qatar airways a380 flugzeug frankfurt flughafen
05. Januar 2021 Markus 0 News

Saudi-Arabien beendet Blockade für Qatar Airways

Im Sommer 2017 verhängten mehrere arabische Staaten, wie Saudi-Arabien und die VAE, eine Blockade über das Emirat Katar und isolierten das Land. Das traf auch die nationale Fluggesellschaft Qatar Airways hart, denn der Luftraum von Ägypten, Bahrain, Saudi-Arabien und den VAE ist für Flugzeuge der Qatar Airways gesperrt. Nun könnte sich die Situation entspannen. Saudi-Arabien hat verlauten lassen, dass die Blockade des saudi-arabischen Luftraums für Qatar Airways beendet wird.

Qatar Airways könnte Umwege vermeiden und Ziele wieder aufnehmen

Seit über drei Jahren muss das oneworld-Mitglied Qatar Airways teilweise Umwege fliegen, um an ihre Zielorte bzw. an ihren Heimatflughafen in Doha zu gelangen. Außerdem fielen auch mehrere Flugrouten in die Hauptstädte und Wirtschaftszentren dieser vier Staaten weg. Die Umwege kosten zum einen Zeit und Kerosin – also Geld – und zum anderen durch den Wegfall verschiedener Verbindungen auch Einnahmen durch Passagiere und Fracht. Bei einem Gipfeltreffen in Riad ist es, unter der Vermittlung Kuwaits, nun zu einer Versöhnung der Staaten gekommen. Saudi-Arabien wird seine Landes- und Seegrenzen zu Katar und den Luftraum für Qatar Airways wieder öffnen. Gut möglich, dass die anderen Golfstaaten den Saudis folgen und die Blockade auflösen werden. Zumindest stellte das der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman in Aussicht. Am Beispiel der QR1247 von Doha nach Addis Abeba kann man gut den Unterschied zwischen der direkten Luftlinie und der tatsächlich geflogenen Route erkennen, die das Staatsgebiet der VAE und Saudi-Arabien meidet.

Alte Flugroute Qatar Airways Addis Abeba
Vergleich Luftlinie und tatsächliche Flugroute der QR1427 von Doha nach Addis Abeba © flightradar24.com

Was bedeutet eine wegfallende Blockade für Meilensammler?

Doha ist nur 322 Kilometer von Abu Dhabi und rund 378 Kilometer von Dubai entfernt. Die Entfernung lässt sich – freier Luftraum vorausgesetzt – mit dem Flugzeug schnell überwinden. Sollte also die Blockade fallen, so bieten sich neue Kombinationen zum Meilen einlösen sowie Stopoveraufenthalte für Meilensammler und Vielflieger an. Es wäre wieder möglich, die Bord- und Loungeprodukte sowie die Vielfliegerprogramme von Emirates, Etihad Airways und Qatar Airways miteinander zu kombinieren. Ein mögliches Beispiel wäre, dass man mit Qatar Airways und deren QSuite von Europa nach Doha reist und anschließend einen kurzen Anschlussflug nach Dubai oder Abu Dhabi hat. Hierfür bieten sich die Meilenprogramme der oneworld Alliance, wie der British Airways Executive Club oder Cathay Pacific AsiaMiles, an. Von Abu Dhabi und Dubai kann man dann in das Etihad First Class Apartment oder die Emirates First Class Suite steigen.

Neben den Kombinationen der ausgezeichneten High-End-Produkte, würde die Aufhebung der Blockade auch mehr Möglichkeiten bieten, um über den Persischen Golf nach Ozeanien zu reisen, falls die Verfügbarkeiten für Prämientickets nicht auf Anhieb optimal sind.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke tagesschau.de und aerotelegraph!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • 40.000 Punkte Rekord-Willkommensbonus (nur bis 24.02.2021)
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]