Weitere 43 Small Luxury Hotels erweitern die Partnerschaft mit Hyatt

Etwa zweieinhalb Monate ist es her, dass man bei Hyatt und den Small Luxury Hotels die Zusammenarbeit mit 57 weiteren Unterkünften bekannt gab, und damit die gesamte Anzahl auf 167 steigerte. Am Donnerstag Nachmittag wurde diese Partnerschaft wiederum erweitert, dieses Mal um 43 Hotels, womit nun 210 der etwa 500 SLH mit Hyatt eng zusammenarbeiten…

Garten des Gajoen Hotels in Tokyo © Gajoen Hotel
Garten des Gajoen Hotels in Tokyo © Gajoen Hotel

Weitere 43 Small Luxury Hotels erweitern die Partnerschaft mit Hyatt – Zusammenfassung

Bei der Ankündigung der Partnerschaft im Dezember 2018 wurden die gewährten Vorteile für World of Hyatt Mitglieder bekannt. Bei der Buchung eines Small Luxury Hotels über Hyatt werden dabei die folgenden Vorteile gewährt, unabhängig vom Status bei World of Hyatt:

  • Kostenloses WiFi
  • Tägliches kostenloses kontinentales Frühstück
  • Zimmer Upgrade um eine Kategorie bei Check-In, sofern verfügbar
  • Früher Check-In um 12 Uhr, sofern verfügbar
  • Später Check-Out um 14 Uhr, sofern verfügbar

Zusätzlich sammeln Mitglieder 5 Punkte pro USD für einen bezahlten Aufenthalt, Elite Mitglieder erhalten ihren jeweiligen Bonus. Außerdem sammelt ihr Elite Nächte für die Status-(Re)-Qualifikation.

Und immer noch kann lediglich die Standard Rate gebucht werden, welche teilweise deutlich teurer als die günstigste Rate direkt beim Hotel ist. Je nach Hotel ist selbst diese Rate mit 60 Tagen Stornierungsfrist alles andere als flexibel. Beispiele dazu findet ihr in einem der vorherigen Artikel: Hyatt erweitert die Partnerschaft mit den Small Luxury Hotels – 56 neue Hotels bei World of Hyatt.

Weitere 43 Small Luxury Hotels erweitern die Partnerschaft mit Hyatt – Details

Die 43 Hotels, welche neu sowohl mit Cash als auch mit Punkten über Hyatt buchbar sind, sind Teil der nun schon vierten Welle. Während im Dezember, bei Welle eins, zunächst europäische Hotels hinzugefügt wurden, gab es in der zweiten Runde auch zahlreiche Hotels in den USA, Asien und der Karibik. Im Februar lag der Schwerpunkt dann wiederum auf Europa, immerhin waren 34 der 57 Hotels auf unserem Kontinent. Aber auch komplett neue Länder, wie Afrika und Argentinien haben einzelne Hotels beigesteuert.

In der neuesten Runde vom Donnerstag sind nur knapp die Hälfte (21 von 43) der zugefügten SLHs in Europa, der Rest verteilt sich weltweit auf Länder wie Australien (4), Costa Rica (2), Japan (3) oder Neuseeland (3), um nur einige zu nennen. Die vollständige Liste findet ihr unten. Sämtliche Hotels sind in Kategorie 3 oder höher angeordnet, wobei der World of Hyatt Award Chart folgendermaßen aussieht (Kategorie 8 ist auschliesslich für die Small Luxury Hotels):

World of Hyatt Awardchart
World of Hyatt Awardchart

Die 43 neuen Hotels verteilen sich dabei wie folgt auf die verschiedenen Kategorien.

  • 3 Hotels befinden sich in Kategorie 3 (12.000 Punkte)
  • 4 Hotels befinden sich in Kategorie 4 (15.000 Punkte)
  • 6 Hotels befinden sich in Kategorie 5 (20.000 Punkte)
  • 16 Hotels befinden sich in Kategorie 6 (25.000 Punkte)
  • 10 Hotels befinden sich in Kategorie 7 (30.000 Punkte)
  • 4 Hotels befinden sich in Kategorie 8 (40.000 Punkte)

Was sofort auffällt ist, dass 30 der 43 Hotels in Kategorie 6 und höher fallen, und lediglich 3 bzw. 4 Hotels den Kategorien 3 respektive 4 zugeordnet sind. Wie üblich lässt sich nicht pauschalisieren, ob sich die Hotels für Punkte lohnenswert buchen lassen, es kommt stark auf die Saison und den aufgerufenen Preis des Hotels an. So erhaltet ihr im Hulbert House in Neuseeland während des Winters mit 1,55 EUR-Cent nur marginal mehr an Gegenwert, als ihr im aktuellen Sale für Punkte bezahlt (1,53 EUR-Cent). Anders sieht es aus, wenn ihr im Oktober, also während des dortigen Frühlings geht, denn hier liegt der Gegenwert bei 2,23 EUR-Cent.

Dann gibt es aber auch Hotels, bei denen ich zu keinem Zeitpunkt einen guten Gegenwert erzielen konnte, zum Beispiel im Althoff Hotel Villas Belrose bei Saint Tropez. Die 40.000 aufgerufenen Punkte, welche beim Kauf 612 Euro kosten, holt man nicht einmal annähernd wieder raus, wie zu sehen ist. Wie immer gilt es also, erst zu vergleichen und dann zu entscheiden ob sich ein Einsatz von Punkten überhaupt lohnt.

Der Preis war zu keinem von mir geprüften Zeitpunkt höher als dieser - Ein schlechter Deal für 40.000 Punkte
Der Preis war zu keinem von mir geprüften Zeitpunkt höher als dieser – Ein schlechter Deal für 40.000 Punkte

Nachfolgend alle 43 Hotels und ihre Punktewerte:

  • Severin’s The Alpine Retreat, Lech, Austria, 40.000 Punkte
  • Boutique Hotel Alhambra, Mali Losinj, Croatia, 30.000 Punkte
  • D-Resort Sibenik, Sibenik, Croatia, 25.000 Punkte
  • Villa Orsula Dubrovnik, Dubrovnik, Croatia, 40.000 Punkte
  • Althoff Hotel Villa Belrose, Gassin, France, 40.000 Punkte
  • Thalatta Seaside Hotel, Evia, Greece, 20.000 Punkte
  • Carpe Diem Boutique Resort, Santorini, Greece, 40.000 Punkte
  • Mykonos Riviera Hotel, Mykonos, Greece, 30.000 Punkte
  • ViIIa Eden Park Retreat, Merano, Italy, 30.000 Punkte
  • The Dylan Amsterdam, Amsterdam, Netherlands, 30.000 Punkte
  • Infante Sagres, Porto, Portugal, 25.000 Punkte
  • Quinta da Comporta, Comporta, Portugal, 30.000 Punkte
  • Gran Hotel Son Net, Mallorca, Spain, 25.000 Punkte
  • Torralbenc, Alaior, Spain, 25.000 Punkte
  • TOTEM Madrid, Madrid, Spain, 20.000 Punkte
  • Urso Hotel & Spa, Madrid, Spain, 25.000 Punkte
  • Claris Hotel & Spa, Barcelona, Spain, 20.000 Punkte
  • Ambassador Zurich, Zurich, Switzerland, 25.000 Punkte
  • Eastwest Hotel, Geneva, Switzerland, 20.000 Punkte
  • D-Resort Gocek, Gocek, Turkey, 20.000 Punkte
  • Monkey Island Estate, Bray, United Kingdom, 25.000 Punkte
  • The Fish Hotel, Broadway, United Kingdom, 15.000 Punkte
  • The Greenway Hotel & Spa, Cheltenham, United Kingdom, 15.000 Punkte
  • Hotel Nantipa, Santa Terese de Cobano, Costa Rica, 25.000 Punkte
  • Hotel Three Sixty, Ojochal de Osa, Costa Rica, 25.000 Punkte
  • Hemingways Watamu, Watamu, Kenya, 20.000 Punkte
  • The Dudley Boutique Hotel, Hepburn Springs, Australia, 25.000 Punkte
  • Smiths Beach Resort, Yallingup, Australia, 25.000 Punkte
  • Ovolo The Valley Brisbane, Fortitude Valley, Australia, 12.000 Punkte
  • Woodbridge on the Derwent, New Norfolk, Australia, 30.000 Punkte
  • Cours et Pavillons, Beijing, China, 25.000 Punkte
  • Honor Resort Yun Shu Dali, Dali, China, 30.000 Punkte
  • The Raj Palace, Jaipur, India, 25.000 Punkte
  • Enso Ango Fuya 11, Kyoto, Japan, 15.000 Punkte
  • The Tokyo Station Hotel, Toyko, Japan, 25.000 Punkte
  • Hotel Gajoen Tokyo, Tokyo, Japan, 30.000 Punkte
  • Hulbert House, Queenstown, New Zealand, 30.000 Punkte
  • Bay of Many Coves, Queen Charlotte Sound, New Zealand, 30.000 Punkte
  • The George, Christchurch, New Zealand, 15.000 Punkte
  • The Fortress Resort and Spa, Galle, Sri Lanka, 25.000 Punkte
  • The Walden, Yilan City, Taiwan, 12.000 Punkte
  • Union House, Lukana, Taiwan, 12.000 Punkte
  • Twinpalms Phuket, Phuket, Thailand, 25.000 Punkte

Die mittlerweile 210 Small Luxury Hotels, welche bei Hyatt gebucht werden können, machen etwas über 40% der SLHs aus. Man kann hier wohl weiterhin optimistisch für die zukünftige Partnerschaft der restlichen Hotels sein.

Weitere 43 Small Luxury Hotels erweitern die Partnerschaft mit Hyatt – Fazit

Auch hier bleibt mir nur zu wiederholen, wie beeindruckt ich von dem Tempo bin, dass man bei der Partnerschaft an den Tag legt. Besonders spannend sind dabei natürlich die Orte, an denen es bisher weder ein Hyatt noch ein anderes Small Luxury Hotel in der Nähe gab. Wobei hier meines Erachtens besonders die niedrigeren und mittleren Kategorien, welche tendenziell nicht all zu teuer sind, besonders interessant sind. Wenn Hyatt jetzt noch eine Statuschallenge anbieten würde…

Danke ViewFromTheWing!

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*