Ukraine International Airlines Uia Flugzeug
01. Dezember 2021 Markus 0 News

Ukraine plant Gründung einer Staatsairline

Der ukrainische Staatspräsident Volodymyr Zelensky hat bekanntgegeben, dass man eine neue staatliche Airline gründen möchte. Für den Aufbau der Staatsairline hat die Regierung schon eine Beratungsagentur verpflichtet und zusammen mit dem Flugzeugbauer Airbus eine Absichtserklärung unterzeichnet. Zwar verfügt die Ukraine mit der Ukraine International Airlines (UIA) über eine Fluggesellschaft, die das osteuropäische Land repräsentiert, die UIA ist jedoch ein privates Unternehmen.

Name birgt Verwechslungsgefahr

Zelensky verkündete während einer Veranstaltung am Kiewer Flughafen, dass 2022 eine neue Staatsairline der Ukraine aufgebaut werden soll. Die Coronakrise hätte der Regierung gezeigt, dass das Land zu abhängig von privaten Fluggesellschaften sei. Dem wolle man entgegenwirken und man ist bereit bis 2030 rund 1,3 Milliarden USD in die Entwicklung des Luftverkehrs zu investieren. Zur Unterstützung hat man die französische Beratungsagentur Aerogestion ins Boot geholt. Was den Namen, die Flottenstruktur und Zeitplan angeht, hat die ukrainische Regierung schon klare Vorstellungen. So wird die Fluglinie aller Voraussicht nach „Ukrainian National Airlines“ heißen, was der Ukraine International Airlines sehr ähnelt.

Ukraine International Frankfurt
Ukraine International Airlines wird staatliche Konkurrenz bekommen

Flotte soll aus Airbus-Flugzeugen bestehen

Die Flotte soll aus maximal 22 Flugzeugen von Airbus bestehen. Die Flotte könnte sich aus sechs Airbus A220, 12 Airbus A320neo und vier Airbus A330neo oder A350 zusammensetzten. Bei der Flotte würden sich die beiden ukrainischen Airlines dann deutlicher unterscheiden als beim Namen. Denn Ukraine International Airlines hat nur Boeing- und Embraer-Maschinen im Dienst. Mit dieser Airbus-Flotte soll die Ukrainian National Airlines bereits 2026 rentabel unterwegs sein. In den kommenden fünf Jahren sollen bereits 15.000 Flüge durchgeführt werden. Die Gewinnschwelle innerhalb von vier bis fünf Jahren zu erreichen ist recht ambitioniert, aber man würde sich zumindest mit den sparsamsten Flugzeugtypen des Airbus-Portfolios eindecken. Welche Strecken von der neuen Staatsairline der Ukraine angepeilt werden, wurde bisher nicht kommuniziert.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke aeroTELEGRAPH und Simple Flying!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 statt 50.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (nur bis 15.12.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben + 200 Euro Dell Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Mehrere Zusatzkarten inklusive
  • [Mehr Infos]

Tipp: Aktuell gibt es auch die American Express Platinum Kreditkarte Österreich (50.000 Punkte), American Express Business Gold Kreditkarte (50.000 Punkte), Payback American Express Kreditkarte (3.000 Payback Punkte), Miles & More Frequent Traveller Kreditkarte (10.000 Meilen), Miles and More Kreditkarte Blue (8.000 Meilen) und Revolut (20 Euro Guthaben) mit deutlich erhöhten Willkommensboni.