Daily Getaways Tag 3: 15.000 Wyndham Rewards Punkte für 175 USD (156€)

Letzte Woche haben wir euch die Vorschau der Daily Getaways 2019 vorgestellt, und die ersten beiden Tage sind bereits vorbei. Heute Abend geht es weiter mit 15.000 Wyndham Rewards Punkten, welche ihr für 175 US-Dollar kaufen könnt. Da wir dieses Programm noch nicht groß vorgestellt haben gibt es außerdem noch eine kurze Einführung, wann es sich lohnen könnte die Punkte zu kaufen…

Das Wyndham Park City - Bei richtigem Einsatz der Punkte ein guter Deal
Das Wyndham Park City – Bei richtigem Einsatz der Punkte ein guter Deal © Wyndham Park City

Daily Getaways Tag 3 – Wyndham Rewards Punkte

Zunächst einmal kommen wir zum Deal und zum Ablauf beim Kauf der Punkte, weiter unten gehen wir dann darauf ein, was man mit den Wyndham Rewards Punkten für Möglichkeiten hat. Der heutige Deal ist schnell erklärt, da es nur ein Angebot gibt:

  • 1.143 Pakete zu 15.000 Wyndham Rewards Punkten: 175$, maximal 2 Pakete

Damit liegt der Preis pro Punkt bei 1,17 US-Cent bzw. 1,04 EUR-Cent pro Punkt. Ihr könnt maximal 2 Pakete, also 30.000 Wyndham Rewards Punkte kaufen. Das hört sich nicht nach viel an, und je nach Einlösung ist es das auch nicht, aber auch hier gibt es Tricks, wie wir unten sehen werden. Zusätzlich zu den 30.000 Punkten über die Daily Getaways könnt ihr außerdem noch jährlich bis zu 10.000 Punkte für 1,30 US-Cent (1,16 EUR-Cent) regulär kaufen, was insgesamt 40.000 Wyndham Rewards Punkte macht.

Zum Angebot

Daily Getaways Tag 3 – Wie funktioniert es?

Um Punkt 19 Uhr europäischer Zeit werden die Angebote jeweils freigeschaltet. Das Allerwichtigste dabei ist: Pünktlich sein, schnell sein und je nach Aktion auch Glück haben. Vor allem bei Aktionen, die sich großer Beliebtheit erfreuen und mengenmäßig stark begrenzt sind. Im Falle der Wyndham Rewards Punkte vermute ich fast, dass es genügend Pakete gibt für jene, die sie haben wollen. Habt ihr es dann geschafft eines der Angebote zu ergattern, so habt ihr lediglich 5 bis 10 Minuten um den Kauf abzuschließen, ansonsten wird euer Slot wieder freigegeben. Deshalb:

  • Pünktlich vor dem Computer sitzen und am besten 2 – 3 verschiedene Internetbrowser offen haben auf denen ihr euer Wunschangebot bereits offen habt
  • Kauft ihr Punkte von Hyatt, Hilton, Choice oder ähnlichen Programmen und habt dort noch keinen Account, so erstellt euch diesen aus Zeitgründen unbedingt vorher.
  • Die Adresseingabe ist gar nicht so selbstverständlich, wenn man ein solches Formular für US-Adressen noch nie ausgefüllt habt. Wir empfehlen euch, bereits ein separates Fenster mit der Adresse von einem Hotel* o.ä. offen zu haben, so dass ihr hier direkt alles eintragen könnt. Besonders wichtig ist auch die 10-stellige Telefonnummer, meiner Erfahrung nach einzugeben ohne jede Vorwahl im Format 435-615-8040.
  • Wenn ihr nach dem Klick auf „Buy Now“ nicht zur Eingabe eurer Daten weitergeleitet werdet heißt das, dass bereits alle Pakete reserviert sind. Das bedeutet aber nicht, dass ihr aufgeben solltet, erfahrungsgemäß werden immer wieder Pakete frei wenn andere zu langsam mit der Eingabe ihrer Daten waren und ihr erhaltet eine neue Chance. Aktualisiert also regelmäßig die Seite. Mit etwas Glück gehört ihr dann zu den Auserwählten.

*Offenbar ist es auch möglich die deutsche Adresse anzugeben und lediglich bei Bundesstaat und Telefonnummer etwas Beliebiges einzutragen, das könnte auch eventuelle Probleme mit der Kreditkarte verhindern.

Wart ihr erfolgreich und konntet euch eines der Pakete sichern, erhaltet ihr anschließend eine Bestätigung per Email. In dieser erhaltet ihr noch einmal eine Zusammenfassung eures Kaufs ebenso wie Infos zu den „Lieferfristen“ der Punkte und was ihr machen solltet, wenn eure Punkte nicht innerhalb des angegebenen Zeitraums auf euer Konto gutgeschrieben wurden.

Ein Teil der Bestätigungsmail nach erfolgreichem Einkauf bei den Daily Getaways - Was gekauft wurde, die Lieferfrist und was im Falle von Verzögerung zu tun ist
Ein Teil der Bestätigungsmail nach erfolgreichem Einkauf bei den Daily Getaways – Was gekauft wurde, die Lieferfrist und was im Falle von Verzögerung zu tun ist

Daily Getaways Tag 3 – Das Wyndham Rewards Programm

Das Wyndham Rewards Programm ist ein relativ einfach gehaltenes Hotel-Treueprogramm, welches man vor allem in den USA kennt. Vorwiegend handelt es sich um eher günstige Unterkünfte wie zum Beispiel LaQuinta, Days Inn oder Super8. Jedoch gibt es auch sehr gute Anlagen, vor allem bei den Wyndham Resorts. Bis vor wenigen Monaten gab es lediglich eine einzige Stufe für Rewardseinlösungen: 15.000 Punkte, eunabhängig davon aus welchem Preissegment das Hotel stammte. Mittlerweile gibt es aber 3 Punktekategorien:

  • 7.500 Punkte oder 1.500 Punkte + Cash
  • 15.000 Punkte oder 3.000 Punkte + Cash
  • 30.000 Punkte oder 6.000 Punkte + Cash

Reine Punktebuchungen, also jene für 7.500, 15.000 oder 30.000 Punkte werden dabei als „Go Free“ bezeichnet, jene bestehend aus Cash + Points als „Go Fast“.

Neu ist auch, dass die Preise für Unterkünfte mit einem Zimmer gelten. Jedes weitere Zimmer kostet 15.000 Punkte extra. Dabei ist es meistens so, dass die Kategorien entsprechend der jeweiligen Hotelpreise angepasst sind, also günstige Hotels/Motels am unteren Spektrum liegen, und teure Hotels oben, wobei es auch hier Ausnahmen gibt.

Beispiele für gute und schlechte Einlösungsmöglichkeiten

Im Folgenden zeige ich euch anhand des Wyndham Park City wann es sich lohnt Punkte einzusetzen oder eben nicht. Das Wyndham Park City ist ein ziemlich gut gelegenes Ski-Resort in einem der größten Skigebiete Nordamerikas, dementsprechend ist auch die Nachfrage relativ hoch. Dennoch ist das Hotel in der mittleren Kategorie für 15.000 Punkte angesiedelt. Fangen wir mit einem Beispiel an, bei dem es sich nicht lohnt, Punkte einzusetzen.

Bereits ab 127,20 US-Dollar für ein Zimmer, bzw. 151,20 US-Dollar für zwei Zimmer im Dezember
Bereits ab 127,20 US-Dollar für ein Zimmer, bzw. 151,20 US-Dollar für zwei Zimmer im Dezember

Kurz vor Weihnachten kostet das Hotel moderate 159 US-Dollar für ein bzw. 189 US-Dollar für zwei Zimmer (flexible Rate, da gleich wie Punktebuchung). Alternativ kostet das Hotel 15.000 bzw. 30.000 Punkte.

Keine gute Möglichkeit um Punkte einzulösen
Keine gute Möglichkeit um Punkte einzulösen

Das ergibt einen Gegenwert von gerade einmal 1,06 US-Cent für ein Zimmer bzw. sogar nur 0,63 US-Cent für zwei Zimmer, und damit erhalten wir nicht einmal den von uns bezahlten Preis an Punkten als Gegenwert zurück. Nicht ganz so schlecht sieht es bei der Go Fast Rate aus: Hier erhalten wir mit einer Anzahlung von 79,50 US-Dollar einer Vergünstigung von ebenfalls 79,50 US-Dollar, womit die Punkte einen Gegenwert von immerhin 2,65 US-Cent erhalten, im Falle von zwei Zimmer sind es noch 1,575 US-Cent. Fazit: Go Free lohnt bei günstigen Zimmerpreisen nicht, Go Fast hingegen kann selbst dann einen guten Wert erzielen!

Kommen wir zur Hauptsaison, bei der die Zimmerpreise in die Höhe schießen. Hier habe ich für Mitte Februar lediglich noch Two Bedroom Suiten gefunden, also exerzieren wir es mal damit durch. Der Cash Preis liegt für diesen Zeitraum bei 899 US-Dollar pro Tag, und das wohlgemerkt noch vor den knapp 10% Steuern. Schauen wir uns wiederum die benötigte Anzahl Punkte an.

Eine Lohnenswerte Möglichkeit sind Punktebuchungen in der Hauptsaison, wie hier Mitte Februar
Eine Lohnenswerte Möglichkeit sind Punktebuchungen in der Hauptsaison, wie hier Mitte Februar

Für unsere 30.000 Punkte erhalten wir nicht nur eine beinahe 100 Quadratmeter große Suite inklusive voll ausgestatteter Küche und Platz für 8 Personen, sondern auch noch einen Gegenwert von 2,99 US-Cent pro Punkt, also das 2,5-fache von dem, was wir bezahlt haben. Noch besser wird es im Falle der Go Fast Rate, wo wir für den Einsatz von nur 6.000 Punkten eine Ersparnis von 449,50 US-Dollar erzielen, ein Gegenwert von unglaublichen 7,5 USD-Cent! Wenn die Preise bei der One Bedroom Suite auch nur annähernd so hoch sind ist der Gegenwert hier mindestens genau so hoch. Für weitere Möglichkeiten für gute Einlösungen empfehle ich euch einen Blick auf die Liste von upgradedpoints.

Daily Getaways Tag 3 – Fazit

Bei fast keinem anderen Programm trifft es so sehr zu wie bei Wyndham Rewards, dass sich der Punktekauf durchaus lohnen kann, aber längst nicht muss. Ich würde hier absolut niemandem empfehlen Wyndham Punkte auf Vorrat zu kaufen, sondern wirklich nur dann, wenn ihr schon genau wisst, wann und wofür ihr sie einlösen wollt, oder zumindest eine Vorstellung davon. Mit 30.000 Punkten alleine kommt ihr hier leider sowieso nicht allzu weit, so dass ich euch rate, wann immer möglich die Go Fast Option zu wählen. Hier halten die Punkte deutlich länger (5 Nächte anstatt einer Nacht im obigen Beispiel), und auch ihr Gegenwert kann deutlich größer sein. 449,50 US-Dollar plus 10% Steuern sind immer noch viel Geld, aber wenn ihr 5-6 Personen und jeder seinen Anteil daran trägt, dann ist das für ein Ski-In Ski-Out Resort ein sensationeller Preis!

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*