etihad first class apartment couch 3
12. März 2021 Markus 0 News

Wohl keine Zukunft für Airbus A380 bei Etihad Airways

Ein Interview des Etihad-CEO Tony Douglas mit der “The National News” hat für Aufsehen gesorgt. Dort erklärte der Topmanager, dass die zehn Airbus A380 in der Flotte sehr wahrscheinlich keine Zukunft mehr bei Etihad Airways haben. Das sind keine guten Nachrichten für Reisende und Meilensammler, die eines der beiden außergewöhnlichen First Class Produkte der Etihad noch buchen wollten.

Ohne den A380 auch keine Etihad First Class Apartment

Mit der Stilllegung der A380-Flotte würden auch die beiden Top-Produkte der Etihad, das First Class Apartment sowie die Etihad Residence verschwinden. Denn das Etihad First Class Apartment und die Residence (mit eigenem Butler) findet man nur an Bord des Airbus A380. Auch wenn Tony Douglas sich nicht zu 100 Prozent festlegt, so ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr hoch, dass die zehn Airbus A380 nie mehr für Etihad Airways fliegen werden. Hier die genaue Aussage während des Interviews:

“We have now taken the strategic decision to park the A380s, I’m sure it’s very likely that we won’t see them operating with Etihad again.”

Die staatliche Airline der Vereinigten Arabischen Emirate mit Drehkreuz in Abu Dhabi sieht das aktuelle Jahr als sehr schwierig an. 2022 könnte ein Übergangsjahr werden und 2023 dann eine Erholung einsetzen. Da man bei Etihad also erst 2023 mit einer spürbaren Erholung der Nachfrage rechnet, werden auch alle fünf Airbus A350-1000 am Boden bleiben. In den kommenden Monaten werden die Boeing 787 Dreamliner also der zentrale Bestandteil der Etihad Airways-Flotte werden. Ob Etihad in anderen Fluggeräten ein ähnlich spektakuläres First Class Produkt einbauen wird ist offen, aber eher unwahrscheinlich.

etihad first class apartment sitz 1

Schlechte Zahlen im vergangenen Jahr

Etihad Airways hat im Jahr 2020 einen operativen Verlust von 1,7 Milliarden USD verbucht. Die Zahl der Passagiere ging von 17,5 Millionen auf 4,2 Millionen zurück und der Sitzladefaktor sank von 78,7%  in 2019 auf 52,9% in 2020. Die Zahlen sind bei vielen anderen Fluggesellschaften ähnlich. Doch bei Etihad braucht es keine Coronakrise, um rote Zahlen zu schreiben, denn die Fluglinie aus Abu Dhabi ist seit Jahren defizitär und musste schon Anpassungen an der Flotte vornehmen.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke OMAAT!


meilenoptimieren empfiehlt
Payback American Express Kreditkarte mit 3.000 Punkten Bonus
  • 3.000 statt 1.000 Payback Punkte (=3.000 Miles & More Meilen) [nur bis 25.04.2021]
  • Kostenlos Miles & More Meilen sammeln
  • Sammelrate: 1 Payback Punkt je 2 Euro Umsatz (Verdopplung möglich mit Payback MAX Turbo)
  • Jahresgebühr: 0€ (dauerhaft kostenlos)
  • Zusätzliche Punkte mit Amex Ofers sammeln
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]