Flugzeug Lufthansa Embraer 190 Frankfurt
03. November 2022 Markus 0 News

Lufthansa geht Erneuerung der Kurzstreckenflotte an – Airbus A220 und Embraer E2 die Kandidaten

Im November 2021 wurde bekannt, dass Lufthansa Teil der Kurzstreckenflotte modernisieren und vereinheitlichen will. In der Entscheidungsfindung ist man mittlerweile ein Stück weiter. Zwei Flugzeugtypen sind für die Kurzstrecken zu kleineren Flughäfen im Rennen und könnten beide auch den Zuschlag erhalten.

Airbus A220 und/oder Embraer E2

Nachdem sich die Lufthansa Group in den vergangenen Jahren hauptsächlich um die Modernisierung der Langstreckenflotte gekümmert hat, ist es nun an der Zeit, die Erneuerung der Kurzstreckenflotte zu planen. Dabei stehen Flugzeugtypen im Fokus, die Reisende rentabel von kleineren Flughäfen zu den Drehkreuzen des Konzerns bringen. Flugzeuge der Airbus A320neo-Familie sind hier stellenweise zu groß, um – im Vergleich zu Billigfliegern – an kleineren Flughäfen konkurrenzfähig zu sein. Deshalb hat sich die Lufthansa wahrscheinlich auf den Airbus A220 und/oder die Embraer E2 festgelegt. Beide Flugzeugtypen gehören zu den neuesten Modellen der beiden Hersteller für Kurzstrecken und haben eine geringere Kapazität wie der Airbus A320neo und eine teilweise vergleichbare wie der Airbus A319neo.

Swiss Airbus A220 300 Hb Jca Flughafen Zuerich
Der Airbus A220-300 ist bei SWISS bereits im Einsatz

Großbestellungen stehen an

Mit beiden Flugzeugherstellern befindet sich Lufthansa in Verhandlungen und es ist gut möglich, dass beide Modelle in ihren verschiedenen Varianten bestellt werden. Lufthansa hat zudem noch eine Option für 30 weitere Airbus A220 aus dem Jahr 2009. Diese Option wird jedoch nicht ausreichen, weil mittelfristig wohl rund 100 Flugzeuge der Lufthansa-Kurzstreckenflotte ersetzt werden sollen. Denn die italienische Lufthansa-Tochter Air Dolomiti verfügt bspw. über eine Einheitsflotte von 17 Embraer 195, die in den kommenden Jahren erneuert werden muss und zudem ausgebaut werden soll, um die Marktanteile zu sichern. Bei Lufthansa CityLine sind Airbus A319, Bombardier CRJ-900 sowie Embraer ERJ-190 unterwegs, die gut über 12 Jahre alt sind. Die Airbus A319 sind im Schnitt sogar über 21 Jahre alt. Die Kurzstreckenflotte von Brussels Airlines ist ähnlich betagt.

Lufthans Cityline Berlin
Die A319 der Lufthansa CityLine sind im Schnitt über 21 Jahre alt

Auch wenn Lufthansa sich für beide Modelle entscheidet, würde dies die Vereinfachung der Flottenstruktur auf den Kurzstrecken bedeuten. Derzeit sind auf den Regionalstrecken der Lufthansa Group viele verschiedene Flugzeugtypen von mehreren Herstellern unterwegs. Das soll und wird sich zukünftig ändern. Mit SWISS verfügt eine Airline des Konzerns bereits über einen der Kandidaten, nämlich den Airbus A220.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke aero.de und aeroTELEGRAPH!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • Rekord: 40.000 (statt regulär 20.000) Punkte oder 200€ Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • +3.000 Punkte für den Abschluss der kostenlosen Zusatzkarte
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Gold gibt es auch für die Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.