alaska airlines san francisco 2017
13. Februar 2020 Kai 0 News, Newsletter

Alaska Airlines tritt der Oneworld Alliance 2021 bei

Das ist mal ein Paukenschlag. Die in der Vielfliegerszene für ihr hervorragendes Netz an Partner-Airlines und attraktive Awardcharts bekannte regionale Alaska Airlines plant für das kommende Jahr den Beitritt zur Oneworld-Alliance. Hatte es in den vergangenen Jahren immer mal wieder Gerüchte darüber gegeben, dass Alaska Airlines als zweite Airline nach Fiji Airways Connecting Partner von Oneworld werden könnte, strebt die US-Fluggesellschaft nun aber offenbar die Vollmitgliedschaft bei Oneworld an.

Oneworld ist neben der Star Alliance und dem Skyteam die dritte große Airline-Allianz am Flughimmel und nicht wenige halten sie für die attraktivste. Nachdem in der Mitgliederliste sechs Jahre lang Stagnation herrschte, ist aktuell viel Bewegung in der Entwicklung der Oneworld Alliance. Royal Air Maroc hat im vergangenen Jahr seinen Betritt als Vollmitglied erklärt, der in diesem Frühjahr 2020 vollzogen wird und auf der anderen Seite hat sich das langjährige südamerikanische Mitglied LATAM aus der Allianz zurückgezogen. Mit Alaska Airlines kommt nun ein neues Mitglied, das viele Sympathien vor allem für sein Partnernetzwerk erfährt.

Wie Alaska Airlines am 13.02.2020 auf der eigenen Website mitteilt, ist der Beitritt zu Oneworld für den Sommer 2021 geplant. Während es von Oneworld zum derzeitigen Zeitpunkt noch keine offizielle Bestätigung auf der Website gibt, stellt Alaska auch schon einen Zeitplan für die vertiefte Zusammenarbeit mit American Airlines in 2020 und den Beitritt zu Oneworld in 2021 vor.

Alaska Beitritt Oneworld Timeline

Demnach sollen im Sommer 2021 Meilen für alle Flüge von Oneworld-Mitgliedsairlines gesammelt und ausgegeben werden können. Auch die Integration des Vielfliegerprogramms Mileage Plan in das Privilegien-System von Oneworld-Vielfliegern soll dann abgeschlossen sein.

Was bringt Alaska Airlines mit in die Oneworld Alliance?

Wenn der erste Rauch um den Paukenschlag verzogen ist, wird sich zeigen, dass der eigene Beitrag, den Alaska Airlines zum globalen Netzwerk von Oneworld beitragen kann, eher bescheiden anmutet. Alaska Airlines ist eine regionale Airline, die neben Zielen in den USA eine Reihe von Destinationen in Mexiko anfliegt. Dazu kommen fünf Städte im Westen Kanadas und zwei Ziele in Costa Rica. Der amerikanische Markt ist mit der größten Airline der Welt, American Airlines, bei der Oneworld allerdings schon recht gut abgedeckt. Als regionale Airline hat es Alaska in den vergangenen Jahren durch sein globales Netz an Partner-Airlines aus verschiedenen Allianzen geschickt verstanden, die eigene Reichweite zu erhöhen. Der Gedanke dahinter: Passagiere, die mit British Airways von Europa nach San Franciso fliegen und ihre Meilen bei Alaska kreditieren lassen, buchen dann vielleicht auch noch die erforderlichen Anschlussflüge bei Alaska Airlines. So sind die attraktiven Partner-Airlines vor allem Absicherung gegen Konkurrenz auf dem Heimatmarkt. Southwest Airlines hat z.B. oft die besseren Flugzeiten, verfügt aber nicht über internationale Partner. Vor diesem Hintergrund ist der Beitritt zu einer Allianz, die regelmäßig Passagiere auf den US-Markt bringt, natürlich ein cleverer Schachzug.

Was wird aus dem Alaska Airlines Mileage Plan?

Weitere Profiteure eines Allianz-Beitritts dürften vordergründig die Mitglieder des Vielfliegerprogramms Alaska Mileage Plan sein. Neben Avianca dürfte Alaska Airlines die Fluggesellschaft mit den meisten Mitgliedern im Vielfliegerprogramm sein, die noch nie ein Flugzeug derzugehörigen Airline von innen gesehen haben. Tatsächlich dürfte der Alaska Mileage Plan für viele seiner Mitglieder vor allem wegen seiner attraktiven Partner und der Tatsache beliebt sein, dass das Programm als eines von nur ganz wenigen keine Airline-Zuschläge bzw. Treibstoffzuschläge erhebt und auch nicht weitergibt. So gesehen, ist ein Beitritt von Alaska zur Oneworld Alliance auf den ersten Blick vor allem für die Vielflieger im Mileage Plan attraktiv.

Wo der Nutzen für Oneworld dabei liegen soll, wird nicht so richtig ersichtlich. Im Gegenteil besteht für die Oneworld-Mitglieder eine ganz reale Gefahr: Schon heute hat Alaska bereits acht Partner-Airlines aus der Oneworld. Die einzusetzenden Meilen für Prämienflüge sind bei fast allen Partnern deutlich niedriger als bei den Allianz-Airlines. Wenn es zukünftig möglich ist, seine Oneworld-Meilen bei Alaska gutschreiben zu lassen, passen die “Dumping-Preise” von Alaska nicht mehr in das Portfolio. Viele befürchten deshalb im Zuge des Beitritts zu Oneworld eine massive Devaluation des Mileage Plan Programms.

Alaska Airlines tritt der Oneworld Alliance 2021 bei – Fazit

Im Moment fehlt es noch an gesicherten Erkenntnissen darüber, wie sich ein Beitritt von Alaska Airlines zu Oneworld im Sommer 2021 auf das Partnernetzwerk und den Alaska Mileage Plan auswirken wird. Es muss aber damit gerechnet werden, dass es für die Vielflieger nicht nur positive Begleiterscheinungen mit sich bringen wird.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte

Rekordbonus für die American Express Gold Kreditkarte: Sichert euch für kurze Zeit 40.000 Punkte (=32.000 Meilen).

  • 40.000 statt 15.000 Punkte Willkommensbonus (bis 26.02.2020)
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]
Miles & More Gold Kreditkarte
  • 15.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus (bis 29.02.2020)
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln
  • [Mehr Infos]