeilen. Und weil über 50.000 Online-Shops in Deutschland und 7 Millionen weltweit PayPal akzeptieren, kommen so schnell viele Meilen zusammen.”[www.miles-and-more-kreditkarte.com]

Meilen sammeln mit PayPal – Fazit

Wer Freunden oder Familie Geld überweisen möchte, findet in PayPal eine gute Möglichkeit dafür nebenbei noch ein Paar Meilen zu sammeln. Im Hinterkopf behalten sollte man allerdings, dass PayPal diese Möglichkeit nicht mit dem Ziel geschaffen hat Vielfliegern kostenlos und unbegrenzt Meilen zu schenken. Schließlich übernimmt die Kosten, die für diese Transaktion im Endeffekt trotzdem anfallen letzten Endes PayPal. Wer PayPal also alleinig mit dem Ziel nutzt Meilen zu generieren, muss im Extremfall mit einer Sperrung des Accounts rechnen. Wo in der Praxis die Grenze zwischen regulärem Gebrauch und Missbrauch liegt ist allerdings nicht ganz klar.

Hat jemand von euch mit PayPal Meilen gesammelt und positive oder negative Erfahrungen gemacht? Hinterlasst einen Kommentar!


>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> Meilen sammeln mit Zeitschriften
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

33 Comments

  1. Hi, habe ich das richtig verstanden? Mein Freund oder Schwester etc. können, nachdem ich ihnen Geld überwiesen habe, exakt dieses Geld dann von ihrem Paypal Account auf ihr Girokonto überweisen?

    Und für das Ganze kriege ich dann die Statusmeilen, wenn ich vorher bei PP meine AB Kreditkarte hinterlegt habe?

    Gruss aus Berlin

    Soja

      • Danke dir mark. Könnt ihr vllt hier reinposten mit welchen Beträgen ihr bei den einzelüberweisungen hantiert habt? Ich meine bei einer einmaligen überweisung von 10000 eure da wird PP bestimmt nachfragen. Bei kleineren Beträgen wird hoffentlich PP da nicht nicht nachfragen.

        • Hi Soja,

          also 10.000 € würde ich auf keinem Fall machen, da die Summe an die Steuerbehörden wegen Geldwäschegesetz gemeldet werden muss. Auch wenn Du hier in der Regel keinen Verstoß dagegen machst, hast du dann bestimmt mehr Arbeit das erstmal zu erklären. Beträge von 1.000 – 2.000 € gehen ohne Probleme.

          Ansonsten einfach versuchen, ewig wird es so wohl auch nicht gehen.

        • Ich hab es mit 860 und 3200 EUro probiert – ohne Probleme… Habe Paypal aber auch vorher schon genutzt (eher mit Kleinsummen und ohne Hinterlegung Kreditkarte)…

  2. Auf der lp-Vorteile-VISA Card Seite steht folgendes:
    https://topbonus.airberlin.com/web/tb/lp-vorteile-visa

    Gutschrift der Prämienmeilen
    Die Prämienmeilen für Ihre Kreditkartenumsätze sowie für Ihre Geldbehebungen werden Ihnen mit Zusendung Ihrer monatlichen Kreditkartenabrechnung zum Monatsende auf Ihrem topbonus Konto gutgeschrieben.

    Heißt das, das ich mit Geldabhebungen auch Meilen generieren kann.

    • So steht es in den Bedingungen, allerdings nur wenn Du vorher Geld eingezahlt hast, sonmst zahlst Du 3% Gebühren, was dann eine schlechte Rate wäre

      (Egal, wo Sie in der Welt unterwegs sind, mit Ihrer airberlin Visa Card können Sie jederzeit kostenlos Bargeld an Geldautomaten abheben. Voraussetzung ist, dass auf Ihrer airberlin Visa Card Guthaben vorhanden ist. Wenn Sie kein Guthaben auf Ihrer airberlin Visa Card haben, fallen 3 % des abgebuchten Betrages, mindestens jedoch 7,50 €, an.)

  3. Nach diesem Hinweis habe ich das mal ausprobiert. Bei Geld an meine Frau wurde PayPal hellhörig (5.000 Euro). Konto musste entsperrt werden durch die Kundenhotline.
    Bei Zahlung an verschiedene Freunde im Bereich zwischen 1000 und 2000 Euro gab es keine Probleme. Der Empfänger muss sich ggf. noch einmal bei PayPal legitimieren da das Limit von 2.500 Euro pro Kalenderjahr überschritten wurde. Noch einmal die KK oder das Bankkonto verifizieren und dann ging das auch.
    Fazit im Monat April: 25.000 Euro über die AMEX. 12.000 Euro über die AirBerlin KK ohne Probleme.

  4. Amex und Paypal sind Finanzdienstleistungsunternehmen, die systematisch nach Geldwäsche, Terrorfinanzierung etc. Ausschau halten müssen. Daher haben die automatische Programme, die ungewöhnliche Transaktionen “flaggen”. Solche Transaktionen gehören dazu, wenn sie über Kleinbeträge hinausgehen.
    Sobald so etwas geflaggt wird, wird das Konto/die Karte gesperrt und man muss sich mit dem Kundendienst rumärgern und Nachweise über die Transaktionen beischaffen.
    Bei Amex verstößt eine solche Transaktion nach Auskunft übrigens gegen deren AGB. Im Zweifelsfall können sie einem kündigen und alle MR-Punkte entziehen.

  5. Theoretisch funktioniert das senden des Geldes per Paypal, aber sobald der Empfänger es dann auf sein Konto bucht, kommt von Paypal ein Benachrichtigung, das “Bargeldverfügungen” nicht zulässig sind. Jemand eine Idee, das Problem zu umgehen.

    • Hallo Zusammen,

      die Sicherheitsmechanismen von Paypal schlagen bei dieser Art von Versendung Alarm, wegen folgen Punkte nicht berücksichtigt werden:

      Niemals an Personen im gleichen Haushalt/gleichen Adresse oder bei der gleichen Bank Geld mit der Kreditkarte senden, und diese zahlen es dann in Ihr Konto ein. Dann wird eine verdeckte Geldabhebung per Kreditkarte vermutet.

      Wenn dies berücksichtigt wird, dann steht Geld versenden an Familienangehörige oder Freunden mit der Kreditkarte laut Paypal Kundenservice nichts im Wege.

  6. Frage wäre ja jetzt eigentlich auch, wo man sonst noch Gutscheine kaufen/ Guthaben aufladen kann, nur um sich das Geld selbst wieder auszahlen zu können. Weiß jemand was dazu?

  7. noch eine Anmerkung: das funktioniert auch wenn man z.B. Geld mit der -meilenfähigen- Kreditkarte auf sein Lottokonto überweist.

    • Wie soll das gehen mittels Lotto? Gerade das hier gefunden:
      Bitte beachten Sie, dass bei einer Aufladung Ihres internen LOTTO Kontos (“Konto”) per PayPal mindestens ein Betrag von 5 Euro aufgeladen werden muss. Innerhalb einer Kalenderwoche können Sie maximal 175 Euro via PayPal aufladen. Das Geldwäschegesetz sieht darüber hinaus vor, dass Beträge, die per PayPal aufgeladen wurden, nicht auf das Bankkonto abgeschöpft werden können. Es handelt sich um ein gebundenes Guthaben.

      • Thorsten, Du hast Recht: es können max. 175,00 EUR/Woche auch per Kreditkarte aufgeladen werden und dafür gibt es auch Meilen. Leider muss das Geld dann auch “verspielt” werden und kann nicht abgeschöpft werden. Ich schöpfe immer die Gewinne ab (aufs Girokonto) und lade neu mit Kreditkarte auf; Kleinvieh macht auch Mist!!!

  8. Mache das schon lange und recht erfolgreich mit meiner Airberlin Visa Card, da bekomme ich sogar 1 Meile pro 1 € und 1 Statusmeile. So habe ich mir superschnell den Platinum Status erarbeitet.

    • “erarbeitet” :-) :-)
      bin auch voll im Stress mit der ganzen Hin und Her Bucherei ;-)

      das ist sicherer als jedes Börsengeschäft und birgt 0 (= Null) Risiko!
      einzige Risiko ist, dass das Spiel eines Tages vorbei sein könnte (wird)

    • Hallo, wie lange denn schon? Und ist das nicht Betrug oder Erschleichung von Dienstleistungen? Schöne Grüße

  9. Habe schon mehrere Hunderttausend Euro über Paypal mit der genannten Strategie umgesetzt. Ab einem gewissen Umsatz muss man PayPal einmal einen Nachweis darüber geben, dass man das Geld auch “wirklich” hat und dann geben die Ruhe. Die Kreditinstitute von meinen dafür verwendeten Kreditkarten haben bisher noch nicht gemeckert. Immerhin verdienen die ja auch daran.

    Ich werde es erstmal so weiter machen und mir schön jeden Monat eine First Class Reise gönnen :-)

  10. Ja, ich hab das probiert. Paypal schiebt einem da relativ schnell einen Riegel vor, und die Kreditkartenfirmen screenen ihre Umsätze auch in dieser Richtung. Finger davon lassen…

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*