Lufthansa Group Fluglinien Leitwerke Copyright
19. Dezember 2021 Markus 0 News

SWISS, Austrian und Brussels bereiten sich auf den Sommerflugplan 2022 vor

Nicht nur an den deutschen Drehkreuzen wird die Lufthansa Group ihr Streckennetz im Sommerflugplan erweitern. Auch die Tochtergesellschaften aus der Schweiz, Österreich und Belgien – SWISS, Austrian Airlines und Brussels Airlines – bauen ihr Angebot im Sommerflugplan 2022 aus oder nehmen Änderungen an ihrem Flugplan vor. Wir haben die Neuigkeiten in den jeweiligen Märkten zusammengefasst.

Neues aus der Schweiz: Genf – New York wird wieder aufgenommen

SWISS wird ab Zürich und Genf insgesamt 119 Destinationen anfliegen, 26 davon auf der Langstrecke. Fluggäste ab Genf haben wieder die Möglichkeit, mit SWISS siebenmal pro Woche direkt nach New York zu fliegen. In Zürich kehren die Langstrecken nach Mumbai und Delhi zurück in den Flugplan und die Frequenzen nach Nordamerika, konkret nach New York JFK, Boston und Chicago, werden im Sommerflugplan 2022 erhöht. Beim Ausbau des Streckennetzes nach Nordamerika wird die SWISS unterstützt von der Schwestergesellschaft Edelweiss, die Flugverbindungen nach Tampa Bay, Denver, Las Vegas, Calgary und Vancouver wieder aufnimmt. Außerdem bleibt die Verbindung von Zürich nach Buenos Aires über Sao Paulo bestehen. Es handelt sich hierbei um die längste Strecke der SWISS, die zweimal wöchentlich durchgeführt wird. In Europa kommen mit Bologna, Nantes, Sofia, Odessa und Vilnius fünf neue Ziele der SWISS auf der Kurzstrecke ab Zürich hinzu und ab Genf mit Brüssel ein neues Ziel.

We further expand our network for summer 2022 and will be adding 6 new destinations to our European route network. From Zurich we´ll serve Bologna, Nantes, Sofia, Odessa and Vilnius, while Geneva will see the addition of a new Brussels service. Learn more: https://t.co/HK0igT9455 pic.twitter.com/NBzKtV3fKe

— Swiss Intl Air Lines (@FlySWISS) December 14, 2021

Neues aus Belgien: Brussels Airlines zurück in Guinea und Burkina Faso

Brussels Airlines ist der Afrikaspezialist in der Lufthansa Group. Die Belgier werden im kommenden Sommer das Angebot nach West- und Ostafrika ausbauen. So kehren ab 11. Juni 2022 die Routen zwischen Brüssel und Conakry (Guinea) sowie Ouagadougou (Burkina Faso) zurück. Somit können auch diese beiden Flughäfen den neuen Look von Brussels Airlines bewundern. Zusätzlich wird die Anzahl der Flüge nach Banjul (Gambia), Lomé (Togo), Monrovia (Liberia), Entebbe (Uganda) und Kigali (Ruanda) erhöht. Jedes dieser Zeile wird im Sommerflugplan 2022 mindestens fünfmal pro Woche angeflogen.

Neues aus Österreich: Austrian-Flüge werden vom Charter- in Linienflüge umgewandelt

Die österreichische Tochtergesellschaft Austrian Airlines informiert darüber, dass im Sommer 2022 knapp 110 Destination angeflogen werden. So hat Austrian bspw. die Ziele Catania, Ibiza, Palma de Mallorca, Keflavík (Island) und Mykonos aus dem Charterprogramm herausgelöst und bietet diese Routen nun als Linienflüge an. Dadurch können Flüge auf diesen Strecken einfacher mit anderen Austrian-Flügen kombiniert werden und die Fluglinie kann Business Class Tarife verkaufen. Das bedeutet allerdings auch, dass die auf Charterflügen inbegriffenen Speisen und Getränke wegfallen und die Austrian Melangerie zum Einsatz kommt. Auf der Langstrecke wird Austrian Airlines über Ostern hinaus nach Cancun, Mauritius und auf die Malediven fliegen.

Das könnte dich auch interessieren: