Würdet ihr 2,9 Mio. Hilton Punkte für diese Hilton Experience ausgeben?

Punktemillionär im Treueprogramm von Hilton Honors sein – wer von euch hat nicht schon einmal davon geträumt? Die wenigsten Nutzer des Programms dürften diese Marke knacken. Doch ganz offensichtlich gibt es einige Hilton-Vielschläfer, die gleich über mehrere Millionen Punkte verfügen und diese auch nur zu gern für einen kurzen Aufenthalt investieren. Anfang August ersteigerte ein Hilton Honors Teilnehmer über die Auktionsplattform Hilton Honors Experiences einen viertägigen Aufenthalt im Conrad Maldives. Das finale Gebot lag bei 2,9 Mio. Punkten – ein neuer Rekord für die Plattform…

THE MURAKA - Teil des Conrad Maldives Rangali Island Resorts &copy Conrad
THE MURAKA – Teil des Conrad Maldives Rangali Island Resorts © Conrad

Ein Hilton Honors Member ersteigerte nach einem Startgebot von 500.000 Punkten mit dem 48. Gebot für 2,9 Millionen Hilton Honors Punkte eine Reise in eines der wohl schönsten Hotels der Hilton-Gruppe – das Conrad Maldives Rangali Island Resort. Das Paket, welches Hilton für den glücklichen Gewinner zusammengestellt hat, geht dabei natürlich über einen regulären Aufenthalt hinaus. Mit dem Speedboot und oder Wasserflugzeug werden der Gast und seine Begleitung zunächst zum Resort gebracht. Reguläre Gäste müssen den Transfer auch bei Punkteeinlösungen bezahlen, was im Falle des Wasserflugzeugs mit über 500 USD pro Person zu Buche schlägt. Der Aufenthalt selbst erfolgt in einer Sunset Water Villa, welche in der Regel weit über 1.000 USD pro Nacht kostet. Zudem verspricht das Auktions-Angebot, welches ihr hier auf der Hilton Webseite einsehen könnt, exklusiven Zugang zum “THE MURAKA”. Dabei handelt es sich um eine Luxus-Residenz, die zum Teil unter Wasser liegt. Die Villa ist in zwei Etagen unterteilt, wobei jede Etage einen Wohnbereich, einen Schlafbereich sowie mehrere Bäder umfasst. Im Untergeschoss der Villa findet sich der Master Bedroom, welcher mit seiner 180-Grad-Kuppel einen beeindruckenden Blick auf die Korallen- und Fischvielfalt des Indischen Ozeans freigibt. Trotz des stolzen Punktepreises von 2,9 Mio. Punkten scheint allerdings nur eine Tour und Abendessen mit dem Executive Chef in THE MURAKA im Paket enthalten zu sein, eine Übernachtung dagegen nicht.

THE MURAKA &copy Conrad
THE MURAKA © Conrad

Ergänzt wird die Hilton Experience um ein Champagnerfrühstück im ersten Unterwasserrestaurant der Welt, dem Hilton Ithaa Undersea Restaurant, eine Schnorcheltour mit dem hoteleigenen Meeresbiologen zur Erkundung der Unterwasserlandschaft, das Pflanzen von Korallen, die nach dem Gast benannt werden, Jet-Ski-Touren und vieles mehr. Erwähnenswert ist auch ein Wine-Tasting mit dem Sommelier des Hotels im ersten und einzigen Unterwasserweinkeller der Welt. Dieser beherbergt die exklusivsten Weine aus 1.400 Weingütern der weltbesten Weinanbauregionen.

Was verbirgt sich hinter Hilton Honors Experiences?

Wie bereits im Rahmen der Beschreibung des Erlebnisses angeschnitten, steht hinter Hilton Honors Experience eine Auktionsplattform des Hotelkonzerns. Auf dieser kann jedes Mitglied des Treueprogramms, je nach Punktestand des Kontos, Erlebnisse ersteigern oder zu einem zuvor festgelegten Punktewert erwerben. Die so erwerbbaren Aktivitäten umfassen Erlebnisse in den Kategorien Musik, Sport, Kultur und Food. Beispielsweise sind Karten für ein Golfturnier ebenso verfügbar wie Eintrittskarten für Konzerte. Darüber hinaus habt Ihr die Möglichkeit, die Suche nicht nach den von euch präferierten Erlebniskategorien, sondern eurem aktuellen Punktekontostand zu filtern. Dabei unterscheidet Hilton zwischen drei Punktekategorien: weniger als 50.000 Punkte, 50.000 bis 150.000 Punkte und über 150.000 Punkte. Die Angebote könnt ihr hier auf der Hilton Webseite einsehen. Derzeit sind ca. 30 Auktionen gelistet. Keine davon liegt auch nur annähernd bei 2,9 Mio. Punkten.

Aktuelle Hilton Honors Experiences
Aktuelle Hilton Honors Experiences

2,9 Mio. für eine Hilton Honors Experience – Fazit

2,9 Mio. Punkte sind eine stolze Summe. Selbst im derzeit teuersten Hotel der Hilton Gruppe, dem Waldorf Astoria Maldives Ithaafushi, würden diese Punkte für 24 Nächte in einer Beach Villa ausreichen (120.000 Punkte pro Nacht). Im etwas günstigeren Conrad Maldives genügen 2,9 Mio. Punkte sogar für bis zu 30 Nächte (95.000 Punkte pro Nacht). Wir hätten für diesen Preis daher etwas mehr erwartet als das obige Experience Paket beinhaltet. Andererseits handelt es sich eben um eine Auktion, bei welcher die Hilton Honors Teilnehmer selbst entscheiden was ihnen das jeweilige Angebot wert ist. Falls der Gewinner alle 2,9 Mio. Punkte ganz regulär erschlafen haben sollte wäre ohnehin verständlich, warum ein langer Hotelaufenthalt vielleicht nicht ganz oben auf der Wunschliste steht.

Für all diejenigen, die ohnehin zu viele Hilton Punkte auf dem Konto haben oder ihr Punkte für Urlaubserlebnisse oder Aktivitäten fernab der typischen Einlösungsmöglichkeiten in Form von Gratisnächten oder Upgrades einlösen wollen, sind die Hilton Honors Experiences aber eine interessante wie auch innovative Einlösemöglichkeit. Das Hilton Honors Programm bietet seinen Teilnehmern damit eine eher unbekannte aber im Einzelfall durchaus attraktive Möglichkeit, auf individuelle Art und Wiese den besten Gegenwert aus den gesammelten Bonuspunkten zu ziehen.

Wie ist Eure Meinung zu den Hilton Honors Experiences? Habt ihr schon einmal eines dieser Angebote genutzt? Hinterlasst einen Kommentar!

2 Kommentare

  1. Also 1 Mio Punkte sind nun nicht sooo wahnsinnig viel, für 10 Tage Malediven braucht man schon 760’000. Und ich weiss von einigen, die dort drei oder vier Wochen auf Punkten buchen. Womit wir bei eurem Preisvergleich sind: 2.9 Mio Punkte sind 38 Nächte auf Rangali oder 30 im Waldorf, da jede 5. Nacht gratis ist bei Punktebuchung.
    Und nein, ich würde keine 2.9 Mio für 4 Tage ausgeben, wenn ich dafür 4 Wochen auf dieser traumhaften Insel bleiben könnte. War selber schon 2x dort und würde jederzeit wieder hin.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*