Brussels Airlines Cityjet Pixabay
06. April 2020 Markus 0 Coronavirus, News

Grounding verlängert: keine Brussels Airlines Flüge vor Juni [Update]

Aufgrund der anhaltenden Krise, sieht sich die belgische Lufthansa-Tochter Brussels Airlines (SN) dazu gezwungen, das aktuelle Grounding zu verlängern. Somit wird es keine Brussels Airlines Flüge vor Anfang Juni geben. Seit Mitte März hat Brussels Airines, wie andere Lufthansa-Töchter, den Flugbetrieb eingestellt. Die Tickets, die für die betroffenen Flüge gekauft wurden, behalten ihre Gültigkeit bei.

Ursprünglich war der Neustart der Brussels Airlines Flotte für den 20.04.2020 geplant. Doch daraus wurde nichts und der Termin musste um fast vier Wochen auf den 15.05.2020 verschoben werden. Wie Brussels Airlines heute mitteilte, wird das Grounding erneut verlängert und zwar bis zum 01.06.2020. Notwendige Rückholflüge belgischer Staatsbürger und der Transport von wichtigen Frachtgütern werden weiterhin durchgeführt. Dass bis Juni keine Brussels Airlines Flüge durchgeführt werden, ist ein schwerer Schlag für die Lufthansa-Tochter, der die finanziellen Schwierigkeiten weiter verschärft. Die belgische Regierung ist jedoch bereit Staatshilfen in Höhe von 290 Millionen Euro zu gewähren. Im Austausch soll Muttergesellschaft Lufthansa das Fortbestehen von Brussels Airlines garantieren und später selbst Geld investieren.

Das verlängerte Grounding bedeutet auch für die über 4.000 Mitarbeiter eine Verlängerung der Arbeitslosigkeit. Passagiere, die ihre Kontaktdaten in der Buchung hinterlegt haben, werden von Brussels benachrichtigt. Falls ihr ein Ticket der Brussels Airlines besitzt und euch fragt wie es weiter geht, findet ihr bei uns die Umbuchungsmöglichkeiten der Lufthansa Gruppe im Überblick.

Über Brussels Airlines

Gegründet 20o2, ist Brussels Airlines seit 2008 Teil der Lufthansa Gruppe und seit Ende 2009 Mitglied der Star Alliance. Ihr Kürzel “SN” leitet sich vom Namen ihrer Vorgängerin, der Sabena, ab. Ab ihrem Hauptdrehkreuz in Brüssel (BRU) bietet sie ca. 80 Ziele an, viele davon in Europa. Aber auch 22 Destinationen in Afrika, darunter einige exotische Verbindungen wie Sierra Leone und Kongo findet man im Flugplan. Die SN verfügt über eine Flotte von fast 50 Flugzeugen. Auf der Langstrecke kommen Airbus A330-200 und A330-300 zum Einsatz, die seit Anfang 2019 eine neue Business Class erhalten. Auf Kurzstrecke werden Airbus A319 und A320 eingesetzt.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Green Kreditkarte
  • 10.000 Punkte Willkommensbonus
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]