Lohnt sich die Miles and More Kreditkarte?

Die Miles and More Kreditkarte ist das wohl bekannteste Kreditkartenprodukt für Vielflieger und Meilensammler. Insbesondere die Miles and More Kreditkarte Gold erfreut sich dank regelmäßiger Angebote mit hohem Willkommensbonus großer Beliebtheit. Doch lohnt sich die Miles and More Kreditkarte immer und für jeden? Bei einer Jahresgebühr von 110 Euro sollte man die Vorteile der Kreditkarte kritisch hinterfragen. Warum sich die Karte längst nicht immer dauerhaft lohnt, im ersten Jahr aber immer eine hervorragende Investition ist, erfahrt ihr in diesem Artikel…

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen Miles & More Tutorials. Neben den Grundlagen und Besonderheiten des Programms erfahrt ihr wie man auf einfache Weise Miles & More Meilen sammelt und auf der anderen Seite möglichst gewinnbringend und effizient einlöst. So werdet ihr im Handumdrehen zum Miles & More Experten.

So ziemlich jeder Miles & More Teilnehmer dürfte schon einmal über die Miles and More Kreditkarte(n) gestolpert sein. Die Karten werden stark von Miles & More beworben und sollen Teilnehmer noch stärker an das Vielfliegerprogramm binden. Neben der Möglichkeit im Alltag Meilen zu sammeln bieten die Kreditkarten Zusatzleistungen, deren Umfang vom Kartentyp abhängig ist.

Nachdem es in den letzten Jahre einige Änderungen im Produktportfolio der Kreditkarten gab, sind die verschiedenen Versionen der Miles & More Kreditkarte recht überschaubar. Es gibt zwei Grundversionen der Miles and More Kreditkarte. Dies sind die Miles and More Kreditkarte Blue und die Miles and More Kreditkarte Gold. Die Gold Variante bietet bessere Leistungen als die Blue Variante, kostet allerdings auch mehr. Neben den zwei Grundversionen der Miles and More Kreditkarten gibt es außerdem noch drei Versionen, die sich explizit an Miles & More Statusinhaber richten. Beim Leistungsumfang unterscheiden sich diese nicht von der Miles and More Kreditkarte Gold, weisen aber eine niedrigere Jahresgebühr auf. Alle fünf Karten gibt es dann jeweils in einer Ausführung für Privatkunden und in einer Ausführung für Selbstständige und Freiberufler. Die Karten für Selbstständige und Freiberufler sind durch den Zusatz “Business” im Namen erkennbar. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick.

Miles & More Credit Card Gold

Gebühr: 9,16€/Monat

  • Nur für kurze Zeit: 15.000 statt 4.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Miles & More Credit Card Blue

Gebühr: 4,58€/Monat

  • 4.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus (bis 31.08.2019)
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall ab 3.000€ Jahresumsatz
  • 50€ Lufthansa Gutschein
  • Avis Upgrade Gutschein

Miles & More Credit Card Gold Business

Gebühr: 9,16€/Monat

  • 15.000 Miles & More Meilen für den Abschluss (bis 31.08.2019)
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Miles & More Credit Card Blue Business

Gebühr: 4,58€/Monat

  • 4.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus (bis 31.08.2019)
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall ab 3.000€ Jahresumsatz
  • 50€ Lufthansa Gutschein
  • Avis Upgrade Gutschein

Miles & More Frequent Traveller Credit Card

Gebühr: 5,41€/Monat

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Miles & More Frequent Traveller Credit Card Business

Gebühr: 5,41€/Monat

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Miles & More Senator Credit Card

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • Dauerhaft kostenlos
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Miles & More Senator Credit Card Business

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • Dauerhaft kostenlos
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Miles & More HON Circle Credit Card

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • Dauerhaft kostenlos
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Miles & More HON Circle Credit Card Business

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • Dauerhaft kostenlos
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Wir konzentrieren uns in diesem Artikel auf die Miles and More Kreditkarte Gold, denn diese ist eigentlich in jederlei Hinsicht das attraktivste Produkt unter den Miles & More Kreditkarten. Allerdings sieht man sich aber auch mit einer Jahresgebühr von ca. 110 Euro (9,16 Euro monatlich) konfrontiert. Das ist genug um kritisch zu hinterfragen, ob sich ein Abschluss der Miles and More Kreditkarte lohnt. Genau bei dieser Entscheidung soll der folgende Artikel helfen.

