Lot B787 Copyright
19. Dezember 2020 Markus 0 News

LOT erhält Staatshilfe von insgesamt 630 Millionen EUR

Die Krise dauert länger als gedacht und vermehrt erhalten Airlines (erneute) Staatshilfen, um den Betrieb bis zum kommenden Sommerflugplan aufrecht zu erhalten. So auch in Polen. Die polnische Regierung wird die nationale Fluglinie LOT Polish Airlines unterstützen und dem Star Alliance-Mitglied Staatshilfe in Höhe von 630 Millionen EUR gewähren.

Finanzielle Mittel sollen noch in diesem Jahr fließen

Laut dem polnischen Portal “Business Insider Polska” erhält LOT 230 Millionen EUR aus einer Kapitalerhöhung und noch einen Kredit in Höhe von 400 Millionen EUR. Eigentlich hatte LOT Staatshilfe in Höhe von 1 Milliarde EUR beantragt. Doch die EU-Kommission, von der man die Freigabe der finanziellen Unterstützung benötigt, setzt hier offenbar eine imaginäre Obergrenze an und man wollte die Freigabe nicht gefährden. LOT Polish Airlines soll die insgesamt 630 Millionen EUR Staatshilfe noch in diesem Jahr erhalten. Dieser Betrag entspricht ungefähr 38 Prozent des Jahresumsatzes von 2019.

LOT hatte Großes vor

Kurz vor der Coronakrise startete LOT Polish Airlines eine neue Expansionswelle. Im Spätjahr 2019 wurde regelmäßig die Aufnahme neuer Langstrecken bekanntgegeben. Doch diese Planung wurde dann von der Pandemie über den Haufen geworfen und auch der geplante Kauf des deutschen Ferienfliegers Condor wurde gestoppt. Die Regierung Polens hat lange Zeit versucht, eine Staatshilfe zu vermeiden und zog wohl andere Möglichkeiten in Betracht. So stand zwischenzeitlich auch eine Insolvenz der LOT im Raum. Im Sommer fanden polnische Medien heraus, dass die Polish Aviation Group (PGL), die Muttergesellschaft der LOT, einen Klon der Fluglinie gegründet hatte und dieser Klon ein Betreiberzeugnis, ein sogenanntes Air Operator Certificate (AOC), beantragt hatte. Es wurde spekuliert, dass man durch eine Insolvenz die Neuverhandlung aller Arbeits- und Leasingverträge provozieren wollte. Wie es im kommenden Jahr mit LOT und deren Expansionsplänen weitergeht, wird interessant zu beobachten.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke aero.de!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 statt 50.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (nur bis 15.12.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben + 200 Euro Dell Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Mehrere Zusatzkarten inklusive
  • [Mehr Infos]

Tipp: Aktuell gibt es auch die American Express Platinum Kreditkarte Österreich (50.000 Punkte), American Express Business Gold Kreditkarte (50.000 Punkte), Payback American Express Kreditkarte (3.000 Payback Punkte), Miles & More Frequent Traveller Kreditkarte (10.000 Meilen), Miles and More Kreditkarte Blue (8.000 Meilen) und Revolut (20 Euro Guthaben) mit deutlich erhöhten Willkommensboni.