Oneworld Logo Copyright Oneworld
12. September 2021 Lothar 2 Tipps & Tools für Vielflieger

Oneworld – Was ihr als Vielflieger und Meilensammler über die Allianz wissen müsst

Die Oneworld Alliance ist mit derzeit 14 Mitgliedern die drittgrößte Luftfahrtallianz der Welt. Mit Fluglinien wie British Airways, Iberia oder Qatar Airways kann die Allianz auch für Vielflieger aus dem DACH-Raum durchaus von Interesse sein. In diesem Artikel schauen wir uns an, welche Vorteile die Oneworld Alliance für ihre Mitglieder und insbesondere für Meilensammler bietet.

Die Oneworld Mitglieder

Die Oneworld Alliance (im Markenauftritt nur kleingeschrieben “oneworld“) wurde im Jahr 1999 von den fünf Gründungsmitgliedern American Airlines, British Airways, Canadian Airlines, Cathay Pacific und Qantas errichtet. Im Laufe der Zeit sind zahlreiche neue Fluglinien der Allianz beigetreten und andere wiederum aus verschiedenen Gründen ausgetreten – darunter etwa das Gründungsmitglied Canadian Airlines, das bereits 1 Jahr nach der Gründung der Allianz auf Grund der Übernahme durch Air Canada wieder ausgeschieden ist. Heutzutage wird zwischen Vollmitgliedern samt deren “Affiliate”-Mitgliedern und den sogenannten Oneworld Connect Partnern unterschieden.

Die 14 Vollmitglieder der Oneworld Alliance

Nach aktuellem Stand verteilen sich die 14 Mitglieder der Oneworld Alliance, mit den jeweiligen Affiliates in Klammer, wie folgt auf die verschiedenen Kontinente:

  • Afrika: Royal Air Maroc (+ Royal Air Maroc Express)
  • Asien: Cathay Pacific (+ Cathay Dragon), Malaysia Airlines, Qatar Airways, Royal Jordanian, SriLankan Airlines, Japan Airlines (+ J-Air, Japan Transocean Air)
  • Europa: British Airways (+ BA Cityflyer, Comair, Sunair), Finnair (+Nordic Regional Airlines), Iberia (+Air Nostrum, Iberia Express), S7 Airlines (+Globus)
  • Nordamerika: American Airlines (+ American Eagle), Alaska Airlines
  • Südamerika:
  • Ozeanien: Qantas Airlines (+ Qantas Link, JetConnect)

Zuletzt traten während der Corona-Krise Royal Air Maroc (April 2020) und Alaska Airlines (März 2021) der Allianz neu bei. Zuvor musste die Oneworld Alliance mit dem Ausscheiden von AirBerlin (2017, in Folge der Insolvenz) und zuletzt LATAM (Austritt) harte Schläge einstecken – durch den Wegfall von LATAM ist Oneworld Alliance in Südamerika nun gar nicht mehr direkt vertreten.

British Airways A380 Copyright
British Airways ist Gründungsmitglied der Oneworld Alliance © British Airways

Oneworld Connect Partner

Zusätzlich gibt es auch noch die sogenannten Oneworld Connect Partner. Wie der Name schon andeutet, ermöglicht diese Form der Partnerschaft es den Connect Partner Airlines, Anschlussflüge an Oneworld Alliance Flüge anzubieten, ohne selbst Vollmitglied sein zu müssen. Die Passagiere sollen auf derartigen Routings durchgehend in den Genuss ihrer Oneworld Emerald, Sapphire oder Ruby Vorteile kommen sowie die Möglichkeit haben, das Gepäck fluglinienübergreifend durchzuchecken.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, auch mit Flügen der Connect Partner Meilen sammeln und einlösen zu können und auf bestimmten Flughäfen Loungezugang zu erhalten. Das Oneworld Connect Partner Programm erinnert ganz klar an das Star Alliance Connecting Partner Programm. Das Programm ist noch relativ jung – so kommt es, dass es bisher (Stand: 20.08.2021) mit Fiji Airways auch erst einen Oneworld Connect Partner gibt.

Dadurch können also bei Flügen mit Fiji Airways Meilen bei diversen Meilenprogrammen der Oneworld Alliance gesammelt bzw. diese für Flüge mit Fiji Airways eingelöst werden (oneworld connect: Fiji Airways wird erste oneworld connect Partnerairline).

Wer gehört nicht zur Oneworld Alliance?

