Flugzeug Ita Airways A320 2
20. Januar 2023 Markus 0 News

Offiziell: Lufthansa hat Angebot für ITA Airways-Übernahme abgegeben

Anfang September 2022 sah es so aus, als würde Lufthansa beim Wettbieten zur Übernahme von ITA Airways leer ausgehen. Andere Bieter erhielten die Möglichkeit, exklusiv mit der italienischen Regierung zu verhandeln. Seitdem hat sich wieder einiges in Italien getan und Lufthansa hat tatsächlich ein Angebot für den Erwerb einer Beteiligung an ITA Airways abgegeben.

Exklusive Verhandlungen zwischen Italien und anderen Interessenten gescheitert

Seit dem 31. August 2022 durften der US-Investmentfonds Certares zusammen mit Air France-KLM und Delta Air Lines über einen Einstieg bei ITA Airways exklusiv mit Italien verhandeln. Doch das Finanzministerium teilte Anfang November mit, dass die Gespräche bislang zu keinem Ergebnis geführt hätten und die Verpflichtung zu Exklusivverhandlungen mittlerweile abgelaufen sei. Seitdem war Lufthansa wieder im Rennen und anscheinend wollte man in Italien auch, dass sie auch ins Ziel kommt.

Italien macht den Weg frei zum Einstieg

So hatte die Regierung unter Giorgia Meloni nach langem Hin und Her ein Dekret beschlossen, um den Teileinstieg eines industriellen Partners zu beschleunigen. Dabei schien dieses Dekret hauptsächlich auf eine Interessentin zugeschnitten zu sein, nämlich Lufthansa. Dafür sprachen mehrere Punkte. Zum Beispiel, dass es sich bei den Interessenten zwangsläufig um ein europäisches Luftfahrtunternehmen handeln müsste. Zudem sollen zu Beginn nur Minderheitsanteile von ITA Airways veräußert werden. Trotzdem würde die italienische Regierung dem Investor bereits die Kontrolle über die staatliche Airline Italiens übergeben. In den darauffolgenden Monaten und Jahren dürften dann weitere Anteile an ITA Airways erworben werden. Diese Vorgehensweise ist ganz nach dem Geschmack der Lufthansa Group, die diesen Weg schon bei der Übernahme von Brussels Airlines gegangen ist.

Lufthansa bestätigt offiziell das Angebot

Und so ist es offensichtlich auch geplant. In der Pressemeldung gibt der Kranich bekannt, dass zunächst ein Minderheitsanteil erworben werden soll. Außerdem sollen Optionen zum Kauf der verbleibenden Anteile zu einem späteren Zeitpunkt vereinbart werden. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde beim italienischen Ministerium für Wirtschaft und Finanzen abgegeben. Sollte die italienische Regierung diese Absichtserklärung  ebenfalls unterzeichnen, würden exklusiv Verhandlungen aufgenommen werden. Neben der Lufthansa hatte offenbar kein weiterer Interessent ein Angebot für die Alitalia-Nachfolgerin abgegeben. Für die Lufthansa Group ist Italien außerhalb ihrer Heimatmärkte und nach den USA der wichtigste internationale Markt.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Amex Platinum Kreditkarte mit 55.000 Punkten
  • 55.000 (statt regulär 30.000) Punkte Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • NEU: 150 Euro Restaurant-Guthaben (jährlich)
  • NEU: 120 Euro Entertainment-Guthaben (jährlich)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Platinum gibt es auch für die Amex Gold (40.000 Punkte), Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.