Hilton Price Match Guarantee – Luxus-Hotels günstiger buchen?

Die Hilton Price Match Guarantee ist eine klassische Best Rate Guarantee (BRG), wie sie von vielen Hotelgruppen angeboten wird. Für den Fall, dass ihr über einen Drittanbieter einen günstigeren Preis als über die Hilton Webseite selbst findet, wird der Konkurrenzpreis von Hilton nicht nur gematcht, sondern sogar noch um 25 Prozent unterboten. Ich habe kürzlich eine solche Garantie in Anspruch genommen und möchte daher von meinen Erfahrungen berichten und erläutern wann sich eine solche Garantie lohnt…

Hilton Guam
Hilton Guam

Hilton Price Match Guarantee – Voraussetzungen

Im Grunde liest sich die Price Match Guarantee von Hilton relativ schnell und ist einfach verständlich. Um einen gültigen Anspruch auf die Garantie zu haben muss diese bis spätestens 24 Stunden nach der Reservierung, welche über einen offiziellen Hilton Buchungskanal erfolgt sein muss, erhoben werden. Seit geraumer Zeit ist es außerdem möglich einen solchen Anspruch telefonisch zu erheben – und das bevor überhaupt eine Reservierung getätigt wurde. Im Falle eines validen Claims wird der Preis gematcht und noch einmal um 25% reduziert. Wichtig ist, dass es sich bei den Vergleichsraten jeweils um den Preis vor Steuern und Gebühren handelt. Um einen niedrigeren Preis für die Best Rate Guarantee gültig zu machen, müssen die folgenden Faktoren gegeben sein:

  • Ein niedriger Preis bei einem Drittanbieter, wie bspw. hotels.com oder expedia.de
  • Identische Art der Unterkunft und Stornierungsbedingungen zur originalen Reservierung bei Hilton sein
  • Der Preis darf keine Restriktionen haben, dieser muss für jeden sichtbar und buchbar sein

Die Bedingungen scheinen fair und sind einfach verständlich, da sollte ein Claim eigentlich kein Problem sein. Es sollte jedem klar sein, dass ein bei Hilton gebuchtes Executive King Zimmer nicht mit einem regulären King Zimmer gematcht werden kann. Ebenso wenig ist ein Anspruch vorhanden, wenn sich die Stornobedingungen unterscheiden. Der Teufel steckt hier im Detail. Ermöglicht Hilton Stornierungen bis 48 Stunden von Anreise, der Drittanbieter aber nur bis 72 Stunden vor Anreise, ist ein Claim ausgeschlossen. Um sicher zu gehen, dass euer Anspruch Gültigkeit hat empfehlt sich vor der Einreichung eine Lektüre der vollständigen Terms & Conditions, die ihr hier auf der Hilton Webseite findet. Das sollte nicht länger als 5 bis 10 Minuten dauern.

Zusätzlich zu obigen Einschränkungen gibt es Erfahrungsberichten zufolge wohl ungeschriebene (jedenfalls für uns Nutzer) Regeln. So sind offenbar gewisse Ansprüche über Seiten mit Anmeldung sehr wohl berechtigt, sofern sich auch wirklich jeder kostenlosen Zutritt zu den gelisteten Preisen verschaffen kann. Umgekehrt gibt es aber scheinbar auch eine Liste mit Drittanbietern, welche kategorisch ausgeschlossen werden (wobei hier offenbar nicht jeder Mitarbeiter mit dieser Liste arbeitet und entsprechend ein Match von diesen Seiten auch Mal durchgehen kann).

Hilton Hotel Fiji
Hilton Hotel Fiji

Wieso überhaupt die Garantie in Anspruch nehmen…

…und nicht einfach direkt beim günstigeren Drittanbieter das Hotel buchen? Theoretisch wäre das auch möglich, allerdings habt ihr dann keinen Anspruch auf eure Statusvorteile wie Zimmer-Upgrades, Punkte oder kostenloses Wasser auf dem Zimmer. Vor allem wenn man den Gold Status über die Hilton Honors Kreditkarte für 48 Euro im Jahr innehat möchte man von diesem in aller Regel auch profitieren. Da die Hilton Best Price Guarantee den gefundenen Preis um nochmals 25% unterbietet, lässt sich außerdem ein ordentlicher Rabatt erhalten. Ein bisschen Recherche kann sich also auszahlen.

