Air France First Class La Premiere B777 300 Kabine Copyright
10. Dezember 2022 Markus 0 News

Flying Blue erschwert das Buchen der Air France La Premiere First Class mit Meilen erneut

Es gibt wieder schlechte Nachrichten für Meilensammler, die sich “La Premiere” als Ziel gesetzt haben. Flying Blue, das Vielfliegerprogramm von KLM und Air France, schränkt ab dem 01.01.2023 das Buchen von Prämienflügen mit Meilen der “La Premiere” genannten Air France First Class weiter ein.

La Premiere ausschließlich für Flying Blue Platinum- und Ultimate-Mitglieder buchbar

La Premiere von Air France gilt als eine der besten bzw. exklusivsten First Class Produkte in der Branche. Zukünftig wird die Buchung für Meilensammler erneut erschwert. War die La Premiere First Class bisher nur für Flying Blue Mitglieder mit mindestens Gold Status mit Meilen buchbar, wird die Gruppe der Zugangsberechtigten nun nochmal exklusiver. Nur Platin- und Ultimate-Mitglieder können die First Class von Air France ab 2023 mit Meilen buchen. Zudem wird das Kontingent für Meilentickets pro Flug auf einen Sitzplatz begrenzt. Flying Blue informierte ihre Statuskunden über diese Änderung per Rundmail, die uns vorliegt. Dort heißt es:

Änderung bei Prämientickets für La Première
Air France hat vor Kurzem ihre neue, verbesserte La Première vorgestellt. Aus diesem Anlass aktualisiert die Airline die Bedingungen für das Einlösen von Flying Blue-Meilen in einen Flug an Bord dieser stark nachgefragten Reiseklasse.

Ab 1. Januar 2023 sind Prämientickets in La Première ausschließlich für Flying Blue Platinum- und Ultimate-Mitglieder buchbar. Darüber hinaus ist das Kontingent auf einen Sitzplatz pro Flug begrenzt.

Bestehende Buchungen in La Première bleiben davon unberührt, Umbuchungen nach dem 1. Januar 2023 unterliegen jedoch den zum betreffenden Zeitpunkt geltenden neuen Regeln.”

Zum wiederholten Male hat die Fluglinie die Buchung ihrer höchsten Reiseklasse mit Meilen beschränkt. Bis Oktober 2019 konnten immerhin alle Flying Blue Mitglieder die Air France First Class buchen, wenn sie mindestens den Silber Status innehatten. Nun ist La Premiere nur noch für Vielflieger mit dem höchsten Status buchbar und nur noch ein Sitz pro Flugzeug. Wer zu zweit in der First Class reisen möchte, muss also mindestens ein Vollzahlerticket erwerben. Zudem sind die Meilenpreise für Prämienflüge in der Air France First Class alles andere als niedrig. Mindestens 222.000 Meilen für einen einfachen Flug von Europa nach Nordamerika fordert das Programm.

Air France First Class La Premiere B777 300 Sitz Copyright
Air France First Class La Premiere in der Boeing 777-300 © Air France

Air France plant neue First Class Kabine

Nach knapp zehn Jahren – das aktuelle First Class Produkt wurde 2014 eingeführt – wird Air France eine neue La Premiere enthüllen. Air France zufolge kann die neue Suite in einen Sitz, ein Sofa und ein flaches Bett verwandelt werden, und gleichzeitig Privatsphäre bieten. Die Zahl der Sitze pro Maschine und die Zahl der Flugzeuge mit einer First Class Kabine sollen erhöht werden. Nur 19 Maschinen des Typs Boeing 777-300ER sind bei Air France mit einer First Class Kabine ausgestattet. Auf folgenden Routen kann man aktuell La Premiere von Air France buchen (Stand: November 2022):

  • Dubai
  • Abidjan
  • Johannesburg
  • Tokio Haneda (ab April 23)
  • Hongkong (ab April 23)
  • Singapur
  • Mexico City
  • Miami
  • Los Angeles
  • San Francisco
  • Washington
  • New York JFK
  • Sao Paulo

Änderungen im Flugplan sind natürlich immer möglich.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • Rekord: 40.000 (statt regulär 20.000) Punkte oder 200€ Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • +3.000 Punkte für den Abschluss der kostenlosen Zusatzkarte
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Gold gibt es auch für die Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.