Lohnt sich die Miles and More Kreditkarte? – Gegenwert der Zusatzleistungen

Gründe für den Abschluss der Miles & More Gold Kreditkarte gibt es viele. Die Karte ermöglicht nicht nur das Sammeln von Meilen im Alltag, Inhaber erhalten außerdem einen hohen Bonus direkt bei Abschluss. Zudem darf man sich als Inhaber über bessere Sammelraten bei Partnern wie Hilton, Avis und Shell freuen. Hinzu kommen Versicherungsleistungen und ein Mietwagen-Gutschein. Nicht vergessen sollte man auch, dass die goldene Miles & More Kreditkarte ohne Einschränkungen vor dem Meilenverfall schützt. Vorteile gibt es also auf den ersten Blick genug, dennoch sollte man etwas genauer abwägen, ob sich der Abschluss der Miles & More Kreditkarte tatsächlich lohnt. Im Folgenden versuchen wir den Leistungen der Kreditkarten einen Gegenwert zuzuordnen und so die Frage zu beantworten, ob sich die Miles & More Kreditkarte lohnt.

#1] Hoher Willkommensbonus

Neukunden der Miles & More Gold Kreditkarte erhalten dauerhaft mindestens 4.000 Prämienmeilen für den Abschluss. Im Rahmen von Aktionen gibt es aber auch immer wieder 15.000 oder (etwas seltener) 20.000 Meilen als Willkommensbonus. Wenn ihr diese Meilen zielgerichtet für attraktive Prämienflüge einlöst, erzielt ihr mühelos einen Gegenwert von 1 bis 2 Cent pro Meile – bei ausgewählten Miles & More Sweetspots ist es auch mehr. 15.000 Miles & More Meilen sind daher mindestens 150 bis 300 Euro wert.  Die Jahresgebühr der Miles and More Gold Kreditkarte in Höhe von 109,92 Euro (9,16 Euro monatlich) ist damit mehr als aufgewogen. Die Frage Lohnt sich die Miles and More Kreditkarte ist damit zumindest für das erste Jahr bereits beantwortet.

Eine sehr beliebte Prämie sind zum Beispiel die Miles & More Meilenschnäppchen. Dank dieser erhaltet ihr zum Beispiel für 55.000/70.000 Meilen einen Returnflug nach Nordamerika/Asien in der Lufthansa Business Class. Selbst wenn ihr die restlichen benötigten Meilen einfach über Zeitschriftenabos “kauft”, fliegt ihr für deutlich unter 1.000 Euro in der Lufthansa Business Class (Zum Lufthansa Business Class Flug auf der Langstrecke – Eine Beginnerstrategie).

Wer nur am Willkommensbonus interessiert ist oder mit der Kreditkarte nicht zufrieden ist, sollte die Kreditkarte erst nach Ablauf des ersten Beitragsjahres kündigen. Denn Miles & More behält sich das Recht vor die Meilen, die man als Willkommensbonus erhält, dem Miles & More Konto wieder abzuziehen, wenn man die Karte in den ersten 12 Monaten der Vertragslaufzeit kündigt.

Fazit: Schließt ihr die goldene Miles & More Kreditkarte im Rahmen einer Aktion mit einem erhöhten Willkommensbonus ab, zahlt sich dies immer aus. Der Gegenwert der erhaltenen Meilen liegt mit mindestens 150 bis 300 Euro in jedem Fall deutlich über der Jahresgebühr. Wer Meilen für einen Business oder First Class Flug anspart, kann mit der Kreditkarte absolut nichts falsch machen.

