Air Italy A330
12. Juni 2021 Markus 0 News

Investor plant Wiederbelebung von Air Italy

Wenn wir in den letzten Monaten nach Italien geschaut haben, so fiel unser Blick vor allem auf den angeschlagenen Flagcarrier Alitalia und ihr verzweifelter Versuch einen Neustart hinzulegen. Nun möchte ein Investor die Wiederbelebung der liquidierten italienischen Fluglinie Air Italy angehen, die bis 2016 unter dem Namen Meridiana firmierte.

Air Italy im Februar 2020 liquidiert

Air Italy wurde im Jahr 1963 ursprünglich als Alisarda gegründet. Die ersten Flüge wurden vom Flughafen Olbia-Venafiorita auf Sardinien aufgenommen. Erst im Jahre 1991 entstand aus dem Zusammenschluss mit den drei spanischen Airlines LA Canarias, UniversAir und Euravia die bis 2016 bestehende Meridiana. Im Jahr 2011 gab es Verhandlungen mit Alitalia über einen Zusammenschluss, der allerdings nie erfolgte. Im Juli 2016 übernahm schließlich Qatar Airways 49% der Anteile an Meridiana und wenig später folgte die Umbenennung in Air Italy. Im Februar 2020 war dann nach 57 Jahren Schluss für die zweitgrößte Airline des Landes. Die Flüge wurden gestrichen, die Flotte gegroundet und die Airline liquidiert.

Neue Basis in Bologna und Flotte aus Superjet 100

Wie aeroTELEGRAPH berichtet und sich dabei auf die italienische Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore beruft, plant Oleg Evdokimov die Wiederbelebung von Air Italy. Dabei soll die Flotte aus Maschinen des Typs Superjet 100 des russischen Flugzeugherstellers Suchoi bestehen. Zudem soll die Basis soll von Olbia auf Sardinien nach Norditalien, genauer gesagt nach Bologna, verlegt werden. Dort würde man bis zu 200 Mitarbeiter stationieren. Evdokimov und seine Pläne sind offenbar nichts Neues in der Branche. In den vergangenen Jahren wollte der Investor bereits die insolventen Adria Airways aus Slowenien und Jet Airways aus Indien wiederbeleben und mit einer Superjet-Flotte ausstatten. Beide Vorhaben kamen nicht zu Stande.

Investor plant Wiederbelebung von Air Italy – Fazit

Ähnlich wie bei der Bestellung von Überschalljets durch United Airlines bei Boom Supersonic, kann man gespannt beobachten, ob sich in den kommenden Monaten oder Jahren tatsächlich etwas tut.

Das könnte dich auch interessieren: