Norwegian Boeing 787 Copyright
21. Mai 2020 Markus 0 Coronavirus, News

China wird Großaktionär bei Norwegian – Staat gibt Kreditgarantien

Wir können ein neues Kapitel in der Rettungsgeschichte der Norwegian aufschlagen. Denn laut Medienberichten wird China neuer Großaktionär bei Norwegian Air Shuttle. Desweiteren wird der norwegische Staat dringend benötigte Kredite garantieren, mit denen Norwegian den Sommer überleben will.

China wird neuer Großaktionär bei Norwegian

In den vergangenen Wochen hatten wir bereits über einen Rettungsplan der Norwegian geschrieben, der neben einer Umschuldung auch eine Kapitalerhöhung bei Norwegian vorsah. Nach Zustimmung der Aktionäre und Gläubiger wurden Verbindlichkeiten in Höhe von circa 1,2 Milliarden Euro mit Aktien abgelöst. Nach Medienberichten wurden in diesem Rahmen nun Verbindlichkeiten aus Leasingverträgen bei BOC Aviation in fast 400 Millionen Aktien umgewandelt. Diese Zahl an Aktien entspricht mehr als 12 Prozent der Anteile bei Norwegian. Eben diese BOC Aviation ist eine Leasinggesellschaft, die der staatlichen Bank of China gehört. Zumindest wird die Bank of China auf der Website von BOC Aviation als Mehrheitseigner geführt. Durch ein paar Ecken ist also China jetzt Großaktionär beim europäischen Billigflieger Norwegian. Unklar ist noch, ob die Chinesen wirklich Pläne mit Norwegian haben oder ein ernsthaftes Interesse, irgendetwas bei den Norwegern zu bestimmen, zu lenken oder zu kontrollieren.

Genehmigung für staatliche Kreditgarantien

Parallel zu dieser Meldung wurde auch eine Pressemitteilung der Norwegian am heutigen Tag (20.05.2020) veröffentlicht. Aufgrund der erfolgreichen Umschuldung und Restrukturierung hat die Airline die Zusage für staatliche Kreditgarantien in Höhe von drei Milliarden NOK (ca. 275,5 Millionen Euro) erhalten. Mit dieser staatlichen Hilfe möchte Norwegian Air Shuttle nun den Zukunftsplan angehen, der Ende April präsentiert wurde. So soll das Streckennetz Schritt für Schritt ausgebaut werden und früher oder später die komplette Flotte wieder in der Luft sein. Vorrangig sind aber Routen innerhalb Skandinaviens. Sollte dieser Teil der Strategie aufgehen, so würde Norwegian Air Shuttle im Jahr 2022 eine Phase der Normalisierung erreichen. Um die Kosten auch in dieser Phase niedrig zu halten, wird die Flotte wohl um circa 50 Flugzeuge auf insgesamt 110 Maschinen verkleinert. Ergänzend zu diesem Plan wurde auch die Belegschaft der Norwegian deutlich verkleinert. Ende März wurden bereits über 4.600 Mitarbeitern, hauptsächlich Piloten und Kabinenpersonal, entlassen. Es scheint, als könnten die Norweger tatsächlich noch den Kopf aus der Schlinge ziehen. Unerlässlich dafür ist die Wiederkehr des europäischen Reiseverkehrs.

Das könnte dich auch interessieren: