“Marriott Bonvoy” – Der neue Name für Marriott Rewards, Starwood Preferred Guest und Ritz Carlton Rewards

Am 18. August 2018 führte Marriott nach der Übernahme von Starwood die drei bisherigen Treueprogramme Marriott Rewards, The Ritz-Carlton Rewards und Starwood Preferred Guest zusammen. Seitdem gibt es zwar nur noch ein Programm, die 3 Namen bestanden bisher aber trotzdem weiter. Nun hat Marriott offiziell den neuen Namen für das Programm bekanntgegeben. Ab dem 13.02.2019 wird Marriott Bonvoy der Name des Treueprogramms von Marriott International…

Das neue Marriott Bonvoy Logo
Das neue Marriott Bonvoy Logo

Marriott Bonvoy – Das neue Marriott Treueprogramm

Während die drei vorherigen Treueprogramme Marriott Rewards, The Ritz-Carlton Rewards und Starwood Preferred Guest bereits am 18.08.2018 vereinheitlicht und zusammengeführt wurden, hat Marriott International bisher darauf verzichtet offiziell den neuen Namen für das zusammengeführte Programm vorzustellen. Gestern war es dann soweit und Marriott International gab bekannt, dass Marriott Bonvoy der neue Name ist. Wer die Thematik etwas verfolgt hat, wird den Namen bereits kennen, denn dieser war an verschiedenen Stellen bereits durchgesickert.

Die Marriott Bonvoy Hotelmarken
Die Marriott Bonvoy Hotelmarken

Neben dem neuen Namen gibt es natürlich auch ein neues Logo, welches ab dem 13.02.2019 eingeführt wird und ab diesem Stichtag auf allen betroffenen Webseiten und Verkaufskanälen zu sehen sein soll.

“Marriott Bonvoy marks an evolution in travel because it represents more than a loyalty program,” said Stephanie Linnartz, Global Chief Commercial Officer, Marriott International. “Marriott Bonvoy is a travel program designed to bring to life our extraordinary portfolio of global brands in 129 countries and territories, while also providing endless inspiration for members to keep traveling and pursuing their passions.”

Linnartz continued, “Represented by a simple, bold and modern logo, Marriott Bonvoy is welcoming and optimistic. Our 120 million members have access to the world’s leading hotel portfolio at the best room rates and member benefits, as well our collection of Moments experiences that bring exploration and discovery of the world to the forefront.”

Darüber hinaus gibt es wenig echte Neuigkeiten. Einzig die beiden höchsten Statuslevel werden leicht umbenannt. Der bisherige “Platinum Premier Elite Status” wird umbenannt in “Marriott Bonvoy Titanium Elite” und aus “Platinum Premier Elite with Ambassador” wird “Marriott Bonvoy Ambassador Elite”, was zukünftig deutlich weniger Verwechslungen zur Folge haben dürfte.

Die vollständige Pressemitteilung von Marriott findet ihr unter diesem Link.

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Hallo Mark,

    zu aller erst vielen Dank für deine sehr gute Arbeit das alles zusammen zufassen. Echt super!

    Aber ich habe eine Frage bezüglich des neuen Marriott Bonvoy Punktesystems:
    Ist es sinnvoll diese Punkte in Miles&More Meilen umzuwandeln?

    Denn es gibt ja auch im Marriott Bonvoy einen Shop
    (https://www.exclusivelyyours-shopping.com/Marriottcsp)
    wo Prämien gekauft werden können.
    Beispiel:
    Ich habe 60.000 Marriott Bonvoy Punkte und könnte diese in 25.00 Miles&More Prämien Meilen transferieren (inkl 5.000 Meilen Bonus ab 60.000 Punkte).
    Im Miles&More Shop hätte ich dann einen Warenwert von ca. 75€

    Für 60.000 Marriott Bonvoy Punkte bekomme ich hingegen in deren Shop (nur ein Beispiel) einen Staubsauger im Wert ca. 120-130€ (Preis Vergleich mit Amazon)

    Ich wollte einfach mal fragen ob schon jemand Erfahrung damit gemacht hat, wie und was sinnvoll ist und was eher nicht.

    Falls es dazu schon einen Bericht von dir gibt, der genau das beschreibt und den ich übersehen habe, bitte verzeih mir ;-)

    Viele Grüße
    Michael

    • Hi Michael

      Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich richtig verstehe: Willst du deine Punkte/Meilen tatsächlich für Sachprämien eintauschen oder ist das nur ein Beispiel?

      Meilen und Punkte in Sachprämien umzuwandeln ist absolut niemals zu empfehlen, da der Gegenwert einfach nur grottig schlecht ist.

      Bonvoy Punkte in Meilen zu tauschen kann sich durchaus lohnen, wenn diese z.B. für Business Class Flüge eingesetzt werden. Alternativ reichen 60.000 Punkte bis zum 5. März auch für die teuersten Hotels von Marriott, selbst solche die mehr als 1.500 US-Dollar die Nacht kosten.

      Gruss Benedikt

  2. Hallo Mark,

    vielen Dank für den Artikel. Hier erfährt man es als erstes. Well done.
    Habe letztes Jahr (2018) meine 10 Jahre Platin Status voll bekommen. Bin bereits Lifetime Gold, leider haben sie mit dem Merge von SPG und Marriott die benötigten Übernachtungen von 400 auf 600 erhöht, um den Lifetime Platin zu erlangen… Ziemlich daneben, wenn es wenigstens “nur” 500 gewesen wären.

    Angeblich wollen die die Regeln noch mal anpassen, da sie gemerkt haben, dass sie die Ziele doch sehr hoch geschraubt haben und Stammkunden auf andere Ketten umschwenken. Quelle: Eine Mitarbeiterin aus dem Konzern. Ich hoffe sie behält Recht und nach dem umbenennen des Programmes kommt noch etwas positives.

    • Hi Frank,
      danke :) Zu hoffen wäre es ja. Die letzte Monate hat sich Marriott leider echt nicht besonders beliebt gemacht. Ich kann verstehen, dass da viele Stammkunden verärgert sind (auch wenn ich selbst nicht dazu gehöre). Gib uns jederzeit gern Bescheid, wenn du mehr erfahren solltest, gerne auch per Mail.
      Viele Grüße
      Mark

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*