Einreise Immigration Eu Buerger Unsplash
09. September 2020 Markus 3 News

Weltweite Reisewarnung bis 30. September verlängert, danach soll sie enden

Das Auswärtige Amt hat die weltweite Reisewarnung für rund 160 Länder bis 30. September 2020 verlängert und gleichzeitig angekündigt, dass diese pauschale Reisewarnung zum 01. Oktober 2020 enden wird. Ab 01. Oktober wird dann für jedes einzelne Land eine Bewertung vorgenommen und je nach dortiger (Pandemie-)Lage eine Reisewarnung ausgesprochen oder eben nicht.

Die weltweite Reisewarnung wurde zum 15. Juni 2020 für die meisten EU-Mitgliedsstaaten, den Schengen-Raum und Großbritannien aufgehoben und dann je nach Pandemieentwicklung wieder für einzelne Regionen oder Staaten ausgesprochen. Für alle weiteren Drittstaaten galt bislang eine recht undifferenzierte, pauschale Reisewarnung.

Differenzierte Reisehinweise ab 01. Oktober

Eine neue Regel macht die Reisewarnungen künftig nachvollziehbarer. Denn ab 01. Oktober 2020 heißt es dann: Wird eine Region oder ein Land als Risikogebiet eingestuft, folgt automatisch eine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt. Diese Entscheidung traf das Bundeskabinett am heutigen Mittwoch.

Reisewarnung Bis Ende September Verlaengert

Die Risikogebiete werden vom Robert Koch-Institut (RKI) nach Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium, dem Auswärtigen Amt und dem Bundesinnenministerium bestimmt und veröffentlicht. Dabei werden zwei Kriterien betrachtet:

  1. Gab es in den Staaten/Regionen in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner?
  2. Gibt es aufgrund lückenhafter Daten oder schlechter Hygienestandards dennoch Grund zur Annahme, dass trotz der Unterschreitung des Grenzwertes die Gefahr eines erhöhten Infektionsrisikos gegeben ist?

Für Länder, die zwar nicht als Risikogebiet ausgewiesen sind, aber in denen generell Einreisebeschränkungen für Deutsche oder Ausländer gelten, kann dann trotzdem noch von nicht notwendigen, touristischen Reisen abgeraten werden. Beispiele hierfür sind Thailand, Malaysia oder Jordanien. Diese Länder sind laut RKI keine Risikogebiete, eine Einreise für Ausländer oder Touristen ist aber dennoch nicht möglich oder mit einer verpflichtenden Quarantäne verbunden.

“Profiteure” des neuen Systems ab 01. Oktober 2020 wären Destinationen wie Dubai oder Georgien, die kein Risikogebiet sind und die Einreise von Ausländern, unter Bedingungen, gestatten. Ein erster Lichtblick…

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 oder 375€ Willkommensbonus (nur bis 14.12.2021)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Business Platinum Kreditkarte gibt es mit 150.000(!) Membership Rewards Punkten ebenfalls einen deutlich erhöhten Bonus.

American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten

Sichert euch für kurze Zeit 40.000 Punkte (bis zu 32.000 Meilen) statt regulär 20.000 Punkte. Solltet ihr die Punkte wider Erwarten nicht für Flüge nutzen können, lassen sich diese in 200 Euro Bargeld umwandeln.

  • 40.000 Punkte Rekord-Willkommensbonus (nur bis 14.12.2021)
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Business Gold Kreditkarte gibt es mit 50.000 Membership Rewards Punkten ebenfalls einen deutlich erhöhten Bonus.