Klm Air France Gate Flughafen Toronto
15. November 2020 Markus 0 News

Wegen zweiter Welle: KLM muss Kapazität verringern

Aufgrund der erneuten Lockdowns durch die zweite Coronawelle in Europa, sieht sich die niederländische KLM dazu genötigt, ihr Streckennetz anzupassen und die angebotene Kapazität zu verringern. Dafür werden die Flugfrequenzen verringert und kleine Flugzeuge eingesetzt.

KLM muss Kapazität auf europäischen Strecken verringern

Zwar werden rund 90 bis 95 Prozent der Destination in Europa, die auch vor der Coronapandemie angeboten wurden, weiterhin bedient. Nur ein paar Reiseziele werden aus dem Flugplan der KLM gestrichen, hauptsächlich in Großbritannien. Welche Routen das genau sind, gibt das SkyTeam-Mitglied jedoch nicht bekannt. Allerdings wird parallel das Angebot, also die Anzahl der angebotenen Flüge, auf den europäischen Strecken deutlich verringert und wird ungefähr 50 bis 40 Prozent des Vorkrisenniveaus erreichen. Auf den interkontinentalen Strecken wird die Zahl der Flüge rund 50 bis 60 Prozent des Vorkrisenniveaus darstellen.

KLM hat also die Absicht, so viel Reiseziele wie möglich im Streckennetz zu behalten, wird aber wesentlich weniger Flüge bzw. kleineres Fluggerät einsetzen. Dadurch können Fluggäste der KLM ab dem Drehkreuz Amsterdam Schiphol weiterhin viele Reiseziele mit einem Direktflug erreichen. Diese Strategie fuhren die Niederländer bereits in den letzten Monaten und konnten im August und September von der kurzzeitigen Erholung des Luftverkehrs profitieren. Deshalb wird KLM das bestehende Streckennetz sogar um einige Destination erweitern oder bestimmte Ziele häufiger anfliegen.

Neue Ziele der KLM trotz Corona

Zum 04. Januar 2021 wird KLM wieder in die saudi-arabische Hauptstadt Riad fliegen. Viermal pro Woche wird die Verbindung angeboten und mit einem Airbus 330-300 durchgeführt. Ab 10. Dezember 2020 wird KLM zweimal pro Woche mit einer Boeing 787-9 nach Sansibar fliegen. Der Rückflug von Sansibar nach Amsterdam hat einen kurzen Zwischenstopp in Daressalam. Seit Ende Oktober fliegt KLM mehrmals die Woche und mit einem Airbus A330-300 wieder die Route Amsterdam-Calgary-Edmonton-Amsterdam. Außerdem werden einmal pro Woche Flügen nach Chengdu und Peking angeboten. Als neues Ziel auf der Kurzstrecke gilt auch offiziell der Hauptstadtflughafen BER, den KLM dreimal täglich anfliegt. Zudem wurde die Flugfrequenz ins polnische Poznan (Posen) auf eine tägliche Verbindung erhöht.

Amex Offers: 60 Euro Gutschrift für eine Flugbuchung bei KLM

Für eine Flugbuchung bei KLM über 200 Euro oder mehr im Zeitraum bis zum 31.12.2020 können Inhaber einer American Express Kreditkarte eine Gutschrift in Höhe von 60 Euro erhalten. Ihr könnt damit effektiv bis zu 30% Rabatt erhalten. Vorab müsst ihr euch für die Aktion registrieren. Bitte beachtet, dass das Angebot nur für Flüge aus Deutschland und jeweils nur für die ersten 20.000 Karteninhaber gilt, die sich für das Angebot registriert haben. Weitere Informationen zu diesem Angebot findet ihr hier: Amex Offers: 60 Euro Gutschrift für eine Flugbuchung bei Air France und KLM

Das könnte dich auch interessieren: