Brussels Airlines Cityjet Pixabay
20. März 2020 Kai 0 News

Brussels Airlines und Air Dolomiti stellen Flugbetrieb ein

Zwei weitere Fluggesellschaften der Lufthansa Group bleiben bis auf Weiteres am Boden. Nach Austrian Airlines werden auch die Konzerntöchter Brussels Airlines und Air Dolomiti zunächst den Flugverkehr einstellen. Ab Samstag wird die belgische Brussels Airlines bis zum 20.04.2020 nur noch für Rückholaktionen von Urlaubern abheben. Auch die italienische Air Dolomiti hat bereits den Betrieb eingestellt. In Italien gilt seit einiger Zeit eine Ausgangssperre; in Belgien ist eine Ausgangssperre am 18.03.2020 in Kraft getreten. Damit fehle beiden Airlines die Geschäftsgrundlage, hieß es.

Beide Airlines sind aufgrund des gänzlich unterschiedlichen Streckennetzes kaum miteinander zu vergleichen. Auf der einen Seite der Ferienflieger Air Dolomiti, der faktisch vor allem dazu dient, deutsche Urlauber nach Italien zu bringen und auf der anderen Seite der belgische Carrier, der vor allem vermeintlich krisensichere Europa-Verbindungen sowie Flüge in afrikanische Länder anbietet, die bisher kaum von der Corona-Krise heimgesucht wurden. Während das vorläufige Aus von Air Dolomiti daher angesicht des vollständigen Shutdowns in Italien kaum überrascht, hätte man eigentlich vermuten können, dass das spezifische Streckennetz von Brussels Airlines zumindest eine Aufrechterhaltung des Flugverkehrs im Notbetrieb ermöglichen würde. Doch der Nachfrageeinbruch sowie die Unsicherheit über mögliche weitere Einreisesperren waren am Ende wohl ausschlaggebend für die Entscheidung. Brussels Airlines holt Crews und Passagiere nach Belgien zurück und behält dann minimale Kapazitäten aufrecht für den Fall, dass Rückholaktionen erforderlich werden. Um die finanziellen Härten abzufedern, verhandelt Brussels Airlines bereits mit der belgischen Regierung über Staatshilfen.

Kontaktmöglichkeiten bei bereits gebuchten Flügen mit Brussels oder Air Dolomiti

Brussels hat eine FAQ-Seite mit Kontaktmöglichkeiten zusammengestellt und dem Vorgehen für den Fall, dass ihr den gebuchten Flug trotz allem antreten wollt, ihr den Flug verschieben oder eine Erstattung für den Flug erhalten wollt. Erfahrungsgemäß sind die Kontaktreaktionszeiten auf Facebook und vor allem Twitter kürzer als per Mail. Für die Hotline braucht ihr vermutlich wie bei allen Airlines im Moment sehr viel Zeit und starke Nerven. Wer sein Glück trotzdem fernmündlich versuchen will, sollte die Hotline von Brussels unter folgender Nummer erreichen: +32 2 723 23 62. Wer einen Status bei Miles & More hat, kann es auch bei der jeweiligen Status-Hotline probieren.

Wollt ihr euren Flug verschieben, könnt ihr das bei Flügen, die vor dem 12.03.2020 gebucht wurden und vor dem 30.04.2020 angetreten werden, einmal kostenlos tun. Ihr müsst dafür lediglich vor dem 01.06.2020 entscheiden, wann ihr fliegen wollt und ggf. die Differenz zwischen eurem gebuchten Tarif und dem neuen Ticketpreis zahlen, wenn der ursprüngliche Tarif nicht mehr verfügbar ist. Eine Erstattung gibt es hingegen nur bei von Brussels Airlines gecancelten Flügen. Wollt ihr dagegen einen Flug nicht antreten, der noch stattfindet, so gelten die normalen Stornierungsregeln für euren gebuchten Tarif.

Air Dolomiti gibt hingegen auf seiner Webseite keine Angaben zu den Umbuchungs- bzw. Stornierungsmöglichkeiten preis sondern verweist nur auf die Kundenhotline, die unter der Nummer +49 089 97580497 von Montag bis Freitag, 08:00 bis 20:00 Uhr zu erreichen ist. Air Dolomiti verweist ebenfalls auf die Sozialen Medien und empfiehlt auch die Kontaktaufnahme via Facebook oder Twitter. Flugdaten sowie Buchungscode solltet ihr natürlich bei jeder Kontaktaufnahme parat haben.

Brussels Airlines und Air Dolomiti stellen Flugbetrieb – Fazit

Nachrichten über Einstellung des Flugverkehrs gehören inzwischen zu den täglichen Selbstverständlichkeiten und ein Ende ist noch nicht absehbar. Bei Air Dolomiti war die Entscheidung allgemein erwartet worden, bei Brussels kam sie zumindest ein bisschen überraschend. Warten wir ab, ob und wann die Airlines den Flugbetrieb wieder aufnehmen werden.


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 statt 50.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (nur bis 15.12.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben + 200 Euro Dell Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Mehrere Zusatzkarten inklusive
  • [Mehr Infos]

Tipp: Aktuell gibt es auch die American Express Platinum Kreditkarte Österreich (50.000 Punkte), American Express Business Gold Kreditkarte (50.000 Punkte), Payback American Express Kreditkarte (3.000 Payback Punkte), Miles & More Frequent Traveller Kreditkarte (10.000 Meilen), Miles and More Kreditkarte Blue (8.000 Meilen) und Revolut (20 Euro Guthaben) mit deutlich erhöhten Willkommensboni.