Airlink Embraer Copyright
02. Februar 2021 Markus 0 News

Lufthansa und SWISS starten Kooperation mit Airlink

Da mit South African Airways der regionale Partner im südlichen Afrika weiter schwächelt, haben sich zwei Airlines der Lufthansa Group einen neuen Partner außerhalb der Star Alliance gesucht. So sind die Lufthansa (LH) und die SWISS (LX) eine Kooperation mit Airlink (4Z) eingegangen.

Interline-Abkommen zwischen Lufthansa, SWISS und Airlink

Bei der Kooperation zwischen Lufthansa, SWISS und Airlink handelt es sich um ein Interline-Abkommen, das rückwirkend zum Januar 2021 in Kraft tritt. Das bedeutet, dass SWISS- und LH-Kunden Anschlussflüge von Airlink zusammen mit den Langstrecken von LX und LH in ein Ticket buchen können. Die südafrikanische Fluglinie beendete im Herbst 2020 die 23-jährige Franchise-Vereinbarung mit South African Airways. Aus der Firmierung „SA Airlink“ wurde einfach nur „Airlink“ und die Lackierung wurde ebenfalls geändert. Durch die Loslösung von South African Airways ist Airlink daher in der Lage, eigenständig Abkommen mit anderen Fluglinien zu schließen. Neben Lufthansa und SWISS besteht bereits ein Interline-Abkommen mit Emirates. Teilweise sind die Verbindungen mit Airlink unter 4Z-Flugnummer schon auf lufthansa.com buchbar. Hier zu sehen am Beispiel eines Anschlussfluges von Johannesburg nach Maun, dem Tor zum Okavangodelta in Botswana:

Interline Abkommen Lufthansa Airlink
Interline-Abkommen zwischen Lufthansa und Airlink schon geladen

Airlink im südlichen Afrika gut vernetzt

Von den Drehkreuzen Johannesburg und Kapstadt gelangt man mit Airlink in fast 50 Destinationen im südlichen Afrika. Darunter sind interessante Destinationen, wie das Okavangodelta in Botswana, die Victoria Falls in Sambia und Simbabwe, die Küste Mosambiks oder auch St. Helena mitten im Atlantik. Leider werden diese Interline-Verbindungen wohl nicht mit Meilen buchbar sein.

Streckennetz Airlink Flightconnections
Streckennetz von Airlink laut Flightconnections © flightconnections.com

Das größte Fuggerät in der Flotte von Airlink sind Embraer ERJ 190, mit einer Kapazität von 98 Sitzen. Zudem befinden sich weitere Flugzeugtypen von Embraer sowie Jetstream und Cessnas in der Flotte.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Amex Platinum Kreditkarte mit 55.000 Punkten
  • 55.000 (statt regulär 30.000) Punkte oder 275€ Willkommensbonus (bis 05.10.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen

Info: Für die Miles & More Gold Kreditkarte (20.000 Meilen + 2 Lounge Gutscheine), American Express Business Platinum (75.000 Punkte), Payback American Express (3.000 Punkte) und Revolut (10 Euro Startguthaben) gibt es aktuell ebenfalls deutlich erhöhte Boni.