Lufthansa Flugzeuge Flughafen Frankfurt
07. August 2020 Markus 0 News

Lufthansa Group veröffentlicht Ergebnis für Q2 2020: 1,5 Mrd. Euro Verlust

Die Lufthansa Group hat die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht und weist in Q2 2020 ein Konzernergebnis von -1,5 Milliarden Euro aus. Zusammen haben die Airlines des Konzerns in diesem Zeitraum nur rund 1,7 Millionen Passagiere  befördert. Das entspricht einem Rückgang von 96%!

Ergebnis für Q2 2020 der Lufthansa Group veröffentlicht

Im zweiten Quartal 2020 ging der Umsatz um 80% von 9,6 Milliarden auf 1,9 Milliarden Euro zurück. Dabei waren die ertragsreichsten Sparten des Konzerns Lufthansa Cargo und Lufthansa Technik, die zusammen 1,5 Milliarden Euro beisteuerten. Das die Lufthansa Passage kaum etwas zum Umsatz beitragen konnte, liegt an einem Passagierrückgang von 96 %, was in absoluten Zahlen 1,7 Millionen Fluggästen entspricht. In Q1 2020 waren es noch 22,8 Millionen Passagiere, die mit den Airlines der Lufthansa Group unterwegs waren. Durch den drastischen Einbruch des Passagieraufkommens fuhr die Lufthansa Group zwischen Anfang April und Ende Juni einen Verlust von 1,5 Milliarden Euro ein. Folgend vier wichtige Kennzahlen der Lufthansa Group aus Q2 2020 im Überblick:

  • Adjusted EBIT: -1,7 Milliarden Euro (-225,5%)
  • Nettogewinn: -1,5 Milliarden Euro
  • Anzahl der Passagiere: 1.700.000 (-96%)
  • Sitzladefaktor: 52% (-27 Prozentpunkte)

Einfluss auf das erste Halbjahr 2020

Ohne das halbwegs normale erste Quartal wäre das Ergebnis für die erste Jahreshälfte deutlich schlechter ausgefallen. In den ersten sechs Monaten halbierten sich die Umsatzerlöse der Lufthansa Group im Vergleich zum Vorjahr. Dadurch beläuft sich der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) im ersten Halbjahr 2020 auf -3,5 Milliarden Euro. Im letzten Jahr konnte die Lufthansa Group im gleichen Zeitraum noch einen EBIT von 417 Millionen Euro einfahren. Auch der Sitzladefaktor von 72% sieht bei der Betrachtung der ersten sechs Monate weniger schlecht aus.

Lufthansa gibt Ausblick auf Q3 und Q4

Die Lufthansa Group hat bereits ein Restrukturierungsprogramm namens „ReNew“ gestartet, über das wir schon berichtet haben. Die Kurzform: Der Konzern will u.a. über 20.000 Vollzeitstellen abbauen und die Flotte um 100 Flugzeuge verkleinern. Das Vorkrisenniveau soll 2024 wieder erreicht werden. Abgesehen von den Marken SunExpress Deutschland und Germanwings, die eingestellt werden, sind alle Airlines der Lufthansa Group wieder in der Luft. Aktuell liegt der Fokus auf touristischen Reiseverkehr, wie die letzten Streckenupdates der Lufthansa, Austrian und Eurowings zeigen.

Deshalb wird die LH Group in Q3 auf der Kurz- und Mittelstrecke ca. 40% und auf der Langstrecke rund 20% des Vorjahresangebots anbieten. In Q4 sollen sich die Werte auf 55% auf der Kurz- und Mittelstrecke und auf 50% auf der Langstrecke steigern. Trotz des Wiederaufbaus des Streckennetzes und des Flugplans, erwartet die Lufthansa Group auch im zweiten Halbjahr 2020 einen Verlust.

Das könnte dich auch interessieren: