British Airways reduziert Treibstoffzuschläge für Economy Flüge aus den USA

Treibstoffzuschläge sind ein Dauerärgernis für British Airways Vielflieger und Avios-Sammler. Das gilt insbesondere für Flüge zwischen den USA und London. Abhängig von der Flugrichtung und Reiseklasse werden seit Ende 2018 weit über 1.000 USD Treibstoffzuschläge fällig. Nun gibt es ausnahmsweise mal positive Neuigkeiten. Die Zuschläge für Economy Flügen zwischen den USA und London wurden auf 65 USD abgesenkt, sodass Prämienflüge in der Economy Class nun ein guter Deal sein können…

British Airways reduziert Treibstoffzuschläge – Die Details

Bisher scheint es so als hätten sich British Airways und Lufthansa gegen amerikanische Vielflieger verschworen. Beide Airlines erheben auf Flügen aus den USA nach Europa (aber nicht auf Flügen von Europa in die USA), deutlich höhere Zuzahlungen als auf allen anderen Strecken im Netzwerk. Für einen British Airways Business Class Flug von New York nach London und zurück erhebt die Airline sagenhafte 1.200 USD Treibstoffzuschläge (YQ). Für einen First Class Flug steigt der Zuschlag auf 1.600 USD! Hinzu kommen die echten Steuern und Gebühren.

Bucht man dagegen einen Returnflug ab London sind es für beide Reiseklassen “nur” noch 400 GBP und damit ca. 485 USD. Ein signifikanter Unterschied, der in erster Linie Reisende aus den USA betrifft. Oder eben all diejenigen, die einen Oneway-Flug aus den USA nach Europa buchen wollen. Für einen Oneway Business bzw. First Class Flug von New York nach London werden 600 bzw. 800 USD fällig.

Auch Economy Class Flüge mit British Airways zwischen den USA und London wiesen bisher sehr hohe Treibstoffzuschläge auf. Ein Returnflug schlug mit 320 USD, ein Oneway-Flug mit 160 USD, Treibstoffzuschlag zu Buche. Interessanterweise hat British Airways nun genau diese Zuschläge verringert.

Betroffen sind viele, wenn auch nicht alle US-Strecken der Airline. So werden auf Flügen ab bspw. New York, Boston oder Miami nun 65 USD YQ erhoben, während es ab Dallas oder Phoenix 175 USD sein. Wer über den British Airways Executive Club nach einem BA Economy Flug von New York nach London sucht, findet daher zum Beispiel Zuzahlungen von insgesamt 84 Euro vor, davon sind ca. 58 Euro bzw. 65 USD Treibstoffzuschläge.

Bucht man einen Returnflug ab den USA, wie New York – London – New York, verdoppelt sich der Treibstoffzuschlag auf 130 USD. Wählt man dagegen London als Abflugort, betragen die Treibstoffzuschläge 100 GBP für den Oneway-Flug und 90 GBP für den Returnflug. In der Economy Class sind nun also Flüge aus den USA die kostengünstigste Variante. Flüge ab London sind in Bezug auf die Treibstoffzuschläge nur minimal teurer, haben aufgrund der höheren echten Steuern und Gebühren für Flüge aus Großbritannien in Summe deutlich höhere Zuzahlungen. Hier ein Beispiel für einen Oneway Flug von London nach New York.

Wie ihr seht liegen die Zuzahlungen für LHR-JFK mit 282 Euro deutlich über den 84 Euro für JFK-LHR. Der unterschiedliche Avios Preis ergibt sich übrigens durch die Zuordnung der Flugdaten zu Neben- und Hauptreisezeit.

Prinzipiell ist es nun also möglich für nur 13.000 Avios und unter 100 Euro Steuern und Gebühren in der British Airways Economy Class von der US-Ostküste nach London zu fliegen. Das kann abhängig vom aktuellen Preisgefüge durchaus ein guter Preis sein.

Treibstoffzuschläge auf British Airways Business Class Flügen

Alles beim Alten bleibt leider bei Business Class Flügen. Bei einem British Airways Business Class Flug von New York (oneway) müsst ihr weiterhin mit mehr als 500 Euro Zuzahlungen rechnen, die fast ausschließlich auf Treibstoffzuschläge zurückzuführen sind.

Treibstoffzuschläge auf British Airways First Class Flügen

Das gleiche Bild zeigt sich für First Class Flüge mit British Airways. Für einen First Class Flug von New York nach London könnt ihr Zuzahlungen von 740 Euro erwarten.

Brititsh Airways reduziert Treibstoffzuschläge massiv für Economy Flüge aus den USA – Fazit

Durch die Reduzierung der Treibstoffzuschläge für British Airways Economy Flüge aus den USA nach London liegen diese nun auf einem akzeptablem Niveau, was sich grundsätzlich für die wenigsten British Airways Flüge behaupten lässt. Neben Flügen mit Iberia und Aer Lingus gibt es nun eine weitere günstige Variante den Atlantik zu überqueren. Warum es zu dieser Absenkung kam und welche Strategie BA damit verfolgt ist unklar. Dass der reduzierte Betrag nur auf ausgewählten Strecken gilt, macht die Situation nicht unbedingt übersichtlicher. Möglicherweise sind hier noch weitere Änderungen zu erwarten.

Danke HfP!

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*