SAS Economy Class Angebote ab Deutschland – USA ab 278€

Lufthansa und Swiss bieten derzeit extrem attraktive Economy Preise ab Skandinavien. Umgekehrt bietet SAS sehr günstige Tarife ab Deutschland an. Zum Teil für unter 300 Euro fliegt ihr von zahlreichen deutschen Flughäfen mit SAS nach New York, Chicago und San Francisco. Dabei unterscheiden sich die Preise nicht einmal großartig für die Ziele an der Ost- und Westküste. Spannend sind die Flüge auch aus Meilensicht, denn bei einigen Star Alliance Programmen sammelt ihr 100% der Entfernungsmeilen…

SAS Economy Class Angebote ab Deutschland – Eckdaten

  • Airlines: SAS
  • Buchungsklasse: SAS Go Smart (T)
  • Abflug: Deutschland, z.B. Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München
  • Ziele: Nordamerika, z.B. New York, Los Angeles, San Francisco
  • Buchungszeitraum: Bis 14.01.2019
  • Reisezeitraum: 01.03.2019 – 13.06.2019 und 13.08.2019 – 30.11.2019
  • Mindestaufenthalt: 6 Tage oder Samstag Nacht
  • Maximalaufenthalt: 3 Monate

Buchen bei SASBuchen bei Momondo

Trotz der sehr guten Preise sind im SAS Go Smart Tarif (Buchungsklasse T) ein Handgepäck und Aufgabegepäckstück (23kg) beinhaltet.

Flüge finden und buchen

Die günstigsten Preise und Daten findet ihr mit der ITA Matrix oder Google Flights. Buchen könnt ihr im Anschluss direkt bei SAS oder über die bekannten OTAs. Dort sind die Flüge noch einmal etwas günstiger. Die folgenden Preisen konnte ich zum Beispiel über Momondo finden. Ein Klick auf den Preis am Ende bringt euch zu einen Probebuchung, bei der der günstigste Preis verfügbar sein sollte.

Die Beispielbuchungen könnt ihr natürlich nach Belieben abändern und einen anderen Startflughafen wählen. Für einen geringen Aufpreis könnt ihr in vielen Fällen aber auch über die SAS Webseite direkt buchen.

SAS Economy Class Angebote ab Deutschland – Meilengutschrift

Die Flüge buchen in den SAS Go Tarif in Buchungsklasse T. Für diese gibt es trotz des geringen Preisniveaus eine großzügige Meilengutschrift bei einigen Star Alliance Programmen.

  • Aegean Miles+Bonus: 100%
  • United Airlines MileagePlus: 50%
  • Lufthansa Miles & More: 25%
  • Asiana Club: 50%

Die Flüge sind damit eine gute Möglichkeit sich günstig den Star Alliance Gold Status zu erfliegen. So sammelt ihr mit einem Flug von Hamburg über Kopenhagen nach San Francisco bei einer Flugentfernung von ca. 5.500 Meilen je Richtung ca. 11.000 Meilen bei Aegean Miles+Bonus. Damit habt ihr einen guten Teil der insgesamt 36.000 erforderlichen Statusmeilen bereits erflogen (Star Alliance Gold mit Aegean Miles+Bonus – Der einfachste Star Alliance Gold Status?). Im Asiana Club würdet ihr aufgrund der 50% Gutschrift die Hälfte an Statusmeilen sammeln. Doch auch mit 5.500 gesammelten Statusmeilen seid ihr dem Star Alliance Gold Status ein gutes Stück näher. Benötigt werden 40.000 Statusmeilen in 2 Jahren (Star Alliance Gold mit Asiana Club – 4 Jahre Status auf einen Schlag). Für die Gutschrift bei anderen Programmen sei auf wheretocredit.com verwiesen.

Weitere (Meilen-) Tipps für eure Reise

Fliegt ihr nicht gerade in der Premium Economy, Business oder First Class, ist die Meilenausbeute für Flüge mittlerweile in vielen Fällen recht enttäuschend. Doch Flüge sind bei Weitem nicht die einzige Sammelquelle. So bieten sich Mietwagen- und Hotelbuchungen ebenfalls für das optimierte Sammeln von Meilen an.

Tipp 1: Meilen für Hotelbuchungen sammeln

Falls ihr auf Reisen nicht unbedingt einer Hotelkette treu seid und keines der großen Hotelprogramme nutzt, empfiehlt es sich Hotelbuchungen für das Sammeln von Meilen zu nutzen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr mit Hotelbuchungen über booking.comhotels.com und expedia.de Meilen sammeln könnt? Mehr dazu in den folgenden Posts:

Tipp 2: Geld sparen beim Geld abheben

Ebenso wichtig ist es unnötige Kosten in Form von Bargeldabhebungs-Gebühren und Auslandseinsatz-Gebühren zu vermeiden. Mit Vielfliegerkreditkarten ist das leider nur selten möglich. Im Gegenteil: Wer zum Beispiel eine Miles & More Kreditkarte oder American Express Kreditkarte für das Geld Abheben im Ausland nutzt, zahlt mehrere Prozent Gebühren. Wer diese unnötigen Kosten vermeiden will, sollte also ein anderes Zahlungsmittel dabeihaben. Worauf ihr dabei achten solltet und welche Kreditkarten sich für Auslandseinsatz besonders eignen haben wir euch in den folgenden beiden Artikeln zusammengefasst:

Danke TravelDealz!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*