Das sind die Priority Pass Lounges in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Der Priority Pass ist die bekannteste Alternative, um auch ohne einen Vielfliegerstatus Zugang zu Lounges zu erhalten. Inhabern eines Passes stehen über das Priority Pass Netzwerk über 1.200 Lounges weltweit zur Verfügung. Doch meist ist insbesondere die Abdeckung im Heimatland besonders interessant. In diesem Artikel findet ihr daher eine Auflistung aller Priority Pass Lounges in Deutschland, Österreich und der Schweiz…

Airport Lounge World am Flughafen München &copy Airport München
Airport Lounge World am Flughafen München © Airport München

Alle Priority Pass Lounges in Deutschland

Die insgesamt 21 Priority Pass Lounges in Deutschland verteilen sich auf 13 deutsche Flughäfen. Damit sind die wichtigsten Großflughäfen in Deutschland vertreten. Der größte deutsche Flughafen ohne Priority Pass Lounge ist Bremen.

Alle Priority Pass Lounges in Österreich

Die insgesamt 7 Priority Pass Lounges in Österreich verteilen sich auf 4 Flughäfen. Graz, Innsbruck und Salzburg verfügen über jeweils eine Priority Pass Lounge, während es in Wien gleich vier sind. Nicht vertreten sind Linz und Klagenfurt.

Alle Priority Pass Lounges in der Schweiz

Die insgesamt 11 Priority Pass Lounges in Schweiz verteilen sich auf 5 Flughäfen. Basel, Lugano und St. Gallen verfügen über jeweils eine Priority Pass Lounge, während es in Zürich zwei und in Genf sogar drei Lounges sind. Die Abdeckung ist damit in der Schweiz besonders gut.

Die Aspire Lounge E am Flughafen Zürich ist Teil des Priority Pass Netzwerkes &copy Aspire
Die Aspire Lounge E am Flughafen Zürich ist Teil des Priority Pass Netzwerkes © Aspire

Was ist ein Priority Pass?

Priority Pass bieten drei Arten der Mitgliedschaft: Standard, Standard Plus und Prestige. In allen drei Fällen zahlt ihr eine jährliche Mitgliedsgebühr.

  • Standard: 89€ pro Jahr / 28€ pro Besuch
  • Standard Plus: 259€ pro Jahr / 10 kostenfreie Besuche, danach 28€ pro Besuch
  • Standard: 399€ pro Jahr / alle Besuche kostenfrei

Nur bei der Prestige Ausführung sind alle Loungebesuche ohne Bedingung kostenfrei. Bei Standard und Standard Plus Ausführung zahlt ihr je nach Anzahl der Besuche noch 28 Euro pro Besuch zusätzlich. Seid ihr an einem Priority Pass interessiert, müsst ihr diesen nicht zwangsweise über die Priority Pass Webseite kaufen. Zwar gibt es dort immer mal wieder 10% Rabatt, welcher den Preis noch etwas reduziert, doch günstiger ist der Priority Pass meist, wenn man ihn über eine Kreditkarte, wie die American Express Platinum, indirekt erwirbt. Wie ihr den Priority Pass deutlich günstiger und im besten Fall sogar kostenlos erhaltet, haben wir euch in dem folgenden Artikel zusammengefasst.

Priority Pass – Weltweiter Lounge Zugang auch ohne Status

Das sind die Priority Pass Lounges in Deutschland, Österreich und der Schweiz – Fazit

Vielflieger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz finden in ihren Heimatländern eine gute Abdeckung mit Priority Pass Lounges vor. Fast alle großen Flughäfen sind mit mindestens einer Lounge vertreten. Wer keinen Vielfliegerstatus hat und/oder häufig Airlines ohne eigene Lounges fliegt, kann mit einem Priority Pass also durchaus gut beraten sein. Insbesondere American Express Platinum Inhaber, welche zwei Priority Pässe kostenlos erhalten, sollten diese unbedingt ausstellen lassen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit den Priority Pass Lounges in Deutschland, Österreich und der Schweiz gemacht? Hinterlasst einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren:

5 Kommentare

  1. Am Empfang der Lounges muss man immer ein für den betreffenden Tag gültiges FLUGTICKET. Vorlegen. Reist man mit Zug oder Auto hat man keinen Zutritt zur Lounge. Dies ist eine sehr kundenunfrendliche Regelung!

    • Das ist der Vorteil der vielgescholtenen LuxxLounge in Frankfurt. Da diese Landsite ist, braucht man nur zu betonen, dass man noch nicht eingecheckt hat, da CheckIn noch nicht offen. Meistens fragen sie nicht mal. War da schon ein paar Mal drinnen, wenn die Schnellfahrstrecke Köln/Rhein-Mail gesperrt und die DB Lounge überfüllt war. Nie Probleme gehabt. Weiß garnicht, wie viele Landsite-Lounges es bei PP in Deutschland gibt.

  2. Wer in Frankfurt mit staralliance fliegt und kein Status hat, schaut in die Röhre. Im Terminal 1 gibt es so gesehen nix.
    Luxxlounge befindet sich draußen quasi auf der Straße.

    • Naja, auf der Strasse ist ein bisschen übertrieben. Sie ist halt mitten im Terminal 1 bei den CheckIn-Schaltern. Hinter der Security wäre natürlich besser (so immer ein bisschen zeitkritisch, weil man nie weiß, wie lange man mit Immigration, Security und Weg zum Gate benötigt), aber dafür eignet sich die LuxxLounge hervorragend als Arrivallounge (besonders mit der Möglichkeit zu duschen). Und die gibt es nicht überall. Terminal 1 ist halt StarAlliance-Gebiet.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*