Swiss Airbus A220 300 Hb Jcr Flughafen Zuerich
05. November 2021 Markus 0 News

Vereinfachung der Regionalflotte: Airbus A220 bei Lufthansa im Fokus

Lufthansa prüft die Möglichkeit, die Regionalflotte zu vereinheitlichen und denkt über eine neue Bestellung von Flugzeugen nach. Neben dem Airbus A220 sind auch andere Flugzeugtypen im Fokus von Lufthansa.

Erneuerung und Vereinfachung der Regionalflotte das Ziel

Derzeit sind auf den Kurzstrecken der Lufthansa, die über eine geringe Nachfrage verfügen, verschiedene Flugzeugtypen von mehreren Herstellern unterwegs. Allein Lufthansa hat auf diesen Verbindungen Embraer 195, Embraer 190, Bombardier CRJ900 und Airbus 319-100 im Einsatz. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, könnte eine Bestellung von Airbus A220 hier Abhilfe schaffen. Eine Fokussierung auf den Airbus A220 könnte für Lufthansa langfristig Sinn ergeben. Denn zum einen ist der A220 sparsam im Verbrauch und verursacht weniger CO2 sowie weniger Lärm. Zum anderen könnten mit einer vereinfachten Flotte Wartungs- und Ausbildungskosten gesenkt werden. Da Lufthansa-Tochter SWISS bereits 30 Airbus A220 (9 A220-110 und 21 A220-300) besitzt, sind die nötige Infrastruktur und Erfahrungswerte bereits vorhanden. Ein A220-300 kann den Herstellerangaben zu Folge 120 bis 150 Passagiere in einer typischen Zwei-Klassen-Bestuhlung über eine Distanz von knapp 6.300 Kilometer transportieren. Dadurch ist er im Kurzstreckennetzwerk flexibel einsetzbar. SWISS setzt den A220 grundsätzlich auf Kurzstrecken innerhalb Europas oder nach Nordafrika ein.

Swiss A220 Streckennetz
Das A220-Streckennetz von SWISS © flightconnections.com

Angebote bei Herstellern angefordert

Noch ist die Entscheidung aber nicht gefallen. Man habe Anfragen an verschiedene Hersteller von Regionaljets gesendet. Lufthansa lotet bspw. auch die Möglichkeit einer Bestellung von Maschinen der Embraer E2-Reihe aus. Die Flugzeugbauer Embraer und Airbus wollten sich nicht zu diesen Gerüchten äußern. Laut aeroTELEGRAPH besitzt Lufthansa noch eine Option für 30 weitere Airbus A220 aus dem Jahr 2009. Diese Zahl würde jedoch nicht für eine Vereinheitlichung der Regionalflotte ausreichen. Allein Lufthansa CityLine, die hauptsächlich die weniger ausgelasteten Routen bedient, besitzt 9 Airbus A319, 31 Bombardier CRJ-900 und 11 Embraer 190.

Lufthansa Cityline Berlin
A319 der Lufthansa CityLine

Airbus A220 bei Lufthansa im Fokus – Fazit

Erst Ende Oktober konnte in der A220-300 der Air France sitzen und habe meinen Eindruck und die Vorteile des Flugzeugs ausführlich in meinem Erfahrungsbericht geschildert. Aus Sicht eines Passagiers kam ich zum Fazit, dass Air France mit dem A220-300 eine gute Wahl getroffen hat. Zudem konnte ich diesen Flugzeugtyp am gleichen Tag noch mit der Embraer 190 vergleichen und stellte fest: Das Reisen mit dem A220 war deutlich angenehmer, was den Komfort in der Kabine angeht. Im Vergleich zum A319 punktet der A220 mit seiner 2 – 3 Bestuhlung. Allerdings muss ich zugeben, dass ich noch nicht an Bord einer Maschine der Embraer E2-Familie war. Dieser direkte Vergleich steht also noch aus.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 150.000 Punkten
  • 150.000 oder 750€ Rekord-Willkommensbonus (nur bis 05.12.2021)
  • 100€ Wunschgutschein
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]