Lufthansa und SWISS First Class Angebote ab Paris – Dubai ab 2.500€, Delhi ab 2.600€, Hongkong 3.400€

SWISS und Lufthansa bieten weiterhin attraktive First Class Tarife ab Paris bzw. Frankreich. Am günstigsten sind mit 2.500 Euro Flüge nach Dubai. Aber auch Südamerika und Asien sind für Preise um 3.000 Euro zu erreichen. Im Gegensatz zu vorherigen Aktionen handelt es sich nicht um einen Partnersale, d.h. auch Alleinreisende können diese Tarife buchen. Der Reisezeitraum erstreckt sich bis Ende November 2019…

Swiss First Class Boeing 777-300ER Sitz
Swiss First Class

SWISS First Class Angebote ab Paris – Eckdaten

  • Airline: SWISS und Lufthansa
  • Buchungsklasse: First Class (A)
  • Ziele: weltweit
  • Abflug: Paris, Nizza, etc.
  • Reisezeitraum: bis 30.11.2019
  • Buchungszeitraum: bis 18.01.2019
  • Mindestaufenthalt: 5 Tage oder Nacht von Samstag auf Sonntag
  • Maximalaufenthalt: 3 Monate
  • Sonstiges: n.a.

First Class Angebote bei SwissFirst Class Angebote bei Lufthansa

Flüge finden und buchen

Die folgenden Ziele und Preise werden auf der First Class Angebote Seite von SWISS beworben. Bei den aufgeführten Preisen handelt es sich um den Gesamtpreis für 1 Person. Im Gegensatz zu vorherigen Angeboten handelt es sich also nicht um einen Partnersale bei dem 2 Personen gemeinsam reisen müssen, um den günstigsten Preis zu erhalten.

Swiss First Class Sale ab Paris
Swiss First Class Sale ab Paris

Wollt ihr dagegen mit Lufthansa fliegen, nutzt am besten die Lufthansa Bestpreissuche. Dort habt ihr die günstigsten Flüge mit wenigen Klicks gefunden.

Zur Bestpreissuche

Die Verfügbarkeiten sind im Allgemeinen sehr gut, ebenso wie der Reisezeitraum ohne Einschränkungen bis Ende November 2019. Über die Kalenderübersicht auf der Swiss Webseite lassen sich schnell die günstigsten Daten finden.

Swiss First Class Sale ab Paris Kalenderübersicht
Swiss First Class Sale ab Paris Kalenderübersicht

SWISS First Class Angebote ab Frankreich – Meilengutschrift

Wie ihr ja wisst, gilt seit März 2018 das neue umsatzbasierte System für die Gutschrift von Prämienmeilen bei Miles & More (Miles & More wird zu einem umsatzbasierten Vielfliegerprogramm). Bucht ihr euren Star Alliance Business Class Flug über die Lufthansa/Swiss/Austrian Webseite ist also irrelevant in welcher Buchungsklasse der Flug erfolgt und auch wie lang dieser ist. Entscheidend ist alleinig der Preis. So kostet ein Swiss First Class Flug von Paris über Zürich nach Delhi ca. 2.600 Euro. Davon sind etwa 150 Euro Steuern und Gebühren, sodass der Nettoflugpreis knapp 2.450 Euro beträgt. Da ihr als Miles & More Teilnehmer ohne Status 4 Prämienmeilen je 1 Euro Umsatz erhaltet sammelt ihr in diesem Beispiel also 9.800 Prämienmeilen. Habt ihr einen Status bei Miles & More, sammelt ihr 6 Prämienmeilen je Euro Ticketpreis. Damit sollte die Gutschrift bei 14.700 Prämienmeilen liegen.

Die Gutschrift von Statusmeilen bei Miles & More erfolgt dagegen weiterhin basierend auf der Entfernung. Für Flüge in der Buchungsklasse A erhaltet ihr 300% der Entfernungsmeilen. Auf einem Flug von Zürich nach Delhi und zurück könnt ihr bei einer Flugentfernung von 3.828 Meilen oneway also insgesamt mit gut 22.968 Statusmeilen bei Miles & More rechnen (weitere Meilen bringt der Zubringer nach Zürich). Für andere Programme sei auf wheretocredit.com verwiesen.

Weitere (Meilen-) Tipps für eure Reise

Fliegt ihr nicht gerade in der Premium Economy, Business oder First Class, ist die Meilenausbeute für Flüge mittlerweile in vielen Fällen recht enttäuschend. Doch Flüge sind bei Weitem nicht die einzige Sammelquelle. So bieten sich Mietwagen- und Hotelbuchungen ebenfalls für das optimierte Sammeln von Meilen an.

Tipp 1: Meilen für Hotelbuchungen sammeln

Falls ihr auf Reisen nicht unbedingt einer Hotelkette treu seid und keines der großen Hotelprogramme nutzt, empfiehlt es sich Hotelbuchungen für das Sammeln von Meilen zu nutzen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr mit Hotelbuchungen über booking.comhotels.com und expedia.de Meilen sammeln könnt? Mehr dazu in den folgenden Posts:

Tipp 2: Geld sparen beim Geld abheben

Ebenso wichtig ist es unnötige Kosten in Form von Bargeldabhebungs-Gebühren und Auslandseinsatz-Gebühren zu vermeiden. Mit Vielfliegerkreditkarten ist das leider nur selten möglich. Im Gegenteil: Wer zum Beispiel eine Miles & More Kreditkarte oder American Express Kreditkarte für das Geld Abheben im Ausland nutzt, zahlt mehrere Prozent Gebühren. Wer diese unnötigen Kosten vermeiden will, sollte also ein anderes Zahlungsmittel dabeihaben. Worauf ihr dabei achten solltet und welche Kreditkarten sich für Auslandseinsatz besonders eignen haben wir euch in den folgenden beiden Artikeln zusammengefasst:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*