#2] Meilen für Kreditkartenumsätze

Die Hauptfunktion der Miles and More Kreditkarte ist es natürlich mit alltäglichen Umsätzen Miles & More Meilen sammeln zu können. Wie hoch der Gegenwert dieses Vorteils ist, hängt stark davon ab, wie hoch eure Jahresumsätze mit der Kreditkarte ausfallen. Zudem spielt der Kreditkartentyp eine Rolle. Nutzt ihr eine der privaten Miles & More Kreditkarten, gilt eine Sammelrate von 1 Meile je 2 Euro Umsatz. Inhaber der Business Variante für Selbstständige und Freiberufler erhalten dagegen 1 Meile je 1 Euro, und damit doppelt so viele Meilen. Setzen wir den Wert einer Miles & More Meile wieder mit 1 bis 2 Cent an, erzielt man als Privatperson zum Beispiel mit einem Kreditkartenumsatz von 10.000 Euro (=5.000 gesammelte Meilen) im Jahr einen Gegenwert von 50 bis 100 Euro. Die Jahresgebühr der Miles and More Gold Kreditkarte in Höhe von 110 Euro ist damit also fast abgedeckt.

Darüber hinaus sollte man dann noch beachten, dass bei ausgewählten Partnern eine erhöhte Meilengutschrift gilt. Passt dies genau zu eurem Reiseprofil, kann sich der Abschluss der Miles and More Kreditkarte noch mehr lohnen. So erhaltet ihr als Miles & More Gold Kreditkarteninhaber für Umsätze bei Avis 5 Miles & More Meilen je 1 Euro Umsatz zusätzlich. Die effektive Sammelrate beträgt also 5,5 Meilen je 1€ bzw. 11 Meilen je 2€ Umsatz. Wer im Jahr beispielsweise aus Geschäftsgründen 2.000 Euro für Avis Mietwagen ausgibt, sammelt 11.000 Miles & More Meilen – ein Gegenwert von 110 bis 220 Euro.

Ähnliches gilt für Hilton Buchungen. Hier erhaltet ihr 1 Meile je 1 Euro Umsatz zusätzlich, sodass die Sammelrate 1,5 Meilen je 1€ bzw. 3 Meilen je 2€ beträgt. Gebt ihr im Jahr 6.000 Euro für Hilton Übernachtungen aus, sammelt ihr mit diesen 9.000 Miles & More Meilen – ein Gegenwert von 90 bis 180 Euro.

Für die Buchung von Hilton Hotels gibt es zusätzliche Meilen

Wer regelmäßig tankt, kann bei Shell 3 Meilen je 2 Euro Umsatz sammeln. Bei einer Tankrechnung von beispielsweise 3.000 im Jahr, ergibt sich ein Gegenwert von 30 bis 60 Euro. Erhöhte Sammelraten gelten außerdem für die Miles & More Online Shopping Meile (2 Meilen je 1€ Umsatz zusätzlich) und den Lufthansa Worldshop (2 Meilen je 1€ Umsatz zusätzlich).

Fazit: Erfüllt ihr dieses beispielhafte Profil und verkehrt regelmäßig bei Hilton, Avis und Shell, ergibt sich im obigen Beispiel ein Gegenwert von 280 bis 560 Euro. Abhängig von eurem Reiseprofil kann dieser natürlich deutlich höher oder niedriger ausfallen.

#3] Avis Wochenendmiete

Für den Abschluss einer Miles and More Kreditkarte Gold gibt es einen Gutschein für eine Wochenendmiete (Freitag 12 Uhr bis Montag 9 Uhr) eines Fahrzeugs der mittleren Kategorie. Den Gutschein erhaltet ihr nach der Registrierung direkt von Avis per E-Mail. Die vollständigen Konditionen findet ihr unter diesem Link.

Fazit: Habt ihr Verwendung für den Gutschein bietet euch dieser einen Gegenwert von ca. 100 Euro.