Hilton Price Match Guarantee – Claim einreichen

Habt ihr einen günstigeren Preis bei einem Drittanbieter gefunden, welcher wirklich in sämtlichen Konditionen mit jenem von Hilton übereinstimmt, so habt ihr zwei Möglichkeiten, diesen Anspruch zu erheben.

  • Über das Online-Formular, wobei hier bereits eine Reservierung vorliegen muss. Hier tragt ihr dann eure Reservationsnummer und den Nachnamen ein und folgt den weiteren Schritten. Wo habt ihr die günstigere Rate gefunden? Wie hoch ist der Preis? Etc.
  • Telefonisch über die Reservierungshotline. Hier werdet ihr zu sämtlichen Daten befragt. Welches Hotel? Welches Datum? Welche Webseite? Etc.

Die Einreichung über das Online-Formular hat den Vorteil, dass man die Daten raussuchen und eintragen kann und dann den Antrag einfach abschickt. Allerdings muss man dazu bereits eine Reservierung getätigt haben. Im Falle einer nicht stornierbaren Buchung ist eine Ablehnung des Antrags natürlich ärgerlich. Demgegenüber hat die telefonische Beanspruchung den Nachteil, dass man aktiv am Geschehen teilhaben muss. Im Gegenzug muss man vorher aber eben keine nicht stornierbare Buchung tätigen und dann darauf hoffen, dass der Claim auch durchgeht. Dieser wird direkt am Telefon bestätigt oder abgelehnt.

Hilton Price Match Guarantee – Erfahrungsbericht

Soviel zur Theorie. Was ist die Price Match Guarantee aber wirklich wert? Lohnt sie sich tatsächlich, oder ist ein Claim pure Zeitverschwendung? Bei einem kürzlichen Aufenthalt im Conrad Hongkong habe ich mich der Sache mal angenommen und die Hilton Price Match Guarantee telefonisch getestet. Ich hatte über den Einstieg von hotelscombined.com eine günstigere Rate bei agoda.com gefunden, für etwa 200 US-Dollar anstatt der 244 US-Dollar bei Hilton selbst. Also habe ich bei oben genannter Nummer angerufen und hatte eine sehr schlecht Deutsch sprechende und verstehende Mitarbeiterin am Telefon. Nachdem die Dame partout nicht begreifen wollte oder konnte, dass es einen Unterschied macht, ob man direkt bei agoda.com schaut bzw. sich über hotelscombined.com dorthin weiterleiten lässt, habe ich gedankt und aufgelegt.

King Executive Peak View Zimmer im Conrad Hongkong
King Executive Peak View Zimmer im Conrad Hongkong

Beim zweiten Versuch war dann ein Mitarbeiter in der Leitung, welcher aufgrund der langsamen Systeme zwar ebenfalls etwas Zeit gebraucht hat ber letzten Endes meinen Claim anstandslos bestätigt hat. Er freute sich mit mir und wünschte mir einen netten Aufenthalt in Hongkong. Beide Anrufe zusammen dauerten etwa 35 Minuten. Schlussendlich konnte ich den Preis von 244 US-Dollar auf 160 US-Dollar vor Steuern und Gebühren reduzieren. Für 35 Minuten Aufwand sind 84 US-Dollar keine schlechte Ersparnis wie ich finde.

Welche Probleme kann es geben?

Es laufen natürlich nicht alle Claims so einwandfrei ab wie dieser hier, aber bisher habe ich noch jeden meiner Ansprüche durchbekommen, sofern sie berechtigt waren und die Konditionen übereingestimmt haben. Häufig werden Claims abgelehnt, wenn die Stornierungsbedingungen nicht identisch sind. Auch dann, wenn diese Bedingungen beim Drittanbieter besser sind, als bei Hilton selbst. Ebenfalls ein oftmals genannter Grund für Ablehnungen ist die oben genannte ominöse schwarze Liste. Hier hat man quasi keinen Einfluss, es heißt dann einfach, die genannte Webseite sei nicht für Ansprüche berechtigt. Hier kann erneutes Nachhaken helfen oder auch nicht- das ist leider nicht vorher absehbar.

Hilton Price Match Guarantee – Fazit

Ich bin mir sicher, dass die Meinungen zu solchen Bestpreisgarantien auseinander gehen, und das ist auch verständlich. Schließlich ist es ein Versprechen der Hotelketten, das diese am liebsten nicht einlösen würden. Nichtsdestotrotz lohnt sich die Hilton Price Match Guarantee in meinen Augen, sofern nicht zu viel Zeit in die Suche investiert wird und man mehr sparen kann, als einem die eigene Zeit wert ist. Vor allem bei längeren und damit meist auch teureren Aufenthalten bzw. bei Luxushotels lohnt sich diese Garantie, sind hier die Einsparungen doch am höchsten.

Habt ihr die Hilton Price Match Guarantee schon einmal genutzt? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Das könnte dich auch interessieren:

20 Kommentare

  1. Hallo,

    hatte die letzten ein paar Tage wieder 2 Claims eingereicht – diesmal alles außer spaßig :X

    Jeweils mehrmals abgelehnt aus nicht vollziehbaren bis absurden Gründen: Mal konnte die geclaimte Rate auf der angegeben Seite angeblich nicht sehen, mal stimmte diese Rate angeblich nicht, mal konnte man die angegebene Seite gar nicht aufrufen, Behauptungen wie „168 USD > 177 USD“, angebotene Zimmerkategorie entsprach nicht der gebuchten, angebotenes Zimmer ist bei „FREE Cancellation“ nicht stornierbar und somit abweicht, gesendete Screenshots sind angeblich nie angekommen (und dann war die Rate zu alt), bis hin zu – ganz am Ende der ganzen 2-tägigen Diskussion und x-maliger Anpassung der Rate, da sich diese natürlich online ständig geändert hat, und nicht gerade für mich in die richtige Richtung! – die Seite ist überhaupt nicht BPG-berechtigt.

    Frustration pur.

    Fazit:

    5. Hilton Lima Mirafloren: Am Ende doch ausnahmsweise akzeptiert, Ersparnis etwa 100 EUR bei 2 Nächten.

    6. Hilton Sao Paulo: Noch ausstehend! Hier claimte ich eine deutlich niedrigere Rate von 199 USD für 3 Nächte (!) gegen den gebuchten Hilton-Preis von über 650 USD – da war mir fast schon klar, es wird nicht einfach: Das Theater fing mit der Behauptung an, es würde doch kein Claim eingereicht innerhalb von 24 Stunden. Schwer nachzuweisen, wenn man (oder nur ich?!) keine Eingangsbestätigung per E-Mail bekommt, und die bloße Meldung auf der Webseite nach dem Abschicken des Claims enthält natürlich keine Daten / Nummer / Referenz etc.

    Btw., was mir immer noch nicht klar ist, ist die Berechnung der akzeptierten Claim-Rate. Es scheint jedes Mal anders berechnet zu werden. Sie wollen doch immer die finale Rate inkl. aller Steuer & Gebühren. Nur diese wird mit der finalen Hilton-Rate (inkl. aller Steuer & Gebühren) verglichen. Wenn die geclaimte niedriger ist, worauf wird der 25%-Discount gewährt?!

    Beispiel:

    — Geclaimte Rate = 144 USD incl. all taxes & fees (wird aber nicht weiter ausgeführt)
    — Hilton Rate > 144 USD, dabei sieht man bei der Hilton-Reservierung, dass die Service Charge 10% beträgt.

    Was wird die neue Rate nach einem erfolgreichen Claim?!

    Macht es Unterschied bei Fällen, wo die Taxes & Fees noch separat ausgeführt werden?

    Noch jemand mit Hilton BPG-Erfahrungen (positiv / negativ)?

    Danke!

    Marek

    • Hi Marek

      Das hört sich tatsächlich nach viel Kreativität der Mitarbeiter an. Welche Seite hast du den versucht zu claimen? Ich wünschte hier gäbe es eine universelle Herangehensweise, aber damit kann ich leider nicht dienen…

      Normalerweise ist die zu matchende Rate der Preis vor Steuern und Gebühren, nicht inklusive. Auf diese Rate werden dann entsprechend auch die 25% Rabatt gegeben, jedenfalls war das bei mir bisher so.

      Dennoch wünsche ich viel Spass im Hilton Lima Miraflores, vor allem das Frühstück ist sensationell :)

      Gruss Benedikt

      • Hi Benedikt,

        ne klar – das schreibe ich hier auch nicht, weil ich bei dir eine ideale Herangehensweise verlange :-) Aber einfach als Erfahrung / vielleicht als Hinweise für die anderen hier.

        Wie ich selbst bisher gesehen hatte, gibt es eben gar keine “ideale” Herangehensweise, eigentlich gar keine, und man muss – so meine bisherige Erfahrung – einfach auch viel Glück haben. Die Behauptungen, Gründe und Regeln ist nämlich komplett unterschiedlich je nach Claim und Mitarbeiter :-)

        Mein letztes Claim (6. oben) wurde gerade abgelehnt: Als finaler Ablehnungsgrund lese ich nun, dass meine geclaimte Rate NICHT in der Währung des Hotels ist, hier also BRL – ich weiß, dass dies in den T&C steht, nur war dies bisher kein Problem und man hätte es doch bereits vor 2 Tagen direkt, d.h. vor den mindestens 20 ausgetauschten E-Mails gesehen und ablehnen können. Meine 4 von 5 o.g. Claims waren NICHT in der Währung des Hotels – ist ja auch eher unüblich, und disqualifiziert eine Menge 3rd-Party-Anbieter, die ihre Webseiten nicht derart flexibel führen, dass eine Umstellung auf z.B. BRL möglich ist.

        Sehr, sehr ärgerlich, und lustig zugleich :-)

        Geclaimte Seite: otel.com

        Deine / eure Erfahrung mit Raten nicht in der Hotelwährung?

        Ähnlich ärgerlich und lustig finde ich auch die Tatsache, dass ein Claim ablehnt wurde, da die geclaimte Rate bereits inkl. Steuer & Gebühren war – und zu Vergleichszwecken brauche man diese ohne, und ein anderer Claim, weil die geclaimte Rate nur vor Steuer & Gebühren ausgewiesen ist, was ein Vergleich nicht berechtigt macht – also wirklich „mal so mal so“. Und dies nicht nur bzgl. Ablehnungen, aber auch nach Akzepten sehe ich eine Heterogenität bei Berechnungen der neuen Raten: Mal wurde der Rabatt von 25% auf die „finale“ Rate inkl. Steuer & Gebühren angewandt, mal auf die ohne, und die Steuer & Gebühren kamen auf die reduzierte „nackte“ Rate oben drauf. Und das Claim aus dem Punkt 5. hat sogar beides: geclaimte Raten inkl. Steuer & Gebühren (nicht in Hotelwährung) wurde um 25% reduziert, und darauf kamen NOCH MAL die Steuern & Gebühren… streiten möchte ich aber nicht mehr, sonst wird es rückwirkend wieder abgelehnt :D

        Auch sehe ich, dass eine erfolgreich geclaimte Rate mir in der nichtmodifizierten Form (d.h. vor dem gewährten Rabatt) heute abgerechnet wurde. Muss somit auch dies claimen :-)

        Marek

        • Hi Marek

          Mittlerweile hast du damit wohl mehr Erfahrungen gesammelt als ich, und so extrem mühsame Mitarbeiter am anderen Ende sind mir bisher nicht begegnet, nach einem 2. Anruf oder einer 2. Mail war die Sache jeweils erledigt.
          Das Problem mit der Währung ist mir auch noch nicht begegnet, bisher konnte ich die jeweilige Währung entweder immer einstellen, oder es wurde einfach nie bemängelt wenn alles in Dollar war.
          Ist teilweise richtiges Glücksspiel, Adrenalinrausch wie im Casino ;)

          Gruss Benedikt

  2. Hallo Benedikt,

    ist das denn richtig, dass der Price Match nicht möglich ist, wenn das Hotel günstiger über Reiseveranstalter wie FTI oder TUI angeboten wird?

    Das wurde mir gerade von der Hotline gesagt.

    Danke

    Kai

  3. Hi Benedikt,

    ich hatte auf Booking eine günstigere Rate entdeckt und ein ebenso langes Gespräch mit der mit russischen Akzent sprechenden Agentin, die meinen Match jedoch ablehnte, da der Hilton Honors-Preis günstiger war. Ich hatte ihr erklärt, dass ich den Normalpreis verglichen hatte und nicht den Honors-Preis, aber sie zeigte zwar Verständnis, blieb jedoch dabei. Ich hatte da jetzt keine Lust noch mal diesbezüglich anzurufen. Was stimmt denn nun?

    Grüße
    Ryan

    • Hi Ryan

      Gute Frage. Auf der BRG Seite steht dazu “When multiple prices for the same accommodations are available through the official Hilton booking channel, you must have booked the lowest rate to be eligible for the Price Match Guarantee.”

      Es müssen also tatsächlich die jeweils günstigen Raten für Prepaid- bzw. stornierbare Buchungen genommen werden, was eigentlich immer der Honors Preis ist. Denn letztendlich kann ja auch jeder Honors Mitglied werden und hat damit dann Zugriff auf diesen Preis.

      Gruss Benedikt

  4. Hi Benedikt,

    vielen Dank für diesen Bericht / den Hinweis.

    Ich hatte mir die T&C angeschaut und dort steht:

    …”Accredited Travel Agents” does not include online travel agencies…

    Sind dann Buchungen (getätigte oder beabsichtigte) über Buchungsonlineportale wie Hotels.com etc. dann überhaupt für den BRG berechtigt?

    Danke & BG

    Emick

    • Hi Marek

      Darüber bin ich anfangs auch gestolpert und es hat mich kurzzeitig verwirrt. Allerdings bezieht sich das nicht auf die Buchung beim Drittanbieter, sondern die “Accredited Travel Agents” sind auf die anfangs erwähnten “offiziellen Buchungskanäle” bezogen, worunter OTAs eben genau nicht fallen, und damit auch für eine BRG berechtigt sind.

      Gruss Benedikt

      • Danke Benedikt!

        Entsprechend machte ich mich auch an die Sache ran und hatte gestern gleich dreimal den Spaß mit der BPG von Hilton 8-) Gerne berichte ich hier…

        1. Besseren Preis bei AMOMA gefunden, geclaimt. Mehrere E-Mails ausgetauscht mit dem Hilton BPG-Team: Ständige (nicht nachvollziehbare) Ablehnungen seitens Hilton und Widersprüche + weitere Nachweise meinerseits. Schließlich aber eine finale Ablehnung des Claims mit der folgenden Begründung: Beide Raten (Hilton und AMOMA) müssen zwingend erforderlich NON-REFUNDABLE sein (AMOMA hatte eine stornierbare Rate, d.h. sogar bessere Konditionen als Hilton selbst). Also für alle Leser hier: Lesson learnt.

        2. Besseren Preis bei hotels.com gefunden, geclaimt & direkt abgelehnt, denn „…das Double Room bei hotels.com hat 33qm während das bei Hilton 30qm“. Das akzeptiere ich, nur hat man ja keinen Einfluss auf die Auswahl des einzig (!) zur Verfügung stehenden Double Room. Und bei Hilton steht die Größe sogar gar nicht angezeigt.

        3. Besseren Preis bei agoda gefunden, geclaimt, und direkt ohne Weiteres akzeptiert. Die größte Überraschung, denn der Preisunterschied war 0,20 USD (!) – offenbar auf Wechselkurs zurückzuführen. Hier hatte ich wirklich nur aus Spaß geclaimt, um zu gucken, was nach den obigen Ablehnungen passiert – und: erfolgreich akzeptiert. Die Welt ist verrückt 😊.

        Sonst hat das BPG-Team von Hilton extrem schnell reagiert: Innerhalb von jeweils 10 Minuten erreichte mich eine Rückmeldung.

        Hoffe, es hilft.

        BG

        Marek

        • Hi Marek

          Danke für den ausführlichen Erfahrungsbericht.

          Ich habe schon mehr als einmal gelesen, dass Amoma angeblich auf einer Blacklist steht, aber hin und wieder geht es dann doch, bzw. es kommen die von dir genannten Begründungen…
          Wenn eine Rate Refundable ist und die andere (von Hilton) ist Nonrefundable, also eigentlich die bessere von beiden, ist es stark vom Mitarbeiter abhängig, ob er das durchgehen lässt oder nicht.
          Noch weniger kann ich Punkt 2 und 3 verstehen, dass zeigt einfach mal wieder die reine Willkür mit der teilweise an die Sache rangegangen wird.
          Darf ich fragen welches Hotel du geclaimt hast?

          Gruss Benedikt

          • Hi Benedikt,

            jap – sehe ich auch so. Fast lustig die ganze Geschichte :-)

            Klar…

            1. Hilton Salalah Resort (Oman)
            2. Hilton Paris CDG Airport
            3. DoubleTree by Hilton Hotel Dar es Salaam – Oyster Bay (Tansania)

            Marek

          • Hi Marek

            Ah, grad bei 3 Hotels. Hat es sich dann wenigstens gelohnt beim letzten Versuch?

            Gruss Benedikt

          • Hi Benedikt,

            klar – gleich 3 Hotels geclaimt 8-)

            Ob es sich gelohnt hat… na ja… sicherlich nicht wegen der 30 USD Ersparnis (war ja auch nur eine Nacht und bei dem Preis von ~103 EUR)! Aber man lernt halt dabei Einiges (siehe oben) – das war mein Ziel, da ich über dieses tolle, fast spaßige “Feature” ja gar nichts wusste. Somit noch mal: Vielen Dank für den Hinweis!

            Und heute gleich noch mal geclaimt:

            4. Hilton Buenos Aires: Erstmal (wieder, grundlos) abgelehnt, nach meinem ersten Wiederspruch aber akzeptiert (an sich einfach nur noch die fehlenden Screenshots per E-Mail geschickt, schade, dass man das über das Onlineformular nicht gleich machen kann – so würde man sich & dem Hilton BPG-Team Zeit sparen). Leicht niedriger Preis auf Expedia (jedoch auf UK-Seiten, und nur in USD – dies spielt offenbar auch eine Rolle! Also das Land und die Währung mal ausprobieren) gefunden, und für drei Nächte satte 165 USD insgesamt gespart 8-)

            BG

            Marek

          • Hi Marek

            Stimmt, ein wenig Übung für die grossen Fische schadet nicht, wie man dann bei Nummer 4 gesehen hat ;) das sollte grad fürs Essen auswärts reichen, passt perfekt.

            Gruss Benedikt

  5. Ich war in kürzester Zeit direkt 2x da. Einmal vor meiner Kreuzfahrt (über Price Match Guarantee) und nach der Kreuzfahrt nochmal (mit Sammelpunkten gebucht). Vor der Kreizfahrt ein Zimmer im Rainbow Tower mit wunderschönem Ausblick über den Strand. Nach der Kreuzfahrt im Ali‘i Tower, tolles Zimmer aber leider nur Ausblick auf den Pool. Wenn man es normal zahlen muss, passt das Preis-/Leistungs-Verhältnis aus meiner Sicht nicht ganz. Absolut gesehen ist es aber ein tolles Hotel, vorausgesetzt man kann mit Hotels was anfangen, die von den Ausmaßen her auch in Las Vegas stehen könnten. 😂

    • Hi Daniel

      Cool, danke für den kurzen Bericht. Ich war letztes Jahr nur für eine kurze Nacht in Honolulu und bin dort vorbeigelaufen, das ist tatsächlich ein riesen Gebäudekomplex. Die Preise sind allerdings meisten wie von dir erwähnt auf der teuren Seite, wie am Waikiki Beach halt üblich.

      Gruss Benedikt

  6. Ich habe zwei Zimmer im Hilton Hawaiian Village gebucht und Waikiki Beach ist echt teuer. Habe die Price Match guarantee in Anspruch nehmen wollen und zweimal wurde das mit relativ abstrusen Begründungen abgelehnt. Hartnäckig geblieben, nicht abspeisen lassen und letztlich für 139 Dollar plus Steuern die Zimmer bekommen. Beim Check-In meinte die Dame, das sei die günstigste Rate, die sie bisher gesehen hat. :-)

    • Hi Daniel

      Für das Hawaiian Village ist das wirklich ein sensationeller Preis, hab ich auch noch nie gesehen. Die Ausreden, die man sich an der Hotline oder per Mail einfallen lässt, um nicht matchen zu müssen, sind teilweise wirklich merkwürdig, teils auch schlicht gelogen. Aber wie du sagst, einfach dran bleiben wenn man weiss, dass man im Recht ist. Wie wars denn im Hotel?

      Gruss Benedikt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*