Lufthansa Group Fluglinien Leitwerke Copyright
02. Juni 2020 Lothar 32 Coronavirus, News

Die Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe im Überblick [Update]

Die Lufthansa Gruppe bietet in Folge des Coronavirus derzeit sowohl für bestehende als auch für zukünftige Flüge flexible Umbuchungsmöglichkeiten an. Damit soll für die Reisenden die Möglichkeit geschaffen werden flexibel auf die neusten Entwicklungen reagieren zu können und gleichzeitig voraussichtlich auch ein Anreiz für Flugbuchungen für die Zeit nach der Krise gesetzt werden. In diesem Artikel schauen wir uns die verschiedenen Konditionen genauer an…

Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe – Kauftickets

Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände durch die Corona-Krise wurden die Umbuchungsmöglichkeiten für Flüge mit Airlines der Lufthansa Gruppe (Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Brussels Airlines und Air Dolomiti) gelockert. Im Wesentlichen können sowohl bereits gebuchte Tickets als auch in naher Zukunft gebuchte Tickets einmalig kostenlos umgebucht werden. Im Zweifel solltet ihr die Infos mit den aktuellen Fluginformationen auf der Lufthansa Webseite abgleichen.

Tickets, die bis zum 15.05.2020 gebucht wurden

Wenn euer Flug annulliert wurde:

  • Kostenlose Umbuchung auf ein neues Datum mit Reisebeginn spätestens am 31.12.2021
  • Umbuchung muss bis spätestens 31.01.2021 erfolgen
  • Beförderungsklasse und Reiseziel können, gegebenenfalls unter Aufzahlung einer damit verbundenen Preisdifferenz, geändert werden

Beispiel: Ihr habt Anfang Mai 2020 einen Flug für Mitte Juli 2020 nach Lissabon gebucht. Der Flug wird annulliert, das Ticket behält jedoch seinen Wert und ihr habt bis 31.01.2021 Zeit, damit einen neuen Flug z.B. für Mai 2021 zu buchen.

Wenn euer Flug nicht annulliert wurde, ihr aber dennoch umbuchen wollt:

  • Einmalige, kostenfreie Umbuchung auf ein neues Datum mit Reisebeginn spätestens am 31.12.2021
  • Umbuchung muss bis spätestens 31.01.2021 erfolgen
  • unabhängig vom gebuchten Tarif
  • Beförderungsklasse und Reiseziel können, gegebenenfalls unter Aufzahlung einer damit verbundenen Preisdifferenz, geändert werden

Beispiel: Ihr habt Anfang Mai 2020 einen Flug für Mitte Juli 2020 nach Lissabon gebucht. Ihr trifft die Entscheidung, doch erst im nächsten Jahr reisen zu wollen und habt bis 31.01.2021 Zeit, auf einen neuen Flug z.B. für Mai 2021 umzubuchen.

Tickets, die zwischen dem 16.05.2020 und dem 31.08.2020 gebucht wurden

Wenn euer Flug (Reisedatum spät. 30.04.2021) annulliert wurde:

  • Kostenlose Umbuchung auf ein neues Datum mit Reisebeginn spätestens am 31.12.2021
  • Umbuchung muss bis spätestens 31.01.2021 erfolgen
  • Beförderungsklasse und Reiseziel können, gegebenenfalls unter Aufzahlung einer damit verbundenen Preisdifferenz, geändert werden

Wenn euer Flug (Reisedatum spät. 30.04.2021) nicht annulliert wurde, ihr aber dennoch umbuchen wollt:

  • Einmalige, kostenfreie Umbuchung auf ein neues Datum mit Reisebeginn spätestens am 31.12.2021
  • Die Umbuchung muss vor dem ursprünglich geplanten Reisedatum erfolgen
  • unabhängig vom gebuchten Tarif
  • Sofern der ursprünglich gebuchte Tarif am neuen Datum nicht mehr vorhanden ist, kann eine Tarifdifferenz fällig werden

In allen Fällen gilt, dass mit “kostenlose Umbuchung” nur der Entfall von Umbuchungsgebühren gemeint ist. Ändert ihr das Reiseziel oder die Beförderungsklasse, kann ein entsprechender Aufpreis fällig werden. Bei Umbuchungen nicht annullierter, zwischen dem 15.05. und 31.08. gebuchter Flüge kann gegebenenfalls auch eine Tarifdifferenz zu zahlen sein – wenn der ursprünglich gebuchte Tarif am neuen Wunschdatum nicht mehr verfügbar ist. Bei Umbuchungen von bis zum 15.05.2020 gebuchten Flügen erhält ihr bis zum 31.08.2020 eine Ermäßigung von bis zu 50€ auf eine etwaige Preisdifferenz (“Flight Voucher”), sofern das neue Abflugdatum spätestens am 31.12.2020 liegt.

Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe – Annullierte Tickets

Möglicherweise wurde euer Flug bereits annulliert und eine Umbuchung wird von euch nicht mehr gewünscht. Dann habt ihr grundsätzlich das Recht auf eine vollständige Erstattung eures Tickets, zumindest wenn euer Flug unter die EU-Fluggastrechte-Verordnung (EU 261/04) fällt. (Das heißt ihr seid entweder von einem Flughafen eines Mitgliedsstaates der EU-Fluggastrechte-Verordnung abgeflogen oder seid aus einem Drittland mit einer Fluglinie eines Mitgliedsstaates zu einem Flughafen eines Mitgliedstaates geflogen). Genauer gesagt muss Passagieren in diesem Fall ein Wahlrecht zwischen einer Erstattung und einer Umbuchung gewährt werden.

Doch auch wenn die rechtliche Situation eigentlich klar ist, verstoßen leider immer noch einige Fluglinien gegen die EU-Fluggastrechte-Verordnung und zögern die monetäre Erstattung der Ticketkosten sehr lange hinaus bzw. bieten aktiv ausschließlich die Möglichkeiten der Umbuchung und die Ausstellung von Gutscheinen an. Der Grund dafür ist, dass die Fluglinien auf Grund massiver, corona-bedingter Buchungsrückgänge in Liquiditätsschwierigkeiten gekommen sind und die Erholung der Luftfahrt trotz diverser Staatshilfen nur langsam voranschreitet. Aktuell geloben zahlreiche Airlines, darunter Ryanair und Lufthansa, die ausständigen Rückerstattungsanfragen bis Ende Juli bzw. Mitte August abzuarbeiten.

Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe – Meilentickets

Die obigen Ausführungen beziehen sich auf regulär gekaufte Tickets. Habt ihr euer Ticket dagegen mit Miles & More Meilen gebucht, gelten leicht abweichende Regelungen. Grundsätzlich gilt, dass aufgrund der außergewöhnlichen Umstände derzeit alle Miles & More Prämienflüge mit den Airlines der Lufthansa Gruppe kostenlos einmalig umgebucht werden können. Das gilt ausdrücklich auch für die eigentlich nicht umbuchbaren reduzierten Prämienflüge, d.h. Miles & More Meilenschnäppchen, Miles & More Fly Smart Flugprämien und Miles & More Early Bird Flugprämien.

“Aktuell gelten für die Umbuchung von annullierten oder bestehenden Flügen die folgende Regelung: Sie können ihr Miles & More Prämienticket einmal kostenfrei auf ein neues Flugdatum bis einschließlich 31.12.2021 umbuchen. Es können dabei alle Lufthansa Group Airlines genutzt werden.”

Auch hier gilt: Umbuchungen müssen nach aktuellen Stand bis zum 31.01.2021 vorgenommen werden. Auch nicht angetretene Flüge (“No Shows”) können noch nachträglich umgebucht werden, sofern sie die obigen Bedingungen erfüllen. Wie bei gekauften Tickets ist mit “kostenloser Umbuchung” nur der Entfall von Umbuchungsgebühren gemeint. Bei der Umbuchung werden Steuern, Gebühren und Airline-Zuschläge neu berechnet und ggf. nachbelastet bzw. die Differenz rückerstattet.

Achtung: Im Gegensatz zu gekauften Tickets sind offiziell keine Streckenänderungen möglich. Ebenso müssen an eurem neuen Wunschdatum Verfügbarkeiten für Prämienflüge bestehen, damit die Umbuchung vorgenommen werden kann. Sämtlich Details hierzu haben wir euch in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe – Fazit

Die nun inzwischen mehrmals verlängerten, flexiblen Umbuchungsmöglichkeiten sind für die Passagiere absolut notwendig und erlauben es den Fluglinien, die Nachfrage in diesen nach wie vor unsicheren Zeiten langsam wieder anzuregen. Leider sind die Angaben auf der Übersichtsseite der Lufthansa nicht immer mit den Angaben in den Pressemeldungen identisch, was mitunter für deutliche Verwirrungen sorgen kann.

Haben Umbuchungen bei euch bisher reibungslos geklappt? Hinterlasst einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Green Kreditkarte
  • 10.000 Punkte Willkommensbonus
  • Keine Jahresgebühr ab 9.000 Euro Jahresumsatz
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]