Lauda Flugzeug Copyright
09. Juni 2020 Markus 0 Coronavirus, News

Die Basis von LAUDA in Wien bleibt doch erhalten

Nachdem erst Ende Mai angekündigt wurde, dass die Basis von LAUDA in Wien mangels einer Einigung auf einen neuen Tarifvertrag mit schlechteren Konditionen geschlossen werde, ist es nun doch anders gekommen. Die Basis der Ryanair-Tochter in Wien bleibt erhalten und der Flugbetrieb wird am 01. Juli wieder aufgenommen.

Einigung auf neuen Tarifvertrag stimmt Ryanair um

Die LAUDA-Geschäftsführung sowie die Gewerkschaft vida und die Wirtschaftskammer Österreich konnten sich auf einen neuen Tarifvertrag einigen. Die Anzahl der stationierten Flugzeuge der LAUDA in Wien wird von 16 Maschinen auf 10 verringert. Bei diesen Flugzeugen handelt es sich um Airbus A320. Auch die Anzahl der Mitarbeiter wird reduziert, jedoch nicht so drastisch wie bei einer Schließung der Station. Wie das Unternehmen mitteilte, haben 90 Prozent der Piloten und 66 Prozent der Flugbegleiter den neuen Tarifvertrag akzeptiert. Deshalb entschied sich LAUDA-Eigentümer Ryanair nun dazu, die LAUDA doch in Wien zu belassen und die Flüge nicht selbst durchzuführen. Junior Flugbegleiter erhalten nun ein Grundgehalt von 20.160 Euro brutto pro Jahr. Co-Piloten bekommen ein Salär in Höhe von 28.000 Euro jährlich. Manche Flugbegleiter erhalten somit ein Nettogehalt, das niedriger ist als die minimale Sozialhilfe in Österreich.

Wiederaufbau des LAUDA-Netzwerks ab Wien

Ab 01.07.2020 werden also wieder Flugzeuge der LAUDA von und nach Wien abheben. Anfangs sind es drei A320 und bis August werden es dann die oben genannten zehn Maschinen sein. Laut aeroTELEGRAPH wird LAUDA dann ab 01. Juli Urlaubsorte in Griechenland, Zypern, Italien, Spanien, Israel und Portugal bedienen. Zudem kommen europäische Groß- und Hauptstädte wie Athen, Barcelona, Kopenhagen, Lissabon, Rom, Brüssel, Dublin, London, Madrid, Mailand und Warschau hinzu. Doch erst mal müssen die Airbus A320 wieder zurück nach Wien gebracht werden. Denn nachdem es hieß die LAUDA-Basis in Wien wird geschlossen, wurden die Flugzeuge zu anderen Basen geflogen, um sie dort einzusetzen.

Basis von LAUDA in Wien bleibt erhalten – Fazit

Also bleibt LAUDA noch doch in Wien. Dafür zahlen die Mitarbeiter, die bleiben dürfen, einen hohen Preis. Bei einem jährlichen Einstiegsgehalt von 20.160 Euro brutto, wünsche ich den LAUDA-Flugbegleitern eine ausgeprägte Bonusstruktur. Übrigens, die LAUDA-Konkurrentin in Wien, Austrian Airlines, erhält nun Staatshilfe.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke austrianaviation!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten

Rekordbonus für die American Express Platinum Kreditkarte: Sichert euch für kurze Zeit 75.000 Punkte (=60.000 Meilen) statt regulär 30.000 Punkte. Solltet ihr die Punkte wider Erwarten nicht für Flüge nutzen können, lassen sich diese in 375 Euro Bargeld umwandeln.

  • 75.000 oder 375€ Willkommensbonus (nur bis 07.10.2020)
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Star Alliance Gold Status mit 3 Flügen und viele weitere Statusvorteile
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Business Platinum Kreditkarte gibt es sogar 100.000 Membership Rewards Punkte als Bonus.

Miles & More Gold Kreditkarte mit 20.000 Meilen
  • 20.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus (bis 31.10.2020)
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln
  • [Mehr Infos]