Lufthansa & SWISS Business Class Partnerangebote ab Österreich – Rio 1.500€, Hongkong 1.800€ uvm.

Neben den First Class Angeboten bieten Lufthansa, SWISS und Austrian derzeit auch attraktive Business Class Partnertarife ab Wien bzw. Österreich an. Am günstigsten sind mit 1.500 Euro Flüge nach bspw. Delhi, Johannesburg und Rio de Janeiro. Viele weitere Ziele in Asien und Amerika sind nur unwesentlich teurer. Bei der Aktion handelt es sich um einen Partnersale, d.h. ihr müsst zu Zweit reisen, um von den günstigsten Preisen zu profitieren…

Lufthansa & SWISS Business Class Partnerangebote ab Österreich

  • Airline: Lufthansa, SWISS, Austrian
  • Buchungsklasse: Business Class (P)
  • Ziele: weltweit
  • Abflug: Wien bzw. Österreich
  • Reisezeitraum: bis 15.12.2019
  • Buchungszeitraum: 26.02.2019
  • Mindestaufenthalt: Nacht von Samstag auf Sonntag
  • Maximalaufenthalt: 3 Monate

Zum Angebot (Swiss)Zum Angebot (Lufthansa)

Flüge finden und buchen

Die Angebote werden auf der Angebotsseite von Lufthansa und der Angebotsseite von SWISS sehr übersichtlich aufgeführt beworben. Achtet darauf, dass es sich bei den aufgeführten Preisen jeweils um den Gesamtpreis für 2 Personen handelt. Denn es handelt sich um einen Partnersale bei dem 2 Personen gemeinsam reisen müssen, um den günstigsten Preis zu erhalten.

Die Verfügbarkeiten sind im Allgemeinen sehr gut, ebenso wie der Reisezeitraum ohne Einschränkungen bis Mitte Dezember 2019. Über die Kalenderübersicht auf der Swiss Webseite lassen sich schnell die günstigsten Daten finden.

Meilengutschrift

Wie ihr ja wisst, gilt seit März 2018 das neue umsatzbasierte System für die Gutschrift von Prämienmeilen bei Miles & More (Miles & More wird zu einem umsatzbasierten Vielfliegerprogramm). Bucht ihr euren Lufthansa oder SWISS Business Class Flug über die Lufthansa oder SWISS Webseite ist also irrelevant in welcher Buchungsklasse der Flug erfolgt und auch wie lang dieser ist. Miles & More Teilnehmer ohne Status erhalten 4 Meilen je 1 Euro Umsatz. Habt ihr einen Status bei Miles & More, sammelt ihr 6 Prämienmeilen je Euro Ticketpreis. Entscheidend ist alleinig der Netto-Flugpreis. Beträgt dieser zum Beispiel 1.500 Euro, erhaltet ihr 6.000 Miles & More Meilen (ohne Status) bzw. 9.000 Meilen mit Status. Das ist deutlich weniger als vor den Änderungen bei Miles & More, betrug die entfernungsbasierte Gutschrift für Business Class Flüge doch mindestens 100% der Entfernungsmeilen. Für die Statusmeilen gilt dieses System auch immer noch. So könnt ihr auf einem Flug von Wien über Zürich nach Hongkong in Buchungsklasse P und zurück mit über 12.000 Statusmeilen rechnen.

Natürlich könnt ihr die Flüge auch bei zahlreichen anderen Star Alliance Vielfliegerprogrammen gutschreiben lassen, deren Gutschrift nicht umsatzbasiert ist und weiterhin auf der Entfernung beruht. Hier sind die Raten für die wichtigsten Programme:

Swiss Buchungsklasse P:

  • Aegean Miles+Bonus: 100%
  • United Mileage Plus: 100%
  • Singapore Airlines KrisFlyer: 100%
  • Turkish Airlines Miles&Smiles: 100%
  • SAS Eurobonus: 100%
  • Asiana Club: 100%

Für andere Programme sei auf wheretocredit.com verwiesen.

Weitere (Meilen-) Tipps für eure Reise

Fliegt ihr nicht gerade in der Premium Economy, Business oder First Class, ist die Meilenausbeute für Flüge mittlerweile in vielen Fällen recht enttäuschend. Doch Flüge sind bei Weitem nicht die einzige Sammelquelle. So bieten sich Mietwagen- und Hotelbuchungen ebenfalls für das optimierte Sammeln von Meilen an.

Tipp 1: Meilen für Hotelbuchungen sammeln

Falls ihr auf Reisen nicht unbedingt einer Hotelkette treu seid und keines der großen Hotelprogramme nutzt, empfiehlt es sich Hotelbuchungen für das Sammeln von Meilen zu nutzen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr mit Hotelbuchungen über booking.comhotels.com und expedia.de Meilen sammeln könnt? Mehr dazu in den folgenden Posts:

Tipp 2: Geld sparen beim Geld abheben

Ebenso wichtig ist es unnötige Kosten in Form von Bargeldabhebungs-Gebühren und Auslandseinsatz-Gebühren zu vermeiden. Mit Vielfliegerkreditkarten ist das leider nur selten möglich. Im Gegenteil: Wer zum Beispiel eine Miles & More Kreditkarte oder American Express Kreditkarte für das Geld Abheben im Ausland nutzt, zahlt mehrere Prozent Gebühren. Wer diese unnötigen Kosten vermeiden will, sollte also ein anderes Zahlungsmittel dabeihaben. Worauf ihr dabei achten solltet und welche Kreditkarten sich für Auslandseinsatz besonders eignen haben wir euch in den folgenden beiden Artikeln zusammengefasst:

Danke travel-dealz!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*