Die Miles & More Kreditkarte lohnt sich als Zahlungsmittel für Avis Mietwagenbuchungen
Die Miles & More Kreditkarte lohnt sich als Zahlungsmittel für Avis Mietwagenbuchungen

#4] Schutz vor Meilenverfall

Miles & More Meilen verfallen regulär nach 36 Monaten. Es gibt nur zwei Möglichkeiten den Verfall aufzuhalten. Entweder erfliegt man sich einen Vielfliegerstatus bei Miles & More oder man schließt eine Miles & More Kreditkarte ab. Sowohl die Miles and More Kreditkarte Blue als auch die Miles and More Kreditkarte Gold schützen vor dem Meilenverfall, tun dies allerdings zu leicht unterschiedlichen Konditionen. Bei der blauen Karte müsst ihr zunächst einen Mindestumsatz erreichen, sodass der Schutz nicht sofort greift. Die Miles & More Gold Kreditkarte dagegen schützt sofort und uneingeschränkt vor dem Meilenverfall. Der Abschluss der Kreditkarte genügt, um alle eure bisher und zukünftig gesammelten Meilen dauerhaft vor dem Verfall zu schützen. Die Höhe eures Kreditkartenumsatzes spielt bei der goldenen Kreditkarte keine Rolle.

Fazit: Setzt ihr den Wert einer Miles & More Meile konservativ mit 1 bis 2 Cent an, bietet bereits der Schutz von 10.000 Miles & More einen Gegenwert von 100 bis 200 Euro und wiegt die Jahresgebühr der goldenen Miles & More Kreditkarte in Höhe von 110 Euro auf. Bereits beim Verfall einer vergleichsweise geringen Anzahl an Miles & More Meilen zahlt sich der Abschluss der Kreditkarte also aus – immer vorausgesetzt natürlich ihr sammelt im Anschluss genügend weitere Meilen, um einen Prämienflug zu buchen.

#5] Prämienmeilen in Statusmeilen tauschen

Miles & More bietet allen Inhabern einer Miles and More Kreditkarte Gold oder Inhabern einer Kreditkarte mit Status (Frequent Traveller Credit Card oder Senator Credit Card) die Möglichkeit bis zu 25.000 mit der Kreditkarte generierte Prämienmeilen in Statusmeilen umzuwandeln. Das Tauschverhältnis beträgt dabei 5 zu 1, d.h. maximal lassen sich auf diese Weise 5.000 Statusmeilen erhalten. Wie die Umwandlung in der Praxis abläuft, erfahrt ihr in diesem Post: Miles and More Kreditkarte Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln. Selbst mit dem perfekten Flugangebot und Routing (Miles and More Statusmeilen sammeln – Die 10 besten Möglichkeiten) kosten euch 5.000 Statusmeilen mindestens 175 Euro, sodass man hier zunächst von einem Gegenwert von 175 Euro ausgehen könnte. Allerdings verzichtet ihr im Gegenzug natürlich auch auf die Einlösung von 25.000 Prämienmeilen, was mit einem verlorenen Gegenwert von 250 bis 500 Euro einhergeht. Die Umwandlung von Prämienmeilen in Statusmeilen sollte man als Notlösung begreifen.

Fazit: Grundsätzlich sollte man die Umwandlung von Prämien- in Statusmeilen vermeiden, sodass wir für diesen Vorteil einen Gegenwert von 0 Euro ansetzen würden, auch wenn die Option in Einzelfällen dennoch einen gewissen Gegenwert haben mag. Wer kurz vor dem Jahresende vor der Entscheidung steht den Status verfallen zu lassen oder durch den Transfer von Prämienmeilen zu erhalten, profitiert möglicherweise stark von dieser Option und kann ihr einen entsprechend hohen Gegenwert zuordnen.

#6] Versicherungsleistungen

Inhaber der Miles and More Kreditkarte Gold profitieren von einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, Mietwagen-Vollkasko-Versicherung und Auslandsreise-Krankenversicherung, sodass die wichtigsten Reiseversicherungen abgedeckt sind. Mit Ausnahme der letzten Versicherung muss die Miles & More Kreditkarte für das Zahlen der Reise/Mietwagenbuchung genutzt werden, damit die Versicherung greift. Im Falle der Reise-Rücktrittsversicherung gilt ein Selbstbehalt von 10 Prozent der Gesamtsumme bzw. mindestens 100 Euro. Die Selbstbeteiligung der Mietwagen-Vollkasko-Versicherung beträgt 200 Euro je Schadensfall, die maximale Entschädigungsleistung pro Mietfahrzeug beläuft sich auf 75.000 Euro. Detaillierte Erläuterungen zu den Versicherungsleistungen findet ihr in unserem Artikel zu den Miles and More Kreditkarten-Versicherungen.

Fazit: Je nach Reiseverhalten kann bereits eine dieser Zusatzleistungen dafür sorgen, dass sich ein Abschluss der Miles & More Kreditkarte lohnt. Wer dutzende Male im Jahr einen Mietwagen bucht, und durch die Miles and More Kreditkarte jedes Mal die Vollkasko-Versicherung nutzen kann, profitiert definitiv. Aber diese Rechnung muss jeder für sich selbst aufstellen. Wir setzen pauschal mal einen Gegenwert von 100 Euro an, was ungefähr dem Betrag entsprechen würde, den der Abschluss dieser Versicherungen auf anderem Wege kosten würde.

Fassen wir die Vorteile der Miles & More Kreditkarte zusammen, ergibt sich basierend auf den obigen Beispielen folgende Gesamtkalkulation für die Gegenwerte.

  • 15.000 Meilen Willkommensbonus: 150 bis 300 Euro
  • Schutz vor Meilenverfall: 100 bis 200 Euro
  • Meilen für reguläre Umsätze: 50 bis 100 Euro
  • Meilen für Hilton Umsätze: 90 bis 180 Euro
  • Meilen für Avis Umsätze: 110 bis 220 Euro
  • Meilen für Shell Umsätze: 30 bis 60 Euro
  • Avis Wochenendmiete: 100 Euro
  • Statusmeilentausch: 0 Euro
  • Versicherungen: 100 Euro

In Summe würden sich die Vorteile auf einen Gegenwert von 730 bis 1.060 Euro belaufen. Dabei handelt es sich natürlich um eine Art Best-Case-Szenario. Die wenigsten Kreditkarteninhaber werden Bedarf für alle Kreditkartenleistungen haben und auch die Höhe der Umsätze für Alltagsausgaben, Hotels, Mietwagen kann stark von den obigen Beispielen abweichen. Realistisch ist in der Praxis daher sicher ein niedriger Gesamt-Gegenwert.

Lohnt sich die Miles and More Kreditkarte? – Fazit

Lohnt sich die Miles and More Kreditkarte also? Die Frage ist nicht ganz eindeutig zu beantworten. Wer die Karte dauerhaft zu einer Jahresgebühr von ca. 110 Euro halten will, sollte genau nachrechnen, welchen Gegenwert die Zusatzleistungen unter Berücksichtigung des eigenen Reise- und Ausgabeverhaltens bieten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Vorteile, wie der Willkommensbonus und Avis-Gutschein natürlich nur einmal gewährt werden und ab dem zweiten Jahr nicht mehr in die Kalkulation einfließen können.

Fest steht aber auch, dass sich ein Abschluss und Testen der Miles & More Kreditkarte für ein Jahr immer lohnt. Nutzt ihr eine Aktion mit einem 15.000 oder 20.000 Meilen Willkommensbonus ab, gleicht bereits dieser die Jahresgebühr mehr als aus. Die Miles & More Gold Kreditkarte lohnt sich also für alle Miles & More Meilensammler, die günstig Meilen sammeln wollen und ihre Meilen früher oder später für einen Business oder First Class Flug mit entsprechend hohem Gegenwert einlösen. Zusammen mit den anderen Zusatzleistungen und Vorteilen kann man mit dem Abschluss für ein Jahr absolut nichts falsch machen. Spätestens innerhalb dieses Jahres sollte man sich aber bewusst werden, ob es sich lohnt die Karte auch darüber hinaus zu behalten. Ist der Willkommensbonus der Hauptgrund für den Abschluss der Kreditkarte, solltet ihr beachten, dass Miles & More sich das Recht vorbehält die Meilen zurückzubuchen, wenn ihr die Karte innerhalb des 1. Jahres kündigt. Kündigt daher frühestens nach 13 Monaten. Da die Jahresgebühr mittlerweile monatlich in Anteilen abgerechnet wird, ergibt sich in diesem Fall auch kein Problem mit einer bereits gezahlten zweiten Jahresgebühr.

