lufthansa first class boeing 747 8i flugzeugespitze
27. März 2020 Mark 7 Coronavirus, Meilen & Punkte einlösen

Wie beeinflusst das Coronavirus die Lufthansa First Class Verfügbarkeiten?

Das Coronavirus wirbelt derzeit die Flugpläne von Airlines weltweit durcheinander. Während auf kurze Sicht ein gr0ße Anzahl an Flugzeugen am Boden bleiben muss, sind die mittel- und langfristigen Auswirkungen auf die Flugpläne der Airlines derzeit von wohl niemanden zuverlässig vorhersehbar. Das gilt natürlich auch für die Verfügbarkeiten von Prämienflügen. Doch führt der Nachfragerückgang zu mehr verfügbaren Plätzen für Meilensammler? In diesem Artikel schauen wir uns an welches Bild sich auf Basis der Lufthansa First Class Verfügbarkeiten für Flüge bis Anfang 2021 abzeichnet.

Analyse der Lufthansa First Class Verfügbarkeiten ab Frankfurt

Uns hat interessiert, welche Auswirkungen die hohe Anzahl an Stornierungen, sowie der Rückgang an neuen Buchungen auf die Verfügbarkeit von Prämienflügen hat. Gibt es nun auf jedem Flug Business und First Class gute bis sehr gute Verfügbarkeiten? Um diese Frage zu beantworten haben wir uns eine der beliebtesten Prämie unter Miles & More Meilensammlern angeschaut – Prämienflüge in der Lufthansa First Class. Interessiert hat uns dabei sowohl wie sich die Verfübarkeiten auf verschiedenen Lufthansa First Class Strecken im Vergleich schlagen und wie sich die Verfügbarkeiten zwischen mittel- und langfristigen Buchungen unterscheiden.

Dazu haben wir uns die Lufthansa First Class Verfügbarkeiten auf Flügen von Frankfurt nach Hongkong, Singapur, Johannesburg, Buenos Aires und Los Angeles im Juli, September, November und Januar angeschaut. Als Vergleichsgröße ziehen wir die Anzahl der Tage pro Monat mit First Class Verfügbarkeiten für mindestens 1 Person heran. Auch wenn die Ergebnisse wenig allgemeine Rückschlüsse zulassen, wollen wir diese im Folgenden mit euch teilen.

Frankfurt – Los Angeles

Los Angeles bzw. Kalifornien ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, auch bei Miles & More Meilensammler steht die Strecke hoch im Kurs. Sie gehört zu den längsten First Class Strecken der Lufthansa und ist mit 91.000 Meilen oneway vergleichsweise günstig. Tatsächlich findet sich die Route sogar auf Platz 4 der Lufthansa First Class Routen mit dem besten Verhältnis aus Fluglänge und eingesetzten Meilen. Zudem wird der Flug als Tagflug durchgeführt, sodass das Erlebnis First Class voll ausgekostet werden kann.

Bei der Analyse der Verfügbarkeiten zeigte sich, dass die Verfügbarkeiten im Juli sehr gut sind. An 14 von insgesamt 31 Tagen findet sich mindestens 1 freier Platz in der First Class. Das ist zunächst wenig überraschend, denn eine Reise nach Kaliforninen im Juli erscheint angesichts der aktuellen Entwicklungen in den USA mehr als fraglich. Wer später fliegen möchte findet derzeit dann aber schon keine Verfügbarkeiten mehr vor. Im gesamten September, November und Januar konnten wir keinen einzigen verfügbaren Platz in der First Class finden.

  • Juli 2020: 14
  • September: 0
  • November: 0
  • Januar: 0

Deutlich besser sieht es für die Strecke München aus. Hier gibt es im September immerhin noch an 9 Tagen Verfügbarkeiten bevor im November und Januar nichts mehr zu finden ist.

Frankfurt – Buenos Aires

Ein sehr klares Bild zeichnete sich für die Strecke Frankfurt – Buenos Aires. Mit Ausnahme eines Tages im Juli gab es hier im gesamten untersuchten Zeitraum nicht einen einzigen Prämienflug in der First Class.

  • Juli 2020: 1
  • September: 0
  • November: 0
  • Januar: 0

Frankfurt – Singapur

Noch klarer war das Bild für Flüge von Frankfurt nach Singapur. Nicht ein freier Platz war zu finden.

  • Juli 2020: 0
  • September: 0
  • November: 0
  • Januar: 0

Frankfurt – Johannesburg

Deutlich besser sah es wiederum für die Strecke Frankfurt – Johannesburg aus. Traditionell eine der Strecken mit den schlechtesten Verfügbarkeiten für die First Class, lässt sich die First Class gerade im Januar, und damit in der Hauptreisezeit für Südafrika, an gleich 12 von 31 Tagen buchen. In normalen Zeiten dürften diese Verfügbarkeiten schnell vergriffen sein.

  • Juli 2020: 7
  • September: 3
  • November: 2
  • Januar: 12

Frankfurt – Hongkong

In normalen Zeiten gehört Hongkong zu den interessantesten Zielen für die Buchung von Prämienflügen. Wer Prämienflüge mit Abflug aus der Metropole bucht, darf sich über niedrige Steuern und Gebühren freuen (Diese Länder untersagen oder begrenzen Treibstoffzuschläge). Bei der Analyse der Daten zeigte sich, dass die Verfügbarkeiten im Juli sehr gut sind. An 13 von insgesamt 31 Tagen findet sich mindestens 1 freier Platz in der First Class. Im September fällt die Zahl auf 10, im November sogar auf 0. Im Januar 2021 ist die Lufthansa First Class wiederum an durchschnittlich jedem zweiten Tag buchbar.

  • Juli 2020: 13
  • September: 10
  • November: 0
  • Januar: 15

Wie beeinflusst das Coronavirus die Lufthansa First Class Verfügbarkeiten? –  Fazit

Die obigen Zahlen basieren nur auf einer vergleichsweise kleinen Stichprobe an Strecken und Daten, sodass sich kaum allgemeine Rückschlüsse ziehen lassen, dennoch war ich überrascht ein so unheitliches Bild vorzufinden. Es zeigen sich weder klare Trends für kurzfristige noch für langfristige Buchungen. Die Verfügbarkeiten für die ausgewählten Strecke unterscheiden sich stark. Besonders überraschend sind die guten Verfügbarkeiten für Johannesburg im Januar 2021. Bei ca. 10 Monaten Vorausbuchungsfrist dürfte durchaus eine Chance bestehen, dass sich diese Reise tatsächlich antreten lässt.

Habt ihr zuletzt nach Verfügbarkeiten bei Miles & More gesucht und dabei Beobachtungen machen können, die von euren bisherigen Erfahrungen abweichen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Das könnte dich auch interessieren: