Flugzeug Saudi Arabia Dreamliner 787 9frankfurt
07. September 2022 Markus 1 News

Saudi-Arabien plant zweite staatliche Fluggesellschaft

Wie schon andere arabische Staaten vor ihm, möchte das Königreich Saudi-Arabien unabhängiger von der Ölförderung werden und hat sich als weiteres Standbein den Reisesektor ausgesucht. Im Rahmen der “Vision 2030” plant Saudi-Arabien offenbar eine zweite staatliche Fluggesellschaft zu gründen. Hinweise dazu gibt es schon seit Monaten.

Saudi-Arabiens Tourismusstrategie „Vision 2030“

Mit der „Vision 2030“ hat Saudi-Arabien vor der Pandemie eine Kampagne gestartet, um mehr ausländische Touristen ins Königreich zu locken. Der Großteil der Ausländer, die bisher nach Saudi-Arabien kommen, besteht aus Pilgern, die zu den religiösen Städten in Mekka und Medina reisen. Um Saudi-Arabien für Urlaubsreisende attraktiver zu machen, wurde beispielweise ein neues Touristenvisum geschaffen, die Kleiderordnung für Frauen gelockert und in Ferien- und Freizeitanlagen investiert. So sollen ab 2030 100 Millionen Touristen (derzeit vier Millionen) bzw. 330 Millionen Fluggäste jährlich nach Saudi-Arabien gelockt werden. Hierfür plant der saudische Public Investment Fund den Ausbau des Luftfahrtsektors im Land. In den kommenden acht Jahren sind dafür rund 100 Milliarden USD vorgesehen. Mit etwa 30 Milliarden USD soll eine zweite staatliche Fluggesellschaft in Saudi-Arabien namens „RIA“ aufgebaut werden, die ihr Drehkreuz in der Hauptstadt Riad hätte und sich die renommierte Emirates zum Vorbild nehmen soll. Die geografischen und ökonomischen Rahmenbedingungen sind schließlich ähnlich.

Zwei staatliche Airlines für unterschiedliche Zielgruppen

Wie “Arabian Business” berichtet, tritt „RIA“ nicht in Konkurrenz mit der vorhandenen nationalen Fluggesellschaft Saudia. Ohnehin ist das geplante Wachstum an Passagieren so groß, dass dies eine einzige Fluggesellschaft kaum bewältigen könnte. Saudia konzentriert sich weiterhin auf ihr Drehkreuz in Jeddah am Roten Meer, das für viele Pilger Ausgangspunkt zu den heiligen Städten Mekka und Medina ist, während „RIA“ Saudi-Arabien ab Riad mit der Welt verbinden soll. Dabei sollen Transitpassagiere eine, aber nicht die Hauptrolle in Riad spielen.

Nichtsdestotrotz arbeitet man auch an einer Vergrößerung von Saudia. Im Frühling bestellte das SkyTeam Mitglied 73 Flugzeuge für sich und ihre Tochtergesellschaft flyadeal. Der Staat investiert nicht nur in Fluggesellschaften, sondern auch in die größten Flughäfen des Landes. So sollen die Flughäfen in Jeddah und Riad ausgebaut werden. Ob die zweite staatliche Fluggesellschaft von Saudi-Arabien tatsächlich „RIA“ heißen wird oder eine andere Bezeichnung erhält, wird letztlich Kronprinz Mohamed Bin Salman entscheiden.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke FLUG REVUE!


meilenoptimieren empfiehlt
Amex Platinum Kreditkarte mit 55.000 Punkten
  • 55.000 (statt regulär 30.000) Punkte oder 275€ Willkommensbonus (bis 05.10.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen

Info: Für die Miles & More Gold Kreditkarte (20.000 Meilen + 2 Lounge Gutscheine), American Express Business Platinum (75.000 Punkte), Payback American Express (3.000 Punkte) und Revolut (10 Euro Startguthaben) gibt es aktuell ebenfalls deutlich erhöhte Boni.