Alaska Airlines 737 Oneworld Livery Copyright Alaska
04. Januar 2023 Markus 0 Meilen & Punkte einlösen

Alaska Airlines Mileage Plan mit neuem Awardchart für Partnerairlines

Ende September 2022 hat Alaska Airlines Änderungen bei den Awardcharts für Partnerairlines angekündigt ohne sonderlich konkret zu werden. Nun wissen wir mehr. Kurz vor dem Jahreswechsel hat die Fluglinie neue und vereinfachte Awardcharts für das Mileage Plan Vielfliegerprogramm veröffentlicht.

Vereinheitlichter und vereinfachter Awardchart

Bisher nutzte Alaska Airlines für jede Airline einen spezifischen Awardchart, welcher basierend auf Start- und Zielregion sowie Reiseklasse den Meilenpreis festlegte. In den meisten Fällen handelt es sich um fixe Preise, allerdings gab es im Falle von Prämienflügen mit Alaska Airlines und einigen anderen Partnerairlines variable Preise, die mit dem Zusatz “starting at” versehen waren. Dieses System sollte vereinfacht werden und Alaska Airlines sprach von einem vereinfachten regionsbasierten Awardchart und Meilenpreisen, die von Route, Distanz und Nachfrage abhängen sollten.

“Starting late December, the way you view award charts online is changing. We’ll have a simplified award chart to show you where award levels start based on which regions you’re traveling from and to. With this change, similar to awards on Alaska, partner award levels may vary depending on multiple factors including route, distance, or demand. You’ll continue to be able to enjoy great value for your miles. As always, the best way to view pricing and availability for the routes you’re interested in flying is to search for your specific travel dates and destinations.”

Die beiden neuen Meilentabellen sind tatsächlich übersichtlicher, wie man hier sehen kann.

Kein offizieller Awardchart für Flüge abseits der USA & Kanada

Die neuen Charts sind für internationale Mitglieder nur wenig hilfreich, da nur Meilenpreise für Verbindungen genannt werden, die in den USA und Kanada starten oder innerhalb dieser Länder durchgeführt werden. Für internationale Strecken mit Partnerairlines gibt es nun keinen Awardchart mehr bei Alaska Mileage Plan. Stattdessen muss man für internationale Strecken die genaue Route abfragen und die Preise berechnen lassen.

“For award levels to and from points outside of the US and Canada, search for your desired destination and dates to view pricing.”

Mileage Plan mit neuen Awardcharts für Partnerairlines – Fazit

Durch den Wegfall von Awardcharts für Partnerairlines auf internationalen Strecken werden die Meilenpreise intransparenter und man wird das Gefühl nicht los, dass hier eine Abwertung vorbereitet werden soll. Aktuell hat es den Anschein, dass die Meilenpreise nicht verändert wurden. Wir haben ein paar unserer recherchierten Sweetspots bei Alaska Airlines Mileage Plan abgefragt und keine Preiserhöhung festgestellt.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke an OMAAT!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • Rekord: 40.000 (statt regulär 20.000) Punkte oder 200€ Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • +3.000 Punkte für den Abschluss der kostenlosen Zusatzkarte
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Gold gibt es auch für die Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.