lufthansa a320neo flugzeug frankfurt flughafen
15. Oktober 2019 Markus 0 News

Streik des Lufthansa-Kabinenpersonals für Sonntag angekündigt

Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation Ufo hat die Flugbegleiter und Purser der Lufthansa zu einem Streik aufgerufen. Stattfinden soll die Arbeitsniederlegung an den beiden Drehkreuzen Frankfurt und München und zwar am kommenden Sonntag, den 20. Oktober 2019. Die Lufthansa sieht den (wilden) Streik des Lufthansa-Kabinenpersonals als rechtswidrig an und will den Flugbetrieb am kommenden Sonntag aufrecht erhalten. 

Streik des Lufthansa-Kabinenpersonals beginnt am Sonntagmorgen

Bereits vor einer Woche hat die Gewerkschaft der Flugbegleiter mit einem Warnstreik gedroht. Sie fordert für Flugbegleiter einen Tarifvertrag mit einer Lohnerhöhung von 1,8 Prozent. Da Lufthansa jedoch Verhandlungen mit Ufo komplett ablehnt, beginnt nun der Arbeitskampf. Um Druck auf den Arbeitgeber auszuüben, soll das Kabinenpersonal am Sonntag, den 20. Oktober, zwischen 6 Uhr und 11 Uhr an den Flughäfen in Frankfurt und München die Arbeit niederlegen. Bei Lufthansa hält man den Streik für rechtswidrig und gibt sich gelassen. Der Konzern veröffentlichte am 14. Oktober folgendes Statement auf Twitter:

“Zum Ufo-Streikaufruf für den 20.10.: Unser klares Ziel ist es, am Sonntag das volle Flugprogramm aufrechtzuerhalten. Streiks der Ufo bei Lufthansa sind rechtswidrig, da die Gewerkschaftseigenschaft der Ufo und die Vertretungsbefugnis des Ufo-Vorstands nach wie vor ungeklärt sind.”

Wie die Lufthansa das Flugprogramm aufrecht erhalten will, ist nach aktuellem Stand unklar. Ob man auf genügend Streikbrecher spekuliert? Auch wenn dieser Plan des Konzerns am kommenden Sonntag noch aufgehen könnte, so hat Ufo schon die nächsten Maßnahmen parat. Sollte der Streit zwischen den Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen weiter eskalieren, so droht Ufo mit unbefristeten Streiks sowie der Ausweitung auf andere Airlines der Lufthansa Group, wie zum Beispiel Eurowings, Lufthansa CityLine oder Sunexpress Deutschland.

Streik des Lufthansa-Kabinenpersonals beginnt – Fazit

Fünf Stunden Warnstreik an einem Sonntagmorgen können nur der Anfang eines längeren Arbeitskampfes werden. Sollten sich der Streik des Lufthansa-Kabinenpersonals auf weitere Airlines des Konzern ausweiten und an Wochentagen stattfinden, wird es ärgerlich für die Airlines und vor allem für die Passagiere. Unser Tipp: Bleibt auf dem Laufenden und überprüft regelmäßig eure Flugzeiten. Außerdem solltet ihr auch in eurer Buchung überprüfen, ob die Lufthansa euch erreichen kann, um euch Änderungen im Flugplan mitzuteilen. Immerhin unterliegt die Lufthansa der EU-Fluggastverordnung und etwaige Flugausfälle und -verspätungen werden kompensiert. Informationen dazu findet ihr in den unten verlinkten Beiträgen.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Green Kreditkarte
  • 10.000 Punkte Willkommensbonus
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]