Lufthansa Group Fluglinien Leitwerke Copyright
03. April 2020 Lothar 8 Coronavirus, News

Coronavirus: Die Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe im Überblick [Update]

Die Lufthansa Gruppe bietet in Folge des Coronavirus derzeit sowohl für bestehende als auch für zukünftige Flüge flexible Umbuchungsmöglichkeiten an. Damit soll für die Reisenden die Möglichkeit geschaffen werden flexibel auf die neusten Entwicklungen reagieren zu können und gleichzeitig voraussichtlich auch ein Anreiz für Flugbuchungen für die Zeit nach der Krise gesetzt werden. In diesem Artikel schauen wir uns die verschiedenen Konditionen genauer an…

Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe – Kauftickets

Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände durch die Ausbreitung des Coronavirus wurde die Umbuchungsmöglichkeiten für Flüge mit Airlines der Lufthansa Gruppe (Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Brussels Airlines und Air Dolomiti) gelockert. Im Wesentlichen können sowohl bereits gebuchte Tickets als auch in naher Zukunft gebuchte Tickets einmalig kostenlos umgebucht werden. Die folgenden Informationen sind aktuell mit Stand 03.04.2020. Im Zweifel solltet ihr die Infos mit den aktuellen Fluginformationen auf der Lufthansa Webseite abgleichen.

Bestehende Buchung (bis zum 19.04.2020 gebucht, Abflugdatum bis spät. 30.04.2021):

  • Einmalige, kostenlose Umbuchung auf ein neues Datum bis zum 30.04.2021
  • Umbuchung muss bis spätestens 31.08.2020 erfolgen
  • Unabhängig vom Buchungstarif
  • Das Reiseziel kann verändert werden

Beispiel: Ihr habt Ende März einen Flug für Mitte April nach Venedig gebucht. Stattdessen wollt ihr jetzt im November nach Mailand fliegen. Ihr habt bis zum 31.08.2020 Zeit, kostenlos umzubuchen.

Zukünftige Buchung (bis zum 19.04.2020 gebucht, Abflugdatum bis spät. 30.04.2021):

  • Einmalige, kostenlose Umbuchung auf ein neues Datum bis zum 30.04.2021
  • Umbuchung muss bis spätestens 31.08.2020 erfolgen
  • Unabhängig vom Buchungstarif

Beispiel: Ihr bucht am 10.04.2020 einen Flug für Juni 2020. In weiterer Folge könnt ihr einmalig kostenlos auf ein neues Abflugdatum, z.B. Mitte November, umbuchen.

Beachtet, dass euer bestehendes Ticket seinen Wert behält, auch wenn das ursprüngliche Reisedatum bereits überschritten wurde. Auch nach dem Verstreichen des geplanten Flugdatums sind Umbuchungen noch möglich. Es genügt also erst dann die Airline zu kontaktieren, wenn ihr eure neuen Reisedaten kennt. Auch hier gilt als Stichtag der 31.08.2020. Bis zu diesem Datum muss die Umbuchugn erfolgt sein.

In beiden Fällen gilt, dass mit “kostenlose Umbuchung” nur der Entfall von Umbuchungsgebühren gemeint ist. Es kann jedoch gegebenenfalls sehr wohl eine Tarifdifferenz zu zahlen sein – etwa wenn der ursprünglich gebuchte Tarif am neuen Wunschdatum nicht mehr verfügbar ist oder im Falle von bestehenden Buchungen ein neues Reiseziel mit teureren Tarifen gewählt wird. Bei Umbuchungen mit einem neuen Abflugdatum bis 31.12.2020 erhaltet ihr eine Ermäßigung von bis zu 50€ auf diese Differenz (“Flight Voucher”).

Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe – Annullierte Tickets

Möglicherweise wurde euer Flug bereits annulliert und eine Umbuchung wird von euch nicht mehr gewünscht. Dann habt ihr grundsätzlich das Recht auf eine vollständige Erstattung eures Tickets, zumindest wenn euer Flug unter die EU-Fluggastrechte-Verordnung (EU 261/04) fällt. (Das heißt ihr seid entweder von einem Flughafen eines Mitgliedsstaates der EU-Fluggastrechte-Verordnung abgeflogen oder seid aus einem Drittland mit einer Fluglinie eines Mitgliedsstaates zu einem Flughafen eines Mitgliedstaates geflogen). Genauer gesagt muss Passagieren in diesem Fall ein Wahlrecht zwischen einer Erstattung und einer Umbuchung gewährt werden.

Doch auch wenn die rechtliche Situation eigentlich klar ist, verstoßen derzeit immer mehr Fluglinien gegen die EU-Fluggastrechte-Verordnung und verweigern die monetäre Erstattung der Ticketkosten bzw. bieten ausschließlich die Möglichkeiten der Umbuchung und die Ausstellung von Gutscheinen. Der Grund dafür ist, dass die Fluglinien derzeit einerseits einen massiven Buchungsrückgang zu verzeichnen und dadurch kaum Einnahmen haben, gleichzeitig aber Fixkosten sowie ein noch nie dagewesenes Volumen an Erstattungsanfragen zu verkraften haben. Dadurch kann es naturgemäß über kurz oder lang zu Liquiditätsproblem kommen. Zudem dürften die Fluglinien auf eine politische Intervention und Änderung der EU-Fluggastrechte-Verordnung im Punkt der Rückerstattungen hoffen – wie der Vorschlag der deutschen Bundesregierung zeigt, ist dies keine unbegründete Hoffnung. Mehr dazu in den folgenden Artikeln.

Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe – Meilentickets

Die obigen Ausführungen beziehen sich auf regulär gekaufte Tickets. Habt ihr euer Ticket dagegen mit Miles & More Meilen gebucht, gelten leicht abweichende Regelungen. Grundsätzlich gilt, dass aufgrund der außergewöhnlichen Umstände derzeit alle Miles & More Prämienflüge mit den Airlines der Lufthansa Gruppe kostenlos einmalig umgebucht werden können. Das gilt ausdrücklich auch für die eigentlich nicht umbuchbaren reduzierten Prämienflüge, d.h. Miles & More Meilenschnäppchen, Miles & More Fly Smart Flugprämien und Miles & More Early Bird Flugprämien.

“Wir unterscheiden nicht zwischen regulären und reduzierten Flugprämien, alle Tickets werden gleichbehandelt. Für reduzierte Flugprämientickets aus den Fly & Save Angeboten (Meilenschnäppchen, Fly Smart Flugprämien, Early Bird Flugprämien) gelten dieselben Bedingungen wie für reguläre Prämientickets.

Voraussetzung für Umbuchungen sind Miles & More Flugprämien, die von den Fluggesellschaften Austrian Airlines (OS), Lufthansa (LH), Swiss (LX), Eurowings (EW), Germanwings (4U), Brussels Airlines (SN), Air Dolomiti (EN) oder Edelweiss Air (WK) bis 19.04.2020 mit einem Reisedatum bis 30.04.2021 ausgestellt wurden.”

Auch hier gilt: Umbuchungen müssen nach aktuellen Stand bis zum 31.08.2020 vorgenommen werden. Auch nicht angetretene Flüge (“No Shows”) können noch nachträglich umgebucht werden, sofern sie die obigen Bedingungen erfüllen. Wie bei gekauften Tickets ist mit “kostenloser Umbuchung” nur der Entfall von Umbuchungsgebühren gemeint. Bei der Umbuchung werden Steuern, Gebühren und Airline-Zuschläge neu berechnet und ggf. nachbelastet bzw. die Differenz rückerstattet.

Achtung: Im Gegensatz zu gekauften Tickets sind offiziell keine Streckenänderungen möglich. Ebenso müssen an eurem neuen Wunschdatum Verfügbarkeiten für Prämienflüge bestehen, damit die Umbuchung vorgenommen werden kann. Sämtlich Details hierzu haben wir euch in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe – Fazit

Verfolgt man die aktuellen Entwicklungen, sieht es eher nach weiteren und verlängerten Einreisestopps von immer mehr Ländern aus. Weitere Reduzierungen des Flugangebots, potentiell hin bis zur gänzlichen Aussetzung des Flugbetriebes (wie etwa bei LOT Polish Airlines), sind die Folge. Die flexiblen Umbuchungsmöglichkeiten sind daher für die Passagiere absolut notwendig und erlauben es den Fluglinien gleichzeitig, Kunden nicht ganz zu verlieren sondern durch die Umbuchungen auf spätere Zeiträume bereits ein wenig für die Zeit nach der Krise vorzusorgen.

Haben Umbuchungen bei euch bisher reibungslos geklappt? Hinterlasst einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Platinum Kreditkarte

Rekordbonus für die American Express Platinum Kreditkarte: Sichert euch für kurze Zeit 75.000 Punkte (=60.000 Meilen).

  • 75.000 statt 30.000 Punkte Willkommensbonus (bis 08.04.2020)
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Star Alliance Gold Status mit 3 Flügen und viele weitere Statusvorteile
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  •  [Mehr Infos]