Lufthansa Group Fluglinien Leitwerke Copyright
14. Januar 2020 Lothar 0 News

Lufthansa Group 2019 mit Passagierrekord

Medial stand Lufthansa im vergangenen Jahr vor allem auf Grund diverser Streiks meist eher negativ im Fokus, dennoch hat die Lufthansa Group im Jahr 2019 einen neuen Passagierrekord aufgestellt. Dies geht aus den gestern veröffentlichten Verkehrszahlen für das Jahr 2019 hervor. Während Austrian und Swiss das Feld in Sachen Passagierwachstum anführen, muss eine andere Fluglinie der Lufthansa Group sogar ein Passagierminus verzeichnen.

Moderates Passagierwachstum bei Lufthansa, starkes Passagierwachstum bei Austrian und Swiss

Die Lufthansa Group hat im Jahr 2019 mit 1,2 Millionen Flügen insgesamt rund 145 Millionen Passagiere befördert, woraus sich eine Auslastung in Höhe von 85,2% ergibt. Davon entfallen 107 Millionen Passagiere auf die sogenannten Netzwerkairlines – Lufthansa, Austrian und Swiss. Unter diesen drei Fluglinien fällt das Wachstum wiederum unterschiedlich aus.

Die Lufthansa weist das moderateste Wachstum der Netzwerkairlines auf – dieses betrug am Standort München immerhin noch +2,5%, am Hub in Frankfurt hingegen nur knappe +0,4%. Insgesamt hat Lufthansa mit 71,3 Millionen Passagieren aber nahezu die Hälfte aller Passagiere der LH Group transportiert. SWISS (inkl. Edelweiss) beförderte im vergangenen Jahr rund 21,6 Millionen Passagiere, was einem Passagierwachstum in Höhe von 4,7% entspricht. Damit stellte die schweizer Fluglinie wie bereits im Jahr 2018 nunmehr erneut einen Passagierrekord auf. Das gleiche trifft auch auf Austrian zu – mit 14,7 Millionen beförderten Passagieren im Jahr 2019 konnte man mit 5,1% sogar das prozentuell stärkste Wachstum aller LH Group Fluglinien vorweisen und hat damit so viele Passagiere transportiert, wie noch nie zuvor in der über 60-jährigen Firmengeschichte. Dies ist gerade im Kontext des starken Preiskampfes am Flughafen Wien durchaus beachtlich.

Gleichzeitig dürfen die Passagierzahlen alleine nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich das Marktumfeld für die Lufthansa Group derzeit auf Grund gestiegener und nach wie vor steigender Kerosinpreise und stark umkämpfter Märkte gerade in Österreich und Deutschland äußerst schwierig gestaltet. So rechnet man bei Austrian derzeit sowohl für 2019 als auch für 2020 mit einem negativen finanziellen Jahresergebnis. So kommt es auch, dass Ryanair die Lufthansa Gruppe im Jahr 2019 überholt hat – inklusive Lauda und Malta Air hat die irische Billigfluglinie nämlich sogar 152 Millionen Passagiere transportiert. Zuletzt lag Ryanair im Jahr 2016 vor der Lufthansa Group.

Passagierrückgang bei Eurowings und Brussels Airlines

Die Eurowings Gruppe und Brussels Airlines erscheinen in den Verkehrszahlen als Fluglinien mit Schwerpunkt im Punkt-zu-Punkt-Verkehr zusammengefasst als “Eurowings”. Gemeinsam wurden rund 38,2 Millionen Passagiere transportiert, was einem kleinen Minus von -0,2% entspricht. Den Löwenanteil macht dabei Eurowings mit 28,1 Millionen Passagieren und einem Passagierrückgang von -1,4% selbst aus. Am stärksten war der Rückgang auf der Langstrecke – womöglich eine Folge der Verwirrung um die abgeblasene Brussels Airlines Vollintegration sowie der Übernahme der kommerziellen Steuerung der Eurowings Langstrecke durch die Lufthansa. Dazu kam auch noch, dass Eurowings Europe am Standort Wien nur noch im Wet-Lease für Austrian fliegt (Eurowings-Basis in Wien wird von Austrian übernommen).

Die gesamte tabellarische Aufschlüsselung der Verkehrszahlen findet ihr hier. Passagierzahlen sollen in Zukunft gruppenübergreifend nur noch quartalsweise – und nicht wie bisher monatlich – veröffentlicht werden, wie die Lufthansa Gruppe ebenfalls bekanntgab.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Green Kreditkarte
  • 10.000 Punkte Willkommensbonus
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]