Was meint ihr? Lohnt sich die Miles and More Kreditkarte? Hinterlasst einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren:

16 Kommentare

  1. Kann mir jemand sagen, ob die durch die Kreditkarte vor dem Verfall geschützten Meilen bei der Lufthansa jeweils mit einem eigenen “Verfallsdatum” gekennzeichnet sind? So dass diese quasi sofort verfallen würden, wenn ich mal ein Jahr lang auf die Kreditkarte verzichte (was ich nur machen würde, um mich dann von meiner Frau als “Neukunde” werben lassen zu können)? Wobei natürlich die Rede von Meilen ist, die ich vor mehr als 3 Jahren erworben habe, die mangels Status derzeit halt nur durch die Kreditkarte vor dem Verfall geschützt sind.

    • Hi Björn

      Soweit ich weiss setzt der Verfall dann auf das nach der Kündigung folgende Quartal ein und du erhältst vorher eine Mail dazu (besser gesagt: solltest erhalten). Auf jeden Fall verfallen sie nicht sofort.
      Nur Zwecks der Neukundenwerbung würde ich das aber nicht empfehlen, ist ja nicht einmal gesagt, dass du nach einem Jahr bereits wieder als solcher gesehen wirst, gibt immer häufiger Fälle, wo das so gehandhabt wird.

      Gruss Benedikt

      • Danke Benedikt. Die Karte zu kündigen macht also nur Sinn, wenn der Meilenverfall durch einen zwischenzeitlichen Statuserwerb verhindert wird. Dann muss ich mich wohl mal ranhalten…

        • Hi Björn

          Korrekt, sofern du keine unmittelbare Einlösemöglichkeit für die zu verfallenden Meilen hast, ist es wohl nicht die beste Option zu künden.

          Gruss Benedikt

  2. Hi Mark,
    ab wann kann man den ca. erneut mit einem Bonus von 20.000 Meilen für die Gold M&M Karte rechnen? Wollte noch warten bis zum Angebot und dann zuschlagen.

    Erfahrungswerte wann die Deals online gehen?

  3. Mal drauf achten: Die Zählweise wurde geändert (ich konnte keinen Hinweis darauf finden).
    Während man sonst z.B. für einen monatlichen Umsatz von 18 € 9 Meilen bekommen hat, wird nun jede einzelne Buchung vergütet. Für bspw. 5,80 € gibt es also 2 und für 12,20 € 6 Meilen. Man erhält also bei gleichem Umsatz eine Meile weniger.
    Das Beispiel ist natürlich skalierbar.

  4. Hallo fliege einmal im Jahr 4 Monate nach Asien schon allein wegen der Krankenversicherung lohnt sich Miles & More gold mir fehlen aber 30 Tage Versicherung Merkur 120 Mal 1,25 euro

  5. Ich habe die Miles & More Karte in Gold und für meine Frau die Karte in blau. Wir haben durch fleißiges Sammeln jeder ca. 60.000 Meilen gesammelt. Wir möchten diese Punkte verwenden für ein Upgrade bei einem Interkontinentalflug von Economy in die Business Class. Funktioniert das oder ist das sehr kompliziert?

    • Hi Ulrich,
      bei Upgrades entscheidet immer die BUchungsklasse des gekauften Tickets, ob dies überhaupt möglich ist bzw. wie viele Meilen dies erfordert. In der Upgradetabelle von Miles & More findet sich genau diese Information. Link hier:
      https://www.miles-and-more.com/mediapool/pdf/36/media_951613936.pdf
      Prinzipiell ist ein Upgrade damit immer etwas aufwendiger oder komplizierter als die Buchung eines regulären Prämienflugs. Bei 60.000 Miles & More Meilen ist eine der sinnvollsten Einlösemöglichkeiten die Buchung eines Meilenschnäppchens in der Lufthansa Business Class nach Nordamerika. Falls das interessant ist, findest du mehr Infos dazu hier:
      https://meilenoptimieren.com/meilenschnaeppchen-august-2018/
      Falls du noch weitere Fragen hast einfach melden. Gerne auch per Mail…
      Viele Grüße
      Mark

  6. Hi Mark.

    Super Seite! Danke.

    Evtl. kannst du mir deine Meinung zur Kündigung einer M&M Kreditkarte mitteilen. Ich besitze seit ca. 5 Jahren eine Platin M&M Kreditkarte von SWISS. Da ich mittlerweile eine Familie habe und viel weniger unterwegs bin wie früher, habe ich mir überlegt auf die Gold-Karte zu wechseln.

    Nun könnte ich einen “Downgrade” machen. Damit würde ich doch die schlechtere Option wählen, oder? Die Kündigung der aktuellen Karte und das anschliessende bestellen einer neue Karte, wäre da die bessere Option. Dabei würde ich den Willkommensbonus für die Gold-Karte erhalten und dann noch im ersten Jahr weniger Kartengebühr bezahlen.
    Da muss es doch einen Haken geben…?
    Andernfalls sollte das ja jeder M&M Kreditkarten Besitzer alle zwei Jahre machen um den Willkommensbonus zu erhalten. (Das würde ja auch gehen wenn ich Platin kündige und wieder Platin beantrage…!)

    Merci und Gruss
    Nic

    • Hallo Nic,
      danke :) Hast du derzeit eine der Miles & More Kreditkarten aus der Schweiz und möchtest zu einer der deutschen Miles & More Kreditkarten wechseln?
      Mark

      • Hi Mark

        Ich habe zur Zeit eine M&M Kreditkarte aus der Schweiz, richtig.
        Nein, der wechsel zu der deutschen M&M Kreditkarte bringt mir nichts.

        Ich spreche eigentlich davon, beim gleichen Anbieter der Kreditkarte zu bleiben.
        Spielt aber am Ende des Tages keine Rolle, ob man das in der Schweiz oder in Deutschland machen würde.

        Eifach gefragt: Wo ist der Haken, wenn man nach 12 Monaten jeweils die Kreditkarte kündigt und nach ein, zwei Wochen die gleiche Karte wieder beantragt?

        Damit würde man die Willkommens Meilen wieder erhalten, gleichzeitig verfallen die alten Meilen nicht, da eine Karenzzeit von drei Monaten besteht.
        (Wie du hier beschriebst –> https://meilenoptimieren.com/miles-and-more-meilen-vor-dem-verfall-schuetzen/)

        Gruss
        Nic

        • Hi Nic,
          bei den meisten Aktionen erhält man nur als Neukunde den Willkommensbonus. Wer als Neukunde gilt, steht dann im Kleingedruckten. Bei der Miles & More Credit Card darf man zB in den letzten 12 Monaten nicht Inhaber einer der Karten gewesen sein.
          Mark

  7. Hallo Mark,
    ich hätte eine Frage zur Kreditkarte (früher Gold, derzeit FTL). In der Einzelübersicht werden Gutschriften als meilenfähig ausgewiesen, in der Gesamtangabe der gesammelten Meilen jedoch nicht. Dort richten sich die Meilen nur nach dem Abbuchungsbetrag. Beispielsweise folgende Umsätze, die als meilenfähig ausgewiesen werden: Sollstellung 100,00 €, 500,00 € und eine als meilenfähig ausgewiesene Guthabensbuchung von € 500,00 (bspw. wegen Stornierung oder aus anderen Gründen). Möchte man meinen, dass dies zusammen 1.100 Meilen macht. Tatsächlich werden nur 100 Meilen gutgeschrieben, weil sich die Soll- und die Guthabensbuchung aufheben und nur der Betrag von 100 Meilen meinem Konto belastet wird. Ist das deiner Meinung nach so richtig? Oder spart sich da M&M ein “paar” Meilen?

    Danke für die Info.

    • Hallo MTS,
      wenn ich dich richtig verstehe hast du 600€ Umsätze gemacht, von denen 500€ letzendlich wieder storniert wurden. In dem Fall würde es Sinn machen, dass diese Umsätze nicht mit Meilen vergütet werden. Im Zweifel nochmal bei Miles & More anrufen und direkt klären.
      Mark

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*