Ehemalige Mitglieder umfassen vor allem aufgelöste Fluglinien (Mexicana, Air Berlin, Malev, Canadian Airlines) oder Fluglinien, welche aus unternehmensstrategischen Gründen aus der Allianz ausgetreten sind (Aer Lingus, LATAM).

Billigfluglinien wie Ryanair, Easyjet oder Wizz Air sind nicht Teil einer Allianz und bieten derzeit auch kein Vielfliegerprogramm im klassischen Sinne an.

Die Lackierung

Vielleicht habt ihr bereits einmal Flugzeuge in der Oneworld Alliance Lackierung gesehen. Ob die Mitglieder der Oneworld Alliance verpflichtet sind, einen gewissen Prozenzsatz ihrer Flotten in oneworld-Farben zu lackieren, ist nicht bekannt. Es wäre aber naheliegend, dass dies ebenso wie etwa bei der Star Alliance der Fall wäre, wo zumindest ursprünglich vereinbart wurde, dass 10% der (international genutzten) Flotte einer jeden Fluglinie in der Star Alliance Lackierung erstrahlen solle.

Alaska Airlines 737 Oneworld Livery Copyright Alaska
Eine 737 der Alaska Airlines in Oneworld-Lackierung © Alaska Airlines

Im Vergleich zur Star Alliance Sonderlackierung fällt die Oneworld Sonderlackierung einfacher aus, in der Regel prangt bloß der Oneworld-Schriftzug auf der Seite des Flugzeuges, während der Rest – inklusive dem Heck – in der “Standardlackierung” gehalten ist. Eine Ausnahme davon stellt wiederum z.B. Qatar Airways dar.

Das Oneworld Streckennetz

Die Fluglinien der Oneworld Alliance fliegen bis zu 1.000 verschiedene Flughäfen in 170 verschiedenen Ländern an. Wer es genauer wissen will, dem empfehlen wir flightconnections.com (Flugrouten finden mit Flightconnections.com), welches die Flüge aller großen Allianzen und Airlines abbildet.

Oneworld Verbindungen Karte Copyright Oneworld
Das Streckennetz der Oneworld Alliance © Oneworld

In der Realität sind dabei manche Regionen mehr und manche weniger erschlossen. In diesem Zusammenhang spricht man oft von “Allianz-Hubs”, wobei der Begriff “Hub” die Heimatbasis einer Fluglinie bezeichnet. Handelt es sich bei einem Flughafen um einen Hub einer Oneworld Alliance Fluglinie (z.B. London-Heathrow, Madrid, …), hat dies meist zur Folge, dass es auch eine besonders hohe Konnektivität zu anderen Oneworld Alliance Hubs gibt, wodurch insgesamt der Marktanteil der Oneworld Alliance Fluglinien an diesen Flughäfen besonders hoch ist. Das gleiche gilt natürlich auch bei anderen Allianzen (in Europa z.B. Paris und Amsterdam als SkyTeam Hubs, Frankfurt und Zürich als Star Alliance Hubs).

flugzeug latam airlines a350 900 xwb
Der LATAM-Austritt hat Lücken in der Allianz hinterlassen

Schwachstellen der Oneworld Alliance sind derzeit ganz klar in Südamerika, Afrika und China auszumachen. In Südamerika ist die Oneworld Alliance seit dem Austritt von LATAM gar nicht mehr direkt vertreten, in China nur indirekt über Cathay Pacific in Hongkong und in Sub-Sahara-Afrika gar nicht – wobei man nunmehr mit Royal Air Maroc immerhin in Nordafrika Fuß gefasst hat.

Oneworld Buchungsklassen & Vielfliegerprogramme

Grundsätzlich ist vorgesehen, dass in jedem Vielfliegerprogramm der Oneworld Alliance Meilen für Flüge anderer Oneworld Alliance Fluglinien gesammelt und einlöst werden können. Um einen Überblick darüber zu erhalten, wie viele Meilen bei welchem Vielfliegerprogramm für welche Buchungsklasse gutgeschrieben werden, empfehlen wir z.B. wheretocredit (Wie viele Meilen erhalte ich für meinen Flug?). Bei der Distanzermittlung hilft euch der Great Circle Mapper (Flugdistanzen ermitteln mit dem Great Circle Mapper).

Um die Suche nach Prämienflug-Verfügbarkeiten und die Einlösung von Prämienflügen zu erleichtern, haben wir außerdem eine Übersicht über die verschiedenen (inkl. Award-)Buchungsklassen aller Oneworld Alliance Fluglinien erstellt:

Das sind alle Buchungsklassen der oneworld Alliance Airlines

Welches das beste Oneworld Alliance Vielfliegerprogramm ist, lässt sich so leicht nicht sagen und hängt sehr stark von eurer Heimatbasis und eurem Flugverhalten ab. Bei Meilensammlern mit Wohnort in Europa bzw. auch konkret dem DACH-Raum ist erfahrungsgemäß jedoch der British Airways Executive Club äußert beliebt. Der britische Carrier verfügt über eine riesige Auswahl an Flugzielen in der ganzen Welt und das Meilenprogramm ist auch durchaus attraktiv (British Airways Silver – Der beste Weg zum Oneworld Sapphire Status?). Noch mehr Informationen erhält ihr in unserem Executive Club Tutorial.

Executive Club Tutorial

Der Emerald, Sapphire und Ruby Status

Im Gegensatz zur Star Alliance gibt es mit Ruby, Sapphire und Emerald drei statt zwei Statuslevel. Alle Inhaber eines Oneworld Status kommen in den Genuss allianzweiter Vorteile, die naturgemäß je nach Status variieren:

Vorteil/StatusRubySapphireEmerald
Wartelisten PrioritätJAJAJA
Standby PrioritätJAJAJA
Bevorzugte Sitzplatzwahl/SitzplatzreservierungJAJAJA
Checkin am Business SchalterJAJAJA
Priority Boarding-JAJA
Zutritt zu Business Class Lounges-JAJA
Bevorzugte Gepäckbehandlung-JAJA
Zusätzliches Freigepäck-JAJA
Zutritt zu First Class Lounges--JA
Checkin am First Schalter--JA
Fast Track für die Sicherheitskontrolle--JA

In den einzelnen Vielfliegerprogrammen können Fluglinien noch zusätzliche, weitere Statuslevel oder exklusive Vorteile vorsehen – so erhalten etwa Finnair Plus Platinum Mitglieder (entspricht Oneworld Emerald) auch noch Upgradegutscheine.

Im Vergleich zur Star Alliance fällt bei Oneworld die Abstufung zwischen den beiden wichtigsten Statusleveln (Sapphire/Emerald vs. Silver/Gold) deutlich geringer aus – im Kern kommt beim Emerald-Status nur noch der Zutritt zu First Class Lounges und der First Class Check-In dazu.

executive club statuslevel oneworld status
Beispiel: Der Executive Club mit den korrespondierenden Oneworld Statusleveln

Einen Lounge Finder, der euch sämtlich Oneworld Lounges sowie Vertragslounges von Oneworld Fluglinien auf einem bestimmten Flughafen anzeigt, findet ihr hier auf der Oneworld Homepage.

Oneworld Alliance – Fazit

Luftfahrtallianzen wie die Oneworld Alliance stellen einen wesentlichen Faktor in der internationalen Luftfahrt dar. Sie bieten einerseits den Fluglinien einen Raum für engere Kooperationen in finanzieller und operativer Hinsicht und sorgen andererseits aus Sicht der Passagiere für ein einfacheres, zugänglicheres Reiseerlebnis. Der größte Vorteil für Meilenoptimierer ist natürlich die Möglichkeit, allianzweit Meilen sammeln und einlösen zu können.

In den letzten Jahren konnte der Trend beobachtet werden, dass Fluglinien zusätzlich auch noch anderweitige, allianzfremde Kooperationen eingehen. Als Beispiele hierfür wären etwa das Joint Venture des SkyTeam-Mitglieds Delta Airlines mit der allianzfreien Virgin Atlantic oder das Codesharing-Abkommen der Lufthansa mit dem oneworld-Mitglied Cathay Pacific (inkl. der Möglichkeit, auf Strecken zwischen Hongkong und Ozeanien Miles & More Meilen sammeln bzw. einlösen zu können) zu nennen. Es wird interessant zu beobachten, ob diese Entwicklung in Zukunft weiter einen komplementären Charakter behält, oder ob derartige Kooperationen die klassischen Allianzen nach und nach ablösen könnten.

Was sind eure Gedanken zur Oneworld Alliance?

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 150.000 Punkten
  • 150.000 oder 750€ Rekord-Willkommensbonus (nur bis 07.10.2021)
  • Neu: Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Platinum Kreditkarte für Privatpersonen gibt es mit 75.000 Membership Rewards Punkten ebenfalls einen deutlich erhöhten Bonus.