air france b787 900
15. April 2021 Markus 0 News

Frankreich verbietet Air France reine Inlandsflüge

Im April 2020 hatten wir davon berichtet, dass die französische Regierung eine interessante Bedingung für ihre gewährte Staatshilfe an Air France stellte. Air France sollte, zum Schutz der Umwelt in Frankreich, zukünftig keine reinen Inlandsflüge mehr verkaufen, sofern das Ziel auch in 2,5 Stunden mit dem Zug erreichbar sei. Knapp ein Jahr nach dieser Forderung hat die französische Nationalversammlung am 10.02.2021 einen entsprechenden Gesetzesentwurf verabschiedet. Zeitgleich baut Air France das Sommerangebot auf der Kurz- und Mittelstrecke aus.

Keine Inlandsflüge, wenn Strecke in 2,5 Stunden mit dem Zug machbar ist

Es werden Kurzstreckenflüge innerhalb Frankreichs demnach nicht komplett verboten, sondern nur der Verkauf von Flugtickets auf reinen Inlandsrouten. Kurzstreckenflüge dürfen also nur von Fluggästen genutzt werden, für die diese Flugverbindung einen Anschluss- oder Zubringerflug von einem Mittel- oder Langstreckenflug darstellt. Der Gesetzesentwurf verbietet somit reine Inlandsreisen von Paris-Orly nach Bordeaux, Nantes, Lyon und Rennes. Auch zwischen Lyon und Marseille dürfte man, ohne einen Anschlussflug im Ticket, nicht mehr fliegen. Durch diese Einschränkung des Flugverkehrs, soll die CO2-Emission bis 2030 im Vergleich zu den 1990er-Jahren um 40 Prozent verringert werden. Noch handelt es sich hierbei um einen Entwurf, der eine abgemilderte Fassung der ursprünglichen Gesetzesinitiative darstellt. Diese sah das Verbot von Inlandsflügen vor, wenn die Strecke auch in vier Stunden mit dem Zug zu schaffen sei.

Air France baut Sommerangebot 2021 aus

Währenddessen bereitet sich Air France, die mittlerweile erneut Staatshilfe in Milliardenhöhe erhalten hat, auf den kommenden Sommer vor. Der Sommerflugplan 2021 wird von Air France um 80 Flugstrecken erweitert, von denen acht neue Routen innerhalb Frankreichs darstellen. Von Paris Charles de Gaulle geht es dann ab Juni nach Ajaccio, Bastia, Calvi und Figari (alle auf Korsika), von Perpignan nach Brest, Straßburg und Nantes sowie von Biarritz nach Caen. Außerdem kommen diese Routen neu ins Netzwerk der Air France:

  • Paris-Charles de Gaulle – Tanger (Marokko)
  • Paris-Charles de Gaulle – Agadir (Marokko)
  • Paris-Charles de Gaulle – Monastir (Tunesien)
  • Paris-Charles de Gaulle – Malta
  • Paris-Charles de Gaulle – Las Palmas
  • Paris-Charles de Gaulle – Korfu
  • Paris-Charles de Gaulle – Rhodos
  • Paris-Orly – Bari
  • Paris-Orly – Ibiza
  • Paris-Orly – Algier
  • Marseille – Catania
  • Marseille – Korfu
  • Nizza – London
  • Nizza- Tunis

Die obigen Routen werden Ende Juni oder Anfang Juli aufgenommen. Die genauen Informationen zu den neuen Routen findet ihr in dieser Pressemeldung der Air France.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke reuters und The Points Guy!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 150.000 Punkten
  • 150.000 oder 750€ Rekord-Willkommensbonus (nur bis 07.09.2021)
  • Neu: Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]