Virgin Atlantic Boeing 747 400 Pixabay
06. August 2020 Markus 0 News

Virgin Atlantic meldet Insolvenz nach Chapter 15 an

Wie diverse Medien und Agenturen wie bloomberg berichten, meldete Virgin Atlantic in New York Insolvenz nach Chapter 15 des US-amerikanischen Insolvenzrechts an. Damit schützt sich die britische Fluglinie vor Forderungen von US-Gläubigern, während sie sich in Großbritannien umstrukturiert. Eine Entscheidung über den Antrag wird im September erwartet.

Das Kerngeschäft von Virgin Atlantic, die vom britischen Milliardär Richard Branson gegründet wurde, sind Transatlantikflüge zwischen Großbritannien und den USA. Dieses Geschäft brach zeitweise komplett weg und Virgin Atlantic hat den Flugbetrieb erst Mitte Juli wieder aufgenommen. Gleichzeitig hatten wir über das private Rettungspaket in Höhe von 1,2 Milliarden GBP und den Restrukturierungsplan der Virgin Atlantic berichtet, nachdem die britische Regierung Staatshilfen abgelehnt hatte.

Virgin Atlantic meldet Insolvenz nach Chapter 15 an

Mit dem am 04. August in New York eingereichten Antrag auf Insolvenz nach Chapter 15 des US-amerikanischen Insolvenzrechts, bittet Virgin Atlantic um den damit verbundenen Gläubigerschutz in den USA. Mit diesem Schritt soll die Restrukturierung der Airline in Großbritannien ermöglicht werden. Eine Antwort auf den Antrag wird im September erwartet. Virgin Atlantic braucht die Genehmigung des US-Gerichts, um die Restrukturierung in Großbritannien zu starten. Bei Ablehnung des Antrags und dem Ausbleiben von weiterer Unterstützung durch die Gläubiger droht der Virgin Atlantic die Regelinsolvenz. Großaktionär Delta Air Lines (besitzt 49% der Anteile) schloss finanzielle Unterstützung aus, unterstützt aber den Restrukturierungsplan ihrer Partnerin in UK. Zuschüsse von Delta würden sowieso von britischen Gesetzen verhindert werden.

Die Restrukturierung ist auf fünf Jahre ausgelegt und sieht ein striktes Sparprogramm vor. Virgin Atlantic hat deshalb bereits 3.550 Stellen in allen Bereichen gestrichen. Zudem wurde die Basis in London-Gatwick geschlossen und vorübergehend fungieren als Basen nur London Heathrow und Manchester. Die Flotte wird auf 37 Zweistrahler reduziert und sieben Boeing 747 sowie vier Airbus A330 werden Anfang 2022 in Rente geschickt. Durch diese Maßnahmen wird Virgin Atlantic 280 Millionen GBP pro Jahr an Kosten einsparen.

Die Airline hat mittlerweile per Twittermeldung die Medienberichte bestätigt.

Insolvenz nach Chapter 15

Der Weg der Restrukturierung über das amerikanische Insolvenzrecht ist (nicht nur) bei Airlines beliebt. LATAM und Aeromexico haben beispielsweise den Weg über Chapter 11 gewählt. Das Chapter 15 des US-Insolvenzrechts erlaubt ausländischen Unternehmen, sich vor Forderungen von Gläubigern aus den USA zu schützen, während gleichzeitig im Heimatland dieses Unternehmens die Restrukturierung vonstattengeht. Eine ausführliche Erklärung von Chapter 15 findet ihr auf der Website der US-amerikanischen Gerichte.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Miles & More Gold Kreditkarte mit 15.000 Meilen
  • 15.000 statt 4.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus (nur bis 30.06.2021)
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln