eurowings airbus unsplash
21. April 2021 Markus 0 News

Eurowings Discover plant Flüge auf der Kurz- und Mittelstrecke

Kürzlich hat Lufthansa im Streit mit Condor eingelenkt und das Special Prorate Agreement bis März 2022 verlängert. Das heißt jedoch nicht, dass die Lufthansa Group die Condor in Ruhe gewähren lässt. So wird die neue touristische Marke des Konzerns, Eurowings Discover, im Winter 2021 der Condor nicht nur auf der Langstrecke Konkurrenz machen, sondern auch auf der Kurz- und Mittelstrecke.

Eurowings Discover erhält drei A320 für den Winter

Zu diesem Zweck erhält Eurowings Discover (4Y) drei Airbus A320, die im Winter 2021 am Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt stationiert werden. Von dort sollen die drei A320 der Eurowings Discover Urlauber zu touristischen Winterzielen auf der Kurz- und Mittelstrecke bringen. Traditionell sind das vor allem Ägypten und die Kanarischen Inseln. Um die Flugzeuge zu bemannen, sucht die Airline Piloten, Co-Piloten und Kabinenpersonal.

Der Ausbau des Flugangebots im Winter auf der Kurzstrecke kommt etwas überraschend. In den letzten Monaten hatte es den Anschein, dass Eurowings Discover sich erst einmal auf die touristische Langstrecke konzentrieren will. Hierfür wurden der neuen Airline vier Airbus A330 innerhalb des Konzerns zur Verfügung gestellt, um mit diesen Maschinen während des Sommerflugplans 2021 von Frankfurt aus Ziele wie Las Vegas, Mauritius oder Sansibar anzufliegen. Die A330-Flotte sollte im Winter sogar auf insgesamt sieben Maschinen erweitert werden. Außerdem hat die Muttergesellschaft Lufthansa ab Frankfurt und München ihr touristisches Angebot auf der Kurzstrecke erheblich ausgebaut und für den dezentralen Europaverkehr gibt es ja noch die „alte“ Eurowings (EW).

Angriff auf Condor oder Verteidigung gegen Easyjet?

Doch möglicherweise möchte die Lufthansa Group nicht nur Condor auf der Kurzstrecke unter Druck setzen, sondern auch ihre Position am Drehkreuz in Frankfurt absichern. Denn die britische Easyjet hat wahrscheinlich ein Auge auf die 24 Lufthansa-Slots in Frankfurt und München geworfen, die der Kranich dann abtreten müsste. Denn um das Stabilisierungspaket der Bundesregierung in Höhe von neun Milliarden EUR zu erhalten, verpflichtete sich die Lufthansa im vergangenen Sommer dazu, bis zu 24 Slots in Frankfurt und München an die Konkurrenz abzugeben.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke aeroTELEGRAPH & aero.de


meilenoptimieren empfiehlt
Miles & More Gold Kreditkarte mit 15.000 Meilen
  • 15.000 statt 4.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus (nur bis 30.06.2021)
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln