Jet Airways Flugzeug B737 800 Istock
22. März 2022 Markus 0 News

Jalan-Kalrock-Konsortium arbeitet an Rückkehr der Jet Airways

Jet Airways (9W) war einst eine aufstrebende private Fluggesellschaft aus Indien, die allerdings, aufgrund finanzieller Schwierigkeiten, im Jahr 2019 ihren Betrieb einstellen musste. Seitdem tüftelt das Jalan-Kalrock-Konsortium an der Rückkehr von Jet Airways. Die Investoren und die Fluglinie haben kürzlich über den Fortschritt des Comebacks informiert. Bis zur Einstellung des Flugbetriebs im April 2019, war Jet Airways die zweitgrößte Fluggesellschaft Indiens.

Luftbetreiberzeugnis wichtige Hürde

Die Rückkehr der Jet Airways soll noch in diesem Jahr geschehen. Doch das Wiederbeleben einer stillgelegten Fluggesellschaft sein ein komplexer Prozess, der mit höchster Sorgfalt zu bewältigen sei. Aktuell arbeite man sehr eng mit dem indischen Luftfahrtministerium und der Luftfahrtbehörde zusammen, um das Luftbetreiberzeugnis (Air Operator Certificate, kurz AOC) wieder zu erneuern. Doch die Frist des Erneuerungsprozesses des AOC, der im Juni 2021 startete, läuft bald ab und Jet Airways benötigt noch einen notwendigen Erprobungsflug, um das AOC zu erneuern. Das Jalan-Kalrock-Konsortium hat hier offenbar um eine Verlängerung der Frist um zwei Monate erbeten.

Es gibt Gerüchte, dass die Verzögerung durch verspätetes Leasing der Flugzeuge zu Stande kam, weil dies in Indien teurer sei als im Ausland. Diesen Gerüchten widerspricht das Konsortium aber in einem offiziellen Statement. Die Verzögerungen hätten nichts mit den Leasingkosten zu tun. Derzeit befinde man sich in Gesprächen mit mehreren Leasinggebern und Herstellern, um geeignete Flugzeuge zu finden, die in den kommenden drei bis fünf Jahren die Flotte von Jet Airways verstärken können. Eigentlich wollte das Jalan-Kalrock-Konsortium den Flugbetrieb mit sechs Boeing 737 im Juni starten und die Flotte in den kommenden fünf Jahren auf rund 100 Flugzeuge anwachsen lassen.

Response from Jalan Kalrock Consortium on news reports regarding revival plans of Jet Airways. pic.twitter.com/H1eYdWlN53

— Jalan Kalrock Consortium (@JalanKalrock) March 17, 2022

Bewegung im indischen Markt

Gerade kommt Bewegung in den indischen Luftverkehrsmarkt, der hoffentlich den Passagieren zu Gute kommt. So hat die Tata Group, ein indischer Konzern, Anfang des Jahres die staatliche Fluglinie Air India für rund 180 Milliarden INR (ca. 2,13 Milliarden EUR) übernommen. Man kann davon ausgehen, dass die Air India in den nächsten Jahren mächtig umgekrempelt wird. Anfang des Jahrtausends konnte es die Business Class von Jet Airways auf der Langstrecke durchaus mit den besten Produkten im Markt aufnehmen. Leider verkamen die Kabinenprodukte mit den Jahren immer mehr durch Abnutzung und mangelnde Pflege. Sollte Jet Airways aber zu den Anfangszeiten zurückkehren und Air India flott gemacht werden, würde das dem Luftverkehr in Indien sehr gut tun.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke Simple Flying und Business Standard


meilenoptimieren empfiehlt
Amex Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 (statt regulär 30.000) Punkte oder 375€ Willkommensbonus (bis 27.07.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]

Info: Für die American Express Gold (40.000 Punkte), Miles & More Gold Kreditkarte (15.000/20.000 Meilen), Amex Business Gold (50.000 Punkte), Amex Gold [Österreich] (25.000 Punkte) und Cornèrcard Miles & More Kombi-Angebot Classic [Schweiz] (30.000 Meilen) gibt aktuell ebenfalls deutlich erhöhte bzw. Rekord-Boni.